Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

3rd_astronaut

Besserradler

Blog - Galerie
  • »3rd_astronaut« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: neustadt

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 28. September 2012, 01:59

Fragen zu Fully: Tubeless, 2x10

Ich hatte vor ziemlich genau 1 Jahr im gelben Forum einen Faden aufgemacht: http://www.radforum.de/threads/351435-Ei…BCnstiges-Fully

Ich hab immer noch nichts unternommen, aber bin nun wieder dran (Herbst ist ja immer Fahrradkaufzeit). Ich habe mein Budget inzwischen erhöht auf 2500€.
Ich hab nun zur Auswahl ein Bergamont Threesome 9.2 (http://www.bike-alm.de/product_info.php?…e-9-2-2012.html ich würde es aber nicht dort kaufen) und war heute das Wicked 150LTD von YT (http://www.yt-industries.com/shop/index.…g7a9ivuno4vod7d) probefahren. Ich denke, ich käme mit beiden Rädern gut zurecht. Das YT hat halt die teureren Teile dran, trotz Preisreduktion beim Bergamont. Ich tendiere eigentlich zum Wicked, aber bin mir nicht sicher, ob dort folgende Sachen wirklich in meinem Sinn sind:
- schlauchlose Reifen. Taugt das was oder ist das Gefummel oder eine Kostenfalle? Kann man tubeless Felgen auch mit Schlauch fahren ohne Nachteile (das es für Pannen so geht, weiß ich).
- Systemlaufräder (Tricon) am MTB... eher schmal sind die Felgen bei beiden Rädern. bei ner gebrochenen speiche ein rad in die schweiz schicken ist schon seltsam (aber vielleicht muss man das gar nicht mehr).
- 2fach-kurbel: mit kettenblättern 39/26 und kassette 11-36 komme ich nicht auf den kleinsten gang von meiner jetzigen 3x9-schaltung. schlecht. kriege ich die entfaltung bei ner 2fach-kurbel nicht weiter runter? das fände ich einen großen nachteil.
- die gabel kann abgesenkt werden; aber abgesenkt scheint sie auch blockiert zu sein. das ist doch doof, ist das bei allen absenkbaren gabeln so?

kylogos

unregistriert

2

Freitag, 28. September 2012, 09:22

Ich weiß nicht, ob Dir meine Sicht auf die Dinge weiter hilft, aber ich versuche es mal:

- schlauchlose Reifen: mit Milch gefahren eine sehr feine Sache, es sind sehr geringe Drücke möglich, der Pannenschutz ist sehr gut
- Systemlaufräder: eine Glaubenssache, mir wären konventionelle Laufräder lieber, Reparatur ist ein eigenes Thema
- 19er Felgen am AM: sollte man dem Hersteller so lange um die Ohren hauen, bis er breitere verbaut
- 2,25er Reifen: für ein XC oder Tourenbike angemessen, für ein AM zu schmal, Mittel der Wahl sind IMO 2,4er
- 2-fach-Kurbeln: auch so eine neue Sau, die durchs Dorf gejagt wird! An ein Rad mit der Bandbreite eines AM gehört auch eine entsprechende Kurbel, also 3fach!
- Federelemente von DT Swiss: keine eigenen Erfahrungen. Leicht aber wenig steif, für leichte Fahrer wohl i. O. Persönlich würde ich RockShox fahren, weil mir die Wartungspolitik von Fox sehr sauer aufstößt! Nichtsdestotrotz war ich mit den Fox-Federelementen an meinem Fully sehr zufrieden

Abschließend: mir wäre das YT zu filigran und schmalbandig, wenngleich die Ausstattung natürlich vom feinsten ist. Am Bergamont gibt es auch einzelne Kritikpunkte, trotzdem würde ich es vorziehen, wenn ich mich zw. beiden entscheiden müsste.

Kirsche

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Kirsche« ist weiblich
  • »Kirsche« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 28. September 2012, 11:09


- schlauchlose Reifen: mit Milch gefahren eine sehr feine Sache, es sind sehr geringe Drücke möglich, der Pannenschutz ist sehr gut



brauch ´ne Übersetzungshilfe :(
Mit liebem Gruß,

Kirsche
------------------------------------
Super-Moderator 2radforum.de

Cosmotom

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Cosmotom« ist männlich

Wohnort: Seevetal

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 28. September 2012, 11:32

brauch ´ne Übersetzungshilfe :(
Dichtmilch ist ein mit speziellen Fasern versetzte Flüssigkeit, die in einen Fahrradreifen/Schlauch eingefüllt wird. Wenn es zu einem Loch kommt, setzen sich die Fasern in das Loch und sollen dies verschließen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kirsche

3rd_astronaut

Besserradler

Blog - Galerie
  • »3rd_astronaut« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: neustadt

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 28. September 2012, 13:18

Ich weiß nicht, ob Dir meine Sicht auf die Dinge weiter hilft, aber ich versuche es mal:

- schlauchlose Reifen: mit Milch gefahren eine sehr feine Sache, es sind sehr geringe Drücke möglich, der Pannenschutz ist sehr gut
- Systemlaufräder: eine Glaubenssache, mir wären konventionelle Laufräder lieber, Reparatur ist ein eigenes Thema
- 19er Felgen am AM: sollte man dem Hersteller so lange um die Ohren hauen, bis er breitere verbaut
- 2,25er Reifen: für ein XC oder Tourenbike angemessen, für ein AM zu schmal, Mittel der Wahl sind IMO 2,4er
- 2-fach-Kurbeln: auch so eine neue Sau, die durchs Dorf gejagt wird! An ein Rad mit der Bandbreite eines AM gehört auch eine entsprechende Kurbel, also 3fach!
- Federelemente von DT Swiss: keine eigenen Erfahrungen. Leicht aber wenig steif, für leichte Fahrer wohl i. O. Persönlich würde ich RockShox fahren, weil mir die Wartungspolitik von Fox sehr sauer aufstößt! Nichtsdestotrotz war ich mit den Fox-Federelementen an meinem Fully sehr zufrieden

Abschließend: mir wäre das YT zu filigran und schmalbandig, wenngleich die Ausstattung natürlich vom feinsten ist. Am Bergamont gibt es auch einzelne Kritikpunkte, trotzdem würde ich es vorziehen, wenn ich mich zw. beiden entscheiden müsste.

Doch, hilft mir schon, danke. Ich sehe das meiste genauso wie Du. Ich habe gestern noch ein bisschen über die Gabel nachrecherchiert: die Steifigkeit soll nicht extrem sein (das sieht man der Gabel auch schon an), aber z.b. einr RS revelation oder FOX 32 überlegen. Ich bin relativ leicht (75kg), insofern hätte die Leichtbaugabel wohl schon gepasst.
Ich schreib übrigens bewusst hätte, da das YT-Rad in meiner Größe von gestern auf heute ausverkauft wurde *grrr*.

Mit der Kurbel wäre für mich zumindest insofern HAndlungsbedarf gewesen, dass ich das kleine kettenbaltt (26 zähne) auf mind. 24 hätte herunterziehen müssen (k.A. ob das einfach geht bei der X.0-Kurbel). damit hätte ich einen kleinsten gang ca. wie die größer übersetzte 3x9-xt-ausführung (22 vorn, 34 hinten), was ich derzeit fahre (war eher ein versehen, ich finde die kassette mit 36 als größtem ritzel besser).

beim bergamont hat man die fox-gabel, deren wartungsbedürfnis mich etwas abschreckt. die felge ist auch schmal. natürlich kann man da 2.4er reifen aufziehen, aber der liegt dann natürlich alles andere als satt in der felge. da finde ich es ehrlicher, wenn dann folgerichtig ein 2.25er dran ist...

3rd_astronaut

Besserradler

Blog - Galerie
  • »3rd_astronaut« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: neustadt

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 15. Oktober 2012, 22:27

So, hab mich gestern dann doch zu einer Bestellung durchgerungen. Nachdem ich bei dem Bergamont irgendwie auch zu lang rumgetüddelt habe (also bei dem beim örtlichen Händler) und Internetbestellung für das Bergamont für mich eher wenig sinnvoll ist (dann hab ich ja auch keinen lokalen Ansprechpartner), habe ich doch bei YT was geordert: Ich hab mich zu einer maßlosen Budgetüberschreitung hinreißen lassen und zu einem Wicked 160 Ltd.
Ob es "vernünftig" ist, wird sich in den nächsten Jahren zeigen. Im Prinzip hätte ich natürlich auch das normale Wicked 150 oder 160 nehmen können und hätte so als wartungsfreundlich bekannte Federelemente von Rockshox anstatt welche von einer in jüngster Zeit gehypten, aber obskuren französischen Klitsche mit unberechenbarer Ersatzteilversorgung und nicht ausgereiften Servicekanälen -- aber ich hatte Angst vor Gewicht. Die Räder sind doch einiges schwerer als mein jetziges Cube-HT (Race Ltd), und ich weiß nicht, ob das dann nicht zu einem Spaßverderber auf Touren wird. Die Ltd-Versionen sind halt etwas leichter, was man allerdings teuer erkauft.
Irgendwann im November soll das Rad wohl kommen...

kylogos

unregistriert

7

Dienstag, 16. Oktober 2012, 06:58

Boah ey!

Das ist natürlich - wenn man es denn ausnutzen kann - ein feines Stück Fahrrad! :thumbsup:
Interessieren würden mich Deine Eindrücke zu Gabel und Dämpfer. Die Bike-Bravos jedenfalls sind von BOS immer sehr angetan.

Ansonsten: fett und stabil, und mit roundabout 14 kg auch noch gut fahrbar!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kylogos« (16. Oktober 2012, 11:22) aus folgendem Grund: RS


3rd_astronaut

Besserradler

Blog - Galerie
  • »3rd_astronaut« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: neustadt

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 16. Oktober 2012, 11:06

- wenn man es denn ausnutzen kann -

Ich arbeite dran ;)
EIn sehr kompetenter Tester werde ich nicht sein, da mir ein bisschen die Vergleichsmöglichkeiten fehlen. Also sicherlich werde ich im Mitfahrerkreis mal ein wenig herumtauschen, aber von kurzen Fahrstücken finde ich es immer schwierig, gute Eindrücke mitzunehmen. Aber berichten werde ich auf jeden Fall...

F4B1

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »F4B1« ist männlich

Wohnort: Bochum

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 17. Oktober 2012, 22:47

- 2,25er Reifen: für ein XC oder Tourenbike angemessen, für ein AM zu schmal, Mittel der Wahl sind IMO 2,4er

Kann man finde ich so nicht unbedingt sagen.
Bei Matsch ist ein Reifen um 2" z.B. garnicht schlecht. Die breiten schwimmen da gerne, der schmale gräbt sich ein und hat irgendwann festen Untergrund.
Wenns trocken ist taugt ein breiterer Reifen mehr.

Erfahrung hab ich übrigens so 1:1 vom Crosser übernommen. Hab mir für Matsch extra einen 30mm Reifen (cx pro, eher noch unter 29mm)angeschafft, obwohl ich sonst 37mm fahren. Am MTB handhabe ich das im Prinzip genauso, wobei ich eh so selten bei trockenen Wetter unterwegs bin, dass ich eigentlich nie wechsel sondern dauerhaft 2,1° fahre.

3rd_astronaut

Besserradler

Blog - Galerie
  • »3rd_astronaut« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: neustadt

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 6. April 2013, 19:54

Hab heute endlich mal eine ausgiebigere Testfahrt gemacht (ich bin die letzten Wochen wegen großer Matschigkeit lieber noch mein altes Rad gefahren ;-) ). Die größte Umstellung ist für mich der flache Lenkwinkel und der damit verbundene lange Radstand. Bergab kommt natürlich jetzt vieles zusammen im Vergleich zum HT: Bessere Reifen, (etwas) breitere Felgen, viel mehr Federweg -- das bügelt viel aus. Bergauf ist die Geometrie kein Hindernis, die Front ist nicht zu hoch oder so. Die Übersetzung ist allerdings unbefriedigend, aber das wusste ich schon. Ich wollte eigentlich das etwas zu große kleinere Blatt "abfahren", aber vielleicht tausche ich es vorzeitig.
2x10 und Dämpferelemente muss ich weiter Erfahrungen sammeln, das Dämpfersetup scheint mir auch noch nicht optimal (zu viel Sag meine ich).

Beinahe wäre ich heute aus dem Stand einen Abhang runtergepurzelt: Ich hab auf dem Sattel sitzend (im Stillstand) Handschuhe gewechselt, da ist der Lenker umgeklappt (das passiert gern wegen dem Lenkwinkel) und durch die Gewichtsverlagerung ist der Dämpfer ausgefedert und hätte mich bald abgeworfen ;-)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Casi2003

3rd_astronaut

Besserradler

Blog - Galerie
  • »3rd_astronaut« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: neustadt

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 24. April 2013, 15:32

Übrigens vermisse ich an dem Rad all die Dinge, die stilpolizeilich strikt untersagt sind: Lenkerhörnchen, Schutzbleche, Ganganzeige. :-D

F4B1

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »F4B1« ist männlich

Wohnort: Bochum

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 24. April 2013, 20:16

Barends können halt je nachdem, was man vor hat, schon Sinn machen. Auf Langstrecke möcht ich nicht ohne, beim normalen 30-40km Training nutz ich die nicht. Kann man aber auch einfach dran bauen, man kriegt ja schon 60g leichte für um 15€.
Von Schutzblechen lass dich nicht abhalten, zumindest im Herbst und Winter hab ich die lieber als einen nassen Arsch.
Lediglich den Sinn von Ganganzeigen seh ich nicht. Mag aber auch dran liegen, dass ich nur ganz selten welche hatte. Momentan hab ich welche und guck, wenn ich tatsächlich mal den Überblick verliere, runter zur Kassette.

3rd_astronaut

Besserradler

Blog - Galerie
  • »3rd_astronaut« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: neustadt

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 24. April 2013, 21:42

Der Lenker ist breiter, als ich es gewohnt bin. Da hätte ich auf den "Transferstrecken" schon ganz gerne mal die Griffposition verändert. (Steck-)schutzbleche mache ich mir hin, gerade der Gesichtsbeschuss ist nicht so meins. In ruppigen Passagen fliegen die Dinger halt ganz gerne mal weg, das ist der Nachteil...
Bei 2fach-Schaltung kann ich glaube ich auf die Ganganzeige verzichten, aber bei 3fach schau ich eigentlich schon öfters drauf, um "schlechte" Kombinationen zu vermeiden. Das hört man zwar auch irgendwann, aber muss ja nicht sein. Ich muss aber zugeben, dass die Anzeigen gerne die Ergonomie der Hebelage (Bremsen&Shifter) stören.

F4B1

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »F4B1« ist männlich

Wohnort: Bochum

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 24. April 2013, 22:11

Bei 2fach-Schaltung kann ich glaube ich auf die Ganganzeige verzichten, aber bei 3fach schau ich eigentlich schon öfters drauf, um "schlechte" Kombinationen zu vermeiden. Das hört man zwar auch irgendwann, aber muss ja nicht sein. Ich muss aber zugeben, dass die Anzeigen gerne die Ergonomie der Hebelage (Bremsen&Shifter) stören.

Ich geb zu, ich fahr 3x8. Da schleifts zum einen, sobald die Kettenlinie nicht mehr passt (und zwar sofort), zum anderen ist der Verschleiß auch nicht so groß.

Und was die Barends betrifft: Wie gesagt, ruhig montieren. Was hat man davon, wenn das Rad schön aussieht, aber man nicht so recht mit klar kommt. Muss halt zum Fahrer passen.