Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Sonne_Wolken

Ruhrpottpflanze

Blog - Galerie
  • »Sonne_Wolken« ist weiblich
  • »Sonne_Wolken« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dortmund

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 9. Mai 2016, 10:22

Bloody Mary

Bin ja in diversen Radforen unterwegs, unter anderem in einem Rennrad Klassikforum. Dort "stolperte" ich vor einiger Zeit im Biete-Faden über einen angebotenen Meralrahmen in 60 cm Höhe. Eigentlich hatte ich noch ein Projekt in der Werkstatt, doch ich verliebte mich spontan in den Rahmen und nach einigen Mails wechselte der Meral sehr günstig in meinen Besitz. Das Rahmenset bestand aus Rahmen, Gabel und Steuersatz. Der Rahmen befand sich in gutem Zustand ohne Rost und nur mit ein paar Macken im Lack. Durch ausführliche Recherchen fand ich heraus das der Rahmen wahrscheinlich von Ende der 80er Jahre stammt. Es gibt Ähnlichkeiten zu Rahmen von Gudereit und Enik aus den 80ern, aber keine genaue Übereinstimmung. Vermutlich (auch wegen der ungewöhnlichen Rahmengrösse, sonst ist bei allen Herstellern bei 55 cm bis 57 cm Rahmenhöhe Schluss) handelt es sich um ein Einzelstück eines deutschen Rahmenbauers. Jedenfalls gibt es einige wertige Details am Rahmen, wie z.b. Unterverchromung, die hintere Bremsaufnahme in Würfelform, den Strebenspiegel und die Muffen mit Aussparungen. Auch die Bremszugführung auf dem Oberrohr ist für einen Meralrahmen ungewöhnlich.


Ziel war es das Rad mit vorhandenen Teilen aus meinem Fundus zu einem Langstreckenrad für Marathons und Brevets aufzubauen. Der Laufradsatz blieb beim Umbau des Peugeot übrig und brauchte dringend eine Überholung. Nach fast 30 Jahren hatten sich einige Höhen- und Seitenschläge angesammelt und auch die Lager bräuchten bestimmt mal frisches Fett. Also ab auf den Zentrierständer und anschliessend wurden die Nabenlager gereinigt und neu gefettet. Kugeln und Laufflächen sahen aus wie neu. Keinerlei Spuren waren zu sehen. Anschliessend wurden die Konen neu eingestellt und die Reifen montiert.

Lenker, SR Vorbau und Dia Compe Schalthebel fanden sich in diversen Kisten in der Werkstatt.


Eine Shimano RX 100 Kurbel mit 52-39 fand sich genau wie ein Shimano Z Schaltwerk und ein RX 100 Umwerfer.


Den Langstrecken erprobten schwarzen Rose Ledersattel habe ich so auch auf dem Peugeot.


Da ich keine adäquaten Bremsen in den Kartons fand, kaufte ich übers Klassikforum ein paar 105er (1055) Dual Pivot von Shimano einschliesslich Aerohebel. Die Bremsen gab es gut erhalten und günstig, da fast alle nur Dura Ace oder Campagnolo für ihre Klassiker haben wollen. Da ich baugleiche Bremsen bereits am Peugeot habe, wusste ich um die gute Bremswirkung. Das schont die Nerven und schafft Sicherheit.


Jetzt konnte ich mit der Montage der Teile anfangen. Der Gepäckträger kam wieder ab, da die Halter noch angepasst oder neu gefertigt werden müssen. Die Klingel ist vom Sattelfest 2015 in Hamm und Soest.


Da das Rad bei jedem Wetter gefahren werden soll, montierte ich feste Schutzbleche von SKS Bluemels. Leider passten die Continental Grand Prix 4000S II in 25 mm nicht, da sie 27 mm hoch bauen und schliffen. Statt dessen montierte ich Continental Grand Prix Klassik in 25 mm. Das passt gerade so.


Als nächstes montierte ich Kette und Schalt/Bremszüge und stellte Schaltung und Bremsen ein. Eine erste kurze Runde um den Block verlief zufriedenstellend.




Danach wickelte ich das Lenkerband und montierte Tacho und Taschenhalter (klickfix für Vaude)
Gestern Abend gab es dann eine erste Tour mit dem Rad.
Ach ja, einen Namen bekam das Rad auch (wie alle meine Räder). Spike on Bike meinte mal das die Lackierung etwas teuflisches hat. Diesen Gedanken griff ich auf und taufte das Rad Bloody Mary.
lg Jennifer

Mein neuer Blog: sonnewolken.wordpress.com

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Sonne_Wolken« (9. Mai 2016, 10:31)


Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

cloudestrife, Crossy2014, Draht_Esel, NMG, Radsonstnix, rogger, ullebulle

rogger

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »rogger« ist männlich
  • »rogger« ist ein verifizierter Benutzer

Unterwegs von: hier

Unterwegs nach: dort

Unterwegs über: jetzt

Wohnort: Malsch

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 9. Mai 2016, 23:13

Bloody Mary passt absolut.
Gruß, rogger
------------------------------------
Moderator 2radforum.de





Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sonne_Wolken, Spike on Bike

Draht_Esel

50% Bier, 50% Zitronenlimo

Blog - Galerie
  • »Draht_Esel« ist männlich

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 10. Mai 2016, 09:53

Gefällt.

Und nach der ersten Atlantiküberquerung kannst Du sie ja noch in "Queen Mary" umtaufen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sonne_Wolken

Sonne_Wolken

Ruhrpottpflanze

Blog - Galerie
  • »Sonne_Wolken« ist weiblich
  • »Sonne_Wolken« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dortmund

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 27. Juli 2016, 09:25

Es gibt wieder Neuigkeiten beim Meral.



Der schöne Laufradsatz mit den alten Mavicfelgen musste leider weichen.
Er erwies sich auf langen Touren als nicht stabil genug (trotz guter
Zentrierung und Speichenspannung).





Stattdessen tun jetzt entlabelte schwarze Extreme Felgen mit DT Swiss
Champion Speichen und Tiagra Naben ihren Dienst auf lange Strecken.

Reifen sind jetzt Faltreifen Schwalbe Lugano in 25 mm, nachdem ich mir
auf Schotter einen meiner schönen neuen Conti GP Classic zerstört habe.
Ein teurer Spass.

Auf dem 11-fach Freilauf sitzt jetzt eine 8-fach Kassete mit 13-28
Ritzeln. Da der Hinterbau 128 mm hat, passte die 130 mm Nabe problemlos
rein.

Hinten habe ich noch einen schmalen schwarzen Gepäckträger montiert.
Leider hängt er etwas hoch, was aber wegen den Taschen nicht anders
geht. Kommen sonst dem Schaltzug hinten in die Quere. Mal sehen was sich
da noch ändern lässt. Am Gepäckträger ist ein Toplight von B&M mit
Batteriebetrieb montiert. Das reicht für meine Zwecke völlig aus. Vorne
suche ich noch einen Lampenhalter für die Bremsenbefestigung, wo dann
die Sigma dran kommt.
lg Jennifer

Mein neuer Blog: sonnewolken.wordpress.com

Ähnliche Themen