Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

AffeAufSchleifstein

unregistriert

1

Montag, 2. September 2019, 18:10

Poppes und Unterarm

Bis ich mir von Haibike das SDURO Cross 6.0 leisten kann, fahre ich noch mein
Pegasus Premio weiter. Vielleicht lässt sich da mit kleinen Aufwand was optimieren.

Zum einen mein Poppes.

Ich wiege 94kg. Hatte bis vorgestern nen „Ideal-Standard“ Gelsattel drauf. Aber
damit tut mir bei „längeren“ (>8km) Touren der Poppes weh.
Gestern dann eine Fahrt mit dem Aesculap 621. Es fühlte sich schon etwas besser
an, aber ich hatte immer das Gefühl nach vorne zu rutschen.
Morgen fahre ich mal mit dem Aesculap 604. Der ist ja hinten flacher.
Habt ihr denn evtl. trotzdem noch nen Tip für mich?

Mein zweites Problem ist der rechte Unterarm.

Habe beidseitig ein Karpaltunnelsyndrom, links operiert, rechts nicht. Da
die OP langfristig nicht für 100%ige Beschwerdefreiheit gesorgt hat, hab ich
beschlossen das rechts nicht machen zu lassen.
Was eingeschlafene Hände angeht, hatte ich beim Fahren keine Probleme. Aber
es schmerzt nach einiger Zeit im rechten Unterarm, Innenseite knapp unterm Ellenbogen.
Was könnte ich dagegen machen? Lenker tiefer/ höher?

Danke schon mal für eure Hilfe!

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 2. September 2019, 20:32

Mein zweites Problem ist der rechte Unterarm.

Habe beidseitig ein Karpaltunnelsyndrom, links operiert, rechts nicht. Da
die OP langfristig nicht für 100%ige Beschwerdefreiheit gesorgt hat, hab ich
beschlossen das rechts nicht machen zu lassen.
Was eingeschlafene Hände angeht, hatte ich beim Fahren keine Probleme. Aber
es schmerzt nach einiger Zeit im rechten Unterarm, Innenseite knapp unterm Ellenbogen.
Was könnte ich dagegen machen? Lenker tiefer/ höher?

Wenn schon, dann den Lenker etwas höher. Evtl auch den Lenker etwas näher zum Körper. Aber nur etwas, sonst geht das in Richtung Cityradposition und dann sitzt Du erst recht wie'n Auffe aufem Schleifstein. Den Hintergrund findest Du bei ADCC Ratgeber RIchtig SItzen. Eine moderat geneigte Haltung ,da Reiseradposition genannt, ist zwar für den Rücken am besten, kann aber bei Problemen an den Händen schwierig werden. Wobei ein KTS im Prinzip unabhängig von der Belastung der Hände ist,auftritt, eine Entlastung aber Linderung bringen kann.

Wichtiger ist aber die richtige Lenkerform. Hand und Unterarm sollten eine gerade Linie bilden, im Handgelenk also weder von der Seite noch von oben betrachtet abgeknickt sein. Aber bevor ich hier viel schreib, stell mal bitte Fotos rein: das Rad von der Seite, den Lenker aus Sitzposition und schrag von oben von der Seite.
Mettwurst nach Art einer Mettwurst

AffeAufSchleifstein

unregistriert

3

Montag, 2. September 2019, 20:52

Danke dir Salamander für deine Antwort. Ich mache dann morgen Früh
Bilder. Dann sind wir eh unterwegs. Aber ich muss da nicht mit drauf
sein auf den Bildern, oder? Nicht das daß Handy abraucht... :o

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 2. September 2019, 22:50

Aber ich muss da nicht mit drauf sein auf den Bildern, oder? Nicht das daß Handy abraucht... :o

Besser ja, wenn es um "normale" Handgelenksprobleme ginge, oder um Rücken-/Nackenprobleme. Hier reichen wahrscheinlich Bilder vom Rad, und eine gute Eigenbeobachtung von Dir. Wenn nicht, meld ich mich noch mal.
Mettwurst nach Art einer Mettwurst

AffeAufSchleifstein

unregistriert

5

Dienstag, 3. September 2019, 09:06

So, Tour beendet und Bilder des Grauens angefertigt. Ihr müsst euch jetzt von
der Vorstellung verabschieden das ich ne junge Blondine bin. Das „schlank“ hatte
sich ja schon bei der Gewichtsangabe erübrigt gehabt...

Also ich glaube, bei meinem Bike ist schon Hopfen und Malz verloren. Ich bilde
mir mal ein das der Rahmen nen Ticken zu klein ist. Und ich mit einem geraderen
Lenker besser zurecht käme.
Bei diesem Rad kann ich den Lenker nicht mehr höher setzen. Und so wie mir vom
Schatz gesagt wurde, hilft es wohl auch nicht wenn man den Sattel runtersetzen würde.
Zumal der eigentlich eher noch etwas höher musste damit das mit dem gestreckten
Bein hinhaut bei Ferse auf der Pedale.
»AffeAufSchleifstein« hat folgende Bilder angehängt:
  • DF3862D5-F65D-4B39-BE56-3B39FC71757A.jpeg
  • 7B75FF49-5470-49D9-B558-2CA3A27CC096.jpeg
  • 81E8F1F6-14A0-40BA-AB95-8D06F60E6955.jpeg

AffeAufSchleifstein

unregistriert

6

Dienstag, 3. September 2019, 11:46

Okay, Salamander - Kommando wieder zurück. Das alte Bike ist Geschichte.

Hab grad ein KTM Macina Ride 272 bekommen. ^^ Da werd ich erst mal
nen Langstreckentest mit machen bevor ich deine Hilfe weiter in Anspruch
nehme.

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 3. September 2019, 21:27

Okay, Salamander - Kommando wieder zurück. Das alte Bike ist Geschichte.

Kommentar dazu werd ich aber trotzdem noch zu Ende schreiben :gamer: Ich nehme an Du behältst das Rad trotzdem, und wenn's nur als Reserve ist.

Erstmal, das Rad scheint tatsächlich eine Nummer zu klein. Ist zwar suboptimal, kann man aber mit leben. Ein Pegasus, Hausmarke der ZEG. Ist das Rad da mit Beratung gekauft worden? Das würde die Einschätzung dieser Läden bestätigen...

Lenker noch höher würde ich bei dem Rad nicht empfehlen. Das ist schon ziemlich omamäßig stark in Richtung Cityradhaltung. Nur der Vollständigkeit halber: Jeder Vorbau dieser Bauart (mit Klemmschraube und Gewindesteuersatz) hat eine MAX-Markierung, wird der zu weit rausgezogen besteht Bruchgefahr.

hilft es wohl auch nicht wenn man den Sattel runtersetzen würde.
Zumal der eigentlich eher noch etwas höher musste damit das mit dem gestreckten
Bein hinhaut bei Ferse auf der Pedale.

Also die Sattelhöhe ist die wichtigste Einstellung am Fahrrad, die bestimmt schließlich die Tretbewegung. Bei zu niedrigem Sattel können Knieschmerzen auftreten, langfristig auch Knieschäden.

Zur Lenkerform: nicht ganz einfach zu beurteilen. Von oben beim ersten Bild sieht das rechts ganz gut aus, beim linken könnte der Lenker ein klein bissken weniger angewinkelt sein. Von der Seite fällt auf, daß das Handgelenk ein wenig abgeknickt ist, eine gerade Linie mit dem Unterarm wäre perfekt. Ist aber weit weniger schlimm als seitlich abgeknickte Handgelenke. Insgesamt ist der Lenker schon ganz ordentlch eingestellt, da wären nur noch Nuancen zu verbessern. Das ist dann auch schlecht von außen zu sehen, musst Du dann beim Fahren beurteilen.
Mettwurst nach Art einer Mettwurst

AffeAufSchleifstein

unregistriert

8

Mittwoch, 4. September 2019, 15:44

Erstmal sage ich danke für deine Einschätzung. Zum Glück hat sie sich ja
jetzt fast erledigt.

Die Fahrt heut morgen mit dem neuen Bike war ganz gut. Entgegen meiner
Erwartung war der Sattel sogar besser als der Aesculap den ich zum Schluss
unterm Poppes hatte. Dabei hatte ich beim Kauf noch Bedenken wegen dem
„Brötchen“.

Der gerade Lenker kommt mir schon mehr entgegen. Allerdings hatte ich
an der rechten Hand Taubheitskribbeln in den Fingerspitzen. Und die übliche
Stelle im inneren Unterarm tat auch wieder weh. Mit den Pausen zwischendurch
war es aber aushaltbar. Ich schau mir das aber erstmal an. Wahrscheinlich muss
ich mich nur an diese neue Haltung gewöhnen. Und dank Hörnchen kann ich
zwischendurch auch immer mal umgreifen.