Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

whitemini

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »whitemini« ist männlich
  • »whitemini« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 20. Juli 2012, 13:10

Aufbau meines Sonntagsrades "White Swan"

Also, dann fange ich mal mit meinem anderen Radprojekt an - was wegen "Langwierigkeit" auch zu dem Projekt "Black Swan" führte.

Zur Geschichte:

angefangen hat alles im August/September 2010, als ich in Berlin im Mauerpark einen weißen schlichten Singlespeeder sah. Seit dem wuchs der Gedanke in meinem Kopf: Fahrrad schlicht weiss mit Nabenschaltung und einem klassischen Stahlrahmen.

Der Startschuss fiel dann im Oktober 2010, als ich bei Ebay einen weißen
Lenker von Charge fand und hier in Berlin gleich abholen konnte. Damit
nahm das Verhängniss und eine einjährige Bauzeit seinen Lauf...


Als ich den Lenker 2 Kumpels zeigte war ich vom Kommentar etwas
verunsichert aber ich ließ mich nicht beirren! "Willste Dir jetzt auch
so´n schwules weißes Rad bauen?"






Als nächstes kümmerte ich mich um die Nabenschaltung. Es kam für mich
preislich und optisch eigentlich nur die Shimano Alfine in Frage.






Danach war ich lange auf der Suche nach einer passenden Vorderradnabe,
die zu dem Design der Hinterradnabe passt. Ich habe da nicht wirklich
was gefunden, was mir völlig zusagte. Daher habe ich mich dann für einen
Nabendynamo von der Alfine-Gruppe entschieden. Dachte mir ok, wenn die
Nabe hinten dick ist, dann halt auch vorne - und immer Licht dabei zu
haben ist auch nicht verkehrt. Aber es soll nicht sichtbar sein, dass
Licht da ist. Muss also voll integriert werden. - Da gab es wieder
einiges zu überlegen...







Ein schönes aber dickes Pärchen:







Nun sah ich, dass da ja Scheibenbremsaufnahmen an den Naben sind.
Scheibenbremse hat mich technisch schon immer fasziniert. Also bekommt
das Rad Scheibenbremse. Ich habe mich dann für die Tektro Auriga Pro
entschieden. Finanziell sehr interessant und für ein Stadtrad völlig
ausreichend.






So gab es dann das Erste was man zusammenbauen kann. Mal schnell die Bremshebel und den Schalthebel an den Lenker gebaut:






Oh, nein!
Da passt kein Vorbau mehr hin! - Schon gar nicht, wenn ich da irgendwie
einen Frontscheinwerfer integrieren will. Was kann man tun?






Also erstmal die völlig unnötige Schaltanzeige abschrauben:






Ok, so könnte es gehen. Muss ich also eine neue Abdeckung bauen, damit
es passt. Als Zahntechniker griff ich zu einem üblichen und mir
bekannten System zurück: Erst mal eine Abformung von der Situation
machen:






Die Abformung dann mit Gips ausgießen, um ein positive Modell von der Situation zu bekommen:






Die "Mechanik" auf dem Modell ausblocken, damit sich später auch was bewegen kann und die Verschraubungen berücksichtigen:






So vorbereitet kann ich mit rosa Prothesenkunststoff die Abdeckung gießen und im Drucktopf polymerisieren lassen:






Die Schrauben entfernt und den Kunststoffdeckel abgenommen:





Hier sieht man, wie das Modell ohne die Ausblockung aussieht:




Die Abdeckung fertig ausgearbeitet:







Die Innenseite:







Anprobe auf der Schalteinheit: passt!







Und dann kommt die kleine bewährte Lackierbox zum Zuge:







Die fertig lackierten Teile:






Auch die Klemmschelle wurde lackiert. Leider habe ich ganz am Schluss
erst gehen, dass diese Form merkwürdig ist, da die Schelle die Form
übergehend zur Schaltanzeige schon aufnimmt. Das habe ich dann später
noch korrigiert und nochmal lackiert, damit es eine normale schlanke
Schelle wird.







Wieder alles zusammengebaut:





Auch von unten. Passt gut ins Konzept diese schwarz/weiße Mischung






Wieder an den Lenker gebaut sieht man, dass jetzt ganz stimmig aussieht und auch der Platz für den Vorbau gegeben ist:






Die Rückseite:


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »whitemini« (20. Juli 2012, 13:17)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kairo-hh, Menthanos

whitemini

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »whitemini« ist männlich
  • »whitemini« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 20. Juli 2012, 13:28

Also weiter geht´s:


Als Felgen habe ich mich für Rigida DP18 entschieden. Da ja Bremsscheiben vorgesehen sind ohne Bremsflanken.






Hier nochmal mit Mänteln - sind aber die Winterreifen für mein Winterrad - fand das Bild nur gut!







Nach ewigem Rumrechnen und Messen habe ich mir dann irgendwann endlich auch mal



Speichen

bestellt. Die Wahl fiel auf DT Competition.







Erstlingswerk beim Einspeichen und Zentrieren. Wie ich jetzt im
Nachhinein gelesen habe, sollte die Spannrichtung bei Scheibenbremsen am
Hinterrad auf der linken Seite und am Vorderrad auf beiden Seiten
umgekehrt werden als bei normalem Einspeichen. Ich habe nun ganz normal
eingespeicht. Muss ich das nochmal ändern oder ist das nicht sooooo
tragisch?






Fertig. Soweit hat alles gut geklappt und hat Spaß gemacht. Hoffe ich muss das nicht nochmal alles überarbeiten...







Die Scheibenbremsen sind auch angekommen. Vorne sind es 160mm hinten
140mm. Ich habe mich für die XTR-Scheiben mit Ice Tec entschieden (wer
es braucht...) ich fand das Design passend.






Damit habe ich mir aber auch wieder viel Arbeit aufgehalst. Ich habe
Stunden damit verbracht die Scheiben mit hitzebeständigem Klebeband ab
zu kleben, damit beim Pulverbeschichten kein Pulver auf die Reibfläche
kommt...

Aber irgendwann war es geschafft und das Ergebniss fand ich ganz ok.






Die Laufräder sind fertig. Ich habe micl für die Continental Sport
Contact (diesmal ohne Reflexstreifen) entschieden. Ich war soooo
gespannt , wie das mit den weissen Bremsscheiben aussieht und war
positiv überrascht.






Details vom Vorderrad. Ich habe die Reibflächen von der
Centerlockverschraubung ohne Beschichtung gelassen. Das sieht etwas
unschön aus, aber ich denke für die Funktion ist es die richtige
Entscheidung.







Details vom Hinterrad:




Weiter geht es mit der Kurbel. Auch hier bleibe ich bei der Alfine-Gruppe - auch wenn viele die Kurbel hässlich finden.






Den Schutzring habe ich gleich abgeschraubt und zum Pulverbeschichten gegeben.






Die Kombination gefällt mir:








Das genze hat bisher ja nun schon Monate gedauert. Einen Großteil der
Zeit habe ich mit der verzweifelten Suche nach einem Rahmen verbracht,
der folgende Anforderungen erfüllt: Stahlrahmen, klassische Diamantform -
also gerades Oberrohr, keine Sloopinggeometrie -Scheibenbremsaufnahmen,
geeignet für Nabenschaltung - also Exzenter oder spezielle Einstellung
am Hinterrad wegen der Scheibenbremse.

Diese Suche hat sich als sehr schwierig erwiesen. Das einzige, was mir
da über den Weg lief war der Mixer von Charge - ironischer Weise fing es
ja auch mit einem Charge Lenker an. Leider verkauft Charge aber keine
Rahmen einzeln, aber es gab ein Angebot, dass ich nicht ablehnen konnte.
Sie haben die XS-Größe, die ich brauchte, für 750,00 Euro abverkauft,
da sie Kapazitäten für neue Räder brauchten. Also habe ich ein
komplettes Rad gekauft. Das Unterrohr ist zwar etwas dicker, aber es
hält sich noch im Rahmen. Durch die Exzenter-Bauweise ergibt sich die
Möglichkeit die Bremsleitung und das Schaltkabel nach hinten komplett
verdeckt zu verlegen - aber dazu mehr. Hier erstmal das Rad nach der
Lieferung:






Sofort wurde es zerlegt und Gedanken und Anzeichnungen für die Verlegung der Leitungen angestellt.





Nach einigen Überlegungen wie und was ging es dann los.


Damit kein falscher Eindruck entsteht und ich mich nicht mit fremden
Federn schmücken will, möchte ich gleich mal klarstellen, dass die
Arbeiten am Rahmen nicht von mir durchgeführt wurden. Ich habe das
Glück, dass ich mit Frank und Thorsten von www.color-your-bike.de
Leute gefunden habe, die für meine Ideen ein offenes Ohr haben und mich
mit Rat und Tat unterstützt haben, wo andere nur "geht nicht" oder
"machen wir nicht" gesagt haben. Vielen Dank an dieser Stelle und eine
Empfehlung an alle, die Unterstützung in dieser Richtung suchen.


Hier sieht man den Rahmen noch unbehandelt mit allen Aufnahmen, an denen die Bremsleitung und der Schaltzug befestigt waren.






Angefangen habe ich dann mit der Erweiterung der Löcher im Bereich des Exzenters, um Platz für die Züge zu bekommen.

Hier noch original:







Und hier die Löcher erweitert:










So können die Züge im Exzenter möglichst flach zum Hinterbau verlaufen.






Der Rahmen gecleant von den ganzen Anlötteilen.







Im vorderen Bereich wurde eine Verstärkung eingelötet und die Eingänge
für die hintere Bremsleitung und den Schaltzug eingelötet.
















Und wo was rein geht, muss auch irgendwo wieder was raus gehen. Daher
wurden am Hinterbau auch noch zwei Ausgänge links für die Bremsleitung
und rechts für den Schaltzug eingelötet.






Ausgang der Bremsleitung.







Ausgang des Schaltzuges




Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kairo-hh

whitemini

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »whitemini« ist männlich
  • »whitemini« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 20. Juli 2012, 13:36

Wenn alles schön versteckt wird, sollte dies natürlich auch bei der
Gabel so sein. Hier der Eingang der Bremsleitung in die Gabel.







Und hier der Ausgang zum Bremssattel.













Um die Kabel durch die Exzenteraufnahme verlegen zu können, braucht es
einen geteilten Exzenter, der die Montage zulässt und auch Platz für die
Leitungen lässt. Der geteilte Exzenter von NINER ist perfekt geeignet.





Hier sieht man, dass man dadurch Platz gewinnt.






Passt. Allerdings muss beachtet werden, dass der Exzenter seitlich eine
Auflage hat und somit die gesamtbreite etwas vergrößert. Um die Kurbel,
die es nur für 68mm gibt, weiter gebrauchen zu können, musste die
Exzenteraufnahme an den Seiten verkleinert werden, um insgesamt auf das
richtige Maß zu kommen.






Damit waren dann alle Arbeiten am Rahmen abgeschlossen und der Rahmen konnte zum Sandstrahlen.












Erste Farbprobe:







Und nochmal etwas Werbung - ich bitte um Nachsicht - aber ich habe sonst mit dem Laden nichts zu tun.



Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kairo-hh

whitemini

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »whitemini« ist männlich
  • »whitemini« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 20. Juli 2012, 13:45

Weiter geht es mit Bülderschen:



Der Steuersatz, den ich sehr günstig für knapp 20 Euro im Internet
bestellt habe - aber davür über 2 Monate drauf warten musst. Aber
letztendlich hat es geklappt. Nur gut, dass der Rahmen auch seine Zeit
brauchte. Dazu passend ein weisser Spacer - der aber auch am Ende gegen
einen Anderen ausgetauscht wurde.






Aber irgendwann war er auch fertig und erstrahlte in schönem Weiß. Um
die Kosten etwas zu deckeln habe ich mit Frank und Thorsten, die
Pulverer und Rahmenbauer, vereinbart etwas Werbung aufs Rad zu machen.
Sieht optisch auch etwas auflockernd aus, finde ich.




















Zwischendurch habe ich mir noch Gedanken über den Frontscheinwerfer, der
im Vorbau integriert sein sollte, gemacht. Hier so die ersten Gedanken
und Entwürfe, die aber letzendlich auch - wie der Lenker ganz am Anfang -
völlig über den Haufen geschmissen wurden.






Mal ein Modell, wie das insgesamt ungefähr ausgesehen hätte. Einen
Vorbau - 20°! Da habe ich auch Ewigkeiten nach gesucht, um ihn absolut
parallel zum Oberrohr zu haben -, den ich mit Styropor etwas erweitert
habe, so wie ich mir das damals vorgestellt habe:






Eher Zufällig sind mir die Pedale von Welgo über den Weg gelaufen. Kein High Tech aber ich fand sie ganz passend.






Und hier die Antwort auf die Frage nach dem



Sattel

. Über ihn bin ich nur wegen der Farbe gestoßen. Wie er sich
anfühlt kann ich noch nicht sagen, da ich noch nicht gefahren bin. Bin
da auch sehr neugierig! Es ist ein XLC PRO Ambition SA-A01:






Passend dazu habe ich mich für eine Miche Supertype Sattelstütze
entschieden, die natürlich auch noch weiß gepulvert werden musste. Dabei
auch noch Sattelstützenklemme und Bremssatteladapter:






Dann konnte ich das ganze mal probeweise zusammenbauen und wenn man
genauer hinschaut, erkennt man unten an der Sattelstütze die
Leuchtdiode, die ich als Rücklicht gleich integriert habe.







Hier mit etwas Strom drauf ist die besser zu erkennen!




Wo wir schon mal beim Licht sind. Nach hin und her habe ich da auch was
gefunden, was mehr als ausreichend leuchtet und schön klein ist. Ob das
mit dem Nabendynamo auch alle so funktioniert habe ich am "Teststand"
gleich mal ausprobiert:






Hurra, es leuchtet!






ca. 3 Volt - so soll es sein!







Wo die Kleinteile in weiss auch da waren, konnte ich die Bremssättel montieren.










Und dann fing die Fummelei mit dem Leitungsverlegen an. Mit Garn und
Staubsauger und Draht und viel Geduld ging dann irgendwann alles an
seinen Platz. Wurde nur noch vom Verlegen der elektrischen Leitungen für
das Licht übertroffen wie ich später feststellen sollte. Als Leitungen
hab eich die Jagwire HighFlow genommen, bin aber vom Druckpunkt nicht so
begeistert, obwohl ich die neue überarbeitete Version habe. Habe schon
entlüftet wie ein Weltmeister, aber hinten ist es sehr weich, vorne
etwas härter - was auch mit der Leitungslänge zu erklären wäre und so
gegen diese Leitungen spräche.


Hier ist der Schaltungszug verlegt:






Schaltzug und vordere Bremsleitung sind verlegt:









Hintere Bremsleitung ist auch verlegt:







Anschlüsse der Bremsättel:









Der Schaltzug kommt auch elegant aus dem Rahmen:







Alle verlegten Leitungen:








Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kairo-hh

whitemini

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »whitemini« ist männlich
  • »whitemini« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 20. Juli 2012, 14:09

Weiter geht es mit Bildern. Jetzt kommt der Rest:



Von meiner ursprünglichen Vorbau-Idee bin ich wieder abgekommen und
dachte mir eine komplett individuelle Vorbau-Lenkereinheit, wo das Licht
rein kommt sieht viel schlichter und eleganter aus und bietet zudem
noch mehr Platz für die Elektronik. Mit Frank und Thorsten von
color-your-bike besprochen kam dann folgender Lenker mit integrierter
Klemmung bei raus:


Hier sieht man die Kelmmung von innen:








Hier die gesamte Einheit.Man sieht gut, wie schlank der Klemmbereich
durch die Konstruktion ist und nur eine Inbusschraube im Vorbau für das
Befestigen integriert ist:










Noch etwas zu breit aber ansonsten fertig:






Hier sieht man die Aussparung für den Frontscheinwerfer von vorne:








Nach dem Pulvern habe ich die Lampe eingepasst. Das schöne Aludrehteil,
was mir noch für die Lampe angefertigt wurde, habe ich noch auf
Hochglanz poliert:






Dann ging das kniffelige Kabelverlegen für die Beleuchtung los:


Hier der Verlauf durch das Tretlager für das Rücklicht:







Hier sieht man den Kabelvelauf von Frontlicht durch den Vorbau, an der Klemmung vorbei in den Gabelschaft:






Vom Nabendynamo geht es gleich direkt in die Gabel - und ansonsten ist kein Kabel zu sehen.







Die einzigen 2 cm von dem hochflexiblen Silikonkabel, die man von der Lichtverkabelung sieht:






Die Elektronik und Verkabelung mit Anschlüssen in der Sattelstütze eingebaut:






Die Stecker vom Kabel aus dem Rahmen eingesteckt und die Sattelstütze in den Rahmen geschoben





Spannung, ob die Elektronik mit den Elkos in den Vorbau passt:






Irgendwie muss das Ganze ja auch an- und ausgeschaltet werden. Dafür
habe ich mich für einen Edelstahlschalter entschieden, der an "geheimen
Ort" eingebaut wird:







Alles verkabellötet und der letzte Schritt beim Verkabeln ist getan:






Schön versteckt aber gut erreichbar:






Heureka - es leuchtet!






... hinten auch - sieht so etwas dunkel und funzelig aus, ist aber wirklich gleißend hell und nicht zu übersehen.







Jetzt kann der Exzenter, Tretlager und Kurbel eingebaut werden. Ich habe
noch Platz geschaffen wo es geht, um einen möglichst großen
Einstellberich für den Exzenter zu erreichen.







Es ist etwas knapp, der Einstellbereich, aber bisher reicht es aus. Ich
hoffe die Kette längt sich nicht zu sehr, sonst wird es knapp und ich
muss noch was überarbeiten:





Die Kurbel fertig eingebaut:






Von der anderen Seite:






Eindrücke vom fertigen Rad:







Die Lenkerendstopfen waren auch ein Zufallsfund im Internet - allerdings
in Schwarz. Ich habe sie abgeschliffen und dann Kugelpoliert. Das
Ergebnis passt gut zu den Griffen











Hier sieht man die veränderte Klemmschelle des Schalthebels ganz gut. So ist die Form schon annehmbarer als vorher!








Weitere Eindrücke:











Fertig!!!!!!!!



















Inzwischen habe ich mich mal um die Sattelstütze gekümmert und sie so
verändert, wie Thomaspan es vorgeschlagen hat. Vielen Dank an dieser
Stelle nochmal für die Anregung. Die Kurbel wird auch nochmal
diesbezüglich überarbeitet.

Find ich schon ganz gut, denke aber ich muss es noch einmal überarbeiten
und einen höheren Glanz hinbekommen. So erscheint es mir ein wenig zu
matt im Verhältnis zu den anderen silbernen Teilen am Rad.















Inzwischen habe ich auch mal einige kleine Probefahrten gemacht. Wieder
Erwarten hat alles gehalten ;-). Das Vahrverhalten ist für mich ein
wenig gewöhnungsbedürftig, da es mit einem Lenkkopfwinkel von 70° recht
nervös ist aber nach kurzer Eingewöhnung fiel es mir schon nicht mehr so
auf. Das Licht funktioniert hervorragend und ist ordentlich hell in der
Front - allerdings könnte es etwas weiter vorausstrahlen als es der
Fall ist. Da war meine Annahmen, das ein Lichtkegel 5 - 6 Meter vor dem
Rad ganz Ok sind, nicht ganz richtig - könnte in der Praxis ruhig etwas
weiter voreilen, der Lichtkegel.


Absolut begeistert bin ich ja von der Nabenschaltung!! Bin ich noch
niemals vorher gefahren. Das ist so genial einfach beim Durchtreten
hochzuschalten und ohne Geräusch und Unterbrechung ist der Gang drin und
kaum spürbar. Eine tolle Abstufung und problemloses Schalten - klasse!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kairo-hh

whitemini

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »whitemini« ist männlich
  • »whitemini« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 20. Juli 2012, 14:13

Bei der Sattelstütze sind die silbernen Anteile jetzt etwas überarbeitet
und glänzender. Ist schlecht zu fotografieren, daher davon keine
spezielle Fotos.

Die Innenseite der Tretkurbeln habe ich noch lackiert:








Und so hängt es dann als "Gesamtkunstwerk" über den Winter als "Objekt" bei mir an der Wand:













Somit ist das Projekt nun auch endgültig abgeschlossen.


Auch an dieser Stelle vielen Dank an Alle für die Resonanz und die Kritik, die ich auch gerne aufgenommen habe.


- ach und natürlich allen ein frohes, gesundes und radelndes Jahr 2012!


Grüße von Whitemini...und noch 2 abschließende Bilder, wo ich den Kontrast einfach geil finde...




























Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kairo-hh

steppenwolf

2radfahrer(in)

Blog - Galerie
  • »steppenwolf« wurde gesperrt
  • »steppenwolf« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: TEmpelhof

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 20. Juli 2012, 20:13

Ich weiss, ich muss es ja nicht lesen!

Aber, ich wollte nur sagen, schreib' doch ein Buch drüber! :P
[

thomaspan

Flachlandradler

Blog - Galerie
  • »thomaspan« ist männlich
  • »thomaspan« wurde gesperrt
  • »thomaspan« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Tespe, Schleswig + anderswo

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 20. Juli 2012, 20:24

Ich weiss, ich muss es ja nicht lesen!

Aber, ich wollte nur sagen, schreib' doch ein Buch drüber! :P


Eines der besten Fahrradprojekte, und du wiederkäust das, was du am besten kannst ...
Ich bete 10 Campa-Kränze und gelobe Besserung ...

9

Freitag, 20. Juli 2012, 20:47

Danke für die Schilderung und das tolle Projekt. Ich bin zwar kein Fahrradkonstrukteur und eher der Mainstreamradfahrer, bin aber von solchen Projekten mehr als begeistert.

whitemini

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »whitemini« ist männlich
  • »whitemini« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 21. Juli 2012, 01:03

Ich weiss, ich muss es ja nicht lesen!

Aber, ich wollte nur sagen, schreib' doch ein Buch drüber! :P
Hm, sag mal was machst Du sonst so in einem Forum, wenn Dir zu viel geschrieben wird?

:thumbup: für Franz-Josef Degenhardt!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

steppenwolf

steppenwolf

2radfahrer(in)

Blog - Galerie
  • »steppenwolf« wurde gesperrt
  • »steppenwolf« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: TEmpelhof

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 21. Juli 2012, 06:21

Radfahren! :P

Hast ja Recht, Fachteitschriften über Ikebana kauf'' ich mir ja auch nicht.

Dom't worry, keep on engineering!
[

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

whitemini

kairo-hh

Gründer & Ehrenmitglied

Blog - Galerie
  • »kairo-hh« ist männlich
  • »kairo-hh« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 21. Juli 2012, 08:31

Wow, eine schöne Projektbeschreibung und es auch eben besagter "Schwan" dabei rausgekommen. Am Anfang dachte ich noch, dass ein Fahrrad ganz in weiß etwas eintönig sein könnte, aber Du hast damit eindrucksvoll bewiesen, dass dem nicht so sein muss.

Klasse Arbeit. Davor ziehe ich meinen Hut.
Lieben Gruß

Kai

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

whitemini

PowderCoater

Buntmacher

Blog - Galerie
  • »PowderCoater« ist männlich

Unterwegs von: einer Ampel

Unterwegs nach: zur nächsten

Unterwegs über: über viele Wege

Wohnort: Alt Marl

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 21. Juli 2012, 20:06

Auch wenn ich das bike auch aus nem anderem Forum kenne, es also kein aktueller Aufbau ist, ziehe ich mein Hut vor dem Aufwand der beim Aufbau betrieben wurde. Mir persönlich ist es ein bisschen zu weiß und ich finde das der Rahmen mit den Scheibenbremsen etwas überladen aussieht .... hab mir jetzt auch nchz alles nochmal durch gelesen. Was wiegt das Rad ???
... the only trick on a track bike is going fast ...
...monogear for rest of my live ...

whitemini

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »whitemini« ist männlich
  • »whitemini« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 22. Juli 2012, 16:56

Danke für eure Worte!

Habe gerade nachgewogen, das Rad wiegt 12,9 kg. Gemessen mit meiner digitalen Personenwaage mit mir - abzüglich meines danach gemessenen Gewichtes ohne Rad.

15

Mittwoch, 1. August 2012, 10:28

optisch ist es nicht so mein Ding,
aber ich bin begeistert von den von dir erdachten Detaillösungen !!!
:thumbup:
dieser Kommentar wurde zu 100% aus recycelten Elektronen erstellt

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

whitemini

Ähnliche Themen