Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Schraubl

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Schraubl« ist männlich
  • »Schraubl« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Thüringen

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 20. Juni 2012, 07:36

Rahmen für Nabe- u. Kettenschaltung

Hallo liebe Forumsmitglieder,

ich habe dieses Jahr intensiv angefangen Fahrrad zu fahren und schaue mich zur zeit nach einem neuen Fahrrad um.
Mein momentanes Fahrrad ist nur eine Übergangslösung gewesen; viel zu schwer und außerdem Vollgefedert ohne Möglichkeit die Federelemente zu sperren. Wie Ihr Euch vorstellen könnt sind Steigungen eine Tortur; fahre hauptsächlich Straße möchte mir dennoch die Option der leichten Feldwegen offenhalten. Deshalb suche ich ein Crossrad; also 28" soll es werden da ich mich mit eine 26" nicht so wohl fühle.

Und jetzt zu meiner eigentlichen Frage: kann man ein Rad in dem eine Nabenschaltung vorhanden war auf Kettenschaltung umstellen? Mir geht es um die Rahmengeometrie. Sicher gibt es Einschränkungen wie ich annehme aber jetzt sind die Spezis unter Euch gefragt. Z.B. Alfine vorhanden auf Kette umstellen....Mir mangelt es nicht an Schrauberfähigkeiten sondern an Erfahrung mit den Teilen deshalb hoffe ich ihr könnt mir helfen.

Derselben mit dem Gabel: vorhandene Starrgabel auf Federgabel umstellen: wo gibt es die Einschränkungen bzw. Nach u. Vorteile.

Wie ich schon erwähnt habe komme von einem vollgefederten Rad daß sehr Schwer ist und habe mich an die Federung gewöhnt. Habe viel gelesen von der Pro u. Kontra Federgabel, Starrgabel usw. und es gibt sicher die Verfechter beider Arten aber Letztendlich haben beide Fronten Recht irgendwo und ich stehe in der Mitte

Deshalb möchte ich mir die Option offenhalten eventuell auf Federgabel umzusteigen wenn mir die Starrgabel nix ist.

Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen und danke ich Euch schon im Voraus!

2

Mittwoch, 20. Juni 2012, 08:01

Moin,

ja und ja und die Alfine nehm ich dir ab :D

Zum Umbau: was die Schaltung betrifft, kannst du die umbauen. Jetzt kommt es auf deinen Rahmen an. Dein Rahmen wird sicher zu wenig Zugaufnahmen haben, sodass du wahrscheinlich keinen Zug fuer den Umwerfer vorne verlegen kannst. Am hilfreichsten waere ein Foto vom Rahmen. Das fehlende Schaltauge kann man durch einen Adapter ersetzen. Die bessere Loesung: ein anderer Rahmen.

Wenn der der jetzige Rahmen eine Starr-Gabel mit Federgabelgeometrie hat, ist der Wechsel auf eine Federgabel mit bis zu 80mm Federweg kein Problem. Sollte allerdings eine einfache Starrgabel drin sein, wird eine Gefederte Gabel bedingt durch ihre Einbauhoehe die Gesamtgeometrie des Rades veraendern, was ein subjektiv nervoeses Fahrgefuehl vermitteln koennte.

Gruss Bora
Na, wie fährt sich deine Rohloff? - Eine Rohloff fährt man nicht, die hat man...

Casi2003

stressgeplagter Workaholic

Blog - Galerie
  • »Casi2003« ist männlich

Wohnort: Löwenstadt Braunschweig

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 20. Juni 2012, 08:54

Moin Schraubl.

Ich hätte da vielleicht was für Dich. Kannst Dich ja per PN melden, wenn Interesse besteht.

[img]http://www.radforum.de/gallery/showimage.php?i=6271&catid=member&imageuser=13734[/img]
Für ein freies und unabhängiges, und vor allem werbefreies 2radforum!!!! :thumbsup:

"Nicht jeder der ein Trikot anzieht und auf ein Fahrrad steigt ist automatisch gedopt." Gehört beim Braunschweiger Nachtrennen.

FraWie

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »FraWie« ist männlich

Wohnort: südlich von Berlin

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 20. Juni 2012, 09:05

Ergänzend zu Bora:
Die Adapterlösung kann mich nicht begeistern, da der Adapter nur an horitontalen und flachen Ausfallenden zu montieren ist. Das Hinterrad ist dann wegen der horizontalen Ausfallenden auch nicht eindeutig positioniert. Bessser wäre ein Exzentertretlager+ Schaltauge oder verschiebbare Ausfallenden mit Schaltauge.

Wegen der Starr-/Federgabel: Einige wenige Herstellen betreiben den Aufwand, für Räder mit Starrgabel einen eigenen Rahmen mit längerem Steuerrohr zu verwenden (z.B. Stevens). Die würden für dich wegfallen. Die meisten nehmen einfach einen Rahmen für Federgabeln und entsprechend verlängerte Starrgabeln.

Du könntest z.B. bei Maxcycles was geeignetes finden, wenn man Crossrad etwas großzügig auslegt.

P.S.: Ich finde es nicht so toll, wenn die gleiche Frage in zwei Foren gleichzeitig gestellt wird. Wenn du in dem einen keine zufriedenstellende Antwort bekommst, kannst du ja immer noch woanders fragen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »FraWie« (20. Juni 2012, 09:08)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

DJF

5

Mittwoch, 20. Juni 2012, 17:19

P.S.: Ich finde es nicht so toll, wenn die gleiche Frage in zwei Foren gleichzeitig gestellt wird. Wenn du in dem einen keine zufriedenstellende Antwort bekommst, kannst du ja immer noch woanders fragen.


Tja, wir haben 25min bis zur ersten Antwort gebraucht, woanders knappe 5h :P

Gruss Bora
Na, wie fährt sich deine Rohloff? - Eine Rohloff fährt man nicht, die hat man...

Schraubl

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Schraubl« ist männlich
  • »Schraubl« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Thüringen

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 7. Juli 2012, 11:17

So, hat ein wenig gedauert aber jetzt bin ich wieder da!

Also Eure Antworten sind sehr Aufschlußreich; vielen Dank dafür. Dann werde ich mal drauf achten. Schade daß so wenig Angebote für Crossräder mit Nabenschaltung gibt. Liegt`s wohl an der Übersetzungsbandbreite einerseits und an der Akzeptanz andererseits denke ich.

Ähnliche Themen