Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

feuerland

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »feuerland« ist männlich
  • »feuerland« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Konstanz

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 6. November 2019, 13:51

Suche E Trekking Bike bis 3500 EUR für Reisen und Alltag

Hallo zusammen,



möchte mir ein E Trekking Rad kaufen und bin total überfordert mit Spezifikationen, Modellen, Hersteller, Antrieben, usw.

Mittelmotor oder Heckantrieb? 1 oder 2 Akkus auf Reisen? Rohloff oder Pinion?



Mein letztes Reiserad war ein Rohloff 26" mit RH62, Stahlramen und wog
leer 20 kg. Aktuell habe ich kein Rad und es fehlt mir auch die Lust zum
radeln, vor allem bei kaltem / regnerischem Wetter und hoffe mit einem E
Bike wieder Spass zu haben.

Wünsche mir die Eierlegende-Woll-Milch-Sau, also ein E Trekking Rad, für
den Alltag, aber auch mal für einen Wochenendtrip mit Zelt oder sogar
einen 4 Wochen Urlaub.



Jedoch finde ich kein "bezahlbares" E Trekking Bike bis 3500€ zum reisen. Es gibt welche, aber mir viel zu teuer:

http://www.rennstahl-bikes.de/de/pro...iserad-pinion/

http://www.rennstahl-bikes.de/de/pro...-rohloff-e-14/



Hauptsächlich geht es mir um Alltagstouren ohne Gepäck. Da brauche ich über 25 Kmh keine Unterstützung. Also kein S-Pedelec.



Wichtig ist mir für längere Touren, dass ich frei bin vom E-Antrieb und
nicht darauf angewiesen bin. Schön wenn ich ihn habe und einsetzen
kann, aber es darf nicht mein Hauptanliegen sein, jeden Tag Strom zu
suchen.



Da ich fast nur Wildzelte, kann ich nachts nicht laden. Das möchte ich
auch nicht ändern. D.h. ich muss tagsüber via Fastcharger laden. Mittags
oder in Pausen.



Aber wenn ich dann mal abseits unterwegs bin und nicht an Strom
rankomme, möchte ich trotzdem genug Gänge haben, um ohne "E" entspannt
vorwärts zu kommen. Ihr wisst was ich meine



Habe einige Berichte von E Reiseradlern gelesen, aber die schleppen 2-3
Akkus und 2 Ladegeräte mit, solarpenners, teils Anhänger, usw. ... das
wäre für mich zu viel und ein No-Go.



Wie ist da eure Erfahrung? Hat jemand ein E Reise-/Trekkingrad? Habt Ihr schon mal mit dem Gedanken gespielt?

Sudi

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Sudi« ist männlich

Unterwegs von: Geburt an

Unterwegs nach: dem natürlichen Ende

Unterwegs über: das spannende Leben

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 6. November 2019, 23:06

Hi,

für mich passen da irgendwie einige Dinge nicht zusammen. E-Unterstützung aber dann doch mal ohne E-Unterstützung fahren bzw. reisen. Auf Reisen hat man doch Zeit. Und auch wild zelten, das lässt auf jemanden schließen der doch recht fit ist, derzeit aber nicht die Kurve bekommt sich zu bewegen. Gerade in der kalten Jahreszeit frieren sich die E-Radler oft "den Arsch ab", weil die innere Heizung nicht gefordert wird.

Was ist Deine Intension ein Reisepedelec nutzen zu wollen? Wie "fit" schätzt Du dich ein? Was für Reisen hast Du vor?

Mit Pedelec Erfahrung kann ich derzeit nicht dienen, da ich noch keines nutze. Ich und meine Frau kommen bis dato auf Urlaubstouren ohne Unterstützung aus und wollen dieses auch so lange es geht weiter so handhaben. Wenn es dann mal etwas langsamer werden sollte dann ist das ebenso. Meine Frau sagt immer das heißt Radwandern, da darf man auch schieben. Ich bin noch aktiv in einem Radclub, da fällt dieses Argument (noch) aus.
Gruß aus Bremen

Sudi

feuerland

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »feuerland« ist männlich
  • »feuerland« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Konstanz

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 7. November 2019, 17:46

Hi Sudi,

schieben mach ich nie ... dafür ich mein Rad zu schwer und dafür habe ich extra eine Untersetzung. Bei Stundenlangen hochfahren ist das radeln noch angenehmer als schieben ... (meine Meinung)

Mein Weltreisegepäck wiegt 30 kg + 20 kg Fahrrad + 115 kg ich :)

Auf einem Sommertrip ist das Gepäck natürlich leichter.

ich möchte nur sicherstellen, dass wenn ich ohne Saft da stehe, trotzdem noch genug Ritzel habe zum Reisen.

Beispiel Mittelmotor und hinten eine 8 Gang Nabe ... da komme ich in Bergen nicht weit ohne Saft. Nicht mit vollem Reisegepäck.

Mein Traum wäre entweder Pinion (oder alternative) mit Nabenmotor hinten oder
Mittelmotor mit Rohloff. Beides mit Riemenantrieb.

Beides sprengt wohl meine finanziellen Vorstellungen. Jedenfalls habe ich nix im Internet gefunden. Velotraum oder Rennstahl sind sehr teuer.

Ich möchte einfach gerne mal was neues ausprobieren. Keine Ahnung ob ich auf längeren Touren (mehr als 1 Monat) mit E Antrieb zurecht komme).

Aktuell suche ich auch kein Weltreise-Rad, sondern Alltagsrad mit dem ich aber auch mal 4 Wochen reisen kann.

Und frieren werde ich mit E Bike nicht ... kommt ja auch den Grad der Unterstützung an ... und jenseits 25 kmh gibts eh keine :)