Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 7. Juni 2016, 11:00

sqlab 610 oder 610 active als passenden Sattel für Fitnessbike Rose 700 Multistreet

Hallo zusammen.

Nach 3 Ausfahrten mit meinem neuen Rose Multistreet bin ich mit dem verbauten Sattel nicht zufrieden. Bei einer Ausfahrt letzten Samstag (>40KM) stellten sich unangenehme Beschwerden im Dammbereich ein (Taubheitsgefühl).
Nach einigen Recherchen bin ich auf den sq-lab 610 bzw. 610 active gestoßen. Meine Sitzposition ist gemäßigt sportlich - der Sattel ist nur geringfügig höher als der Lenker.

Kann jemand was zu den Sätteln sagen? Ist der Active den Aufpreis wert?

Besten Dank...

Radsonstnix

übergewichtiger Ausredensucher

Blog - Galerie
  • »Radsonstnix« ist männlich
  • »Radsonstnix« ist ein verifizierter Benutzer

Unterwegs von: Übergewicht

Unterwegs nach: Normalgewicht

Unterwegs über: Hunger

Wohnort: Großbeeren

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 7. Juni 2016, 11:48

Ein Sattel ist so was Persönliches - jeder Hintern ist anders.
In manchen Fachgeschäften kaufst Du einen Sattel, fährst den einige Tage/Wochen und darfst dann kostenneutral umtauschen - bis Du den passenden Sattel hast. Einer der Gründe, warum ich Sättel nur im Fachgeschäft kaufe.
Ob das mit Brooks auch funktioniert, weiß ich nicht - wäre aber mal interessant zu wissen.
Dieselersparnis: 2013 ca. 108L, 2014 ca. 275L, 2015 ca. 160L, 2016 ca. 180L, 2017 ca. 107L

Prabha

km-Sammlerin

Blog - Galerie
  • »Prabha« ist weiblich
  • »Prabha« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Wuppertal

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 7. Juni 2016, 12:21

Die SQ-Lab-Sättel gibt es in ganz verschiedenen Breiten - deshalb nutzt die Typenbezeichnung dir jetzt gar nichts. Der richtige Typ in der falschen Breite ist Murks!

An deinem neuen Rad würde ich die Sattelposition überprüfen. Ist vielleicht die Nase leicht nach oben gezogen? Das könnte auch ein Grund für das Taubheitsgefühl sein!

Ansonsten rate ich dir genau wie Radsonstnix den Weg ins Fachgeschäft, um auf einem Popometer oder ähnlichem die richtige Sattelbreite und den richtigen Sattel zu finden.
„Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist“ (David Ben Gurion)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

doktor-jeckyll

4

Dienstag, 7. Juni 2016, 12:46

Hallo,

ich habe bereits mit der Sattelneigung und Position experimentiert. Keine Verbesserung - im Gegenteil.

Auf meinem alten Koga-Miyata ist ein recht harter Rennsattel verbaut. OK - nach 40KM merkt man hier den Popo auch etwas - aber kein Vergleich zu dem Sattel.

Ich werde mal eine Mail an Rose schicken zwecks einem anderen Sattel.

Für den Sitzknochenabstand werd ich mein Glück mal mit einem Stück Pappkarton versuchen.

Grüße...

Draht_Esel

50% Bier, 50% Zitronenlimo

Blog - Galerie
  • »Draht_Esel« ist männlich

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 7. Juni 2016, 13:02

Individuelle Einstellung der Sattelneigung kann auf jeden Fall ein Weg zum Beschwerdefreien fahren sein. Würde ich immer zuerst probieren, bevor ich den Sattel- und Wasserwaagenherstellern Unsummen in den Rachen werfe. Meine extrem nach vorne geneigte Sättel sehen vielleicht ulkig aus und lassen selbsternannte Sattelspezialisten regelmäßig die Nase rümpfen. Aber ich fahre seitdem damit problemfrei - jahrelang und 6000km/Anno. Und auch die kolportierten Beschwerden durch die höhere Last auf den Handgelenken treten nicht auf - zumindest nicht bei mir.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Draht_Esel« (7. Juni 2016, 13:12)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

doktor-jeckyll

6

Dienstag, 7. Juni 2016, 13:39

Vielen Dank.

Um eine falsche Sitzposition auszuschließen, werde ich erstmal meinen Uraltsattel vom alten Rennrad ummontieren.
Vorher werde ich den konkreten Tip mit dem Absenken der Nase einmal versuchen.

Grüße...

rautaxe

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »rautaxe« ist männlich

Wohnort: Buchholz in der Nordheide

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 7. Juni 2016, 15:53

@Radsonstnix: Ich hab bei einer großen Fahrradkette fast alle Sättel Probe gefahren.
Alle Sättel hätte ich nach ein paar Tagen zurückgeben können, nur nicht den Brooks.
Da war nur eine "Runde um den Block" "erlaubt".
Sein berechtigter Einwand war halt, dass sich ein Ledersattel anpasst.

@Doktor-jeckyll: Da hilft leider nur rumprobieren. Ich bin eigentlich auch noch immer
auf der Suche, nach einer leichteren/günstigeren Alternative zum Brooks, für mein
Trekkingbike.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Radsonstnix

Opa Pit

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Opa Pit« ist männlich

Wohnort: Bad.-Württ.

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 7. Juni 2016, 21:07

Vielleicht ist Dein Problem, dass Dein Hintern mit dem Sattel noch nicht eingespielt ist. Das dauert. Radeln, radeln, radeln. Irgendwann gibt sich das.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

doktor-jeckyll

9

Mittwoch, 8. Juni 2016, 07:53

Moin.

Irgendwo hab ich den "Brooks B17 (Imperial)" aufgeschnappt.

Gibt's Erfahrungswerte hierzu? Sieht zwar etwas altmodisch aus - aber ich sehe das so, dass beim Sattel die Funktion wichtiger als die Optik ist.

Grüße...

kylogos

unregistriert

10

Mittwoch, 8. Juni 2016, 08:25

Schau mal hier rein. Da hat jemand namens Cascada das gleiche Problem. der fährt sogar das gleiche Rad wie Du. ;)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nobse

FraWie

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »FraWie« ist männlich

Wohnort: südlich von Berlin

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 8. Juni 2016, 08:44

Cascada ist wohl dann Mr. Hyde ;) Ich finde, dass Doktor_Jekyll sehr gelungen zwischen beiden Foren moderiert.

Der B17 ist sicherlich ein bequemer Sattel bei Problemen an den Sitzknochen, Taubheitsprobleme sind leider meistens etwas diffiziler. Probier doch erstmal deinen harten Rennradsattel aus und sehe dann weiter.

Ich selber fahre an allen Rädern den Selle Italia Flite 1990, nachdem ich mich vorher an einem Rad mit dem Fizik Aliante Gamma herum gequält habe. Sehr ähnlich aber doch anders. Ich habe aber auch kein Problem mit Taubheit, dafür mit Sätteln die auf Höhe der Sitzknochen zu rund sind.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

doktor-jeckyll

12

Mittwoch, 8. Juni 2016, 09:41

Schau mal hier rein. Da hat jemand namens Cascada das gleiche Problem. der fährt sogar das gleiche Rad wie Du. ;)


Na es ist doch nicht verboten, in zwei oder sogar noch mehreren Foren angemeldet zu sein? Ein einem Forum habe ich mich etwas später angemeldet. Where´s the problem?

kylogos

unregistriert

13

Mittwoch, 8. Juni 2016, 10:06

Where´s the problem?
Keine Ahnung. Siehst Du irgendwo eins? ?(

14

Mittwoch, 8. Juni 2016, 10:12

Ja - ich habe eines.

Ich brauch einen guten Sattel für meinen Allerwertesten, wenn ich nicht nur 10KM fahre ;( :D

kylogos

unregistriert

15

Mittwoch, 8. Juni 2016, 10:31

Ja - ich habe eines.

Ich [...]
Aha, und wie können Dir jetzt meine Erfahrungen mit meinem Hintern behilflich sein? Du hast doch "drüben" von mehreren Leuten schon den Tipp bekommen, solange zu probieren, bis Dir etwas passt (was bei guten Händlern ohne weiteres möglich ist). Was hoffst Du jetzt hier anderes zu hören? ?(

Du bist nun mal der Einzige, auf den es hier ankommt.

Übrigens: der B17 passt mir nicht, und nun?

16

Mittwoch, 8. Juni 2016, 11:18

Ja - ich habe eines.

Ich [...]
Aha, und wie können Dir jetzt meine Erfahrungen mit meinem Hintern behilflich sein? Du hast doch "drüben" von mehreren Leuten schon den Tipp bekommen, solange zu probieren, bis Dir etwas passt (was bei guten Händlern ohne weiteres möglich ist). Was hoffst Du jetzt hier anderes zu hören? ?(

Du bist nun mal der Einzige, auf den es hier ankommt.

Übrigens: der B17 passt mir nicht, und nun?


Mehr Radler -> mehr Erfahrungen/Meinungen/Tips
Und in Spezialforen bekommt man nun mal die wahrscheinlich besten Aussagen.
Ich selbst habe bzgl. meines Radkaufs ja auch die anderen Forenmitglieder teilhaben lassen, nachdem ich vorher
selbst viel Input bekam. Natürlich kann ich MEINE Erfahrung/Meinung nur auch MICH beziehen. Es kann natürlich sein,
dass jemand z.B. mit MEINEM Rad nicht klar kommt.

Das ist nicht nur beim Sattel so.

Ich habe mir hier nichts weiter als Erfahrungswerte erhofft und hätte die Gemeinschaft später natürlich an MEINEN Erfahrungen teilhaben lassen. Doch nun genug der Abschweifung.

Honigbaerchen

2radfahrerin

Blog - Galerie
  • »Honigbaerchen« ist weiblich

Wohnort: Duisburg (aber linksrheinisch)

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 8. Juni 2016, 11:22

Zum 610 kann ich Dir leider nichts sagen, aber ich habe den 621 active auf beiden Rädern. Auf meiner alten Batavus-Möhre mit 21 cm Breite, auf dem Safari mit 18 cm Breite. Mir persönlich gefällt der Sattel sehr gut; nach etwa 1500 km insgesamt kann ich nur sagen, daß sich für mich die Investition gelohnt hat. Meine Probleme sind jedenfalls weg: Keine Probleme mehr mit dem Schambein, keine mit dem Steißbein, keine Probleme mehr mit irgendwelchen einschlafenden Gliedmaßen, und ich bin auch nach längeren Touren nicht steif in der Lendenwirbelsäule. Der beste Rat, den ich Dir geben kann: Laß Dich im Fachhandel (nicht bei Lucky Bike und Konsorten) dazu beraten, ob der Sattel das Richtige für Deine Anforderungen ist. Adressen findest Du genügend auf der Website von SQLab. Dort ist meist auch ein Probesitzen möglich, sodaß Du schon mal eine grundsätzliche Entscheidung treffen kannst, ob das Modell für Dich passend sein könnte. Oder eben vielleicht doch ein anderes Modell oder Fabrikat...
Gruß, Astrid

Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen. (Albert Schweitzer)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

doktor-jeckyll

rautaxe

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »rautaxe« ist männlich

Wohnort: Buchholz in der Nordheide

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 8. Juni 2016, 11:27

[OT] Die "Anzeige Posts" im gelben, machen das Lesen echt anstrengend [/OT]

Die Meinungen zu den Brookssätteln sind sehr unterschiedlich.

Beinen B67 hab ich Probegefahren und bin gleich von Anfang null
Probleme gehabt. Nix erst 100km einfahren oder so.
Ich bin aber auch kein zierliches Elflein :vain: .
Bei den SQL-Labs ist es ähnlich:
Die einen sind damit überglücklich, die anderen kommen damit nie klar.
Bei Rose kannst du sie auch bestellen und 14 Tage probefahren.

Und egal in welchen Radforen du nachliest, die Hauptempfehlung wird immer
sein: Da hilft nur Probieren.

PS: Gelsättel sind für länger Touren eher ungeeignet. Gerade bei billigen
drückt sich mit der Zeit das Gel zur Seite und drückt dann da, wo es nicht soll.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

doktor-jeckyll, XXLBaer

19

Dienstag, 14. Juni 2016, 09:54

News...

Seit letzten Samstag habe ich den 610 zum Testen. Am Sonntag habe ich eine 40KM-Tour absolviert. Anfangs war es etwas ungewohnt, da man seine Sitzknochen verstärkt spürt. Aber ansonsten bin ich die Strecke gefahren, ohne dass ein Taubheitsgefühl auftrat. Auch kaum ein Ziehen im Lendenwirbelbereich wie sonst oft etwas.

Das Vermessen ergab einen Sitzknochenabstand im Mittel von 12cm. Mir wurde aufgrund der Sitzposition das 15cm-Modell empfohlen.

Den Active kann ich anschließend testen.

Ich werde weiter berichten.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Honigbaerchen

20

Mittwoch, 15. Juni 2016, 00:18

Bei Sätteln auf andere hören ist gelinde gesagt...vom Arsch. Jeder hat ne andere Kiste am Rückrad hängen, bevorzugt einen anderen Fahrstil oder Sitzposition, ist mehr oder weniger zimperlich,.... Das einzige was ich mehrheitlich mit genommen habe war die Empfehlung: Billige Gelsättel sind Murks, also hab ich was hochpreisigeres ausprobiert umd weiß nun, auch die sind für mich Murks. Es dauert nur etwas länger bis das Gelpolster an Stellen drückt, wo es nicht hin gehört. Du hast den Vorteil einen Satteltyp zu kennen, der zu deinem Hintern passt. Also kannst du bei Form und Härte schon mal vergleichen. Und dann hilft nur noch ausprobieren, ausprobieren und noch mal... ich bin letztendlich bei Broks gelandet und würde aus meiner Sicht nur von den Glattledernen abraten. Ist das ne Rutscherei auf denen.... :D Toi Toi Toi dass dein Hintern bald was findet, auf dem er sich wohl fühlt.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

doktor-jeckyll