Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

fix-punkt

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »fix-punkt« ist männlich
  • »fix-punkt« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dresden

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 8. Mai 2013, 21:59

Bitte um Hilfe bei Kaufentscheidung

Hallo zusammen, ich habe vor, mir in der nächsten Zeit ein neues Rad zu kaufen. Mein altes Cucuma Crossrad, vor 8 Jahren für 400 Euro gekauft, gibt langsam den Geist auf und es wird Zeit für etwas neues. Wie wohl jeder möchte ich gerne ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Ansonsten bin ich mir noch ziemlich unschlüssig, ob es nun ein Trekkingrad sein soll, oder ob ich lieber ein Crossrad um Schutzbleche und Nabendynamo erweitern sollte...Gepäckträger brauch ich nicht.
Grundsätzlich würde ich den Kauf im Laden vorziehen, habe aber Sorge, da an einen "Freak" zu geraten, der mich "Unwissenden" in Grund und Boden redet und mir zu Dingen rät, die ich nicht wirklich brauche, deshalb ist mir das Feedback hier ziemlich wichtig.

- Wofür soll das Fahrrad benutzt werden (Radreisen, Alltagsfahrten, Einkaufen, Sport...)?
Hauptsächlich für Wege in der Stadt, zur Arbeit etc. In der Regel ca. 30-40 km pro Woche, am Wochenende dann öfters längere Touren bis 100 km.

- Auf welchen Wegen wirst du vorwiegend unterwegs sein (Teerwege, Waldwege, MTB-Trails,...)?
90% Straße, der Rest befestigte Waldwege, seltener mal eine Holperstrecke.

- Wohnst du in einer bergigen Gegend bzw. hast du vor in bergigen Gegenden zu fahren?
Dresden liegt im Tal, es geht also überall erstmal berghoch. ;) Aber ich habe nicht vor, hauptsächlich längere Bergfahrten zu machen. Dennoch sollte mich das Rad bei einem Anstieg nicht im Stich lassen.

- Bei welchem Wetter wird gefahren(nur bei schönem Wetter, auch bei Regen, Winter)?
Bei jedem Wetter, außer vielleicht im tiefsten Winter.

- Wie viel darf das Rad kosten?
Meine Vorstellung liegt bei ca. 800 Euro. Wenn alles passt, dann würde ich auch etwas drauflegen, max. 200 Euro.

- Wieviel Fahrrad fährst Du (bisher und zukünftig geplant)?
So gut wie täglich in der Stadt unterwegs, und längere Strecken freizeitmäßig am Wochenende. So solls auch bleiben.

- Wie groß bist Du?
183cm

- Wie viel wiegst Du?
72kg

- Was kannst Du an einem Fahrrad selber reparieren oder einstellen?
Relativ wenig. Schlauch wechseln bekomm ich noch hin. ;)

- Hast Du schon bestimmte Fahrräder rausgesucht (wenn ja, welche)?
Aufgrund der vielfältigen Meinungen, die man so liest, habe ich da wenig genaueres ins Auge gefasst.
Das Black Pepper gefällt mir vom Äußeren sehr gut
Bergamot Horizon auch.
Von Stevens höre ich auch viel.

Meine grundsätzlichen Punkte und Fragen sind:

- Scheiben- oder Felgenbremse? Bisher hatte ich nur billige Felgenbremsen, die mich schon öfter Nerven gekostet haben, besonders bei Nässe. Von daher tendiere ich derzeit zu Scheibenbremsen, weiß aber nicht, ob ich damit richtig liege.

- Federgabel: Hier bin ich unentschlossen.Ich lese immer, dass Federgabeln in dem Preissegment Mist sind. Mein altes Cucuma hat eine Suntour, die nach meiner Auffassung ihren Dienst tut. Wie gesagt, ich fahre Straße, kein Downhill. Da es hier doch einige Holperstrecken gibt bzw. ich auch manchmal im Tran einen Bordstein etwas forsch nehme, hatte ich durch die Gabel immer das Gefühl, gerade den Handgelenken etwas Gutes zu tun. Habe seit ein paar Tagen immer den Lock drin, das ist schon ein anderes Gefühl und es schüttelt manchmal ordentlich. Ist denn das Einstecken von Schlägen (k)ein Problem für das Material?

- Schutzbleche, Nabendynamo sind Pflicht. Design sollte schon ein bißchen sportlich sein. ;)

Vielen Dank für eure Hilfe!

2

Mittwoch, 8. Mai 2013, 22:49

Moin fixpunkt,

du hast dir ja wenigstens schon Gedanken gemacht. Ich würde Dir ja das Radon TLS 9.0 an's Herz legen wollen, bin mir aber nicht sicher, ob ein Rad vom Versender das Richtige wäre, wenn nicht all zu viel Ahnung von Fahrradtechnik hat. Somit wirst du wohl oder übel dein Rad vor Ort kaufen dürfen, auch weil du da eine 1. kostenfreie Inspektion hast.

Auf jeden Fall würdeich an deiner Stelle ein Rad mit Kettenschaltung nehmen. Das macht das Rad a) leichter und b) besser am Berg. Federgabel ist Geschmacksache. Ich fahr alles starr. Da hat man ein besseres Gefühl zur Straße. Bei Stevens kannst du ja mal einen Blick auf das Primera oder Galant werfen. Die gibt es in unterschiedlichen Ausstattungen, mit Federgabel oder ohne, Scheibenbremsen oder nicht, etc.

Gruß Bora
Na, wie fährt sich deine Rohloff? - Eine Rohloff fährt man nicht, die hat man...

fix-punkt

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »fix-punkt« ist männlich
  • »fix-punkt« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dresden

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 10. Mai 2013, 09:39

Hallo, dankeschön für Deine Tipps. Das Radon liegt ja schon an meiner finanziellen Schmerzgrenze, gibt es denn so viele Vorteile, die diesen Aufpreis gegenüber z.B. dem Pepper rechtfertigen?

Das Rad hat ja nun eine Felgenbremse, hast Du dies bewusst gewählt? Weil ich ja wie gesagt schon mit dem Gedanken spiele, eine Scheibenbremse zu nehmen. Oder doch besser eine gute Felgenbremse, lohnt z.B. bei dem Pepper der Aufpreis für die Magura HS33? Die hat das Radon ja gleich verbaut.

Kettenschaltung wäre auch meine erste Wahl, das passt also.

Zur Frage Federgabel oder nicht, rein vom Fahrgefühl hab ich auch inzwischen den Eindruck, starr besser klarzukommen. Aber wie sieht es aus, schadet das unvorsichtige Nehmen von Bordsteinkanten oder eine böse Holperstrecke der Gabel, dem Rahmen und/oder den Handgelenken?

Casi2003

stressgeplagter Workaholic

Blog - Galerie
  • »Casi2003« ist männlich

Wohnort: Löwenstadt Braunschweig

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 10. Mai 2013, 12:24

Moin.

Also, ich hab meinem Kumpel jetzt dieses Rad ans Herz gelegt:

http://www.cube.eu/tour/travel/touring-rf/



Zitat

Aber wie sieht es aus, schadet das unvorsichtige Nehmen von Bordsteinkanten oder eine böse Holperstrecke der Gabel, dem Rahmen und/oder den Handgelenken?

Was heißt denn Unvorsichtig??? Wenn Du mit 25 km/h ungebremst gegen einen 30-35cm hohen Bordstein ballerst, legst Du Dich definitiv auf die Fresse, zerrast die Felge, und gibst in der Regel dem Steuersatz den Todesstoß. Die Gabel wird sich nach hinten biegen, und der Rahmen bekommt einige Schrammen durch den Sturz ab. Und da bringt Dir auch eine Federgabel nicht viel.

In der Regel können starre Gabel mehr ab, wenn der Fahrer entsprechend mitarbeitet. Zudem sind sie leichter.

Ich habe z.B. Probleme mit den Handgelenken. Allerdings liegt das nicht am Radfahren mit oder ohne Federgabel, sondern an meiner beruflichen Belastung.
Für ein freies und unabhängiges, und vor allem werbefreies 2radforum!!!! :thumbsup:

"Nicht jeder der ein Trikot anzieht und auf ein Fahrrad steigt ist automatisch gedopt." Gehört beim Braunschweiger Nachtrennen.

Radonist

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Radonist« ist männlich

Unterwegs von: heute

Unterwegs nach: morgen

Unterwegs über: gleich

Wohnort: Südbrookmerland

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 10. Mai 2013, 12:58

Also ich stand vor 3 Jahren vor einer sehr ähnlichen Frage. Ich war damals (zufällig) in Bonn bei Radon und habe mein Rad ziemlich spontan gekauf,t weil ich mich noch nie so wohl auf einem Rad gefühlt habe wie auf dem. Später habe ich dann die Tests gelesen und war immer noch zufrieden. Ich würde aber vielleicht heute eher eine Magura Felgenbremse nehmen statt meiner Scheibenbremse, aber das ist subjektiv. Wenn da übrigens mal was dran ist was ich nicht selber machen kann gehe ich übrigens zum Händler meines Vertrauens, der repariert mir das Rad auch (Allerdings habe ich dann immer ein schlechtes Gewissen, weil ich online gekauft habe. Das nächste Rad kaufe ich daher wohl bei ihm.) Service darf man bei Radon nach dem Kauf nicht mehr erwarten (meine Erfahrung).
Entscheidend war aber die Probefahrt.

Hausdrache

Team 2radforum.de

Blog - Galerie

Wohnort: Münchhausen

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 10. Mai 2013, 13:53

Bzgl der Starrgabel melde ich mich auch mal als Handgelenksgeschädigt.

Liegt auch bei mir nicht an der Starrgabel - die Probleme waren vorher da. Sind es mit und ohne Federgabel auch immer noch.

Immer gefederte Räder gefahren, bis vor 2 Jahren. Dann ein 2. Rad mit Starrgabel gekauft, weil mir in dem angepeilten Preissegment die Federgabeln zu schlecht waren.

Bei der Starrgabel habe ich immer das Gefühl, dass das Rad direkter läuft, fühlt sich an, als hätte man es besser in der Hand. Warum auch immer. Habe auch den Eindruck, dass man effizienter unterwegs ist. Selbst eine gelockte Gabel scheint merkbar Energie zu schlucken auf der Strasse.

Anfangs wo meiner einer noch zu blöde war zum aktiv durch Schlaglöcher zu fahren, hatte ich nach 60-70km idR Schmerzen in den Handgelenken. Hat sich aber nach ein wenig Übung dann auch erledigt, als Doofkind kapierte wie man am Besten entlastet.

Kaputt gehen tut dir die Gabel eher nicht, da sollte eine mittelmäßige Federgabel anfälliger sein. Und man kann auch mit einem ungefederten Rad problemlos Holperstrecken u. ä. fahren - und das gerne auch zügiger.

Habe bis dato keine Schäden an Felge, Rahmen und Gabel zu vermelden, die auf die Starrgabel zurück zuführen wären und gehe mit meinem Rad eigentlich alles andere als zimperlich um.

Naja - Resultat: Das gefederte Rad wurde verkauft und mir kommt sowas nur noch am MTB ins Haus ^^
Hab vergessen was ich wollte... ?(



Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

thomaspan

thomaspan

Flachlandradler

Blog - Galerie
  • »thomaspan« ist männlich
  • »thomaspan« wurde gesperrt
  • »thomaspan« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Tespe, Schleswig + anderswo

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 10. Mai 2013, 15:09


Kaputt gehen tut dir die Gabel eher nicht, da sollte eine mittelmäßige Federgabel anfälliger sein. Und man kann auch mit einem ungefederten Rad problemlos Holperstrecken u. ä. fahren - und das gerne auch zügiger.

Habe bis dato keine Schäden an Felge, Rahmen und Gabel zu vermelden, die auf die Starrgabel zurück zuführen wären und gehe mit meinem Rad eigentlich alles andere als zimperlich um.

Naja - Resultat: Das gefederte Rad wurde verkauft und mir kommt sowas nur noch am MTB ins Haus ^^


Genau so schauts aus :thumbup:

Ich bete 10 Campa-Kränze und gelobe Besserung ...

Plattenbiker

Lust-u.Laune-Radler

Blog - Galerie
  • »Plattenbiker« ist männlich

Unterwegs von: Sattel

Unterwegs nach: Straße

Unterwegs über: Lenker

Wohnort: Mecklenburgische Seenplatte

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 11. Mai 2013, 08:40

Das das
noch das Vorjahresmodell ist, hast du gesehen?
Zum einen müsstest du da mal sehen, ob es deine Rahmenhöhe noch gibt. Zum andern würde ich da schon noch mal beim Preis verhandeln.

Habe gerade gesehen, dass das Jetzt-Jahres-Modell wieder die Magura-Felgenbremsen hat, dafür ein paar andere Spielereien (gefederte Sattelstütze zum Bleistift...).

Ich selber fahre das Horizon 6.0 und bin damit sehr zufrieden, habe aber auch nicht den großen Vergleichsüberblick über andere Modelle.

Und die Federgabel finde ich für mich schon ziemlich sinnvoll. Nicht wegen der Bordsteinkanten, sondern weil bei uns der Anteil unbefestigter Wege doch deutlich höher ist - und meine Handgelenke, und Schultern, und... es mir danken (bilde ich mir ein).
Umwege erweitern die Ortskenntnis

fix-punkt

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »fix-punkt« ist männlich
  • »fix-punkt« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dresden

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 11. Mai 2013, 10:34

Ich habe mich mal bei Radon umgesehen. Abgesehen von der Problematik "Versenderrad"...das TLS 9.0 finde ich ganz nett...
Jetzt aber die Frage: Unter Trekkingbikes ist dort auch das Sunset 9.0 Disc aufgeführt. Kostet auch 999,-, hat eine Federgabel und Scheibenbremsen. Mir ist klar, dass man die beiden Räder durch die unterschiedlichen Komponenten nicht wirklich vergleichen kann, aber kann man sagen, wohin bei euch die Tendenz gehen würde und vor allem warum? Wird beim Sunset an anderer Stelle gespart? Testergebnisse klingen ja gut.

Zum Bergamont...hab ich jetzt auch gesehen dass es ein Auslaufmodell ist. Das aktuelle sagt mir weniger zu.

Draht_Esel

50% Bier, 50% Zitronenlimo

Blog - Galerie
  • »Draht_Esel« ist männlich

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 11. Mai 2013, 12:56

Hallo Fix-Punkt,

ich habe selbst grade erst in ein neues Trekkingrad investiert und ähnlich Preisvorstellungen gehabt. Die, wie sich zeigen sollte, mit meinen Qualitätsvorstellungen schwierig in Einklang zu bringen waren. Scheibenbremsen sind in dieser Preisklasse wohl nur zur Lasten der restlichen Ausstattung zu bekommen und meiner Ansicht nach auch nicht zwingend nötig: Heutige V-Brake Felgenbremsen sind nicht mehr mit den ollen Seitenzugbremsen zu vergleichen und bringen das Radl selbst bei Regen gut zum Stehen, sind einfach und vor allem kostengünstig zu warten. Ausserdem: wer bremst, verliert :D

In die nähere Auswahl kam bei mir u.a.:

Gudereit SX-45: bekommt insgesamt immer recht gute Noten als semi-sportliches Allroundbike mit Alurahmen, ohne Dämpfung, (leider nur) Deore-Komplettausstattung und relativ leicht. Preis ca. 800,-
http://www.gudereit.de/newsite/sportline-gesamt.php

aber entschieden habe ich mich dann für:

VSF T-500: etwas sportlichere Geometrie als das SX-45, Komponenten teilweise eine Stufe hochwertiger (Deore bis LX, besserer Nabendynamo), pulverbeschichteter Stahlrahmen. Schön klassische Optik und mit Liebe zum Detail verbaut. Dafür aber auch erst ab 1000 Euro zu haben.
http://www.fahrradmanufaktur.de/bikes/tr…-deore-30-gang/

Gruß,
Olli

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Draht_Esel« (11. Mai 2013, 13:09)


Casi2003

stressgeplagter Workaholic

Blog - Galerie
  • »Casi2003« ist männlich

Wohnort: Löwenstadt Braunschweig

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 11. Mai 2013, 16:53

Hmmm, ich hab mir 2010 ein neues Trekkingrad gekauft. Mit Federgabel, und Scheibenbremsen.
Die Federgabel fliegt jetzt bald raus, und die Scheibenbremsen??? Naja, die bleiben..... Aber nach meinem heutigen Wissen würde ich mir ein neues Rad nur noch ohne Federgabel, und mit V-Brake-Bremsen kaufen. Dafür würde ich eher auf bessere Naben und Nabendynamo setzen.
Für ein freies und unabhängiges, und vor allem werbefreies 2radforum!!!! :thumbsup:

"Nicht jeder der ein Trikot anzieht und auf ein Fahrrad steigt ist automatisch gedopt." Gehört beim Braunschweiger Nachtrennen.

Klunkerboy

unregistriert

12

Samstag, 11. Mai 2013, 20:26

Trekker sind nicht grade meine Schublade, aber ich denke Stargabel ist für 90% Strasse die bessere Wahl und die Magura sind in Bremswirkung und Verschleiß den Scheibenbrensen überlegen!
Gruß,
Micha

liberator

mind the cat

Blog - Galerie
  • »liberator« ist männlich

Wohnort: Köln

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 14. Mai 2013, 08:03

Ich bin immer hin und her gerissen bei diesem Starrgabel vs Federgabeldiskurs. Letztendlich liegt der Unterschied zwischen Federgabel und Starrgabel auch beim Fahrer. Wer in der Lage ist, aktiv zu fahren und Fahrbahnunebenheiten mit dem armen Armen abzufedern, wird keinen Unerschied merken: dann spricht meiner Meinung nach vieles gegen eine Federgabel: in der Tat ein höherer Wartungsaufwand, die Federung der Federgabel kann defekt gehen, wenn man nicht gerade outlocken kann, lassen sich der Federgabel Verwindungen entlocken, die für ein instabiles Fahrgefühl sorgen.

Klunkerboy

unregistriert

14

Dienstag, 14. Mai 2013, 08:14

Außerdem wiegt dieses zusätzliche Zeugs ja auch mehr! Bin halt ein Hardtailfetischist. Hab von meinem Schiegervater son vollgefedertes Citybike geerbt. Von Herkules. Qualitativ ein tolles Rad, aber bleischwer!! Hab stetig das Gefühl, als wenn einer die Bremse für mich zieht, trotz Schaltung! Desweiteren ist das Fiets absolut schwammig. Ein Gefühl für den Untergrund kann ich nicht mehr aufbauen, also fahr ich weiter immer meinen Klunker!

Casi2003

stressgeplagter Workaholic

Blog - Galerie
  • »Casi2003« ist männlich

Wohnort: Löwenstadt Braunschweig

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 14. Mai 2013, 20:46

Zitat

.... son vollgefedertes Citybike geerbt. Von Herkules .....
Willste noch eins??? Mein Vater will seins los werden, er interessiert sich jetzt für ein Pedalec.
Für ein freies und unabhängiges, und vor allem werbefreies 2radforum!!!! :thumbsup:

"Nicht jeder der ein Trikot anzieht und auf ein Fahrrad steigt ist automatisch gedopt." Gehört beim Braunschweiger Nachtrennen.

Klunkerboy

unregistriert

16

Mittwoch, 15. Mai 2013, 08:02

@casi,ich glaub ich will mir nicht mehr son Trum ans Bein binden. Allerdings hab ich vielleicht jemand, der sich dafür interssieren könnte. Villeicht hast du mal ein paar Eckdaten inklusive Preis, dann frag ich mal nach!?
Gruss,
Micha

Casi2003

stressgeplagter Workaholic

Blog - Galerie
  • »Casi2003« ist männlich

Wohnort: Löwenstadt Braunschweig

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 15. Mai 2013, 18:25

@casi,ich glaub ich will mir nicht mehr son Trum ans Bein binden. Allerdings hab ich vielleicht jemand, der sich dafür interssieren könnte. Villeicht hast du mal ein paar Eckdaten inklusive Preis, dann frag ich mal nach!?
Gruss,
Micha
Muß ich erst prüfen ;)
Für ein freies und unabhängiges, und vor allem werbefreies 2radforum!!!! :thumbsup:

"Nicht jeder der ein Trikot anzieht und auf ein Fahrrad steigt ist automatisch gedopt." Gehört beim Braunschweiger Nachtrennen.

fix-punkt

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »fix-punkt« ist männlich
  • »fix-punkt« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dresden

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 22. Mai 2013, 17:05

Vielen Dank euch allen für die Hilfe, ich habe mich jetzt für das radon TLS 9.0 entschieden, gabs vorgestern als Deal des Tages für 849,- bei H&S. Hoffe, ich bereue den Kauf nicht. :)

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Draht_Esel, stilleswasser

Ähnliche Themen