Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Radsonstnix

übergewichtiger Ausredensucher

Blog - Galerie
  • »Radsonstnix« ist männlich
  • »Radsonstnix« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Radsonstnix« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: Übergewicht

Unterwegs nach: Normalgewicht

Unterwegs über: Hunger

Wohnort: Großbeeren

  • Private Nachricht senden

41

Donnerstag, 16. Januar 2014, 08:18

Rahmen fettfrei?

Dort, wo ich Pulvern lassen möchte (50,- € für den Rahmen, + 10,- mit Gabel, +15,- wenn eine andere als eine von 65 vorhandenen Farben gewünscht wird) ist Voraussetzung für das vorherige Sandstrahlen, dass der Fahrradrahmen frei von Fetten und Ölen gebracht wird. Nun kann ja nicht ausgeschlossen werden, dass durch das Lösen vom Tretlager (und den dazu erforderlichen Einsatz von WD40) einiges an Öl soweit in den Rahmen reingelaufen ist, wo ich mit meinen Bockwurschtfingern :wacko: nicht mehr hinkomme.

Hat jemand einen Tipp für mich, wie ich den Rahmen fettfrei bekomme? (Ich dachte bislang, das würde sich eben durch das Sandtrahlen ergeben ?()

Mit Verdünner spülen? Oder ist das wieder eine doofe Idee?
Dieselersparnis: 2013 ca. 108L, 2014 ca. 275L, 2015 ca. 160L, 2016 ca. 180L, 2017 ca. 160L

42

Donnerstag, 16. Januar 2014, 08:31

Ja ja, so geht die Schrauberkarriere los :D

Der Gabelkonus, auch unterer Lagerkonus genannt, ist der Ring, der auf dem unteren Teil des Gabelschaftes aufgeschlagen wird (gehört zum Steuersatz). Wenn du die Gabel mit pulvern läßt, dann musst du danach darauf achten, dass auf dem Gabelschaftsitz für' den Gabelkonus kein Pulver drauf ist. Ansonsten sitzt der Lagerkonus nicht korrekt.

Aufbau Steuersatz: klick

Solltest du wiedererwarten doch die alte Kurbel fahren sollen, dann miss bitte die Gesamtlänge des jetzigen Innenlagers aus. Da gibt es unterschiedliche Breiten. Die Lagerbreite (68mm) ist klar, (72mm eher bei MTB zu finden), aber damit die Kurbel frei geht und nicht an der Hinterbaustrebe schleift (bei zu kurzem Innenlager) musst du ein passendes einbauen.

Und das Vierkant-Innenlager trittst du nicht platt: klick :P Das hab ich z.B. verbaut.

Gruß Bora
Na, wie fährt sich deine Rohloff? - Eine Rohloff fährt man nicht, die hat man...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Radsonstnix

Radsonstnix

übergewichtiger Ausredensucher

Blog - Galerie
  • »Radsonstnix« ist männlich
  • »Radsonstnix« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Radsonstnix« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: Übergewicht

Unterwegs nach: Normalgewicht

Unterwegs über: Hunger

Wohnort: Großbeeren

  • Private Nachricht senden

43

Donnerstag, 16. Januar 2014, 09:25

Danke, jetzt bin ich schon schlauer.

99 Bucks für ein Innenlager + 50 fürs Shiping 8o Ich hoffe, da gibt es noch irgendwas dazwischen.

Ich habe zum Beispiel dieses hier gefunden, ich frage mich allerdings, was es zu bedeuten hat, wenn bei Kompatibilität City/Trecking/MTB genannt wird, aber eben nicht RR? Ist doch egal, oder hab ich da was falsch verstanden?
Die richtige Größe muss ich natürlich noch ermitteln.

Klar, reine RR-Tretlager werden vermutlich eher auf Leichtgängigkeit als auf Stabilität getrimmt sein, im Gegensatz zum MTB, z.B. Aber ich will ja stabil.

Und Deore passt gut zum angestrebten Qualitätsniveau des gesamten Rades. Könnte das o.g. Lager was taugen?

Hinsichtlich des Pulverns habe ich heute mit der Diakonie Potsdam telefoniert. Ca. 3 Wochen Bearbeitungszeit, manchmal auch schneller. Tretlagergewinde werden geschützt. Die haben auch eine sehr gut ausgestattete Fahrradwerkstatt, die wissen also vermutlich, was sie tun. Zum Entfetten hat er mir eine Spülung mit Bremsenreiniger empfohlen, dass sei das Effektivste. Soll mir recht sein.

Ggf. kann mir die Werkstatt ja auch den Sitz für den Gabelkonus wieder planfräsen, falls da Pulver drauf ist, das frag ich beim Abgeben. Auch überlege ich, ob ich mir vorher eine Gabel besorge und mit Pulvern lasse. Muss ich mich nur schnell entscheiden, was ich für eine will. Mit der Notwendigkeit, mich in die Technik einzulesen (mit oder ohne Gewinde im Gabelschaft).
Dieselersparnis: 2013 ca. 108L, 2014 ca. 275L, 2015 ca. 160L, 2016 ca. 180L, 2017 ca. 160L

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Radsonstnix« (16. Januar 2014, 09:36)


FraWie

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »FraWie« ist männlich

Wohnort: südlich von Berlin

  • Private Nachricht senden

44

Donnerstag, 16. Januar 2014, 09:29

Das 4-Kant Innenlager BB-UN55 hat einen deutlich besseren Ruf als das BB-UN26. (Link wegen der Vollständigkeit der Varianten, gibt es sicherlich auch billiger). Ach ja: bei 4-Kant wird zwischen JIS und Iso unterschieden, Shimano ist JIS.
(ich trete oft mit Kraft, weniger mit Technik)
Dann vielleicht doch besser dieses ;)
Im Ernst: Gute Technik bringt mehr an Geschwindigkeit als 3 kg weniger am Rad! Ebenso wichtig ist die Sitzposition und körperliche Fitness ist auch hilfreich.

Die alte Kurbel ist für dich sicherlich auf Dauer nicht optimal, etwas weniger Zähne vor allem auf dem kleinen Kettenblatt wären besser, also eher Richtung Dreifach- oder Kompaktkurbel.

Zum Thema Hollowtech am klassischen Rahmen: Ich habe selber am klassischen - wenn auch neuen - Stahlrahmen eine Campa Ultra Torque montiert. Auch ein Stilbruch kann reizvoll sein 8)

Zum Entfetten kann ich dir keinen Tipp geben. Ich würde vermuten, dass das Entfetten nicht die Voraussetzung zum Sandstrahlen sondern zum Pulvern ist. Das Entfetten sollte nach meinem Verständnis eigentlich der Pulverer erledigen. Mit gutem Ruf, aber etwas teurer als die Diakonie(habe was von 90 EUR für das Rahmenset incl. chemischem Entlacken gelesen): http://www.neusergmbh.de/

Noch was: Mess doch mal das Schenkelmaß für die Bremsen am Rahmen. Bei der Gabel würde ich darauf achten, dass die gleiche Bremse montiert werden kann - also diese ein ähnliches Schenkelmaß hat.
Und mess mal die Daten für Rahmenhöhe und Oberrohrlänge aus, damit man besser was zum Thema Lenker raten kann.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Radsonstnix

Radsonstnix

übergewichtiger Ausredensucher

Blog - Galerie
  • »Radsonstnix« ist männlich
  • »Radsonstnix« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Radsonstnix« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: Übergewicht

Unterwegs nach: Normalgewicht

Unterwegs über: Hunger

Wohnort: Großbeeren

  • Private Nachricht senden

45

Donnerstag, 16. Januar 2014, 09:38

@ FraWie: Da hat sich mein Nachtrag mit Deiner Antwort zeitlich überschritten, das BB-UN55 hatte ich inzwischen auch gefunden. Mit den anderen Links befasse ich mich gleich. Danke.
Dieselersparnis: 2013 ca. 108L, 2014 ca. 275L, 2015 ca. 160L, 2016 ca. 180L, 2017 ca. 160L

Radsonstnix

übergewichtiger Ausredensucher

Blog - Galerie
  • »Radsonstnix« ist männlich
  • »Radsonstnix« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Radsonstnix« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: Übergewicht

Unterwegs nach: Normalgewicht

Unterwegs über: Hunger

Wohnort: Großbeeren

  • Private Nachricht senden

46

Donnerstag, 16. Januar 2014, 09:49

Noch ein Nachtrag

Also, Anruf bei der Neuser GmbH, das Rahmenset ca. 100,- € je nach Aufwand (der Preis wird am konkreten Fall bestimmt). Ohne Gabel evtl. etwas Abzug. Also fast doppelt so teuer (Minus Spritggeld für die Fahrt nach Potsdam), ABER, die Firma sitzt fast fußläufig von meiner Arbeitsstelle und hat nur ca. 14 Tage Bearbeitungszeit, Gewinde werden auch geschützt. Grübelgrübelgrübel
Dieselersparnis: 2013 ca. 108L, 2014 ca. 275L, 2015 ca. 160L, 2016 ca. 180L, 2017 ca. 160L

liberator

mind the cat

Blog - Galerie
  • »liberator« ist männlich

Wohnort: Köln

  • Private Nachricht senden

47

Donnerstag, 16. Januar 2014, 13:06

100€ für Rahmen und Gabel sind ein fairer Kurs. Bei Rowona in Köln habe ich hundert nur für den Rahmen bezahlt.

Zum Steuersatz: Bei meinem Stahlrahmen habe ich einen 1"-Ahead-Steuersatz montiert. Momentan ist eine Alugabel mit 1"-Stahlschaft drin, ohne Gewinde. Das nächste Problem ist dann, einen passenden Vorbau zu finden, 1"-Ahead-Vorbauten sind schwerer zu finden als ein Yeti und bei beiden bin ich mir nicht sicher, ob es sie wirklich gibt. Deswegen habe ich einen 1 1/8 Vorbau via Spacerhülse aufgesetzt...

Zu den Tretlagern: Es gibt meines Erachtens keinen nennenswerten Unterschied zwischen MTB und RR Tretlagern was die Auslegung auf Leichtläufigkeit oder Haltbarkeit angeht: die Maße, also Gehäusebreite und Achslänge sind ausschlaggebend.

In Deinem Fall solltest Du darauf achten, ob Du eine Zweifach- oder Dreifachkubel verbauen möchtest, das entscheidet dann über die Achslänge.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Radsonstnix

thomaspan

Flachlandradler

Blog - Galerie
  • »thomaspan« ist männlich
  • »thomaspan« wurde gesperrt
  • »thomaspan« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Tespe, Schleswig + anderswo

  • Private Nachricht senden

48

Donnerstag, 16. Januar 2014, 13:49


... 1"-Ahead-Vorbauten sind schwerer zu finden als ein Yeti und bei beiden bin ich mir nicht sicher, ob es sie wirklich gibt. Deswegen habe ich einen 1 1/8 Vorbau via Spacerhülse aufgesetzt...


Das möchte ich so nicht stehenlassen. Beim Mario

http://www.defietsenmaker.nl/index.php?i…p_id=33&lang=EN

finden sich auch im Bereich unter bis um die 20 EUR je Menge Ahead-Vorbauten, entweder für 1 Zoll oder mit Reduzierhülse auf 1 Zoll, z.B. jener verstellbare für nen Zehner



http://www.defietsenmaker.nl/index.php?i…aid=229&lang=EN

oder jener klassische Mutant für wenig mehr, der gleich in Rahmenfarbe mitgepulvert werden kann.



http://www.defietsenmaker.nl/index.php?i…id=1808&lang=EN
Ich bete 10 Campa-Kränze und gelobe Besserung ...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Radsonstnix

FraWie

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »FraWie« ist männlich

Wohnort: südlich von Berlin

  • Private Nachricht senden

49

Donnerstag, 16. Januar 2014, 13:49

Edith sagt, das folgende ist OT
1"-Ahead-Vorbauten sind schwerer zu finden als ein Yeti und bei beiden bin ich mir nicht sicher, ob es sie wirklich gibt.

Ältere Leute behaupten, es soll sie wirklich mal gegeben haben - also die 1" A-Head Vorbauten. Ich habe an meinem Breezer sogar noch ein real existierendes Beweisstück (aus Stahl), beim Bob Jackson bin ich dann auch auf die Adapter-Lösung ausgewichen. Mittlerweile findet man ja leider sogar kaum noch Vorbauten mit einem geringerem Lenkerklemmmaß als 31,8 :(

Bleiben Rahmenbauer, die Vorbauten zusammen bruzzeln, z.B.hier in den USA.
Oder sehr edel bei Ulrich Vogel, leider stört hier der Satz "werden nur zusammen mit Rahmen angeboten"

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »FraWie« (16. Januar 2014, 15:02)


Radsonstnix

übergewichtiger Ausredensucher

Blog - Galerie
  • »Radsonstnix« ist männlich
  • »Radsonstnix« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Radsonstnix« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: Übergewicht

Unterwegs nach: Normalgewicht

Unterwegs über: Hunger

Wohnort: Großbeeren

  • Private Nachricht senden

50

Donnerstag, 16. Januar 2014, 14:02

Mir schwirrt der Kopf

Wie im Eingangspost schon vermutet:

Die richtigen Entscheidungen, die richtige Auswahl zu treffen, fällt mir sehr schwer. Das Zusammenbauen wird vermutlich deutlich einfacher, da traue ich mir eindeutig mehr zu, mit Werkzeug umgehen kann ich.

Was entscheide ich sinnvoller Weise zuerst:

Was ich für ein Tretlager möchte - und dann welche Kurbel, oder umgekehrt?

Was ich für einen Vorbau möchte, und dann, welche Gabel, oder umgekehrt?

Ich habe mir jetzt schon einiges Wissen mehr angelesen. Und ich bin hier wirklich für jeden Tipp dankbar. Aber jetzt besinne ich mich doch wieder darauf, dass ich nicht allzuviel Geld in dieses Projekt stecken wollte. Also werde ich vermutlich nach Potsdam dackeln - und mein Favorit ist inzwischen das BB-UN55. Alternativ vielleicht noch dieses von TOKEN. Das ist in etwa die Preisregion, die mir für ein Tretlager vorschwebte. Ich kann nicht einschätzen, ob der zum Shimano ca. doppelte Preis gerechtfertigt ist. Zu beiden Lagern findet man im Netz diese und jene Kommentare. Und so denke ich, mein Rad erst einmal mit einem nicht so teuren Tretlager fahrbar zu machen, zumal ich ja auch noch alles andere brauche - da fließt noch genug Geld.

So schwer ist ein Tretlagerwechsel ja nicht, das habe ich schon häufiger gemacht. Kann mir also später immer noch ein Besseres gönnen.

Dieses Rad hier soll mein Wissen + meine Erfahrung mehren, dabei am Ende leichter/sportlicher fahrbar sein als mein Trekkingrad - und nicht allzuviel Geld kosten. Es muss noch nicht perfekt werden, dass soll ja eben später erst passieren, wenn ich mich besser auskenne, mit einem weiteren Projekt. So, an dieses Credo musste ich mich jetzt mal selbst erinnern. Schön auf die Kostenbremse treten :(! (Verlockungen, überall lauern Verlockungen)

Bitte nicht falsch verstehen, ich bin auch dankbar für die Tipps zu den teuren/guten Komponenten, ich lerne von all diesen Tipps - und die interessanten Sachen speichere ich ab (im Hinterkopf), bzw. schaue dann später mal hier wieder rein.
Dieselersparnis: 2013 ca. 108L, 2014 ca. 275L, 2015 ca. 160L, 2016 ca. 180L, 2017 ca. 160L

51

Donnerstag, 16. Januar 2014, 15:58

Du weißt doch jetzt, wie's geht: hol dir ein FAG Innenlager, die sind echt robust und wenn du es doch platt treten solltest, kommt einfach ein neues rein - basta.

Ich wollte doch meinen, am Anfang was von Low-Budget-Lern-Bike gelesen zu haben und nun geht's schnell in Richtung Radsonstnix-Edel-Racer :P Aber so ist das eben, jetzt weißt du, wie es mir immer geht :D

Hab' ich was überlesen? Was für ein Lenker soll denn danach ran? Gerade oder Rennrad? Wird das eher Stadtrad oder eher Radonneur-Stil?

Gruß Bora
Na, wie fährt sich deine Rohloff? - Eine Rohloff fährt man nicht, die hat man...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Radsonstnix

Radsonstnix

übergewichtiger Ausredensucher

Blog - Galerie
  • »Radsonstnix« ist männlich
  • »Radsonstnix« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Radsonstnix« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: Übergewicht

Unterwegs nach: Normalgewicht

Unterwegs über: Hunger

Wohnort: Großbeeren

  • Private Nachricht senden

52

Freitag, 17. Januar 2014, 09:34

FAG Innenlager sind ja wirklich günstig, gibt es schon für um die 10,- €.

Rennlenker. Ursprünglich dachte ich mal an ein Randonneur, aber ich brauche keinen Gepäckträger, keine Dynamobeleuchtung, Schutzbleche denke ich noch drüber nach. Könnte also auf ein schwereres RR hinauslaufen oder so ähnlich. Im Hinterkopf habe ich als grobes Vorbild (Einsatzzweck, nicht Design oder Ausstattung) das Surly von Miss Montage. Leicht, stabil, Reifen glaube ich 28mm.

Ich werde am Wochenende mal den alten Vierkant ausmessen, und mich beim Bestellen an dem Wert orientieren. Es war eine 2Fach-Kurbel drauf, und das reicht mir.
Und es soll ein Lern-Bike bleiben, Low-Budget soweit es geht - aber Müll will ich auch nicht einbauen. Ach verflixt.

Ein Radsonstnix-Edel-Racer würde mir schon auch gefallen, aber will ich das mit diesem Rahmen? Nein. Außerdem muss der Kauf der Komponenten für ein edles Fahrrad über einen deutlich längeren Zeitraum gestreckt werden. Und ich möchte mit meinem Projekt gerne spätestens im Frühling fahren.

Das könnte dann ja in einer fernen Zukunft mal mein Schlechtwetterradel werden, so in etwa denke ich mir das. Vorausgesetzt ich stelle mit diesem Rad fest, dass mir "Rennrad" fahren wirklich spaß macht. Ist 20 Jahre her, dass ich das letzte Mal auf einem Rad mit Rennlenker saß.

Ansonsten würde mein Edelrad eines mit geradem Lenker werden, also dass, was sich Fitnessbike schimpft ...
Dieselersparnis: 2013 ca. 108L, 2014 ca. 275L, 2015 ca. 160L, 2016 ca. 180L, 2017 ca. 160L

Radsonstnix

übergewichtiger Ausredensucher

Blog - Galerie
  • »Radsonstnix« ist männlich
  • »Radsonstnix« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Radsonstnix« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: Übergewicht

Unterwegs nach: Normalgewicht

Unterwegs über: Hunger

Wohnort: Großbeeren

  • Private Nachricht senden

53

Freitag, 17. Januar 2014, 09:42

Zum Thema Vorbauten ...

... kann ich dann auch mal was beisteuern. Ich schrieb ja weiter oben schon, dass die Radspannerei schöne Sachen im Angebot hat. So auch einen 1Zoll Ahead Vorbau mit Lenkerklemmmaß 26 - gemufft + verchromt, sehr schick, aber 158,- Euro 8o. Immerhin drei verschiedene Längen.
Dieselersparnis: 2013 ca. 108L, 2014 ca. 275L, 2015 ca. 160L, 2016 ca. 180L, 2017 ca. 160L

EmilS

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »EmilS« ist männlich

Wohnort: Meckenbeuren

  • Private Nachricht senden

54

Freitag, 17. Januar 2014, 19:42

Ich werde am Wochenende mal den alten Vierkant ausmessen, und mich beim Bestellen an dem Wert orientieren. Es war eine 2Fach-Kurbel drauf, und das reicht mir.
Wenn Du einen andere Kurbel verbauen möchtest, dann sollte die Achsbreite zu dieser passen. Wenn Du die alte Kurbel verwenden möchtest, dann kannst Du es so machen.
Bei Rennrädern hat man in der Regel einen Kettenlinie von 47,5 mm. Wenn die Achsbreite nicht zur Einpresstiefe der Kurbel passt, dann wird sich die Kettenlinie verschieben.

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

55

Freitag, 17. Januar 2014, 21:14

Bora, jetzt muß ich aber mit Dir schimpfen :P
Hab' ich was überlesen? Was für ein Lenker soll denn danach ran? Gerade oder Rennrad? Wird das eher Stadtrad oder eher Radonneur-Stil?

Hat er doch schon geschrieben: ein leichtes Rad für flotte Fahrten zum Spass. Was hat der Dir getan, daß Du dem einen geraden Lenker empfiehlst? Der ist da eine ergonomische Katastrophe. An so ein Rad gehört ein Rennlenker, oder ein flacher/französischer Lenkerbügel. Wenn man auf variierende Sitzpositionen verzichtet, auch ein gekröpfter Lenker. Aber doch kein Besenstiel!

@Radsonstnix, muß ja wirklich kein teures Innenlager von tune oder so sein. Die Patronenlager von Shimano sind zwar nicht geschickt gemacht, weil wegen der innenliegenden Werkzeugaufnahme die Stützweite recht schmal ausfällt. Trotzdem halten die bei moderater Belastung erstaunlich lange, selbst die billigen. Was die gar nicht mögen, sind Hardcore MTB Fahrer, oder schwergewichtige Stampftreter. In diesem Fall sollte man schon was besseres wählen. Gilt ebenso für die FAG Lager. Die halten zwar nicht so lange wie die Shimanos, kosten dafür aber auch weniger. Falls Du das nimmst, auf jeden Fall mit ausreichend Trennmittel montieren. Und das original Werkzeug, oder ein anderes mit beidseitigem Hebel. Andererseits, Vorbau für 158 Währungseinheiten und dann ein FAG Lager...?

Rahmen bzw Tretlagergehäuse entfetten sollte kein großer Akt sein. Wenn da nach Entrosten und Putzlappeneinsatz noch Reste Fett oder Kriechöl sein sollten, kriegst Du die mit Verdünner oder Bremsenreiniger weg.
"Auf meinen Reisen habe ich überall auf der Welt gute Menschen kennengelernt. Und auch ein paar Arschgeigen. Das hat nichts mit Hautfarbe, Pass oder Religion zu tun." - Jürgen Schwandt, Ankerherz Verlag

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Radsonstnix

Radsonstnix

übergewichtiger Ausredensucher

Blog - Galerie
  • »Radsonstnix« ist männlich
  • »Radsonstnix« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Radsonstnix« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: Übergewicht

Unterwegs nach: Normalgewicht

Unterwegs über: Hunger

Wohnort: Großbeeren

  • Private Nachricht senden

56

Montag, 20. Januar 2014, 05:48

Oh, damit kein falsches Bild aufkommt, den Vorbau für 158,- finde ich nur schön, aber den kaufe ich natürlich nicht. Habe ich nur gepostet, weil irgendwer weiter oben bemängelte, dass es so wenige Vorbauten dieser Art mit schmaler Lenkerklemmung gäbe. Nööö, sowas wie von thomaspan gepostet reicht mir völlig. Gazelle ist ja auch ein guter Name - nur mein holländisch ist nicht so gut ...

Am Wochenende ging es weiter, aber anders, als man dnken könnte. Nachdem ich mich mehrfach darüber geärgert habe, dass ich für jeden Handgriff ersteinmal tausenderlei Gerümpel hin und her schieben musste, habe ich meine Werkstatt aufgeräumt und entrümpelt. Jetzt habe ich wieder richtig Platz und kann vernünftig arbeiten.
Den Platz und die Zeit am Sonntag habe ich dann aber dazu genutzt, mit meiner Tochter in der Werkstatt mit Holz zu arbeiten, sie hat eine ganz genaue Vorstellung davon, was sie ihrer Mama zum Geburtstag schenken möchte (der erst Ende März ist, aber was soll Mann machen, wenn die Kleine mit den Augen klimpert?).

Immerhin konnte ich die Vorarbeiten fürs Pulvern weiter vorantreiben, wenn mir nichts dazwischenkommt, bringe ich den Rahmen morgen weg. Ohne Gabel, da beschaffe ich mir eine verchromte, es sei denn, ich finde eine, die von Hause aus schwarz ist (was gar nicht so leicht ist), dann würde ich nochmal über meine Designpläne nachdenken.

Naja, und die Überlegungen zum Tretlager: Ich würde mich im Moment durchaus zu den schwergewichtigen Tretern zählen, ob "Stampf", weiß ich allerdings nicht so genau. Im Moment habe ich ca. 113 Kg auf der Waage, und schwach bin ich nicht (einen etwas zu dicken Bauch habe ich, aber eben auch nur da "Figurprobleme"). Ich fahre meistens mit hoher Trittfrequenz (zwischen 80 + 90 liegt mein Wohlfühlbereich). Aber wenn es "bergauf" geht, oder ich Müde werde, fahre ich mit deutlich niedrigerer Frequenz und viel Krafteinsatz - das könnte dann "stampfend" sein.
Ich werde wohl trotzdem eines von den Billigen nehmen, einfach, weil ich das Geld für ein Teures nur dann hätte, wenn ich mir mehr Zeit für das Projekt nehmen würde - und das will ich nicht.
Dieselersparnis: 2013 ca. 108L, 2014 ca. 275L, 2015 ca. 160L, 2016 ca. 180L, 2017 ca. 160L

Radsonstnix

übergewichtiger Ausredensucher

Blog - Galerie
  • »Radsonstnix« ist männlich
  • »Radsonstnix« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Radsonstnix« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: Übergewicht

Unterwegs nach: Normalgewicht

Unterwegs über: Hunger

Wohnort: Großbeeren

  • Private Nachricht senden

57

Donnerstag, 23. Januar 2014, 08:28

Brauche Hilfe beim Tretlager:

Ich habe mal den alten Vierkant ausgemessen, mehrmals, und komme auf ziemlich genau 120 mm. Drauf steht mittig die Zahl "123" - soll mir die etwas Wichtiges sagen?
Ich habe Achslängen von 122 und 122,5 mm gefunden (BSA, 68 mm Gehäusebreite) aber 120 mm fand ich nicht. Gibt es die doch irgendwo oder kann ich eine Achslänge von 122 oder 122,5 nehmen?

Könnt Ihr mir einen Rat geben?

Ich werde übrigens rechts die alte Kurbel mit den beiden Kettenblättern weiter verwenden, die Blätter und die Kurbel sehen noch ganz gut aus, ist ein Teil von Shimano, die Bezeichnung liefere ich noch nach. Links wurde wohl mal die Kurbel getauscht, die passt aber optisch überhaupt nicht zu rechts. Da werde ich mir dann eine passende suchen.

"Leider" kam ich nicht wie geplant dazu, den Rahmen fürs Pulvern vorzubereiten. Dazwischen kam mir der Wunsch meiner Tochter, etwas aus Holz zu bauen. Das brauchte Platz in der Werkstatt und meine Zeit - und hatte natürlich Vorrang. Spätestens am Wochenende geht es aber weiter.

Vielen Dank schon Mal,

Gruß, c.
Dieselersparnis: 2013 ca. 108L, 2014 ca. 275L, 2015 ca. 160L, 2016 ca. 180L, 2017 ca. 160L

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

58

Donnerstag, 30. Januar 2014, 23:02

Ich habe mal den alten Vierkant ausgemessen, mehrmals, und komme auf ziemlich genau 120 mm. Drauf steht mittig die Zahl "123" - soll mir die etwas Wichtiges sagen?
Ich habe Achslängen von 122 und 122,5 mm gefunden (BSA, 68 mm Gehäusebreite) aber 120 mm fand ich nicht. Gibt es die doch irgendwo oder kann ich eine Achslänge von 122 oder 122,5 nehmen?

Bei der "123" hätte ich auch erst an die Wellenbreite gedacht, aber 3 mm daneben wären schon arg viel Toleranz. Mir sind neben 122 mm noch 119 geläufig. Bau das Lager provisorisch wieder ein, meß den Abdstand an beiden Seiten vom Kurbelende zu den Streben und nimm dann das, was besser passen würde. Ist aber vielleicht gar nicht nötig:

Ich werde übrigens rechts die alte Kurbel mit den beiden Kettenblättern weiter verwenden, .... Links wurde wohl mal die Kurbel getauscht, die passt aber optisch überhaupt nicht zu rechts. Da werde ich mir dann eine passende suchen.

Alternative: warte bis Du für wenig Geld einen kompletten Kurbelsatz, geschickterweise mit dem gleichen Lochkreis, kriegst. Oder auch nur die beiden Kurbeln. Wenn das was gängies ist, kriegst Du dann auch die benötigte Welle raus.
"Auf meinen Reisen habe ich überall auf der Welt gute Menschen kennengelernt. Und auch ein paar Arschgeigen. Das hat nichts mit Hautfarbe, Pass oder Religion zu tun." - Jürgen Schwandt, Ankerherz Verlag

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Radsonstnix

Radsonstnix

übergewichtiger Ausredensucher

Blog - Galerie
  • »Radsonstnix« ist männlich
  • »Radsonstnix« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Radsonstnix« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: Übergewicht

Unterwegs nach: Normalgewicht

Unterwegs über: Hunger

Wohnort: Großbeeren

  • Private Nachricht senden

59

Freitag, 4. April 2014, 11:37

Frage zu Gabel + Schaft

Ich hab hier lange nichts geschrieben, gab auch nichts berichtenswertes. Ich habe schon das eine oder andere Teil meiner Sammlung hinzugefügt und hoffe, dass auch alles passen wird. Immer noch ist mein finanzielles Risiko gering.

Meine aktuelle Frage:

Ich habe eine CrMo-Stahlgabel im Fokus. Mit Gewindeschaft. kann/darf man da einen Alu-Schaftvorbau einbauen?
Ich habe die wildesten Stories über den Mix von Stahl und Alu gelesen, aber Materialkunde ist nicht so meines.

Über Antworten würde ich mich freuen.
Dieselersparnis: 2013 ca. 108L, 2014 ca. 275L, 2015 ca. 160L, 2016 ca. 180L, 2017 ca. 160L

bhoernchen

Ohne Schwimmflügel-Radler

Blog - Galerie
  • »bhoernchen« ist männlich

Unterwegs von: Draußen

Unterwegs nach: Drinnen

Unterwegs über: Tür

Wohnort: Near Drais-City

  • Private Nachricht senden

60

Freitag, 4. April 2014, 11:59

Bin ja jetzt nicht der Fachmann, aber ich meine, daß diese Kombi ganz normal ist. ( genauso wie Alu-Sattelstütze in Stahlrahmen )

Soweit ich weiß gibt es nur Probleme, wenn man das einfetten untertreibt. Stahl und Alu gehen dann wohl eine mitunter sehr enge Verbindung ein. ;)

Also nicht am Fett an den Kontaktstellen sparen.

Ähnliche Themen