Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Niranda

2radfahrer(in)

Blog - Galerie
  • »Niranda« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 6. Oktober 2012, 22:10

Neues Rad bis 400€ - ist meine jetzige Endscheidung gut?

Hallo :)

Ich habe am 01.09. mein Studium in Wismar angefangen und seit dem suche ich nun ein passendes Fahrrad. Ich bin 2m groß, was das ganze komplizierter macht bei einem Budget bis ca. 400€. Hauptsächlich brauche ich eines, um zur Uni zu kommen (draußen stehend, ansonsten im Keller) und ab und zu vielleicht mal für Waldwege. Hauptsächlich aber in der Stadt, also Pflaster/Straße, Schotterwege, Wiese/rasen (gewisse Abkürzungen)...
Baumarkträder kommen für mich nicht in Frage, da habe ich schlechte Erfahrungen mit gemacht, was die Haltbarkeit angeht, gute, die mir passen, bekommt man aber erst um die 1000€... Also habe ich viele Gebrauchträder abgeklappert und auch kleine Fahrradläden.
Einer hat mir jetzt ein (wie ich finde) gutes Angebot gemacht. Da ich aber nur seit dem 01.09. in das Thema "Fahrrad" wirklich eingestiegen bin, brauche ich eure Einschätzung oder vielleicht sogar Gegenvorschläge. Die ganzen Daten habe ich mal vom Blatt abgeschrieben...

Das Rad für 400€ (neu):
Rahmen: Trek - Alpha Gold Aluminum, butted & hydroformed tubing, cold-forged dropouts & bottom bracket, G2 Geometry
Gabel: SR Suntour XCT V3, preload, custom G2 Geometry, 51mm offset, 100mm travel
Steuersatz: 1-1/8″ threadless, semi-integrated, semi-cartridge bearings
Schaltwerk: Shimano Acera M360
Umwerfer: Shimano Altus
Schalthebel: Shimano Altus, 8 speed
Schaltsystem: 24-Gang
Kurbelgarnitur: Shimano TX M171, 42/34/24
Innenlager: VP-BC-73 cartridge
Zahnkranz: Shimano HG31 11-34, 8 speed
Bremsen: Tektro Novela mechanical disc brakes, 6-bolt, 160mm rotors
Felgen: Bontrager AT-550 disc 29 32-hole rims
Nabe vorn: Formula DC20 alloy front hub
Nabe hinten: Shimano M475 alloy rear hub
Bereifung: Bontrager 29-2, 29x2.1″
Pedale: Wellgo ATB, boron axle, alloy cage
Lenker: Bontrager Low Riser, 31.8mm, 5mm rise, 9 degree sweep
Griffe: Bontrager Race Lite
Vorbau: Bontrager Approved, 25.4mm
Sattel: Bontrager Evoke 1
Sattelstütze: Bontrager SSR, 27.2mm, 20mm offset

Was sagt ihr? :)

Grüße,
Nira

2

Samstag, 6. Oktober 2012, 23:57

Hi Nira,

Wismar, schön, da bin ich mal durchgeradelt :)

Mir ist noch nicht klar, was für eine Art Rad du suchst. Im Titel steht MTB, es soll aber vor allem über mehr oder weniger befestigte Wege gehen und im Alltag verwendet werden (zur Uni).

Also: MTB oder Trekkingrad? In der Liste steht nichts von Licht oder Gepäckträger, aber das heißt ja nicht, dass es das nicht hat. Kann ich, nebst Schutzblechen, für den Alltagsbetrieb sehr empfehlen ;)

Als "nacktes" Sportrad finde ich das Händlerangebot nicht gerade umwerfend. Allerdings wird es in der Preisklasse beim Händler und neu wahrscheinlich auch wirklich ziemlich dünn... grundsätzlich würde ich mir überlegen, ob ich eine Federung (also hier die Gabel) haben will. Langlebig oder gar geländetauglich wird die nicht sein, evtl. holst du dir damit nur Probleme ans Rad.

Aber erzähl erstmal, was für eine Art Rad das wäre.

Niranda

2radfahrer(in)

Blog - Galerie
  • »Niranda« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 7. Oktober 2012, 00:30

Naja, Schutzbleche bekommt man ja fast hinterhergeworfen, daher spielt das (denke ich) keine große Rolle - ähnlich sieht es ja mit Beleuchtung aus... ;)
Typ habe ich vergessen.. ich bin mehr der MTB-Fahrer.

Oliver1985

Radpanzerfahrer

Blog - Galerie
  • »Oliver1985« ist männlich

Wohnort: Twistringen

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 7. Oktober 2012, 01:49

Das läppert sich aber auch, wenn du nachträglichneinen Nabendynamo einbaust und nicht einspeichen kannst bisz du schnell 80€ los. Plus Lampen bist du ganz fix bei 160€
Gruss Oliver

5

Sonntag, 7. Oktober 2012, 06:32

hallo,
ich fahre ein Trek Sky S und bin sehr zufrieden, gut es ist etwas schwer. Es läuft leicht.
Keine Probleme mit der Schaltung und Bremse, die einfachen Kastenfelgen haben schon häufiger Bekanntschaft mit Treppenstufen und hohen nicht abgesenkten Gehwegen gemacht und ohne Schaden überstanden. Bin schon einige Touren mit Gepäck vorne und hinten gefahren und nutze es auch für meinen Arbeitsweg (etliche Steigungen). Bis jetzt hat es ohne Reparaturen oder Mängel ca. 6000 km überstanden.
Wenn Du nicht mehr ausgeben kannst, kann ich es empfehlen.

kylogos

unregistriert

6

Sonntag, 7. Oktober 2012, 07:55

Naja, Schutzbleche bekommt man ja fast hinterhergeworfen, daher spielt das (denke ich) keine große Rolle - ähnlich sieht es ja mit Beleuchtung aus... ;)
Typ habe ich vergessen.. ich bin mehr der MTB-Fahrer.

Dazu nur so viel: die STVZO ist keine unverbindliche Empfehlung für ewig gestrige. Und nicht zugelassene Beleuchtung an einem Rad über 11 kg ist zumindest eine Ordnungswidrigkeit. Viel amüsanter kann das im Falle eines Unfalles werden, wenn der gegnerische Anwalt Morgenluft wittert, und versucht, Dir wg. diverser Verstöße gg. §67 STVZO einen Strick zu drehen. In diesem Fall ist nur zu hoffen, dass Du viel Zeit, viel Geduld und einen guten Anwalt hast.

Also schluck Deine Coolness runter, und kauf Dir ein gutes, gebrauchtes Trekkingrad. Als Rahmengröße solltest Du irgendwas zw. 63 und 65 cm suchen, was schwer genug sein wird.

Und um Deine eingängliche Frage zu beantworten: nein, Deine Entscheidung ist nicht gut! Sowohl aus den von mir genannten Gründen, als auch deswegen, weil Du für 400 € neu einfach kein vernünftiges Fahrrad bekommst! Da bleibt Dir nur was gebrauchtes.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

OmikronXi, Radsonstnix

Mickys Herrchen

Hundescheuchender 3-Rad-Fahrer

Blog - Galerie
  • »Mickys Herrchen« ist männlich
  • »Mickys Herrchen« ist ein verifizierter Benutzer

Unterwegs von: Anfang

Unterwegs nach: Ende

Unterwegs über: alles dazwischen

Wohnort: Wedel und noch viel lieber Le Grau du Roi

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 7. Oktober 2012, 08:04

Du bist zwei Meter lang: also erst mal probefahren und zwar nicht zu knapp !
Welche Rahmengröße hat denn das gute Stück ?
... und alles was kylogus schrieb ist richtig, ein passendes, gutes Rad für 400,--€ dürfte nur gebraucht zu finden sein.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mickys Herrchen« (7. Oktober 2012, 08:13)


stilleswasser

Mentalchaot

Blog - Galerie
  • »stilleswasser« ist männlich
  • »stilleswasser« ist ein verifizierter Benutzer

Unterwegs von: Verzweiflung

Unterwegs nach: Erleuchtung

Unterwegs über: Verwirrung

Wohnort: st. umbruch

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 7. Oktober 2012, 12:11

hatte spontan an das Kalkhoff Agattu XXL gedacht. nicht nur, weil es auf ein höheres gesamtgewicht ausgelegt ist, sondern weil es auch in rahmenhöhen bis 70 cm zu bekommen ist und mit 'ner nexus 8-gang nabenschaltung neu schon für 599,00 eur. da müsste sich in den einschlägigen preisvergleichsportalen eventuell noch was günstigeres finden lassen ..

hier ist mal eins aus der e-bucht mit RH 60 cm: http://www.ebay.de/itm/Kalkhoff-AGATTU-X…=item19d5a60f38

weil wir aber zum größten teil wissen (oder zu wissen glauben :rolleyes: ), dass es bei einem limit von 400 eur sehr schwer werden wird, ein gescheites und zuverlässiges rad zu finden, sind zwar auch aus meiner sicht die bemerkungen von kylogos und mickys herrchen berechtigt, ist aber der sehr positive erfahrungsbericht von elfi (vielleicht) um so beachtenswerter.
.. only dancing on this earth for a short while (Cat Stevens)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »stilleswasser« (7. Oktober 2012, 12:20)


9

Sonntag, 7. Oktober 2012, 13:51

Wenn es doch Richtung Trekker gehen soll, kann man sich auch mal die aktuelle Pepper-Aktion ansehen. Die verkaufen den günstigsten Trekker aktuell für 400 €, voll ausgestattet. Kein Luxus, aber preislich ein Hammer.

Allerdings ist online die Starrgabelversion als ausverkauft markiert und die mit Federgabel gibt es nicht in der größten Rahmenhöhe. Da kann man aber ja mal fragen, ob es nochmal Nachschub geben könnte, bzw. gibt es auch eine Benachrichtigungefunktion auf der Website.

Pepper fiel mir auch deshalb ein, weil die zwar Versender sind, aber in Hamburg einen Partner haben, bei dem man probefahren kann. Das sollte aus Wismar ja ggf. machbar sein.

10

Sonntag, 7. Oktober 2012, 14:36

An pepperbikes habe ich auch schon gedacht, aber an die Crosser. Das Green Pepper gibt es in der 62 RH aber nur mit Federgabel. Liegt leicht über 400 (429 plus Versand).

Da Wismar ja wohl flaches Land ist, würde ich eher einen Crosser nehmen,sind spritziger, als ein Mountie.

nachtrag zu meinem Trek
die Aktionen mit Treppenstufen und so, waren mit Vollgepäck :o (2vorne, 2 hinten + festgezurtes extra, Lenkertasche)
habe das Teil mal gewogen und hatte mit anderen, schwereren Reifen, Schutzbleche, Licht mit extra Akku-Pack usw., 14,5 kg

Pedalero

Nebelreiter der sich den Wolf radelt

Blog - Galerie
  • »Pedalero« ist männlich

Unterwegs von: einer Rheinseite

Unterwegs nach: andere Rheinseite

Unterwegs über: den Rhein, die Ruhr oder Wald und Wiesen

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 7. Oktober 2012, 15:26

400 für ein Neurad. Ne. Lieber etwas drauflegen und ein gutes gebrauchtes Rad aus der 1000 Euro Klasse kaufen.
To bike or not to bike ... :thumbup:

12

Sonntag, 7. Oktober 2012, 16:07

Äh, ja, wenn man sowas kriegen kann. Ich fürchte aber, dass die guten gebrauchten Räder dieser Klasse mit Rahmenhöhen über 61 cm Rahmenhöhe in der Gegend nicht gerade auf Bäumen wachsen...

13

Sonntag, 7. Oktober 2012, 18:45

@Pedalero
hat er doch schon ergebnislos versucht

stilleswasser

Mentalchaot

Blog - Galerie
  • »stilleswasser« ist männlich
  • »stilleswasser« ist ein verifizierter Benutzer

Unterwegs von: Verzweiflung

Unterwegs nach: Erleuchtung

Unterwegs über: Verwirrung

Wohnort: st. umbruch

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 7. Oktober 2012, 21:08

da heißt das zauberwort dann wohl 'Geduld' ..
.. only dancing on this earth for a short while (Cat Stevens)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Raoul Duke

15

Sonntag, 7. Oktober 2012, 22:53

@ niranda

und an deiner "gewissen Abkürzung" an der Kuhweide auf dem Weg zur Uni stehen desöfteren die Ordnungshüter um die Beleuchtung zu kontrollieren und gleich zu kassieren. Das ist eben ein beliebter Weg für Studies. Das sagt dir ein laaaaaaaangjähriger Wismarer.

Gruß Bora
Na, wie fährt sich deine Rohloff? - Eine Rohloff fährt man nicht, die hat man...

DrRenz

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »DrRenz« ist männlich

Wohnort: Duisburg

  • Private Nachricht senden

16

Montag, 8. Oktober 2012, 10:39

Meine Freundin hatte vor 4-5 Jahren sich ein Kalkhoff-trekkingrad mit einer 24-Gang-Acera-Schaltung für ca. 400 EUR zugelegt. Wir sind damit u.a. den Nordseeradweg mit Gepäck gefahren und was soll ich sagen: an dieser Stvzo-gerechten "Möhre" habe ich weniger rumgeschraubt als an meinem Trekker mit deutlich besseren Komponenten.

Also entweder ein billiges Markenrad mit einfachen Komponenten (möglichst keine Disc, keine Federgabel) oder deutlich drauflegen ist meine Empfehlung.

Pedalero

Nebelreiter der sich den Wolf radelt

Blog - Galerie
  • »Pedalero« ist männlich

Unterwegs von: einer Rheinseite

Unterwegs nach: andere Rheinseite

Unterwegs über: den Rhein, die Ruhr oder Wald und Wiesen

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

17

Montag, 8. Oktober 2012, 11:42

@ niranda

und an deiner "gewissen Abkürzung" an der Kuhweide auf dem Weg zur Uni stehen desöfteren die Ordnungshüter um die Beleuchtung zu kontrollieren und gleich zu kassieren. Das ist eben ein beliebter Weg für Studies. Das sagt dir ein laaaaaaaangjähriger Wismarer.

Gruß Bora

WTF? Muss ja eine traumhafte Gegend sein wenn die Polizei dort keine anderen Sorgen hat. Bei uns gab es schon in den 90ern höchstens mal Schwerpunktkontrollen, aber vielleicht 1x im Herbst. Heute würde sich das schnell rumsprechen und die fiesen Matenten würden raubend, mordend und brandschatzend durch die City ziehen und ausnutzen, dass noch weniger Polizei Streife fährt ^^


Ja und wie schon gesagt wurde, Geduld heißt das Zauberwort. Ohne Geduld hätte ich gar keinen fahrbaren Untersatz mehr.
To bike or not to bike ... :thumbup:

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

18

Montag, 8. Oktober 2012, 13:26

Also entweder ein billiges Markenrad mit einfachen Komponenten (möglichst keine Disc, keine Federgabel) oder deutlich drauflegen ist meine Empfehlung.

Das kann man nicht oft und laut genug sagen.

Kalkhoff baut ja auch -wieder- vernünftige Räder und hat einen Ruf zu verlieren. Aber 400 € für Acera vor 4-5 Jahren, war das der reguläre Preis oder ein Auslaufmodell?
"Auf meinen Reisen habe ich überall auf der Welt gute Menschen kennengelernt. Und auch ein paar Arschgeigen. Das hat nichts mit Hautfarbe, Pass oder Religion zu tun." - Jürgen Schwandt, Ankerherz Verlag

DrRenz

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »DrRenz« ist männlich

Wohnort: Duisburg

  • Private Nachricht senden

19

Montag, 8. Oktober 2012, 14:49

Das war der reguläre Preis - ich war selber stark positiv überrascht.

Ähnliche Themen