Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Jost

2radfahrer(in)

Blog - Galerie
  • »Jost« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Braunschweig

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 15. Juni 2017, 21:09

Fritz-Walter-Rad

8Mein erstes Projekt - das Fritz-Walter-Rad.



Natürlich wieder ein Panther. Das kommt aus meiner Heimatstadt. Das Retten lohnt sich also.
Es heißt Fritz-Walter-Rad, weil es laut Rahmennummer ein früher 1954 Panther Dresden ist (die Mauer stand damals noch nicht).
Damit hätte Fritz Walter also in die Schweiz fahren können, um im Juli 1954 den Fußball-WM-Titel klar zu machen.

Das ist natürlich nicht der Fall gewesen: Fritz Walter war nur 1,72 Meter groß. Also viel zu klein für meinen Panther.

Übrig vom Rad war nur die Rahmen-Ruine. 60 Euro. Schön gesäubert und das war es schon.
Es sind einige alte Teile verbaut:
Vorn bremst eine Fichtel & Sachs VT5000 mit Nokon-Zug und Fusion-Innenbremshebel. Hinten schaltet eine alte Fichtel & Sachs Torpedo A2110 2-Gang-Automatic-Nabe.
Beides habe ich nach dem Reinigen schwarz-matt pulvern lassen.





Trommelbremse und Rücktritt heißt, die Felgenflanken bleiben immer schwarz. Das ganze Rad hat auch nur einen einzigen Zug: den für die vordere Trommelbremse.
Nachteil: Die Fichtel & Sachs-Teile verlangen 36-Loch-Felgen.
Nach ewigem Suchen habe ich H-Plus-Son-Archetyp gefunden. 25mm Hochprofil. 470 Gramm.
Schwarze Sapim CX-Ray mit schwarzen Alunippel.
Es rollt auf leichten Schwalbe-Kojak-Faltreifen. 35mm breit. Ich wollte etwas Komfort in der Stadt. Extraleichte Schläuche.

Schwarzes Chris-King-Sotto-Voce-Lenkkopf-Lager.
Lenker ist ein gekürzter MB-Lenker unbekannter Herkunft. Gehalten von einem alten, aber unbenutzten 1-Zoll-Cinelli-Vorbau mit Titan-Schrauben. Schwarz - rar. Ein Shim musste untergelegt werden, damit der Lenker hält.
Beim Lenkerband bin ich am Ende bei Leder gelandet. Steht eh nicht unter freiem Himmel. Auf der linken Lenkerhälfte ist eine leere Bremszug-Hülse verbaut. Es fasst sich sonst merkwürdig an, weil der Nokon-Bremszug aus dem Fusion-Hebel als außenliegender Zug auf der rechten Lenkerhälfte verläuft. Jetzt ist es symmetrisch.

Sattelstütze ist eine 1-Zoll-Bianchi-Carbon. Die wurde ursprünglich mit einem Alu-Adapter für 27,2mm verkauft. Adapter brauchte ich nicht.


Nach ewigen Hin und Her - und nachdem ich Velobase entdeckt hatte - habe ich mich als Sattel für einen Selle San Marco Aero Progressiv entschieden. Das Sattelgestell ist offenbar aus Kupferrohren. Es kann aber auch verkupfert sein. Auf jeden Fall bequem.


3D-Bahnkurbel von Rotor mit der schönen Abdeckung und Rotor-Innenlager mit hohler Achse. Schwarze Aest-Titan/Magnesium-Pedale. Schwarze KMC-Kette mit Hollowpins und gewichtsreduzierten Innen- und Außenlaschen.

Der Fritz-Walter fährt sich sehr, sehr agil. Und wenn man reintritt, geht es auch gut los.

Dieser Beitrag wurde bereits 12 mal editiert, zuletzt von »Jost« (16. Juni 2017, 22:41)


Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Draht_Esel, Hell on wheels, HotRod, Sonne_Wolken

Sonne_Wolken

Ruhrpottpflanze

Blog - Galerie
  • »Sonne_Wolken« ist weiblich

Wohnort: Dortmund

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 16. Juni 2017, 09:26

Ein interessantes, sehr minimalistisches und cooles Rad. Aber alles dran was man braucht. Finde eine schöne Verwendung für den eher einfachen Rahmen. :thumbup:
lg Jennifer

Mein neuer Blog: sonnewolken.wordpress.com

Draht_Esel

50% Bier, 50% Zitronenlimo

Blog - Galerie
  • »Draht_Esel« ist männlich

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 16. Juni 2017, 20:42

Wie fährt sich der Lenker? Macht echt was her - aber Ergonomie ist was anderes, oder?

Insgesamt ein Blickfang etwas anderer Art :thumbup:

Jost

2radfahrer(in)

Blog - Galerie
  • »Jost« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Braunschweig

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 16. Juni 2017, 21:27

Wie fährt sich der Lenker? Macht echt was her - aber Ergonomie ist was anderes, oder?

:thumbup:
Nicht so gut - lag an mir. Das Leder ist doch sehr dünn, obwohl es doppelt gewickelt ist. Der Griff ist hart. Vorher hatte ich ein Gelband drauf, auch doppelt gewickelt. Das fasste sich viel angenehmer an. Auch die Schläge wurden nicht so direkt durchgeleitet.
Das Gelband wirkte aber nicht sonderlich hochwertig. Ich hatte es darum gegen Leder getauscht. Leder schien mir auch authentischer.
Außerdem mag ich die Prägungen der Gelbänder à la Fizik etc nicht.

Eigentlich sollte als einziger Schriftzug auf dem ganzen Rad "Panther" zu lesen sein. Hat aber nicht geklappt, weil "Rotor" sich noch nicht einmal mit Aceton unkenntlich machen ließ. Eventuell lasse ich das Blatt noch einmal schwarz-matt pulvern.
Vieles kann man mit einem schwarzen Eding machen.
Hier hatte ich das "Fusion" auf dem Bremshebel noch nicht abgedeckt. Das geht aber sehr gut.



Eine frühe "Ausbaustufe". Es ist noch der Kushimax-NJS-Sattel verbaut, der jetzt auf dem Tante-Gerda-Rad thront. Die Pedale sind auch nicht mehr.

Ergonomie? Kann ich nicht soviel zu sagen. Komme von der Mountain-Bike-Fraktion. Ich hatte noch nie, kein Scherz, ein Rad mit Rennlenker.
Das Fahren ist aber völlig ok. Ist eh nur Kurzstrecke. Maximal 20 Kilometer.

Jost

2radfahrer(in)

Blog - Galerie
  • »Jost« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Braunschweig

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 16. Juni 2017, 22:18

Höchst geschätzte Sonne-Wolken,

wir sprechen hier über einen Rahmen aus dem Jahr 1954. Außerdem stammt er aus meiner Heimatstadt. Und die liegt weder in Italien, Spanien, Frankreich, den USA oder Großbritannien (Du merkst schon, ich bin sehr heimatverbunden).

Ich gratuliere Dir, wenn Du genau weißt, welchen alten Rahmen - und warum - Du rettest. Und welchen nicht.

Auf mich - pardon - wirkt Dein Fahrrad-Portfolio willkürlich.

Solltest Du einwenden, dass meine alten Panther besser laufen als fabrikneu - gebe ich Dir recht.
Solltest Du einwenden, dass ich alte Panther dekoriere und dies ein Werk der Übergebühr ist - gebe ich Dir auch recht. Das Fritz-Walter-Rad hat - mit allen Irrungen und Wirrungen - knapp 1600 Euro gekostet (habe zB allein dreimal umspeichen lassen, weil die Speichen bescheuert aussahen oder nicht hielten).

Ich weiß, Du reißt mal gerne 200 Kilometer am Stück ab. Aber bei Euch im Pott gab und gibt es doch genug Hersteller, die vorzügliche Rahmen gebaut haben und bauen.
Lieber ein Panther dekorieren als ein "Het Zwarte Zwaan Project" auf Koga-Miyata-Basis. Wo ist Dein Bezug zum Rad?

Ha, lediglich meine Meinung.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jost« (16. Juni 2017, 22:22)


Sonne_Wolken

Ruhrpottpflanze

Blog - Galerie
  • »Sonne_Wolken« ist weiblich

Wohnort: Dortmund

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 16. Juni 2017, 22:35

Höchst geschätzte Sonne-Wolken,

wir sprechen hier über einen Rahmen aus dem Jahr 1954. Außerdem stammt er aus meiner Heimatstadt. Und die liegt weder in Italien, Spanien, Frankreich, den USA oder Großbritannien (Du merkst schon, ich bin sehr heimatverbunden).

Ich gratuliere Dir, wenn Du genau weißt, welchen alten Rahmen - und warum - Du rettest. Und welchen nicht.

Auf mich - pardon - wirkt Dein Fahrrad-Portfolio willkürlich.

Solltest Du einwenden, dass meine alten Panther besser laufen als fabrikneu - gebe ich Dir recht.
Solltest Du einwenden, dass ich alte Panther dekoriere und dies ein Werk der Übergebühr ist - gebe ich Dir auch recht. Das Fritz-Walter-Rad hat - mit allen Irrungen und Wirrungen - knapp 1600 Euro gekostet (habe zB allein dreimal umspeichen lassen, weil die Speichen bescheuert aussahen oder nicht hielten).

Ich weiß, Du reißt mal gerne 200 Kilometer am Stück ab. Aber bei Euch im Pott gab und gibt es doch genug Hersteller, die vorzügliche Rahmen gebaut haben und bauen.
Lieber ein Panther dekorieren als ein "Het Zwarte Zwaan Project" auf Koga-Miyata-Basis. Wo ist Dein Bezug zum Rad?

Ha, lediglich meine Meinung.
Sach mal Jost, welche Laus ist Dir denn über die Leber gelaufen? *kopfschüttel*
lg Jennifer

Mein neuer Blog: sonnewolken.wordpress.com

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Hell on wheels, HotRod, Spike on Bike

Jost

2radfahrer(in)

Blog - Galerie
  • »Jost« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Braunschweig

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 16. Juni 2017, 22:52

Du kannst doch nicht einfach sagen, dass es ein einfacher Rahmen ist. Der stammt aus 1954.

Und was die Beliebigkeit Deines Fahrrad-Portfolios angeht - es ist einfach so.
Da kommen wir nicht zueinander.

Nix ist mir über die Leber gelaufen: "Höchst geschätzte Sonne_Wolken" ist so gemeint wie geschrieben

Herzlichst Jost

PS: Die Frage gehört eigentlich in ein Deinen Treat - aber worin gründet sich Dein Engagement für "Het Zwarte Zwaan Project"?
Das blieb unbeantwortet.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jost« (16. Juni 2017, 22:59)


Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 17. Juni 2017, 00:44

Was'n hier los? Das ist ein einfacher Rahmen. Genau so einfach, wie Rahmen von Miele, Gudereit, Bismarck, Rabeneick, Dürkopp, Vaterland, Diamant (in der Ostzone) und vielen anderen damals gebaut wurden. Das ist doch nicht negativ gemeint. Schon gar nicht, wenn das von jemand kommt der selber "Hi-Tech" fährt (man achte auf die Anführungszeichen).

Aber wenn Du Dich unbedingt ärgern willst: in Frankreich gab es zu dieser Zeit Rahmen mit angelöteteten Haltern für Dynamo und Gepäckträger, Luftpumpe (zugegeben, in Deutschland auch), sogar Sockeln für Bremsen ähnlich den heutigen Cantis. Deutsche Räder kamen mit Stempelbremse auf den vorderen Reifen...

Das schreibt übrigens jemand, der auf dem Dachboden einen Jaguar Rahmen liegen hat, dessen Rahmennummer mit "P" beginnt...
"Salmei, Dalmei, Adomei"

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Hell on wheels, HotRod

Jost

2radfahrer(in)

Blog - Galerie
  • »Jost« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Braunschweig

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 17. Juni 2017, 01:44

Bin heimatverbunden, Jaguar war Billigmarke von Panther. Muss nicht schlechter gewesen sein.
Einen Jaguar kannst Du aber richtig pimpen..

1947 gab es eine Panther-Schutzblech-Figur, die an die Jaguar-Auto-Kühler-Figur - ALLENFALLS - erinnern könnte.

Das behaupteten - meiner Meinung nach absolut grundlos - die Briten, die Braunschweig damals verwalteten. Und haben die 47er verboten!!!!
Der Prozess darum zog sich, so heißt es, bis in dieses Jahrtausend. Er ging aus wie der Krieg.

Jetzt mal Hand aufs Herz, lieber Salamander:

Möchtest Du einen "einfachen" Jaguar-Rahmen fahren mit dieser 47er Schutzblech-Figur?



Zumal es Dir völlig offen steht, das Ganze mit einem alten japanischen NJS-Sattel zu kombinieren:




So Du aber weiterhin der Ansicht bist, ein Panther/Jaguar-Rahmen sei ein "einfacher" Rahmen wie von "Miele, Gudereit, Bismarck, Rabeneick, Dürkopp, Vaterland, Diamant (in der Ostzone)" - und sich Dein Dachboden durchbiegt - bin ich gern bereit, diese Last von Dir und Deinem Dachboden zu nehmen.

Zumal es tief im Westen ohnehin keine Wertschätzung dafür geben wird. Jaguar kommt schließlich nicht aus dem Pott. "Mein Rad kommt aus Braunschweig" - das kommt bei Euch völlig uncool!
Dein Jaguar-Rahmen würde über mich aber wieder in seine alte Heimat entführt. Dort gehört er ja auch hin.

Mein nächstes Projekt sollte ein "Eis-Panther" für den Winter sein. Mit Deiner Hilfe könnte es ein "Eis-Jaguar" werden.

Wie sieht denn Dein Jaguar noch aus? Verkaufst Du?

Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von »Jost« (17. Juni 2017, 02:51)


Onkel Scheini

scheineiliger Geist

Blog - Galerie

Unterwegs von: Norddinker

Unterwegs nach: Süddinker

Unterwegs über: Dinker

Wohnort: Grafschaft Mark

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 17. Juni 2017, 09:05

Fahrt lieber Rad anstatt hier rumzuNERDen ! 8|
Die Glorreichen schieben ...

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Hell on wheels, HotRod

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 17. Juni 2017, 14:11

Fahrt lieber Rad anstatt hier rumzuNERDen ! 8|

RumNERDEN ist immer noch besser als rumZICKEN!

Außerdem, Du bist mit Deinen Basteleien doch selber einer der größten NERDS hier :P
"Salmei, Dalmei, Adomei"

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Spike on Bike

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 17. Juni 2017, 14:51

Jetzt mal Hand aufs Herz, lieber Salamander:

Möchtest Du einen "einfachen" Jaguar-Rahmen fahren mit dieser 47er Schutzblech-Figur?

Nein, sowas überlasse ich gerne anderen.

Mit diesen altdeutschen Tourenrädern kann ich überhaupt nix anfangen. Nicht daß ich die nicht würdigen wollte, sondern das ist einfach nicht meine Welt. Schau ich mir mal gerne an, möchte ich aber selber nicht haben. Wenn ich sehe, wie durchdacht, in Details liebevoll gestaltet und technisch fast auf dem Stand von heute französische Sporträder seinerzeit waren, kann ich nur mitleidig lachen womit der deutsche Michel sich damals abgequält hatte. Wobei ich lieber was aus den 60er, 70er Jahren nehme. Auch weil es leichter erhältlich ist; wenn mir etwas sehr gefällt würde ich auch was älteres nehmen (deutsches Material nicht ausgeschlossen).


Zumal es tief im Westen ohnehin keine Wertschätzung dafür geben wird. Jaguar kommt schließlich nicht aus dem Pott. "Mein Rad kommt aus Braunschweig" - das kommt bei Euch völlig uncool!

Da muß ich gleich zweifach widersprechen. Erstmal kann man Maßräder von Rahmenbauern nicht mit Großserienrädern vergleichen, die sind immer was besonderes. Wobei es meines Wissens im Ruhrgebiet keine großen Fahrradfabriken gab, hier wird Stahl in größeren Dimensionen zusammengefügt...
Und egal ob die aus Braunschweig, Bielefeld, Nürnberg oder sonsto stammen, latürnich finden solche Räder ihre Freunde hier!


Wie sieht denn Dein Jaguar noch aus? Verkaufst Du?

Ist aus den mittelfrühen 90ern, mit vielen Lackschäden und von den Aufklebern sind nur noch Fetzen übrig. Soll mal ein flipflopFixie werden, eine Dose Eisenglimmerfarbe steht schon bereit. Falls mir was anderes über den Weg laufen sollte, lass ich es Dich wissen.
"Salmei, Dalmei, Adomei"

Onkel Scheini

scheineiliger Geist

Blog - Galerie

Unterwegs von: Norddinker

Unterwegs nach: Süddinker

Unterwegs über: Dinker

Wohnort: Grafschaft Mark

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 17. Juni 2017, 22:39

Mein Mott
Fahrt lieber Rad anstatt hier rumzuNERDen ! 8|

RumNERDEN ist immer noch besser als rumZICKEN!

Außerdem, Du bist mit Deinen Basteleien doch selber einer der größten NERDS hier :P


Ich bastele nicht, sondern fertige Prototypen.Sowas muss ausgiebig in der Fahrpraxis getestet werden, wie z.B. nach Thüringen. Wo wart Ihr denn?
Die Glorreichen schieben ...

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 18. Juni 2017, 21:16

Ich pendle regelmäßig zwischen dem Rheinland und Westfalen.
"Salmei, Dalmei, Adomei"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Salamander« (18. Juni 2017, 22:16)


Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 18. Juni 2017, 22:15

Vorn bremst eine Fichtel & Sachs VT5000

Aufpassen, die sind berüchtigt für spontane Blockaden und verbiegen dabei gerne Gabel oder Hinterbau.. Wie man dem vorbaut weißt Du?
"Salmei, Dalmei, Adomei"

Jost

2radfahrer(in)

Blog - Galerie
  • »Jost« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Braunschweig

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 20. Juni 2017, 07:29

Hallo Salamander, ein Jaguar aus den 90er kommt leider nicht infrage. 1963 haben sie die Pantherwerke bei uns geschlossen.

Der Name ist wohl wie auch Panther verkauft worden.

Sehr schade.

17

Dienstag, 20. Juni 2017, 11:44

Huch... was ist denn hier los? 8| ?( Jost, ich finde Dein Rad sehr schön. Jennifers Räder auch. Obwohl ich null Ahnung habe. Wenn Du Heimatprodukte bevorzugst, ist doch okay, heißt aber nicht dass man sich keinen holländischen Rahmen kaufen darf wenn man den schön findet. Ich persönlich freue mich sehr über die 50-er Jahre Gazelle Klingel an meinem deutschen Cruiser.
Deine Bemerkung erinnert mich an meinen ex-Schwiegervater, der mal sagte, "warum hast Du soviele kleine Hunde, wenn Du stattdessen auch einen schönen großen Hund haben könntest?". Ich sagte nur, jedem das Seine. Jahre später ist er darauf zurück gekommen, sagte, er ist in seinen Hobbys (z.B. Rennradfahren) nicht weniger bekloppt.

Was ich damit sagen will... dies ist ein wirklich freundliches Forum, wo jeder in Frieden zeigen und mitteilen kann, was ihn begeistert. Also bitte, keine Angriffe. Über Geschmack kann man eh nicht streiten.

Groetjes,
Jacqueline
"Vertrauen ist eine Oase des Herzens, die von der Karawane des Denkens nie erreicht wird." (Khalil Gibran)

2017: 3244 / Aug: 39
Ratatouille (12.03.2015) 4350 / Otmar (12.08.2015) 6206 / Ruby (22.10.2016) 1101 / A: 220
Insgesamt: 11.877

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Hell on wheels« (20. Juni 2017, 11:48)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

HotRod, Jost

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 20. Juni 2017, 23:04

Hallo Salamander, ein Jaguar aus den 90er kommt leider nicht infrage. 1963 haben sie die Pantherwerke bei uns geschlossen.

Der Name ist wohl wie auch Panther verkauft worden.

Dann wundert mich, daß die Rahmennummer trotzdem noch mit "P" beginnt.

Weisst Du näheres zum Schicksal der Marke? Vielleicht wurden ja auch die Produktionsanlagen verkauft.
"Salmei, Dalmei, Adomei"

Jost

2radfahrer(in)

Blog - Galerie
  • »Jost« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Braunschweig

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 21. Juni 2017, 22:02

Salamander@ - VT5000: Nein, weiß ich nicht. Hatte nie ein technisches Problem bei der VT500 vermutet. Hatte sie offen. Beläge gewechsel, das war es. Fährt seit 8 Monaten unauffällig. Musste allerdings eine neue Klemmschraube basteln. Weil der Bremszug nicht richtig halten wollte.

Wäre Dir dankbar für jeden Tipp.
Beste Grüße

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jost« (21. Juni 2017, 22:40)


Jost

2radfahrer(in)

Blog - Galerie
  • »Jost« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Braunschweig

  • Private Nachricht senden

20

Mittwoch, 21. Juni 2017, 22:15

Salamander@ - Jaguar: Es ging 1963 alles von Braunschweig nach Bielefeld. Ich nehme mal an, wenn man das Namensrecht hatte, hat man es später auch genutzt.


Oder Du irrst Dich, was das Baujahr angeht. Hier kann man die alten Panther-Nummern verfolgen:


http://www.panther-braunschweig.de unter "Rahmennummer"



1963 war das Krisenjahr. Panther Schluss, NSU Schluss. Andere hatten schon vorher aufgegeben. Wirtschaftswunder. Das gab es in dieser Form in Italien, Frankreich oder England so früh nicht. Weil die Länder wirtschaftlich schwächer waren, blieb dort die Fahrrad-Industrie länger erhalten und hatte die Möglichkeit, in neue Technologien zu investieren.

Zur deutschen Fahrrad-Geschichte gibt es eine "Bibel". Da ist fein säuberlich nach Städten geordnet, was dort als Rad je gebaut wurde. Viele Händler haben übrigens Rahmen zugekauft, bestückt, umgelabelt und unter eigenem Namen verkauft. Ob solche Rahmen in den 60er/70er aus Italien, Frankreich oder England kamen, ist unklar.
Die "Bibel" ist im Selbstverlag in ~500er Auflage erschienen. Autor und Titel liefere ich nach, sorry.

Habe noch einen alten Panther-Katalog von 1956.
Das Modell 9 "Paris" war damals das Spitzenmodell - 27 Zoll.
Das waren die Räder, mit denen damals unser Radsportverein (gibt es heute noch) "Panther von 1911 e.V." bundesweit um Titel fuhr:



Die waren damals übrigens konkurrenzfähig.
Vor dem Krieg gab es auch ein Panther-Aero-Modell. Sieht so aus, als hätte es eine Straßenbahn erfasst.
Der Rahmen wäre zwar finanzierbar, traue mich da aber nicht richtig ran.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Jost« (22. Juni 2017, 22:44)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Hell on wheels

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Panther Umbau