Du bist nicht angemeldet.

Sonstiges Rahmengröße

Persönliche Box

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

magic_al

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »magic_al« ist männlich
  • »magic_al« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Freiburg

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 9. Juni 2020, 08:16

Rahmengröße

Hallo,

das is mein erster Beitrag und ich hoffe ich have das richtige Unterforum ausgesucht.

Ich have in einigen Fahrradläden verschiedene Räder probe gefahren. Irgendwie hat mich keines überzeugt. Ich habe mich entschieden mir ein eigenes Rad von Grund auf neu aufzubauen.

Die erste Frage ist die nach dem Rahmen und speziell nach der Rahmengröße. Wie bestimmt man diese? Von meinen Probefahrten weiß ich, dass ich mit meinen 1,70 m bei den meisten Rädern zwischen S und M brauche.

Habt ihr Tips?

Danke und Gruß!

Prabha

km-Sammlerin

Blog - Galerie
  • »Prabha« ist weiblich
  • »Prabha« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Wuppertal

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 9. Juni 2020, 10:13

Hallo,

die Rahmengröße bestimmt sich aus Schrittlänge und bevorzugter Sitzhaltung auf dem Rad - so mal ganz grob gesprochen.

Eine Bezeichnung S bzw. M ist mir bisher selten begegnet, ich kenne Rahmengrößen als 46, 47, 48 ... 58, 60 ...

Es gibt keine einheitliche Definition, wie die Rahmengröße berechnet / bezeichnet wird. Das bedeutet, dass zwei Räder mit "gleicher" Rahmengröße unterschiedlich komfortabel sein können.


Einen Rahmen komplett selbst aufzubauen, erfordert einiges Wissen über Statik, Verwindung, Materialbeschaffenheit, Schweißkünste ...

Du hast dir ein ehrgeiziges Ziel gesetzt!
„Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist“ (David Ben Gurion)

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Chasse Patate, magic_al

magic_al

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »magic_al« ist männlich
  • »magic_al« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Freiburg

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 9. Juni 2020, 10:26

Danke für deine Antwort Prabha.

Ich habe mich vielleicht missverständlich ausgedrückt, ich will den Rahmen bestimmt nicht selber schweißen. Ich will mir einen kaufen.

In einem Fahrradladen, indem ich einige Räder probe gefahren habe, wurde ich "vermessen". Meine Innenbeinlänge ist demnach 79,5 cm. Die Brustbeinhöhe ist 135.2 cm und meine Arme sind 54,8 cm lang, falls das auch irgendwie relevant ist.

Sitzen würde ich gerne sportlich, aber auch nicht ganz so abgebeugt wie auf einen reinen Rennrad. Ich denke, das kann man aber auch noch mit Lenkervorbau und Lenkerhöhe beeinflussen, richtig?


Wie komme ich denn jetzt von den Maßen auf eine Rahmengröße in dieser Numerischen Angabe?

Chasse Patate

VPAPR member chapter Mark

Blog - Galerie

Unterwegs von: 34.8202°N 82.2720°W (zwecks Verpflegung)

Unterwegs nach: 稚内市 (lecker Fisch)

Unterwegs über: درّہ خنجراب (Erdnüsse & getr. Aprikosen)

Wohnort: Royaume de Westphalie (rechtsrheinisch & norddonauisch)

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 9. Juni 2020, 13:10

Du benötigst zum Beispiel so etwas,



setzt dich drauf und verstellst solange, bis dir die Position auf dem Rad gefällt; nimmst die Maße und lässt einen Rahmenbauer deinen Rahmen anfertigen. Danach kannst Du all das Geraffel dranschrauben also dein Farrat selber bauen. Denk dir vorher aus welches Geraffel genau, dass der Rahmenbauer schon die passenden Löcher reinmacht. Der wird ja auch mit dir reden und herausfinden welches Rohr deinen Wünschen entspricht.

Dann passt der Rahmen zu deinen Körpermaßen.
Wie er sich fährt wirst du danach wissen; aber man kann ja den Vorbau wechseln.

Wenn ich bei mir eine Gabel gegen eine andere mit 1,5 cm veränderdem Nachlauf tausche, fährt sich das Rad komplett anders. Nur ma so als Beispiel. Ok, ich kann ja auch die Kette verlängern und das Hinterrad ist 1 cm weiter hinten ... man kann schon so einiges machen.

:airborne:
man fährt oder schiebt

2020: ohne Tacho
Origirat: (15.09.1979)
Insgesamt: bestimmt einmal rum


Dieser Beitrag wurde bereits editiert, zuletzt von »Chasse Patate« wegen der Feler

Honigbaerchen

2radfahrerin

Blog - Galerie
  • »Honigbaerchen« ist weiblich

Wohnort: Duisburg (aber linksrheinisch)

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 9. Juni 2020, 13:14

Eine Hilfe zur Rahmenhöhenberechnung findest Du hier. Wie es dann weiter geht, findest Du in dieser PDF-Datei.
Gruß, Astrid

Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen. (Albert Schweitzer)

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 16. Juni 2020, 08:26

Wie es dann weiter geht, findest Du in dieser PDF-Datei.

Da geht es aber um MTBs, das ist hier nicht zielführend weil sehr speziell. Die Dinger werden mit deutlich längeren Sattelstützen gefahren als andere Räder.

Sitzen würde ich gerne sportlich, aber auch nicht ganz so abgebeugt wie auf einen reinen Rennrad. Ich denke, das kann man aber auch noch mit Lenkervorbau und Lenkerhöhe beeinflussen, richtig?

Richtig, aber nur in gewissen Grenzen. Man kann einen Vorbau nicht beliebig lang oder kurz machen, das ändert das Lenkverhalten zu sehr. Die Oberrohrlänge muss schon halbwegs stimmen.

Und die Bedeutung der Rahmenhöhe wird stark überschätzt. Warum?

Zum einen, weil die Oberrohrlänge bestimmt wie man sich auf einem Rad fühlt. Ist der Lenker zu weit weg, hat man eine Streckbank. Ist der Lenker zu nah am Körper, führt das zu einer völlig verkorksten Sitzposition. Mehr dazu im ADFC Ratgeber "Richtig Sitzen" bei "Cityrad". Dabei gehen alle Empfehlungen für die Rahmenhöhe von einem durchschnittlichen Körperbau aus. Wenn man abweichende Proportionen der Extremitäten hat, kann man das nur bedingt ausgleichen, mit anderer Sattelhöhe eher als mit anderem Vorbau. Wer zB wie ich verhältnismäßig kurze Beine hat, braucht ein längeres Oberrohr.

Zum anderen - was genau ist da eigentlich die Rahmenhöhe? Derer gibt es schon bei Rahmen mit waagerechtem Oberrohr gleich zwei: Vom Steuerrohr "Mitte-Mitte" gemessen oder zur Oberkante vom Sitzrohr. Gut, das sind nur 1,5 cm (sofern das Sitzrohr nicht verlängert ist), das kann man rausrechnen wenn man's weiß. Anders bei aktuellen Rahmen mit "Sloping Geometrie" = abfallendem Oberrohr. Die gibt es in sehr flach bis sehr steil, und worauf bezieht sich die Angabe überhaupt? Bis Oberkante Sitzrohr, bis zum Schnittpunkt mit dem Oberrohr, oder die virtuelle Rahmenhöhe mit Wasserwaage an die Sattelstütze (also wie "Mitte-Mitte") gemessen? Dazu kommt, daß das Verhältnis von virtueller Rahmenhöe und virtueller Oberrohrlänge auch variiert. Ein völliges Durcheinander :doofy:

Da hilft nur Probefahrt machen, auch weil weitere Parameter das Gefühl auf dem Rad beeinflussen. Aber Probefahrt macht man ja eh....

Bis dahin empfehle ich diese beiden Artikel:
https://www.fahrradmonteur.de/Fahrrad_einstellen
https://www.fahrradmonteur.de/Revisionis…Fahrr%C3%A4dern
Mettwurst nach Art einer Mettwurst

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Salamander« (16. Juni 2020, 08:51)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

George

Honigbaerchen

2radfahrerin

Blog - Galerie
  • »Honigbaerchen« ist weiblich

Wohnort: Duisburg (aber linksrheinisch)

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 16. Juni 2020, 08:50

Oh, das hatte ich gar nicht so verstanden, sondern war dem Text nach davon ausgegangen, dass sich die Berechnung für alle Typen eignet. Allerdings frage ich mich, ob der TE überhaupt noch interessiert ist - eine Antwort kam bis jetzt jedenfalls nicht...
Gruß, Astrid

Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen. (Albert Schweitzer)