Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Marhabal

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Marhabal« ist männlich
  • »Marhabal« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Neuss

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 29. Oktober 2017, 21:52

Nicht ganz alltägliches Alltagsrad: 20-Zoll-Rad (für Alter: 8-10 Jahre)

Ich möchte hier mein aktuelles Kinderradprojekt beschreiben - wobei Projekt schon ein wenig hochgestochen ist, denn es geht eher um Costumizing.

Lastenheft:
Meine Tochter möchte gerne mit ihrer Freundin zusammen ab dem kommenden Jahr mit dem Rad zur Schule fahren. Bislang legen sie den Weg auf einem Roller zurück, geht also nicht um gigantische Wege: einfache Strecke knapp ein Kilometer, dazu kommt ein weiterer halber Kilometer einfache Strecke, wenn Sie nachmittags ihren Bruder aus dem Kindergarten mit abholt. Alles in allem also knapp 3 Kilometer Tagesleistung.

Was will ich dafür haben?
  • Ein leichtes und hübsches Rad, damit ihr das Fahren auch Freude macht.
  • Ein pflegeleichtes Rad, damit ich wenig mit ihm zu tun habe.
  • Ein verkehrstaugliches Rad, damit sie sicher fährt und ich keine Diskussionen mit Schule und Polizei habe.
Was braucht sie nicht?
  • Sie hat für unsere Langstreckenurlaube (etwa 3-4 Wochen am Stück mind. 1x im Jahr) bereits ein RR (ein nettes kleines 20"-Rad mit Di2), mit dem sie hervorragend bei uns mitkommt und mit dem sie wahnsinnig viel Spaß hat.
  • Daher braucht sie auch kein Sportgerät oder ähnliches mehr, das Rad muss auch nicht wahnsinnig steigungstauglich oder ähnliches sein.
Was wird die Basis?
Da wir bereits mit dem Earlyrider Belter 16" Urban erstklassige Erfahrungen gemacht haben (das Rad nutzt jetzt der kleine Bruder und hat schon für ein Kleinkinderrad erstaunliche >1.100km auf dem Buckel und sieht noch fast wie neu aus) und sie dieses Rad heiß und innig geliebt hat, habe ich micht erneut für ein Produkt von Earlyrider entschieden: Das Belter 20" Flat Bar Road.

Zum Glück konnte ich noch aus der diesjährigen Produktion ein letztes Exemplar in der "Farbe" Brushed Aluminium ergattern - auf die noch recht gut im Handel erhältlichen Varianten mit Teillackierung hatte ich nämlich keine Lust, denn meine Tochter ist Purist bei so etwas, das hätte geschmachstechnisch nur schiefgehen können.

Ausstattung ist halt mit einer SRAM iMotion 3 und einem Riemenantrieb - das ist schön sauber und absoult wartungsfrei, auch wenn es viel draußem im Regen steht. Wirklich Gold wert ist aber die Tatsache, dass das gute Rad - obwohl für 20" ziemlich groß - gerade einmal 7kg wiegt. Schade ist aber, dass das Rad recht weit entfernt ist von der angestrebten Alltagstauglichkeit und auch die STVO natürlich Schnappatmung bekommt, wenn sie das Rad sieht. Und ab 20" ist es eben ein Fahrrad und kein Spielzeug mehr im Sinne der STVO - ergo das muss sich ändern.
Die ToDos sind daher in absteigender Wichtigkeit:
  • Licht und Reflektoren
  • Schutzbleche
  • Gepäckträger
  • Klingel
  • Tacho
Da das Rad weder die Montage von Schutzblechen und Gepäckträger vorsieht, noch bei mir gesteigerte Lust dazu vorhanden ist, das Vorderrad auszutauschen (keine Nabendynamo vorhanden...), muss ich schon ein paar Dinge beachten. Dabei soll alles nicht zu schwer werden (ich würde das komplette Rad gerne deutlich unter 10kg halten) und die Optik soll auch nicht völlig ruiniert werden (dürfte schwer werden, aber ich gebe mein Bestes).

Lieben Gruß Marhabal

macbookmatthes

2radfahrer(in)

Blog - Galerie

Wohnort: Vlaams-Brabant

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 30. Oktober 2017, 16:05

Keine schlechte Wahl, das Teil,

bin mal gespannt wie es nach dem Upgrade aussieht. Beim VR hätte ich kein Problem mit dem Austausch, zumal das nicht teuer sein muss. Träger und Bleche würde ich hinten mit verlängerten Schrauben der Ausfaller befestigen. Vorne halt Schelle oder auf die Radachse drauf. Das müsste dann schon alles zusammengehen.
Ich fahre nur bei schönem Wetter...in Europa also gar nicht :pardon:

Marhabal

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Marhabal« ist männlich
  • »Marhabal« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Neuss

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 6. November 2017, 23:32

Upgradedetails: Licht

So, jetzt mal dazu gekommen erste Bestellungen zu machen und auch mal eine paar Fotos zu schießen, leider etwas unscharf, mieses Licht und Handy... Sry dafür.

Leider schaffe ich es nicht, alles auf einmal zu posten, daher jetzt nur zum Licht, was das Problem ist und wie ich es lösen will:

"Problem" ist halt, dass ich keine Lust darauf hatte/habe, einen Nady zu verbauen, weil ich dann das VR neu hätte einspeichen lassen müssen.

Daher habe ich mich für Akku-/Batterielicht entschieden. Beide Leuchten aber zur Festmontage und STVO-kompatibel, damit sie nicht ständig abgeklippt werden müssen und bei Kontrollen wirklich genügen.

Hinten gibt es ein BM Toplight Line Batterie , allerdings ist das aus irgendeinem Grund gerade nicht in der Lieferung mitgekommen, da muss ich noch mal nachhaken. Im Zweifel wird es eine Alternative, da bin ich nicht so. Für vorne habe ich mich für die Lupine SL A 7 StVZO entschieden.



Die nächsten Tage evtl. mehr zu den anderen Punkten.

Marhabal

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Marhabal« ist männlich
  • »Marhabal« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Neuss

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 7. November 2017, 21:20

So, mal gucken, ob ich heute etwas mehr schaffe.

2. Schutzbleche:
Das "Problem" ist hier, dass es 1. ästhetisch aussehen soll, dass 2. die Reifen 28-406er sind, also sehr schmal (gibt kaum Bleche, die unter 45mm sind in 20"), und 3. dass ich aktuell an keine Honjo-Bleche herankomme. Zwar habe ich bei meinem Japankontakt angefragt und ich hoffe auch, dass der mir irgendwann mal welche mitbringen kann, aber das dauert sicher noch sehr sehr lange.

Daher habe ich mich dazu entschieden, 28" Bleche aus Metall von Contec zu beschaffen und diese professionell im Radius neu biegen zu lassen. Hoffentlich wird das so, wie ich es mir vorstelle. Grundsätzlich finde ich, sehen die beim Anhalten schon ganz passend aus. Vielleicht geht es ja, dass ich die Länge halbwegs halten kann. Frage natürlich, ob die Rundung nach dem Biegen so ist, wie es sein soll. Aber wenn nicht ist das sicher auch kein Beinbruch.





3. Gepäckträger:

Beim Gepäckträger habe ich einen Spontankauf im Fahrradladen gemacht. Ich fand den ganz passend und auch irgendwie kindgerecht. Habe gar keinen Schimmer, was das für eine Marke ist, aber wie gesagt, finde er macht sich ganz gut von der Form. Er baut natürlich ziemlich hoch, aber irgendwo müssen Taschen ja auch noch ihren Platz finden.






Vielleicht weiß jemand, welche Marke das ist? Nun, morgen evtl. noch ein wenig mehr.

Lieben Gruß

macbookmatthes

2radfahrer(in)

Blog - Galerie

Wohnort: Vlaams-Brabant

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 7. November 2017, 22:01

Gepäckträger kann ich dir sagen: Das ist ein Racktime KidIt, wird nicht mehr hergestellt. War aber an meinem gelben Velotraum auch dran. Seriöses Teil. Bei den Blechen kann man ja ggf. nachbiegen wenn's nicht ganz passt.
Sieht ja schon sehr ernsthaft aus, das Ganze.
Ich fahre nur bei schönem Wetter...in Europa also gar nicht :pardon:

Marhabal

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Marhabal« ist männlich
  • »Marhabal« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Neuss

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 8. November 2017, 20:44

Danke für den Hinweis mit dem Gepäckträger. Jo, das ist er tatsächlich.

Hier noch kurz die Updates bzgl. Klingel und Tacho: es gibt einen ganz einfachen 5.16 von Sigma.


Also Klingel habe ich mich für einen Spurcyclenachbau entschieden. Hoffe, die ist ähnlich gut - kostet immerhin nur noch die Hälfte:



Hier dann noch ein paar Bilder, wie es voran geht: die vordere Biegung muss noch optimiert werden, aber das klappt schon noch (hoffentlich).






Hinten sieht es hingegen schon ziemlich gut aus.


Ob die Lampe gut passt, bin ich noch etwas unschlüssig. Doch etwas groß, evtl. muss ich doch auf eine Pico wechseln:


Lieben Gruß

macbookmatthes

2radfahrer(in)

Blog - Galerie

Wohnort: Vlaams-Brabant

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 8. November 2017, 21:37

Also soooo groß finde ich die Lampe nicht, zumal die gut u platzsparend platziert ist...
Ich fahre nur bei schönem Wetter...in Europa also gar nicht :pardon:

Radsonstnix

übergewichtiger Ausredensucher

Blog - Galerie
  • »Radsonstnix« ist männlich
  • »Radsonstnix« ist ein verifizierter Benutzer

Unterwegs von: Übergewicht

Unterwegs nach: Normalgewicht

Unterwegs über: Hunger

Wohnort: Großbeeren

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 9. November 2017, 09:34

Mir gefällt die Lampe auch. Schönes Rad.
Dieselersparnis: 2013 ca. 108L, 2014 ca. 275L, 2015 ca. 160L, 2016 ca. 180L, 2017 ca. 160L

Marhabal

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Marhabal« ist männlich
  • »Marhabal« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Neuss

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 9. November 2017, 21:06

Lösungen im Detail, aber auch Probleme im Detail ;-)

Moin!

Heute mal ein paar Problemlösungen, und am Ende auch ein noch bestehendes Problem(chen).

Die Bleche sind mittlerweile gebogen, allerdings hab ich davon kein Foto gemacht. Liefere ich nach ;-) Dafür aber hier ein Bild von der Aufnahme der Bleche vorne an der Gabel. Dafür sind die Öffnungen für´s Ablaufen beim Schweißen angebohrt und mit Gewinden versehen worden.



Die Streben sind alle etwas skurril gebogen, aber es ist alles so kurz, dass die dadurch bessere Laufwege haben.

Das hintere Blech ist am Tretlager mit einer Halterung eines anderen Gepäckträgers befestigt, um entsprechend Distanz zu gewinnen:



Auch die Befestigung des Gepäckträgers ist minimal individuell, nämlich auf der Hinterradbremse. Dafür hat der Träger in seiner Mitte eine neue Bohrung bekommen. Auch hier ist der Halter "speziell" gebogen, um nicht der Bremse ins Gehege zu kommen.



Ganz fesch ist m.E. die Lösung für das vordere Blech. Damit es hoch genug kommt, musste es den Bremsschenkeln aus dem Weg gehen. Dafür ist es ausgefräst und dann gefeilt worden. Kann man hier auf dem Bild einigermaßen gut erkennen, wie das Blech an der Bremse schmaler wird:



Last but not Least der Gepäckträger. Nachdem das Rücklicht montiert ist, sieht er optisch gar nicht mehr so hoch aus. Ist übrigens unten über eine lange Aluschraube am Ausfallende montiert, da hab ich aber leider auch kein Foto von gemacht, mach ich noch, wenn ich dran denke.



So, jetzt noch zum Problem... Wer lesen kann, ist klar im Vorteil, die Lampe ist nurmit Festmontageoption für 31,8er Lenker zu haben... ich habe einen 25,4er... Mist. Muss jetzt also der Schnellspanner her. Kostet noch mal völlig affige 32 EUR (da nimmt man es echt vom Lebenden) und muss erstmal geliefert werden :-(

Doof ist außerdem, dass meine Tochter dann doch immer die Lampe abnehmen muss. Klar, höherer Diebstahlschutz, aber da es eh versichert wäre (auch der Teileklau) wäre ich da risikobereit gewesen. Aberjetzt heißt es ab- und anbauen...

Ganz zum Schluss: ich habe mich noch entschieden einen Flaschenhalter mit 0,5l-Flasche zu montieren. Muss ich aber auch noch drauf warten.

Lieben Gruß

macbookmatthes

2radfahrer(in)

Blog - Galerie

Wohnort: Vlaams-Brabant

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 9. November 2017, 21:11

Du könntest auch versuchen mit altem Schlauch oder den Shimano Umwefer-Shims die Halterung zu unterlegen, sodaß es passt. Ist auch günstiger... :D
Ich fahre nur bei schönem Wetter...in Europa also gar nicht :pardon: