Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

OmikronXi

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »OmikronXi« ist weiblich
  • »OmikronXi« ist ein verifizierter Benutzer
  • »OmikronXi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pullach

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 16. Januar 2012, 14:41

Radprojekte sauteuer?

Hi,
nachdem ich für mein 2005er Cannondale Bad Boy in seiner jetztigen Form keine Verwendung mehr habe, wollte ich es zu einem leichten, schnellen Stadtflitzer umbauen. Die Überlegung hatte ich schon mal, dachte mir aber dann, dass ich für die Umbaukosten+Verkaufserlös auch was neues bekomme. Nur das ichs nicht übers Herz bringe das Fahrrad herzugeben.
Das ist es:

Mittlerweile aber mit 50er Kojaks :lecker: .


Nachdem ich also ab übernächster Woche wahrscheinlich genug Zeit zum Basteln hätte, hab ich mich mal ans rechnen gemacht :gamer: .
Und oh Schock...das würde mich ja mein letztes Hemd kosten :heul:

Ich bräuchte Laufräder mit Nabendynamo und Alfine, ne Kurbel, Gepäckträger, Schutzbleche, Licht, Lenker, Vorbau(, Bremsen). Also fast alles bis auf Rahmen und Gabel. Bei der minimal Version komme ich auf knappe 650€, bei der :dance: -Version schon auf knappe 1500€...WTF :pillepalle:. Da fehlen dann bestimmt noch alle möglichen Sachen, an die ich jetzt nicht denke (Werkzeug, Bremszüge, etc.).

Sagt mal sind solche Radprojekte immer so sauteuer, wenn man das Zeug nicht schon daheim hat oder es sonstwo günstig herbekommt?
Das ist ja echt schlimm....obwohl, wär auch ne gute Ausrede um sich was neues zu kaufen :rofl:

2

Montag, 16. Januar 2012, 15:24

Aaalso, meine Umbau- oder Neuaufbau-Projekte sind auch immer schweineteuer, aber na, ja - hängt schließlich auch damit zusammen, dass ein mehr oder weniger komplett aus einzelnen Parts aufgebautes Rad zwangsläufig viel teurer als ein komplett gekauftes ist. Wenn man dann noch spezielle Teile nimmt, die am Rad "von der Stange" bereits richtig kosten, sind die einzeln logischerweise noch viel teurer.

Aber davon ab: Mit 50er Reifen sähe das abgebildete Rad echt gut aus (und wenn ich das mit meinem schrägen Geschmack schon sage, will das was heißen ;) ); an Deiner Stelle würde ich das behalten...

Gruise, Paule
2017: 3.917km; S:131.053; LB:20.690; DMC:18.964; PH:1.368; AB:6.372; ges.:178.447

OmikronXi

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »OmikronXi« ist weiblich
  • »OmikronXi« ist ein verifizierter Benutzer
  • »OmikronXi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pullach

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 16. Januar 2012, 15:31

Aaalso, meine Umbau- oder Neuaufbau-Projekte sind auch immer schweineteuer, aber na, ja - hängt schließlich auch damit zusammen, dass ein mehr oder weniger komplett aus einzelnen Parts aufgebautes Rad zwangsläufig viel teurer als ein komplett gekauftes ist. Wenn man dann noch spezielle Teile nimmt, die am Rad "von der Stange" bereits richtig kosten, sind die einzeln logischerweise noch viel teurer.

Ja, irgendwie schon logisch. Aber als ich das mal zamgerechnet habe, hats mir echt die Schuhe ausgezogen. Vielleicht hätte ich es besser in die Frustecke geschrieben :rolleyes:
Aber gut zu wissen, dass andere Projekte auch eher Richtung unbezahlbar gehen.

Aber davon ab: Mit 50er Reifen sähe das abgebildete Rad echt gut aus (und wenn ich das mit meinem schrägen Geschmack schon sage, will das was heißen ;) ); an Deiner Stelle würde ich das behalten...

Behalten auf jeden Fall. Irgendwann kommt der Tag, da freue ich mich über jeden Euro, den ich darin versenken kann. Denn der Rahmen ist so unglaublich :lecker: .
Ich dachte halt, dass das vorhandene sich mit dem gewünschten verbinden lässt. Aber für den Preis kaufe ich mir echt lieber was anderes, da selbst die Luxuskonfiguration nicht so ganz meinen Vorstellungen entspricht. Stichwort: Felgenbremsen.

zweitwasser

Mentalchaot

Blog - Galerie
  • »zweitwasser« ist männlich
  • »zweitwasser« ist ein verifizierter Benutzer

Unterwegs von: Verzweiflung

Unterwegs nach: Erleuchtung

Unterwegs über: Verwirrung

Wohnort: st. umbruch

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 16. Januar 2012, 16:05

keine sorge, jemand der sich mit umbauten bestens auskennt, beobachtet dein thema bereits ;) . mein bescheidener beitrag zur bekämpfung des preisschocks wäre: geb' deine wunschteile mal in die sufu diverser onlineauktionshäuser und bestpricesuchmaschinen ein ..
.. only dancing on this earth for a short while (Cat Stevens)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »zweitwasser« (16. Januar 2012, 20:17)


5

Montag, 16. Januar 2012, 16:07

Ich führe ja über jeden Mist 'ne Statistik, aber die Kosten für alle bisherigen Auf- und Umbauten - in meiner zweiten Rad-Karriere hab' ich kein einziges Komplettrad gekauft - erscheinen nirgendwo. Und da sich die Bikes eh ständig verändern oder einzelne Teile zu anderen Rädern wandern, lässt sich das ohnehin nicht nachhalten.

Man merkt eben, dass das Geld weniger und die Teile mehr werden. Doch wenn man sonst keine anderen Posten hat, weiß man auch, dass die ganze Knete in die Räder fließt. Solange ich keinen Kredit aufnehmen muss, ist alles noch im grünen Bereich :D ...

Gruise, Paule
2017: 3.917km; S:131.053; LB:20.690; DMC:18.964; PH:1.368; AB:6.372; ges.:178.447

6

Montag, 16. Januar 2012, 19:27

Sagt mal sind solche Radprojekte immer so sauteuer, wenn man das Zeug nicht schon daheim hat oder es sonstwo günstig herbekommt?
Moin,

nein sind sie nicht. Dein derzeitiges Problem ist allein die Zeit. Wenn du mal eben umbauen willst, dann kostet der Zeitfaktor enorm. Wer viel Zeit in sein Projekt investiert, der kann oft Schnäppchen kaufen. manchmal dauert meine Partssuche schon mal ein Jahr. Das derzeitige GT-Projekt ist mittlerweile auch schon ein halbes Jahr am Planen, aber zum Forumtreffen soll es fertig sein.

Meine Projekte werden auch schnell teuer, aber das liegt eher an den hochwertigen Teilen, da gehen schnell mal 100 Europäer für ein Innenlager oder Vorbau drauf. Und wenn es nicht immer Neuteile sein müssen, dann kann man oft in der Bucht oder in den Kleinanzeigen gute Käufe tätigen, z.B. Alfine Nabe + ND für 95 Europäer. Auch Retro-Parts bekommt man recht günstig. Und auch mal über den großen Teich schauen und da in der Bucht fischen. ich kaufe viel in USA oder Fernost. Da aber an Versand und evtl. EuSt. denken.

Gruß Bora
Na, wie fährt sich deine Rohloff? - Eine Rohloff fährt man nicht, die hat man...

thomaspan

Flachlandradler

Blog - Galerie
  • »thomaspan« ist männlich
  • »thomaspan« wurde gesperrt
  • »thomaspan« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Tespe, Schleswig + anderswo

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 16. Januar 2012, 20:20

Hi,
nachdem ich für mein 2005er Cannondale Bad Boy in seiner jetztigen Form keine Verwendung mehr habe, wollte ich es zu einem leichten, schnellen Stadtflitzer umbauen.

Ich bräuchte Laufräder mit Nabendynamo und Alfine, ne Kurbel, Gepäckträger, Schutzbleche, Licht, Lenker, Vorbau(, Bremsen). Also fast alles bis auf Rahmen und Gabel. Bei der minimal Version komme ich auf knappe 650€, bei der :dance: -Version schon auf knappe 1500€...


Wenn du natürlich fast das ganze Rad auswechseln willst, wird es nicht billig.

Ich wollte à coté mal das dort einen eigenen Thread besitzende "Goldrad", einen neuwertigen, aber 30 Jahre altes Kaufhaus-Halbrenner, erwerben (leider ist der pm-Verkehr mit dem Verkäufer eingeschlafen) + etwas stimmiger mit einem Trainingsbügel als Lenker sowie einigen anderen Kleinteilen ausstatten (das Rad selbst hat übrigens nur einen Wert von 50 - 100 EUR):

Kette 10.-
Bremsbeläge 10.-
Lenker 35.-
dazu passende Bremshebel 20.-
Lenkerband 15.-
Vorbau 15.-
Sattel 35.-
Pedale 25.-
Mäntel, Schläuche, Felgenband 50.-
Gepäckträgertasche 50.-
Beleuchtung modernisieren 25.-
Klein- + Kleinstteile 15.-

Rund 300.- für fast gar nichts, geht also meist recht schnell.
Ich bete 10 Campa-Kränze und gelobe Besserung ...

OmikronXi

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »OmikronXi« ist weiblich
  • »OmikronXi« ist ein verifizierter Benutzer
  • »OmikronXi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pullach

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 17. Januar 2012, 10:16

Nein sind sie nicht. Dein derzeitiges Problem ist allein die Zeit. Wenn du mal eben umbauen willst, dann kostet der Zeitfaktor enorm. Wer viel Zeit in sein Projekt investiert, der kann oft Schnäppchen kaufen. manchmal dauert meine Partssuche schon mal ein Jahr.

Damit hast du Recht. Aber irgendwie habe ich kein gutes dabei Stück für Stück über ein Jahr verteilt so viel Geld auszugeben. Wenn ich alles auf einmal habe, dann weiß ich, dass ich das jetzt anpacken kann und in x Wochen ein Fahrrad dastehen habe, was ich nutzen kann. Bei Stück für Stück habe ich irgendwie die Angst, dass ich kaufe und kaufe, das Rad aber nie fertig wird und das Geld rausgeschmissen war. Mal abgesehen davon, dass sich meine Vorstellungen innerhalb eines Jahres mit Sicherheit wieder ändern. :S


Wenn du natürlich fast das ganze Rad auswechseln willst, wird es nicht billig.
...
Kette 10.-
Bremsbeläge 10.-
Lenker 35.-
dazu passende Bremshebel 20.-
Lenkerband 15.-
Vorbau 15.-
Sattel 35.-
Pedale 25.-
Mäntel, Schläuche, Felgenband 50.-
Gepäckträgertasche 50.-
Beleuchtung modernisieren 25.-
Klein- + Kleinstteile 15.-

Rund 300.- für fast gar nichts, geht also meist recht schnell.

Ja, ist schon krass, wie sich das aufaddiert. Hab als ich meinen Trekker etwas angepasst habe (Lenker, Vorbau, Sattel, Griffe) ich auch ca. 200€ auf den Tisch gelegt. Das Geld ist schnell weg.

thomaspan

Flachlandradler

Blog - Galerie
  • »thomaspan« ist männlich
  • »thomaspan« wurde gesperrt
  • »thomaspan« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Tespe, Schleswig + anderswo

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 17. Januar 2012, 10:25

Ja, ist schon krass, wie sich das aufaddiert. Hab als ich meinen Trekker etwas angepasst habe (Lenker, Vorbau, Sattel, Griffe) ich auch ca. 200€ auf den Tisch gelegt. Das Geld ist schnell weg.


Ich habe mal in anderem Zusammenhang (Kauf eines gebrauchten + etwas älteren Rennradels) geschrieben, dass man zum Kaufpreis noch sicherheitshalber weitere 200.- oder etwas mehr auf Seite haben sollte.

Die eine Hälfte für Verschleißteile (Bereifung, Bremsbeläge, Kette, ggf. Züge, Ritzel, Pedale), die andere zum persönlichen Anpassen des Radels (Lenker, Vorbau, Sattel + -stütze).
Ich bete 10 Campa-Kränze und gelobe Besserung ...