Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Mahatma Josef Gamsbichler

unregistriert

1

Freitag, 20. Januar 2012, 16:57

Vorbau für MTB/Crosser?

Mein MTB habe ich zum Crosser umgebaut, nun suche ich einen AHEAD-Vorbau, der etwas bequemer ist und sich auch für lange Touren (100 km) eignet. Der Gabelschaftdurchmesser beträgt 1 1/8 Zoll, der Abstand (schräg) vom Gabelschaftrohr zum Lenker ca. 80 mm innen.

Der Lenker hat einen Durchmesser von 25 mm. Mehr als 30 € will ich nicht ausgeben, hat jemand eine Empfehlung?

thomaspan

Flachlandradler

Blog - Galerie
  • »thomaspan« ist männlich
  • »thomaspan« wurde gesperrt
  • »thomaspan« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Tespe, Schleswig + anderswo

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 20. Januar 2012, 17:21

Ich bete 10 Campa-Kränze und gelobe Besserung ...

Mahatma Josef Gamsbichler

unregistriert

3

Freitag, 20. Januar 2012, 17:47

Ist klar Thomas, aber ich meinte halt eine Empfehlung, welcher ist besonders gut?Ich habe mal den gefunden: http://www.bike-components.de/products/info/p13331_4Bolt-Adjustable-Ahead-Vorbau-70--130--.htmlDie 110 mm beziehen sich auf den Abstand der Verbindung Lenker/Gabelschaft oder?

thomaspan

Flachlandradler

Blog - Galerie
  • »thomaspan« ist männlich
  • »thomaspan« wurde gesperrt
  • »thomaspan« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Tespe, Schleswig + anderswo

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 20. Januar 2012, 18:43

Ich denke, dass Aluvorbauten in deinem Preisberich sich nicht großartig unterscheiden. Gemessen wird übrigens Mitte - Mitte.

Und die verstellbaren billigen knacken leicht o. zeigen andere Auffälligkeiten.

Erst wenn du nach Exoten wie dem Cinelli Groove schaust



oder dem Modolo Tau



lohnt die Nachfrage, da einzelne solcher Designer-Vorbauten (nicht die gezeigten) fehlkonstruiert sind, ähnlich wie man es auch dieser Sattelstütze (zu recht? / zu unrecht?) nachsagt

Ich bete 10 Campa-Kränze und gelobe Besserung ...

Mahatma Josef Gamsbichler

unregistriert

5

Freitag, 20. Januar 2012, 18:47

Dann könnte der von mir verlinkte also Schrott sein? Verstellbar war mein alter Vorbau auch und ich wundere mich, daß dieser nach 3000 km schon Spiel hat. Sind die verstellbaren generell anfälliger? Ist ein unverstellbarer in dieser Preisklasse besser?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mahatma Josef Gamsbichler« (20. Januar 2012, 18:51)


magicteddy

unregistriert

6

Freitag, 20. Januar 2012, 18:55

Moin,

... Verstellbar war mein alter Vorbau auch und ich wundere mich, daß dieser nach 3000 km schon Spiel hat. Sind die verstellbaren generell anfälliger?


Natürlich. Das Gelenk ist eine potenzielle Fehlerstelle mehr.
Mein Tip: Nimm den mit Gelenk um rauszufinden was Du brauchst und dann kaufe einen passenden starren Vorbau. Der ist leichter und oft stabiler. Hochwertige verstellbare Ausnahmen mag es natürlich auch geben.

-teddy

thomaspan

Flachlandradler

Blog - Galerie
  • »thomaspan« ist männlich
  • »thomaspan« wurde gesperrt
  • »thomaspan« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Tespe, Schleswig + anderswo

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 20. Januar 2012, 18:55

In deiner Preisklasse solltest du keinen verstellbaren Vorbau nehmen. Die haben eigentlich immer iwo Spiel.
Ich bete 10 Campa-Kränze und gelobe Besserung ...

Mahatma Josef Gamsbichler

unregistriert

8

Freitag, 20. Januar 2012, 19:01

Ich danke Euch für die Tipps! Werde einen unverstellbaren, leicht schrägen Vorbau nehmen.

Wäre der besser? SQlab 816 MTB Vorbau - BIKE-COMPONENTS.DE

Je länger, desto aufrechter ist die Sitzposition oder?

oder der? SQlab 836 MTB Vorbau - BIKE-COMPONENTS.DE

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Mahatma Josef Gamsbichler« (20. Januar 2012, 19:27)


magicteddy

unregistriert

9

Freitag, 20. Januar 2012, 19:33

Moin,

Je länger, desto aufrechter ist die Sitzposition oder?


Nein, nur wenn er lotrecht nach oben zeigt ;( . Je länger desto gestreckter die Sitzhaltung. Aber Vorsicht, wenn der Vorbau zu kurz ist kommen sich evtl. Lenker und Knie in die Quere!

-teddy

Mahatma Josef Gamsbichler

unregistriert

10

Freitag, 20. Januar 2012, 19:37

Moin,

Je länger, desto aufrechter ist die Sitzposition oder?


Nein, nur wenn er lotrecht nach oben zeigt ;( . Je länger desto gestreckter die Sitzhaltung. Aber Vorsicht, wenn der Vorbau zu kurz ist kommen sich evtl. Lenker und Knie in die Quere!

-teddy
Mein Gott, ist das kompliziert, früher gab es das alles nicht und man war schneller glücklich :) Okay, werde mal sehen, daß ich einen ähnlichen Vorbau wie den alten bekomme!

thomaspan

Flachlandradler

Blog - Galerie
  • »thomaspan« ist männlich
  • »thomaspan« wurde gesperrt
  • »thomaspan« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Tespe, Schleswig + anderswo

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 20. Januar 2012, 19:49

Ein Vorbau mit 6 - 8 Grad steht gerade + parallel zum Boden. Ein Vorbau mit größerer Gradzahl steht - so wie du ihn anbauen willst - mehr nach oben.

Grundsätzlich gilt: ein kurzer, steil nach oben stehender Vorbau führt zu einer aufrechteren Sitzposition als ein langer, nach unten geneigter Vorbau. Aber zu kurz darf er auch nicht sein, da ansonsten das Lenk- + Fahrverhalten nervös werden kann.

Hier sitzt du (kurzer + steiler Vorbau) höher / gerader



als dort (langer + flacher Vorbau)

Ich bete 10 Campa-Kränze und gelobe Besserung ...

Kohmski

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Kohmski« ist männlich

Wohnort: Bonn

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 25. Januar 2012, 12:02

Letzen Endes kann dir da keiner helfen. Die Frage nach dem Vorbau ist so individuell zu beantworten wie die nach dem Sattel, der Übersetzung oder der Rahmenfarbe. Viel länger als 120mm und viel kürzer als 90mm sollte man sicher nicht gehen, da sonst sich das Fahrverhalten ansonsten deutlich ändert.

Zu den Produkten an sich: Mehr als 30€ muss man normalerweise nicht ausgeben. Ich rate zu einem einfachen Ritchey Pro. Vielleicht kann man iwo einen Race-Face, Syntace oder Ritchey WCS abstauben. (habe letzte Woche einen WCS bei H&S für 10€ bekommen ;) )

Gruß
Simon

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

stilleswasser

rautaxe

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »rautaxe« ist männlich

Wohnort: Buchholz in der Nordheide

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 25. Januar 2012, 21:56

Ich fahr den 836 M seit gut 150km und bin zufrieden.
Die Qualität geht auch in Ordnung.

Auf Vorbau 836 | Gren, Schwarz, Farben | SQlab | Fahrradsattel, Fahrradsttel, Sattel | Die Ergonomie Experten
findest Du beschrieben um wieviel höher der Lenker wird.

Ich hab auch lange hin und her überlegt und
dann den SQLab genommen, wei der gerade im
Rausverkauf bei Fahrrad.de war und in Kombination mit
einem 10 € Gutschein hätte ich ihn danach auch locker
verticken können, wenn ich nicht Zufrieden wäre :)

Auf einen verstellbaren habe ich dann auch verzichtet,
da ich nicht gerade zierlich bin und öfter auch sehr schlechte Wege fahre.

Mahatma Josef Gamsbichler

unregistriert

14

Sonntag, 29. Januar 2012, 17:16

So, habe den Vorbau von SQ Lab 816 mit 90 mm verbaut! Passt!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mahatma Josef Gamsbichler« (29. Januar 2012, 17:20)


15

Sonntag, 29. Januar 2012, 17:51

Sehen sie... da hast es! :D

Wie alle schon geschrieben haben, verstellbare Vorbauten taugen nur was, um sich seine persoenliche Einstellung zu finden. Wenn die den Geist aufgeben, hat man meistens laaaaaaange nix mehr verstellt, also kann man sich dann einen nicht verstellbaren Vorbau in der selben Auslage und selbem Winkel holen und sollte dann nix verkehrt machen.

Gruss Bora
Na, wie fährt sich deine Rohloff? - Eine Rohloff fährt man nicht, die hat man...

Mahatma Josef Gamsbichler

unregistriert

16

Sonntag, 29. Januar 2012, 17:54

Sehen sie... da hast es! :D

Wie alle schon geschrieben haben, verstellbare Vorbauten taugen nur was, um sich seine persoenliche Einstellung zu finden. Wenn die den Geist aufgeben, hat man meistens laaaaaaange nix mehr verstellt, also kann man sich dann einen nicht verstellbaren Vorbau in der selben Auslage und selbem Winkel holen und sollte dann nix verkehrt machen.

Gruss Bora
Hast recht Bora, so ist es! Der jetzige Vorbau ist etwas flacher, aber macht mir nix aus.