Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

thomaspan

Flachlandradler

Blog - Galerie
  • »thomaspan« ist männlich
  • »thomaspan« wurde gesperrt
  • »thomaspan« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Tespe, Schleswig + anderswo

  • Private Nachricht senden

41

Sonntag, 26. Januar 2014, 18:16

Hallo Sven,

schön gemacht. Habe da mal aus Neugier reingeschaut.

Das Kettenfoto möchte ich nicht kommentieren.

Spritzschutzlappen nimmst lieber die langen schmalen von SKS Spritzschutzlappen und ein bisschen runterscrollen.

Aber eines interessiert mich jetzt wirklich, da du ja auf deinem eigenen Bild auf deiner Seite halbjung + nicht gerade unsportlich ausschaust:

Warum bei nur 12,5 welligen km hin + retour mit ca. 15 hm / km ein Pedelec? Die Kürze der Strecke schreit ja geradezu nach einem sportlichen Radel - ergänzt um Bleche, Beleuchtung + Träger - à la

Stevens X6 Lite http://www.stevensbikes.de/2011/index.ph…u=DE&bik_id=114
Stevens X8 Lite http://www.stevensbikes.de/2011/index.ph…lang=de_DE&sect
Stevens Strada 800 http://www.stevensbikes.de/2011/index.ph…ect=description
Radon Skill 700 http://www.radon-bikes.de/xist4c/web/Skill-7-0_id_25169_.htm

o.ä.
Ich bete 10 Campa-Kränze und gelobe Besserung ...

Draht_Esel

50% Bier, 50% Zitronenlimo

Blog - Galerie
  • »Draht_Esel« ist männlich

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

42

Sonntag, 26. Januar 2014, 19:06

Sehe ich ähnlich. Für normal Konditionierte gibt es meiner Meinung nach nur drei Gründe, Pedelec zu fahren: man darf nicht schwitzend auf der Arbeit ankommen, es gibt zu viele Steigungen/dauernd fiesen Gegenwind oder die Strecke ist zu lang (wobei dann die meisten Pedelecs wohl auch schlappmachen, zumindest im Winter). Ansonsten sind die 25km/h, bis zu denen der Motor unterstützt, nicht gerade die Schallmauer und auf einem mäßig sportlichen Tourenrad locker zu erstrampeln.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Draht_Esel« (26. Januar 2014, 19:17)


rautaxe

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »rautaxe« ist männlich

Wohnort: Buchholz in der Nordheide

  • Private Nachricht senden

43

Dienstag, 28. Januar 2014, 11:00

Also bei mir waren es von allen drei Argumenten ein bisschen ;)

Ich hatte es die beiden letzten Jahre versucht, die 35km zu bewältigen.
1. Jahr mit meinem alten MTB
2. Jahr mit Trecking Rad

Aber leider habe ich es nicht geschafft einen Trainingsstand zu erreichen,
bei dem ich die Strecke schaffe, ohne am nächsten Tag völlig fertig zu sein.

Mit dem Pedelec schaffe ich die Strecke in einer annehmbaren Zeit (1,5h statt über 2h pro Strecke)
und ich merke auch, dass ich etwas getan habe, ohne völlig fertig zu sein.
Und zum Glück habe ich die Erlaubnis von meinem Arbeitgeber den Akku auf der Arbeit zu laden.
So komme ich mit dem 345Wh Akku locker zu recht (auch bei Kälte, ca. 8°C).

4.Grund: Mit einem vorderradangetriebenen Rad ergibt sich auch ein ganz neues Fahrgefühl im Glände.
Da kann man sich bei Matsch noch durchwühlen, wo man vorher hätte absteigen müssen. Oder
auch rutschige Anstiege: Egal wie durch trainiert man ist, irgendwann ist es halt mit der Haftung
des Hinterrades vorbei. Das ist aber nur ein netter Nebeneffekt, den man sich leider mit einer
Menge Zusatzgewicht erkauft (4-7 Kg).


Zitat

Ich habe mal eine Frage, hat sich in den letzten Jahren etwas wesentlich
an den E-Bikes verändert, über das man berichten sollte? Sei es die
Motorleistung oder andere technische Dinge, die von Interesse wären!?
  1. Die Akku Kapazitäten sind in den letzten 2 Jahren merklich gestiegen. Z.B. war bei dem Trinkflaschenakku den ich Verwende ein Kapazität von <8h üblich. Jetzt sind es 9,6 oder 11 Ah.
  2. Statt den früher üblichen 24V Motoren ist jetzt der Standard 36V (vereinzelt sogar 48V)
  3. In der Reglertechnik hat sich auch einiges getan. Die Reagieren jetzt schneller: früheres Einsetzen des Motors und schnelleres Abschalten (statt 1-2 Sek nur noch 0,3-0,5Sek). So kann man sich die Schalter an den Bremsen meist sparen.
  4. Bei den Unterstützungsstufen gibt es neben der Geschwindigkeitsabhängigen jetzt auch eine Leistungsabhängige(Strom) z.B. bei 3 Stufen 12Km/h,18 Km/h, 24 Km/h oder 3A, 10 A, 15A. Das hängt dann vom Contoller ab. Es gibt auch Regler mit 5 und mehr Stufen.
  5. Seit letztem Jahr ist die Verwendung eines Daumengases bei E-Pedelecs zulässig (als Schiebehilfe bis 6km/h oder in Kombination mit dem Tretsensor auch bei schneller Geschwindigkeit). Ein reiner "Mofamodus" ist weiterhin nicht zulässig.
  6. Es gibt immer mehr Reifen mit E Zulassung für S-Pedelecs (aber noch keine Spikereifen).
  7. Immer mehr Controller die mit Hallsensorlosen Motoren zurecht kommen.
  8. Ansteuerung des Motors mit sinusförmigen Strom und nicht mit blockförmigen Strom (leiserer Betrieb, aber etwas weniger Leistung).
  9. Seit letztem Jahr ist es auch zulässig auf ein Dynamo zu verzichten und die Beleuchtung direkt über den Akku zu betreiben.
Das sind die Dinge die mir spontan einfallen ;)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Draht_Esel

Draht_Esel

50% Bier, 50% Zitronenlimo

Blog - Galerie
  • »Draht_Esel« ist männlich

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

44

Dienstag, 28. Januar 2014, 13:27

Für mich interessant wäre eine Art "Booster", d.h. ein für eine begrenzte Zeit zuschaltbarer Antrieb um z.B. Anstiege oder kurze Gegenwindetappen kräfteschonender zu gestalten. Dafür müßte so ein Motor auch keine 250 Watt haben, die Hälfte würde bestimmt dicke reichen. Der Akku könnte natürlich auch deutlich kleiner ausfallen. Das ganze sollte nicht mit wesentlich mehr Gewicht erkauft werden, wartungsfreundlich und kostengünstig sein. Ok...ich lasse die Träumerei :(

rautaxe

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »rautaxe« ist männlich

Wohnort: Buchholz in der Nordheide

  • Private Nachricht senden

45

Dienstag, 28. Januar 2014, 13:51

Meinst du so etwas:
[img]http://www.pedelecforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=23129&d=1347733948[/img]
Das ist kein Nabendynamo, sondern ein ca. 1,7 Kg schwerer Motor. Der Regler und Akku befinden sich in der Satteltasche.
Ist aber ein Nachrüstsatz. Fertig gibt es so etwas wohl noch nicht.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Draht_Esel

Draht_Esel

50% Bier, 50% Zitronenlimo

Blog - Galerie
  • »Draht_Esel« ist männlich

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

46

Dienstag, 28. Januar 2014, 14:36

1,7kg (inkl. Akku?) wäre schon das Maximum. Ich glaube, mich hat mal einer mit so einem Nachrüstsatz böse versägt. Ich hatte vermutet, dass er elektrisch nachhilft, habe aber nichts sehen können.

rautaxe

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »rautaxe« ist männlich

Wohnort: Buchholz in der Nordheide

  • Private Nachricht senden

47

Dienstag, 28. Januar 2014, 14:49

Leider ohne Akku. Da kommen noch ca.2-3 Kg für den Akku und Controller hinzu.

maush

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »maush« ist männlich

Wohnort: Ahrensburg

  • Private Nachricht senden

48

Dienstag, 28. Januar 2014, 15:47


Warum bei nur 12,5 welligen km hin + retour mit ca. 15 hm / km ein Pedelec? Die Kürze der Strecke schreit ja geradezu nach einem sportlichen Radel - ergänzt um Bleche, Beleuchtung + Träger - à la

Das finde ich auch, aber vielleicht ist das E-Bike ja nur zum Einstieg. 12,5 km brauche ich schon zum Warmwerden...

Wie ist denn das mit der Felge passiert? Nach 2.000 km eine Felge heruntergebremst habe ich noch nie gehört. Hat die Bremse geschliffen?

Draht_Esel

50% Bier, 50% Zitronenlimo

Blog - Galerie
  • »Draht_Esel« ist männlich

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

49

Dienstag, 28. Januar 2014, 19:02

Ich glaube, ich warte noch ein paar Akkugenerationen. Mein (Bein-) Akku hat ja noch genug Ladezyklen :)

statix

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »statix« ist männlich
  • »statix« wurde gesperrt

Wohnort: Deutchland

  • Private Nachricht senden

50

Sonntag, 25. Mai 2014, 13:49

Hallo liebe Leser. Ich Interessiere mich für ein E-Bike und wollte deshalb euch um Rat bieten? Habt ihr Erfahrung mit solchen Bikes? Wiest ihr zufällig wo man einen Fachhandel im Raum Kassel findet? Vorab danke.

GünniReloaded

2radfahrer(in)

Blog - Galerie

Wohnort: Castrol Brauxel

  • Private Nachricht senden

51

Freitag, 14. November 2014, 10:36

Habe hier noch einiges Interessantes zum Thema E-Bike-Akku gefunden. Das Thema ist ja so komplex, da könnte man ja fast nen Roman drüber schreiben. ;(

Was mich total überrascht hat:

Zitat

Entleeren Sie ihren Akku nie vollständig und laden ihn wenn möglich nach jeder Fahrt auf

Ich war immer der Meinung, sowas würde dem Akku "gut tun", wenn er mal ganz leer gefahren wird.

liberator

mind the cat

Blog - Galerie
  • »liberator« ist männlich

Wohnort: Köln

  • Private Nachricht senden

52

Freitag, 14. November 2014, 11:07

1,7kg (inkl. Akku?) wäre schon das Maximum. Ich glaube, mich hat mal einer mit so einem Nachrüstsatz böse versägt. Ich hatte vermutet, dass er elektrisch nachhilft, habe aber nichts sehen können.



Das ist neuerdings so nervig, wenn ich mit meinem Trekkingrad Rennradfahrer überhole, suchen die immer erstmal den Akku. Ist nicht mehr so, dass man sich grüßt. Immer suchender Blick nach unten und hinten.

Sorry fürs OT, das musste mal raus.

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

53

Freitag, 14. November 2014, 13:08

Was mich total überrascht hat:

Zitat

Entleeren Sie ihren Akku nie vollständig und laden ihn wenn möglich nach jeder Fahrt auf

Ich war immer der Meinung, sowas würde dem Akku "gut tun", wenn er mal ganz leer gefahren wird.

Das gilt für Nickel-Cadmium Akkus (finden sich immer noch in vielen Akku-Werkzeugmaschinen). Bei regelmäßiger Teilentladung sinkt die Kapazität dauerhaft ("Memory-Effekt"). Das absolute Gegenteil sind Bleiakkus, bei Tiefentladung sinkt die Kapazität und vor allem steigt der Innenwiderstand. Das geht ziemlich fix. Nickel-Metallhydrid und die diversen Lithium-Akkus liegen so dazwischen, kurzgesagt.
Mettwurst nach Art einer Mettwurst

Der Beitrag von »Quator94« (Donnerstag, 2. März 2017, 03:08) wurde aus folgendem Grund vom Benutzer »rogger« gelöscht: Werbung (Samstag, 11. März 2017, 15:51).

Verwendete Tags

Akku, E-Bike, Pedelec