Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

hewaaa

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »hewaaa« ist männlich
  • »hewaaa« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: München

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 23. Juli 2019, 11:02

Vintage Rennrad Bianchi: Mittelzugbremse ersetzen

Hallo zusammen,

ich habe einen Garagenfund etwas auf Vordermann gebracht, gedacht für kleinere Sonntagsfahrten bei schönem Wetter.
Leider ist die Mittelzugbremse am Vorderrad witterungsbedingt kaum mehr funktionsfähig. Die Arme bewegen sich sehr asynchron wg. der vergammelten Feder. Fotos habe ich angefügt. Den Hersteller kann ich auf den rostigen Schrauben leider nicht wirklich erkennen.

Kann ich die Mittelzugbremse ohne weiteres durch eine (modernere) Seitenzugbremse ersetzen?
Habe etwas gelesen bezüglich den Bremshebeln und dass ich diese ebenfalls austauschen müsste
(umgekehrte Proportionalität zwischen Bremshebellänge und Bremswirkung bei Seitenzubremsen?). Habe ein Foto hochgeladen auf dem man das Fahrrad auf dem Kopf stehend sieht. Dort sind die Bremshebel zu sehen. Sind alte, ziemlich lange Bremshebel.

Falls das geht, würdet ihr Single oder Dual Pivot empfehlen?

Vielen lieben Dank im Voraus!!
»hewaaa« hat folgende Bilder angehängt:
  • 9DF6A91F-8C5C-4D9C-8FDD-360EBD70014C.JPG
  • IMG_1232.jpg
  • IMG_1241.jpg
  • IMG_1277.jpg
  • IMG_1278.jpg

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 23. Juli 2019, 23:30

Seitenzugbremsen, Mittelzugbremsen und Cantis haben alle die gleiche Übersetzung im Bremshebel. V-brakes haben eine andere Übersetzung im Bremshebel. wenn man zwischen diesen Welten mixt braucht man entweder extrem viel Handkraft oder der Seilweg reicht nicht.

Du kannst also auch Seitenzugbremsen anbauen. Nimm Dual-Pivot, die haben einen kürzeren Lastarm und bremsen besser.

Bei so einem Garagenfund sind neue Bremszüge fällig und wahrscheinlich auch neue Außenhüllen.

Du kannst die Mittelzugbremsen aber auch aufarbeiten. Aufmachen, reinigen, vielleicht noch die Lagerung polieren, Gelenke und Gleitflächen fetten und zusammenbauen. Dann neue Bremsgummis. Koolstop empfehlen sich, die gibt es in 3 Gummimischungen: silber, schwarz und lachsfarben, der Reibwert nimmt in dieser Reihenfolge zu.

Auf dem Bild sind übrigens falsche Bremsgummis montiert, da gehören keine Gummis für V-brakes dran sondern für Seitenzugbremsen "Rennradbremsen".
Mettwurst nach Art einer Mettwurst

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hewaaa

hewaaa

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »hewaaa« ist männlich
  • »hewaaa« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: München

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 24. Juli 2019, 07:34

Hallo Salamander,
vielen herzlichen Dank für die ausführliche Antwort!!

Ich habe mittlerweile gelernt, dass ich bei so einem alten Rad auf die Befestigung der Bremse achten muss.
Bremsen mit einem langen Befestigungsbolzen und zugehörigen Muttern gibt es nicht allzu viele, zumindest keine/kaum Dual Pivot.

Die Bilder stammen noch von vor dem Umbau, Bremszüge und Außenhüllen habe ich erneuert.

Welches Fett würdest Du für die Gelenke und Gleitflächen empfehlen?
Bin ein ziemlicher Anfänger und hab bei meiner Recherche zu Beginn der "Restauration" festgestellt, dass man aus Fetten etc. am Rad
eine ganz schöne Wissenschaft machen kann...

Die Bremsklötze hatte ich allerdings gar nicht auf dem Schirm...danke für den Hinweis :)

Spike on Bike

Der Hund von Barkerfeld

Blog - Galerie

Unterwegs von: Norddinker

Unterwegs nach: Süddinker

Unterwegs über: Dinker

Wohnort: Grafschaft Mark

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 24. Juli 2019, 07:45

Tektro Rennradbremsen

falls die Reinigung nicht funktioniert. Polieren kann man die auseinander genommenen Bremsen mit Metall & Ceranreinreiniger für Küche & Bad aus dem Supermarkt. Zum Fetten reicht ein kleines Tübchen Lagerfett aus dem Baumarkt.
Die Glorreichen schieben ...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hewaaa

hewaaa

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »hewaaa« ist männlich
  • »hewaaa« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: München

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 24. Juli 2019, 07:57

Danke!! :)


Die Bremsen sind laut Beschreibung für 55-73 mm, gemessen hab ich ca. 56...könnte knapp werden?
Hatte die hier noch gefunden: #mce_temp_url#

Eine Frage noch: Die verbauten (falschen) Bremsbeläge haben ein ziemlich langes Gewinde mit Abstandshaltern vor
und hinter dem Langloch an der Bremse (s. Foto).
Die Bremsbeläge an der Tektro-Bremse oder auch an der Dia Compe-Bremse aus meinem Link haben allerdings nur ein kurzes
Gewinde mit nur einer (Hut)Mutter am Ende (s. 2. Foto). Macht das etwas aus? Also kann es sein, dass die Bremsbeläge durch die kürzeren Befestigungen nicht
bis zur Felge hinkommen?

Wie gesagt...bin ein ziemlicher Anfänger..daher diese Art von Frage ?(
»hewaaa« hat folgende Bilder angehängt:
  • Unbenannt1.JPG
  • Unbenannt.JPG

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 24. Juli 2019, 08:33

Du fragst nicht nur hier, sondern machst Dich auch selber schlau. Gefällt mir

Die Bremsen sind laut Beschreibung für 55-73 mm, gemessen hab ich ca. 56...könnte knapp werden?

56 ist größer als 55, passt also - wenn Du richtig gemessen hast: nicht schräg von Bremsgummi zu Befestigungsschraube, sondern seitlich in der Projektion.

Hatte die hier noch gefunden: #mce_temp_url#

Die würden auch passen. Bremsen nicht so gut wie Dual-Pivot, weil der Lastarm ungünstig lang ist. Bei 56 mm geht das aber noch, das macht sich erst bei längerem Abstand bemerkbar (Räder mit dicken Reinfen & Schutzbleche).

Die Bremsbeläge an der Tektro-Bremse oder auch an der Dia Compe-Bremse aus meinem Link haben allerdings nur ein kurzes
Gewinde mit nur einer (Hut)Mutter am Ende (s. 2. Foto). Macht das etwas aus? Also kann es sein, dass die Bremsbeläge durch die kürzeren Befestigungen nicht
bis zur Felge hinkommen?

Gut mitgedacht :thumbup: Der Bremszug muss etwas raus gezogen und neu geklemmt werden, dann passt das wieder.

Diese Bremsgummis sind übrigens falcsh angebaut: die müssen leicht V-förmig montiert werden, so daß die vorne zuerst die Felge berühren, der hintere Teil dann mit etwa 2 mm Abstand. Koolstop Bremsgummis ebenso; die meisten anderen Bremsgummis für Seiten-/Mittelzugbremsen haben diese Einstellmöglichkeit nicht.
Mettwurst nach Art einer Mettwurst

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hewaaa

hewaaa

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »hewaaa« ist männlich
  • »hewaaa« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: München

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 24. Juli 2019, 08:53

56 ist größer als 55, passt also - wenn Du richtig gemessen hast: nicht schräg von Bremsgummi zu Befestigungsschraube, sondern seitlich in der Projektion.
Mh...ich habe schräg gemessen, nicht in der Projektion. Frei nach der Anleitung von Sheldon Brown (https://www.sheldonbrown.com/calipers.html ; Abschnitt "Reach").
Nachdem er laut Internet-"Experten" der absolute Fachmann in Fahrradthemen sein soll, habe ich mich voll auf seine Messmethode verlassen.
In der Projektion sollte es also etwas weniger sein als 56 mm.
Diese Bremsgummis sind übrigens falcsh angebaut: die müssen leicht V-förmig montiert werden, so daß die vorne zuerst die Felge berühren, der hintere Teil dann mit etwa 2 mm Abstand. Koolstop Bremsgummis ebenso; die meisten anderen Bremsgummis für Seiten-/Mittelzugbremsen haben diese Einstellmöglichkeit nicht.
Welche Gummis meinst Du genau mit "diese Bremsgummis"? Die auf dem Foto von meinem Rad oder die auf dem Screenshot von der Dia Compe-Bremse?

Spike on Bike

Der Hund von Barkerfeld

Blog - Galerie

Unterwegs von: Norddinker

Unterwegs nach: Süddinker

Unterwegs über: Dinker

Wohnort: Grafschaft Mark

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 24. Juli 2019, 09:02

Am Vorderrad besser eine Dual Pivot Bremse montieren, wegen der besseren Bremsleistung. Diese gibt es auch in verschiedenen Preisklassen und Ausführungen, wenn man sich Zeit zum Suchen nimmt.
Die Glorreichen schieben ...

hewaaa

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »hewaaa« ist männlich
  • »hewaaa« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: München

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 24. Juli 2019, 09:29

Ich habe schon einiges an Zeit auf der Suche nach so einer Bremse investiert und mehrere verschiedene gefunden.
Allerdings haben die alle ein Bremsmaß von 60mm+, was zu viel ist für mein Rad :|

hewaaa

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »hewaaa« ist männlich
  • »hewaaa« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: München

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 24. Juli 2019, 19:10

Also. Vorderbremse habe ich demontiert, gereinigt, poliert, gefettet und wieder zusammengebaut. Bewegt sich sauberer und besser als vorher. Aber iwas stimmt mit dieser Bremse nicht...vielleicht erkennt jemand auf den Fotos was es ist und kann mit helfen...

Die Schenkel sind iwie schief, sodass ich es partout nicht hinbekomme, dass beide Bremsgummis zur gleichen Zeit sauber auf die Felgenränder aufsetzen. Die auf den Fotos rechts zu sehende (also in Fahrtrichtung links) Bremsbacke steht so weit weg, dass sie kaum zur Felge herankommt. Noch höher kann ich den Gummi im Langloch aber nicht versetzen. Bin schon ganz oben angekommen.
»hewaaa« hat folgende Bilder angehängt:
  • C815180D-BD68-4BBC-A572-B3988BBCF056.jpeg
  • CC98ED7B-2D15-4858-87C1-5A08CAE9E991.jpeg
  • 1E3B5D30-D534-4513-8242-195BA02A1887.jpeg
  • 37059182-5C38-4897-87CE-F98D7350773C.jpeg

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 24. Juli 2019, 22:12

Mh...ich habe schräg gemessen, nicht in der Projektion. Frei nach der Anleitung von Sheldon Brown (https://www.sheldonbrown.com/calipers.html ; Abschnitt "Reach").
Nachdem er laut Internet-"Experten" der absolute Fachmann in Fahrradthemen sein soll, habe ich mich voll auf seine Messmethode verlassen.
In der Projektion sollte es also etwas weniger sein als 56 mm.

Der selige Sheldon Brown gilt schon als die Referenz in Sachen Fahrrad-Technik. Du hast es geschafft, da einen Fehler zu finden. Herzlichen Glückwunsch! :thumbup:

Hier eine Abbildung aus dem im deutschsprachigem Raum Standardwerk Winkler/Rauch: Fahrradrechnik wie das Bremsmaß gemessen wird:


Die da abgebildete Bremse ist für stino Alltagsräder mit dicken Reifen und Schutzblech. Rennradbremsen sind kürzer mit ca. 39 - 49 mm und 49 - 57 mm oder länger. Im Rennradbereich solltest Du fündig werden. Quelle hab ich zwar nicht parat, aber Dual-Pivots in dieser Größe und mit Mutternbefestigung gibt es auf jeden Fall.

Welche Gummis meinst Du genau mit "diese Bremsgummis"? Die auf dem Foto von meinem Rad oder die auf dem Screenshot von der Dia Compe-Bremse?

Die von Deinem Rad.

Aber iwas stimmt mit dieser Bremse nicht...vielleicht erkennt jemand auf den Fotos was es ist und kann mit helfen...

Die Schenkel sind iwie schief, sodass ich es partout nicht hinbekomme, dass beide Bremsgummis zur gleichen Zeit sauber auf die Felgenränder aufsetzen. Die auf den Fotos rechts zu sehende (also in Fahrtrichtung links) Bremsbacke steht so weit weg, dass sie kaum zur Felge herankommt. Noch höher kann ich den Gummi im Langloch aber nicht versetzen. Bin schon ganz oben angekommen.

Gibt 2 Möglichkeiten:
1.: Der Träger für die beiden Bremsarme ist nicht horizontal ausgerichtet, dann stimmt latürnich auch die Höhe der Bremsgummis nicht. Manchmal sitzt auch der Querzugträger für das Verbindungsseil schief, aber das sieht bei Dir OK aus.
2.: Billige Felgenbremsen dieser Zeit waren nicht immer exakt gefertigt, da kann es Toleranzen in der Höhe geben. Noch häufiger ist es die Winkeltreue der Bremsgummis zur Felge; das kann man nur ausgleichen wenn die Bremsgummis gewölbte Scheiben zur Ausrichtung haben wie Koolstops oder für V-Brakes. Wenn es partout nicht passen will. würde ich eine bessere Mittelzugbremse vom Flohmarkt montieren. Kandidaten für mich wären Weinmann Vainqueur 750 oder 999.
Mettwurst nach Art einer Mettwurst

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Salamander« (24. Juli 2019, 22:29)


Spike on Bike

Der Hund von Barkerfeld

Blog - Galerie

Unterwegs von: Norddinker

Unterwegs nach: Süddinker

Unterwegs über: Dinker

Wohnort: Grafschaft Mark

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 25. Juli 2019, 09:53

und 49 - 57 mm oder länger. .


Ich habe bei meinem Peugeot diese Bremsen genommen.

Da diese mit Hülsenmuttern montiert werden, musste ich die Vorderradgabel auf der Rückseite etwas aufbohren.
Die Glorreichen schieben ...

Ähnliche Themen