Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

breid

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »breid« ist männlich
  • »breid« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Karlsruhe

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 21. Mai 2013, 11:55

Bergamont oder doch was anderes?

- Wofür soll das Fahrrad benutzt werden (Radreisen, Alltagsfahrten, Einkaufen, Sport...)?
Sport, 2-3x die Woche je 30-40 Kilometer

- Auf welchen Wegen wirst du vorwiegend unterwegs sein (Teerwege, Waldwege, MTB-Trails,...)?
meist Radwege (Teer), auch Wald

- Wohnst du in einer bergigen Gegend bzw. hast du vor in bergigen Gegenden zu fahren?
Nein, wohne in der Rheinebene

- Bei welchem Wetter wird gefahren(nur bei schönem Wetter, auch bei Regen, Winter)?
auf jeden Fall auch mal bei Regen

- Wie viel darf das Rad kosten?
1100€+- (bei sinnvollen Argumenten ist immer noch ein bisschen Spiel)

- Wieviel Fahrrad fährst Du (bisher und zukünftig geplant)?
2-3x 30-40Km pro Woche

- Wie groß bist Du?
ca. 1,84-1,85m

- Wie viel wiegst Du? (Musst du nicht beantworten! Aber beachte, dass die meisten Räder gerade mal 100kg Zuladung zulassen und mit ein bisschen Gepäck wird's da schnell eng )
75Kg

- Was kannst Du an einem Fahrrad selber reparieren oder einstellen?
ich kenne einen guten Fahrradschrauber/-händler

- Hast Du schon bestimmte Fahrräder rausgesucht (wenn ja, welche)?
http://www.bergamont.de/bikes/cross/helix-83/
http://www.bergamont.de/bikes/cross/helix-93/

Die zwei Crossräder habe ich mit meinem Händler im Nachbarort mal ins Auge gefasst (kann er bestellen).
Sollten für meinen Einsatzzweck ganz gut geeignet sein.
Die Frage ist nur, ob sich der Aufpreis von 400€ lohnt oder ob mir die Ausstattung des Bergamont Helix 8.3 ausreicht. Bremsen, Kurbel, Naben sind beim Helix 9.3 eben wertiger.

Ich nehme auch andere Vorschläge gerne entgegen. Es muss nicht zwigend bei Bergamont bleiben, allerdings sitze ich da "an der Quelle" und kann mein Rad bei Problemen immer wieder richten lassen.

stilleswasser

Mentalchaot

Blog - Galerie
  • »stilleswasser« ist männlich
  • »stilleswasser« ist ein verifizierter Benutzer

Unterwegs von: Verzweiflung

Unterwegs nach: Erleuchtung

Unterwegs über: Verwirrung

Wohnort: st. umbruch

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 21. Mai 2013, 13:58

nach meinen erfahrungen bei etwas schlechterem wetter beim forentreffen 2013 (war auch auf einem crosser-ähnlichen rad ohne schutzbleche unterwegs) und deinem hinweis, auch bei regen unterwegs zu sein, solltest du bei der anschaffung auch direkt ein paar gute (steck-)schutzbleche ins auge fassen ;).
.. only dancing on this earth for a short while (Cat Stevens)

breid

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »breid« ist männlich
  • »breid« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Karlsruhe

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 21. Mai 2013, 14:00

Sorry, habe ich vergessen zu erwähnen.
Schutzbleche bekomme ich montiert, ebenso Stecklichter und eine Klingel.

Mich würde eher die Meinung zu den verbauten Komponenten interessieren.
Das ist schließlich das Entscheidende.

kylogos

unregistriert

4

Dienstag, 21. Mai 2013, 14:30

Das ist schließlich das Entscheidende.

Und genau hier irrt der Laie!

Entscheidend ist, dass Du mit der Geometrie des Rades gut zurecht kommst, und es sich für Dich angenehm fährt! Ob auf dem Schaltwerk XT oder Alivio steht, ist erst mal völlig Latte!

Also geh los, und mach Probefahrten, und die möglichst länger als fünf Minuten. Hilfreich ist es, sich dabei von jemandem beobachten zu lassen, der sich mit Ergonomie auskennt.

breid

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »breid« ist männlich
  • »breid« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Karlsruhe

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 21. Mai 2013, 15:26

Danke für den Tipp!

Ich habe ja vor eines der beiden genannten Probe zu fahren.
Vielleicht frag ich nochmal anders: Sind die Komponenten vom Bergamont Helix 8.3 zu empfehlen?
Wenn ja, dann wird es bestellt und ausprobiert!
Wenn nein, warum soll ich es dann überhaupt kommen lassen?
Darum ging es mir.
Vielleicht habt ihr aber auch noch ein, zwei Alternativen für mich.
Also Räder, die ich auch Probefahren könnte (ähnlicher Preisrahmen, Komponenten).

Der Händler meinte auch, dass ich das Fahrrad ja nicht kaufen müsse, wenn es nicht passt.

kylogos

unregistriert

6

Dienstag, 21. Mai 2013, 15:43

Ich finde an der Ausstattung nichts zu mäkeln. Natürlich geht immer noch besser, die Frage ist, ob Dir das viel mehr Geld wert ist. Die Räder anderer Hersteller unterscheiden sich in dieser Preisklasse nicht sonderlich.

acoustic_soma

Doc hc Spam

Blog - Galerie
  • »acoustic_soma« ist männlich
  • »acoustic_soma« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Philippsburg

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 21. Mai 2013, 16:01

Die nächste böse Hinterfragung:

brauchst du bei deinem Streckenprofil wirklich eine Federgabel vorne? Wenn du mit den Waldwegen den gemeinen Karlsruher Wirtschaftsweg meinst, könntest du meiner Meinung nach getrost auf eine aufwendige Federung vorne verzichten und dich auch mal bei den Urban Modellen (Sweep 9.3 / Sweep 6.3) umschauen, solche Urban/Fitness/Speed-Bikes (wie auch immer der Hersteller sie nennen mag) sind nochmal um einiges agiler auf Asphalt zu bewegen und für manchen der spätere Einstieg in die Rennradwelt.

sportugalois

unregistriert

8

Dienstag, 21. Mai 2013, 16:39

Sind die Komponenten vom Bergamont Helix 8.3 zu empfehlen?
An den Komponenten des Helix 8.3 ist nichts auszusetzen, dem deftigen Aufpreis des 9.3 steht mMn kein für dich fühlbarer Mehrwert gegenüber.

Weil ja auch schon acoustic_soma den Sinn der Federgabel hinterfragt hat, bringe ich, um dich vollends zu verwirren, einen Cyclocrosser ins Spiel http://www.bergamont.de/bikes/cyclocross/dolce-cx/ (mit Besenstiellenker mutiert er zum Fitnessbike). Kommt fast überall hin, wo auch ein Crossbike hin kommt, und ist auf der Straße fast so schnell wie ein Rennrad.

breid

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »breid« ist männlich
  • »breid« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Karlsruhe

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 21. Mai 2013, 17:26

Verwirrung stiften?
Ist euch geglückt.

Ihr müsst wissen, dass ich zuerst eigentlich nach einem Trekkingrad geschaut habe.
Nach langem hin und her, wollte ich dann doch was Leichteres und Sportlicheres.

Zu der Federung: schlecht wärs nicht, wenn ich mir die teilweise alten Radwege anschaue und manchmal kommen eben auch so "Schleichwege" durch den Wald dazu. Da kann (wenn man Pech hat) auch mal ne Wurzel im Weg liegen.

Die Möglichkeit auf Asphalt mehr Gas geben zu können ist echt verlockend. Ganz sportlich will ich es dennoch nicht. Eine Sitzhaltung à la Rennrad ist nicht das, wonach ich suche. Ich dachte eben an einen Kompromiss zwischen gerader Haltung (Trekkingrad) und sportlicher Haltung (Rennrad). Den Mittelweg habe ich dann bei den Crossern gesehen. Korrigiert mich ruhig, wenn ich mich irre.

thomaspan

Flachlandradler

Blog - Galerie
  • »thomaspan« ist männlich
  • »thomaspan« wurde gesperrt
  • »thomaspan« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Tespe, Schleswig + anderswo

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 21. Mai 2013, 17:51

Hallo breid, sei versichert, dass du für nen schlechten Radweg + mal ne Wurzel auf der Waldautobahn definitiv keine Federgabel brauchst + durch den Verzicht noch gut 1 kg einsparst.

Von daher käme - wie weiter oben schon empfohlen - das Sweep 6.3 gut in Betracht.
Ich bete 10 Campa-Kränze und gelobe Besserung ...

ullebulle

Radfahrer

Blog - Galerie
  • »ullebulle« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Horneburg

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 21. Mai 2013, 17:52


Zu der Federung: schlecht wärs nicht, wenn ich mir die teilweise alten Radwege anschaue und manchmal kommen eben auch so "Schleichwege" durch den Wald dazu. Da kann (wenn man Pech hat) auch mal ne Wurzel im Weg liegen.

Die Möglichkeit auf Asphalt mehr Gas geben zu können ist echt verlockend. Ganz sportlich will ich es dennoch nicht. Eine Sitzhaltung à la Rennrad ist nicht das, wonach ich suche. Ich dachte eben an einen Kompromiss zwischen gerader Haltung (Trekkingrad) und sportlicher Haltung (Rennrad). Den Mittelweg habe ich dann bei den Crossern gesehen. Korrigiert mich ruhig, wenn ich mich irre.


Vergiss mal Deine Meinung zur Federung, brauchst Du nämlich nicht.
Mit dem hier fahre ich bis auf Tage, an denen mich Singletrails reizen (also eher selten, dann mit Mtb), ansonsten alles,
sehr gerne durch den Wald, weil mit Tempo macht das Spaß:


Frag mal Deinen Radhöker, ob er nicht die Möglichkeit hat, eine Starrgabel einzubauen.
Oder such gleich ein Rad mit Starrgabel und V-Brakes, verzichte auf die Scheibenbremsen.

Gruß vom überzeugtem Crosserfahrer
ulle

breid

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »breid« ist männlich
  • »breid« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Karlsruhe

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 21. Mai 2013, 18:22

Falls Sweep, stellt sich die Frage ob Sweep 6.3 oder 9.3.
Ich frage das, weil er das Rad ja in meiner Größe bestellen muss.
Und ehrlich gesagt will ich nicht, dass da 5 Räder bestellt werden müssen, von denen ich maximal 1 kaufe.

@ullebulle:
Die Scheibenbremsen habe ich mir nicht wirklich ausgesucht. Die sind halt an dem Helix dran.
Sind die Bremsen nicht zu gebrauchen oder geht es auch hier wieder um das Gewicht?

Kann mir einer vielleicht noch was zu den Komponenten bei den Sweep's sagen? Mit XT, SLX, ... kann ich ein bisschen was anfangen. Shimano 105 oder Sora sagt mir bisher recht wenig.

Bei den "Urban"-Bikes komme ich knapp 2 Kilo leichter weg. Qualität ist gleich mit den Crossern? Ich frage, da der Preis ja günstiger ist.

thomaspan

Flachlandradler

Blog - Galerie
  • »thomaspan« ist männlich
  • »thomaspan« wurde gesperrt
  • »thomaspan« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Tespe, Schleswig + anderswo

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 21. Mai 2013, 19:07

Falls Sweep, stellt sich die Frage ob Sweep 6.3 oder 9.3.


Im wesentlichen unterscheiden siche beide Räder durch den Antrieb (105er 10fach zu Sora 9fach) + die Bremsen (wobei die vom 6.3 schon gut sind). Die 105er ist die Standardgruppe der Rennradler (die darüberliegenden Grußßen sind leichter + wertiger, funktional aber nicht besser). Die beiden unterhalb der 105er angesiedelten Gruppen Tiagra + Sora (wobei die Sora nur 9fach ist, was dich nicht stören sollte) tun allerdings auch genau das, was sie sollen: sie schalten brav + zuverlässig + wartungsarm rauf + runter.

Mein Tipp: Nimm 400g Mehrgewicht + 300.- EUR Minderpreis "in Kauf" + hol dir das 6.3. Investiere einige EUR in gute Bremsbeläge (dazu hätte ich beim 9.3 auch geraten) + überlege, ob du die 11 - 32 Kassette nicht gegen eine homogenere fürs Flachland wie 12 - 25 tauschst (ca. 25.- EUR).

Zitat

Bei den "Urban"-Bikes komme ich knapp 2 Kilo leichter weg. Qualität ist gleich mit den Crossern? Ich frage, da der Preis ja günstiger ist.


Ja. Gewicht + Preis hängen großteil mit der eingesparten Federgabel zusammen.
Ich bete 10 Campa-Kränze und gelobe Besserung ...

sportugalois

unregistriert

14

Dienstag, 21. Mai 2013, 21:05

Ihr müsst wissen, dass ich zuerst eigentlich nach einem Trekkingrad geschaut habe.
Nach langem hin und her, wollte ich dann doch was Leichteres und Sportlicheres.
Na ja, als "Crossbike" wird ja auch alles mögliche verkauft, das Marketing ist da ziemlich flexibel. Die Dinger werden neuerdings optisch gerne an die "29er" angelehnt, aber leicht und sportlich ist bei den Fahrrädern eigentlich was anderes. Und wenn du die Geometrietabellen zwischen dem Helix und dem Dolce vergleichst, insbesondere Stack und Reach, siehst du, wie behäbig sich so ein Crossbike mit Federgabel fährt.

Zu der Federung: schlecht wärs nicht, wenn ich mir die teilweise alten Radwege anschaue und manchmal kommen eben auch so "Schleichwege" durch den Wald dazu. Da kann (wenn man Pech hat) auch mal ne Wurzel im Weg liegen.
Eine breite Bereifung mit 40mm oder mehr bringt mehr Fahrkomfort als eine schlecht ansprechende Federgabel.

Die Möglichkeit auf Asphalt mehr Gas geben zu können ist echt verlockend. Ganz sportlich will ich es dennoch nicht. Eine Sitzhaltung à la Rennrad ist nicht das, wonach ich suche. Ich dachte eben an einen Kompromiss zwischen gerader Haltung (Trekkingrad) und sportlicher Haltung (Rennrad). Den Mittelweg habe ich dann bei den Crossern gesehen. Korrigiert mich ruhig, wenn ich mich irre.
Die horizontale Oberrohrlänge ist bei RH 56 beim Helix um 4 cm länger als beim Dolce, soviel zum Mittelweg.
Die Optik täuscht oft enorm, die Sitzposition auf dem Rad lässt sich am einfachsten durch ausgiebiges Probefahren im direkten Vergleich beurteilen.
Ich will dir deinen Händler nicht madig machen, aber wenn der keine Räder für Probefahrten vorrätig hat, dann such dir jemand anders.

thomaspan

Flachlandradler

Blog - Galerie
  • »thomaspan« ist männlich
  • »thomaspan« wurde gesperrt
  • »thomaspan« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Tespe, Schleswig + anderswo

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 21. Mai 2013, 21:18

Die horizontale Oberrohrlänge ist bei RH 56 beim Helix um 4 cm länger als beim Dolce, soviel zum Mittelweg.


Dafür ist der Vorbau - bereits rein optisch - diese 4 cm kürzer, so dass es sich die Waage hält. Und der Lenker baut auch nicht "so weit nach vorn" wie ein Rennbügel, da sitzt man trotz OR-Länge deutlich gemäßigter.

---

Und du gibts mir sicher recht, dass du (auch wenn wir beide das aufm Renner fast nie fahren) im Oberlenkergriff sitzt wie Oma aufm Hollandrad verglichen mit Bremsgriff oder Unterlenker. ^^
Ich bete 10 Campa-Kränze und gelobe Besserung ...

sportugalois

unregistriert

16

Dienstag, 21. Mai 2013, 21:25

Die Scheibenbremsen habe ich mir nicht wirklich ausgesucht.
Sind die Bremsen nicht zu gebrauchen oder geht es auch hier wieder um das Gewicht?

Beim Fahrrad ist die max. Bremsverzögerung durch die Schwerpunktlage über dem vorderen Radaufstandspunkt beschränkt, bei etwas mehr als ca. 5m/s² kommt das Hinterrad hoch. Diese Bremsverzögerung schafft auch jede gute Felgenbremse.
Die Scheibenbremse ist vor allem bei Nässe und Dreck durch ihr besseres Ansprechverhalten und ihre bessere Dosierbarkeit im Vorteil, zudem fällt der Felgenverschleiss bei Fahrten im Dreck weg.
Nachteile der Scheibenbremse sind ca. 400 bis 500 Gramm Mehrgewicht und 50 Euro Mehrpreis.

sportugalois

unregistriert

17

Dienstag, 21. Mai 2013, 21:55

Die horizontale Oberrohrlänge ist bei RH 56 beim Helix um 4 cm länger als beim Dolce, soviel zum Mittelweg.


Dafür ist der Vorbau - bereits rein optisch - diese 4 cm kürzer, so dass es sich die Waage hält.
Schon klar, dass die das zuviel an Sitzlänge irgendwo korrigieren müssen. Das Fahrverhalten wird aber durch den (zu) kurzen Vorbau nicht besser, im Gegenteil, die Aufstandskraft am Vorderrad wird geringer und das Eigenlenkmoment abgeschwächt. Um das zu kompensieren wird mittels langer Kettenstreben der Radstand gestreckt.
Du wedelst doch mit deinem Rennrad auch gerne um die Kanaldeckel? Mach das mal mit so einem Crossbike.

thomaspan

Flachlandradler

Blog - Galerie
  • »thomaspan« ist männlich
  • »thomaspan« wurde gesperrt
  • »thomaspan« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Tespe, Schleswig + anderswo

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 21. Mai 2013, 22:41


Du wedelst doch mit deinem Rennrad auch gerne um die Kanaldeckel? Mach das mal mit so einem Crossbike.


Jammern auf höchstem Nivoh *grins*, das für dich + mich als Oft- / Vielfahrer relevant sein kann, siehe Foto (2 mm)



Aber am Schlechtwetterradel fahre ich ähnlich lange Kettenstreben + das geht auch prima. Und der TE holt sich jetzt ein 10 Komma leicht Sportradel + hat das breite Grinsen im Gesicht. Und iwann kommt der längere + flachere Vorbau, weil er merkt, dass er flacher sitzend mehr Druck auf die Pedale geben kann. Und dann Klickpedale + dann ...

... baut er's auf Rennbügel um + holt sich dann ein echtes Rennradel. So wars jedenfalls bei mir.


---

Wir haben ihn doch schon (hoffentlich) vor der Federgabel bewahrt, da solltest du bei 2 cm Kettenstreben generös sein. 8)
Ich bete 10 Campa-Kränze und gelobe Besserung ...

sportugalois

unregistriert

19

Dienstag, 21. Mai 2013, 22:57


Du wedelst doch mit deinem Rennrad auch gerne um die Kanaldeckel? Mach das mal mit so einem Crossbike.


Jammern auf höchstem Nivoh *grins*,
Ja, schon klar, ich kann mich da gut reinsteigern.

da solltest du bei 2 cm Kettenstreben generös sein. 8)
Mein Cyclocrosser hat bei RH 56 nur 1007mm Radstand, wenn ich nur auf die Seite schiele, biegt der schon ab. (Aber Kollegen, die damit fahren durften, können meine Begeisterung nicht so recht teilen, vor allem wenn sie beim Einlenken ans Vorderrad gestoßen sind. ^^ )

breid

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »breid« ist männlich
  • »breid« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Karlsruhe

  • Private Nachricht senden

20

Dienstag, 21. Mai 2013, 23:02

Danke!

Ihr habt euch ja echt Mühe gegeben, wobei man doch merkt, dass Ihr Radsport auf einem ganz anderen Niveau betreibt. Ich denke, dass ich sowohl mit einem Helix als auch mit einem Sweep oder Dolce CX Spaß haben könnte.
Das liegt auch daran, dass mein einziges "gutes" Rad bisher ein Scott MTB (ziemlich mit XT-Teilen und Federung vorne und hinten) war, das mir allerdings zu klein geworden ist. Hab da ein paar Experimente gemacht mit höherem Lenkeraufbau und Sattel gaaaaanz weit raus, um den zu kleinen Rahmen auszugleichen. Auf Dauer ist das alles nix.

Ich werde demnächst eine Probefahrt mit einem der beiden Sweep Modelle machen.
Als Allrounder kommt das wohl ganz gut hin.
Das geringe Gewicht reizt mich schon irgendwie. Auch die Tatsache, dass es "normale" Bremsen sind finde ich gut. Bei Scheibenbremsen kommt ja irgendwann das entlüften (bei manchen Modellen schneller als bei anderen). Die Felgenbremsen sind da von der Wartung her viel benutzerfreundlicher. Besonders gespannt bin ich auf das Fahrgefühl ohne Federung.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

stilleswasser