Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

DeBaba

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »DeBaba« ist männlich
  • »DeBaba« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 8. Mai 2013, 12:57

Suche 28" Trecking Bike ~10km/Tag

Guten Tag erstmal,
ich bin, wie der Titel vermuten lässt auf der Suche nach einem Trecking Fahrrad.

- Wofür soll das Fahrrad benutzt werden (Radreisen, Alltagsfahrten, Einkaufen, Sport...)?

Für den Weg zur Uni (5km/Stecke)

- Auf welchen Wegen wirst du vorwiegend unterwegs sein (Teerwege, Waldwege, MTB-Trails,...)?
Straße bzw. Radwege soweit vorhanden, ab und zu mal nen Waldweg wenns am Wochenende im Sommer zum See geht.

- Wohnst du in einer bergigen Gegend bzw. hast du vor in bergigen Gegenden zu fahren?
Flachland (Berlin)

- Bei welchem Wetter wird gefahren(nur bei schönem Wetter, auch bei Regen, Winter)?
meistens bei schönem Wetter

- Wie viel darf das Rad kosten?
Da ich Student bin und nicht viel Geld habe... eigentlich nicht über 400€

- Wieviel Fahrrad fährst Du (bisher und zukünftig geplant)?
Momentan nicht so viel, da mein 26" Fahrrad mal wieder im A... ist.
Ansonsten nur zur Uni (5km) und eventuell mal am Wochenende ne kleine Tour aber wahrscheinlich nicht mehr als 100km/Woche


- Wie groß bist Du?
1,70m
Rahmengröße bei Testfahrten um die 50cm, waren angenehm zu fahren und sehr bequem


- Wie viel wiegst Du? (Musst du nicht beantworten! Aber beachte, dass die meisten Räder gerade mal 100kg Zuladung zulassen und mit ein bisschen Gepäck wird's da schnell eng )
so 65kg, Gepäck ist aber nicht wirklich geplant außer nen Rücksack.

- Was kannst Du an einem Fahrrad selber reparieren oder einstellen?
Alles! Habe bis jetzt immer Baumarkträder gehabt die ich spätestens nach einem Jahr immer reparieren musste.
Würde mir sogar zutrauen ein Fahrrad von Grund auf selber zu bauen...

Habe auch schon überlegt ob ich mir erst einmal ein guten Rahmen mit vernünftiger Schaltung und Bremsen hole und im Laufe des Jahres dann Licht Schutzblech Gepäckträger etc. nachrüste?

- Hast Du schon bestimmte Fahrräder rausgesucht (wenn ja, welche)?
Vermont James Cook (400€)
http://www.fahrrad.de/fahrraeder/trekkin…ite/294368.html
habe zwar gelesen das nicht die besten Teile verbaut sind, aber würde für die km doch ausreichen oder?
Wenn nicht berichtigt mich...
Sonst habe ich in diesem Preisbereich nicht wirklich was gefunden...

Das Grey-Pepper finde ich ja echt genial, ist aber etwas zu teuer.. -_-
http://www.pepperbikes.de/trekkingrad/tr…ey-pepper.html#


Was mir noch relativ wichtig ist:
Große Reifen 28", hatte bis jetzt nur 26"
Bremsen, wenns geht keine die ich alle 2 Wochen nachjustieren muss, wie es bis sonst der Fall war
Vorderradfederung
Nabenschaltung, da ich gelesen hab das diese Wartungsfreier sind... (sollte es in dem Preisbereich so etwas geben)
Nabendynamo (würde ich auch einzeln nachkaufen)


Wie man schon raus liest habe ich keine Lust, wie zu Simson-Zeiten, mehr am Fahrrad zu schrauben und zu reparieren als zu fahren!

So ich hoffe ich konnte euch ein guten Eindruck geben, was ich so benötige.
Vielen Dank schonmal für eure Hilfe! :D

paulipirat

radelnde Bleiente

Blog - Galerie
  • »paulipirat« ist männlich

Unterwegs von: Überall

Unterwegs nach: Nirgendwo

Unterwegs über: Da wos schön ist

Wohnort: Glinde

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 8. Mai 2013, 14:02

Hallo erstmal,

ich würde Dir (und ich nehme erstmal nur Deine beiden verlinkten Räder) zum Pepper raten, auch wenn es in der Anschaffung etwas teurer ist.

Mehr Rad fürs Geld bekommst Du fast nirgens, und die Komponenten sind gut aufeinander abgestimmt.

In der Stadt und für ein paar Runden zum See ist die Nebenschaltung absolut ausreichend und dabei deutlich wartungsärmer als die Kettenschaltung. Die Federgabel brauchst Du eigentlich nicht wirklich, aber wenn sie nun schon mal dran ist ... (vielleicht läßt sich da aber ja was am Preis machen, wenn man das Rad mit Starrgabel nähme...)

Aus eigener Erfahung kann ich sagen, dass es ein himmelweiter Unterschied ist, an einem Baumarktrad zu reparieren/justieren/gangbar-zu-machen, oder aber ein hochwertiges Rad aufzubauen. ersteres habe ich selbst auch lange, lange Zeit gemacht, letzteres würde ich immernoch nicht machen (schon weil mir hierzu das nötige Werkzeug fehlt).

Solltest Du Dich für das teurere Rad entscheiden, kann es ja auch durchaus sein, dass der Unterschied zur Baumarktgurke so groß ist (und das ist er!), dass Du auf einmal Gefallen am Radfahren findest und auf einmal deutlich mehr Wege mit dem Rad zurücklegen möchtest als bisher (war bei mir auch so). Und genau dann rächt sich nämlich, wenn man ein minderwertigeres Rad kauft, an dem einem dann recht bald die geringeren Qualitäten stören (ist bei mir auch so...)

TROTZDEM SOLLTEST DU AUF JEDEN FALL EIN PAAR RÄDER PROBE FAHREN, DAMIT DU WEISST, OB DIR DIE GEOMETRIE ZUSAGT!!! Der eine schwört z.B: auf Stevens-Räder, der andere fühlt sich darauf gar nicht so wohl, dafür aber auf nem Cube, Carver, Ghost, Pepper, wasauchimmer...

Gruß vom paulipirat

DeBaba

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »DeBaba« ist männlich
  • »DeBaba« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 8. Mai 2013, 14:45

Danke für dein Antwort.

Bin schon nen paar Räder Probegefahren, leider führt kein Fahrradhändler hier die Pepper Räder!?
Muss mal weiter in die Stadt rein, vielleicht finde ich ja irgendwann mal ein...

Mist... das Green Pepper ist gerade im Angebot für 400€... liegt genau im Preisrahmen:D
Hat leider aber Alivio Kettenschaltung -_-

link:
http://pepperbikes.motive.de/trekking/tr…en-pepper.html#

liberator

mind the cat

Blog - Galerie
  • »liberator« ist männlich

Wohnort: Köln

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 8. Mai 2013, 15:01

Dafür kannst Du die Alivio nach und nach durch höherwertige Teile leicht austauschen, wenn das Budget wieder stimmt.
Wahrscheinlich sind die Alivio Teile sogar brauch- und haltbar.

sportugalois

unregistriert

5

Mittwoch, 8. Mai 2013, 15:21

.... nicht viel Geld habe... eigentlich nicht über 400€
Neue Fahrräder sind in den letzten Jahren leider irrsinnig teuer geworden, unter 600.- ist leider nichts ohne Einschränkungen zu empfehlen.
Bei so einem engen Budget besser nach einem guten Gebrauchtrad suchen.
Übler Blender, Finger weg!

Das Grey-Pepper finde ich ja echt genial, ist aber etwas zu teuer.. -_-
http://www.pepperbikes.de/trekkingrad/tr…ey-pepper.html#
Die Gabel ist nach 3- bis 4000 km fertig. Die Starrgabelausführung http://www.pepperbikes.de/trekkingrad/tr…starrgabel.html würde ich vorziehen.
Ähnlich das Radon Skill 4.5 http://www.radon-bikes.de/xist4c/web/Skill-4-5_id_21611_.htm

In Berlin wird auch immer wieder Froschrad empfohlen http://www.froschrad.de/

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Goradzilla

6

Mittwoch, 8. Mai 2013, 21:06

Neu, Händler, Nabe, möglichst Vollausstattung - wird wirklich schwierig. Vielleicht könntest du die VSF T50-Modelle mit Nabenschaltung ansehen. In schön aber auch 650 €, mit einfachster Ausstattung (Shimano baut noch 5-Gang-Naben?!) glatte 500.

Wenn wirklich 400 Euro die Schmerzgrenze sind, würde ich auch nach gebraucht gucken.

thomaspan

Flachlandradler

Blog - Galerie
  • »thomaspan« ist männlich
  • »thomaspan« wurde gesperrt
  • »thomaspan« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Tespe, Schleswig + anderswo

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 8. Mai 2013, 21:17

Wenn ich täglich 5 km zur Uni führe, würde ich mir sicher nix neues holen, sondern ne olle Schlampe, die nicht geklaut wird.
Ich bete 10 Campa-Kränze und gelobe Besserung ...

8

Mittwoch, 8. Mai 2013, 21:21

Aber es soll doch auch Spaß machen? Neues Rad gehört natürlich nach allen Regeln der Kunst gesichert (kostet aber auch Gekd). Und bei Bedarf tarnen ;)