Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Jiko

Fotoradler

Blog - Galerie
  • »Jiko« ist männlich
  • »Jiko« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Speyer

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 7. September 2013, 00:23

Suche Alltags- und Tourenrad

Hallo! Will mal noch etwas einen Überblick über mögliche Modelle gewinnen und höre gerne mal ein paar Empfehlungen, was ich noch in Betracht ziehen kann. Dann gerne mit Diskussionen darüber, was wer für Vor- und Nachteile hat.


- Wofür soll das Fahrrad benutzt werden (Radreisen, Alltagsfahrten, Einkaufen, Sport...)?
Primär Alltag, Einkauf, und Tages-Touren (EDIT: Schnelle 2km-Fahrten zur Feuerwache im Alarmfall)


- Auf welchen Wegen wirst du vorwiegend unterwegs sein (Teerwege, Waldwege, MTB-Trails,...)?
Stadt, Feldwege, einfache Waldwege (kein Gehölz etc.)


- Wohnst du in einer bergigen Gegend bzw. hast du vor in bergigen Gegenden zu fahren?
Wohne nicht so bergig.


- Bei welchem Wetter wird gefahren(nur bei schönem Wetter, auch bei Regen, Winter)?
Bei jedem Wetter und auch im Winter.


- Wie viel darf das Rad kosten?
500-700€ peile ich an. Wunschweise natürlich nicht so teuer, aber je nach Ausstattung...


- Wieviel Fahrrad fährst Du (bisher und zukünftig geplant)?
Aktuell komme ich etwa auf 3000km im Jahr


- Wie groß bist Du?
1,72m


- Wie viel wiegst Du?
72kg


- Was kannst Du an einem Fahrrad selber reparieren oder einstellen?
Bremse (noch keine wirklichen Erfahrungen mit Scheibenbremsen), Luftdruck, habe schon diverse andere Teile repariert bzw. ausgetauscht, was kaputt war. Bin aber kein Spezialist, was das (perfekte) Einstellen von Schaltungen angeht.


- Hast Du schon bestimmte Fahrräder rausgesucht (wenn ja, welche)?
Hatte das Pegasus Solero SL und es hat mir auch sehr gut gefallen, aber das ist mir gestohlen worden.
Das war aber schon recht nah an dem, was ich mir so vorstelle. Wenn ich mir selbst ein Fahrrad bauen würde, wäre es vom Aufbau her ähnlich, evtl. keine gefederte Gabel.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jiko« (9. September 2013, 11:22)


2

Montag, 9. September 2013, 07:44

Servus...



Mal kurz ein Gedanke von mir. Wenn Du so auf das Geld schauen musst, greif doch zum Stevens Elegance Lite (oder vergleichbare). Ist jetzt nichts zum Angeben aber es läuft erst mal, zumindest die ersten knapp 20.000 Kilometer (bei entsprechender Pflege!!!). Danach wird wohl mal ein neues Getriebe anfallen und wenn Du pflegsam warst, haben die Felgen bis dahin mitgemacht. Richte Dich daher auf eine größere Umrüstung ein, welche schnell mal nach aktuellen Preisen 300 Euro kosten kann.
Die Nabenschaltung hat den Vorteil der Wartungsarmut und diese ist auch einfach einzustellen. Gerade im Winter wirst Du diese lieben. Auf Federgabeln kann man in der Preisklasse im Grunde verzichten. Die funktionieren zum einen nicht richtig und zum anderen sind die Unterhaltskosten höher. Bei einem Satz neue Fürhungsbuchsen bist Du auch mal eben mit einem Fuffy dabei.


MfG,
the Godfather

Jiko

Fotoradler

Blog - Galerie
  • »Jiko« ist männlich
  • »Jiko« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Speyer

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 9. September 2013, 11:12

Meine Freundin fährt ein Stevens-Rad mit ähnlicher Ausstattung, von daher habe ich eine ungefähre Vorstellung von dem, was mich da erwarten würde, aber ich muss zugeben, dass ich kein sonderlicher Fan von Nabenschaltungen bin. Ich fahre sehr oft die hohen Gänge meiner Kettenschaltung aus und wenn ich dann auf ein Fahrrad mit Nabenschaltung steige, habe ich das Gefühl, dass ich die ganze Zeit am Kurbeln bin, zumal ich oftmals nicht langsam fahre. An sich brauche ich tatsächlich nicht so viele Abstufungen, wie es sie an der Kettenschaltung gibt, aber die höchsten paar Gänge nutze ich zu oft, um darauf verzichten zu wollen...
Aber ja; schön wartungsarm sind Nabenschaltungen schon.

4

Dienstag, 10. September 2013, 18:44

Servus...



Mit einer Kettenschaltung tust Du Dir selber aber keinen Gefallen. In der Preisklasse gibt es nichts sonderliches mehr. Früher war die 8fach Alivio die absolute Schmerzgrenze. Ob das für die 9fach auch zutrifft oder ob die noch schlimmer ist, weiß ich nicht. Für mich an Deiner Stelle gäbe es zwei Optionen. Entweder ich treibe mehr Geld auf oder ich greife zum gebrauchten (unter Ausnutzung des volles Budgets). Wovon ich weniger ein Freund bin, sind Direktversender die Pepper-bikes oder Radon. Das muss eben jeder für sich selber entscheiden.


MfG,
the Godfather

Miss Montage

Nachteule

Blog - Galerie
  • »Miss Montage« ist weiblich
  • »Miss Montage« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 11. September 2013, 16:34

Wenn Du auch häufiger im Regen oder Schnee fährst - und das in eher ebenem Gelände - würde ich wie The Godfather auch für eine Nabenschaltung plädieren. Das Bergamont Vitess N8-SL hat im Gegensatz zum Stevens eine 42er Kurbel. Wenn Du hinten ein kleines Ritzel (19 Zähne oder weniger) draufmachst, glaube ich nicht, dass die Entfaltung nach oben bei Dir Wünsche offen lässt.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

the Godfather

Jiko

Fotoradler

Blog - Galerie
  • »Jiko« ist männlich
  • »Jiko« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Speyer

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 11. September 2013, 23:11

Finde ich irgendwo ein Thema, in dem es um die Unterschiede zwischen den Kettenschaltungen geht?

7

Samstag, 14. September 2013, 23:25

Servus...



Der Unterschied zwischen Ketten- und Nabenschaltung... Die Nabenschaltung hat einen variablen Wirgungsrad, welcher besser als auch schlechter als jender der Kettenschaltung sein kann. Diese hat nämlich einen überwiegend gleichbleibenden (vereinfacht). Am Berg geben viele Nabenschaltungen jedoch klein bei. ... Irgendwas vergessen? ... Ach ja, die Ketten halten bei Nabenschaltungen in der Regel länger als bei Kettenschaltungen. Das sollte es so im groben sein.

MfG,
the Godfather

Jiko

Fotoradler

Blog - Galerie
  • »Jiko« ist männlich
  • »Jiko« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Speyer

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 15. September 2013, 16:05

Danke ;) Aber den prinzipiellen Unterschied zwischen Naben- und Kettenschaltungen und die ungefähre FUnktionsweise kenne ich. Mir ging es um die Unterschiede zwischen Kettenschaltungen - z.B. wegen

Zitat

Mit einer Kettenschaltung
tust Du Dir selber aber keinen Gefallen. In der Preisklasse gibt es
nichts sonderliches mehr. Früher war die 8fach Alivio die absolute
Schmerzgrenze. Ob das für die 9fach auch zutrifft oder ob die noch
schlimmer ist, weiß ich nicht.
Einfach was z.B. der Unterschied zwischen den günstigeren und teureren Kettenschaltungen ist und warum die in der Preisklasse nicht zu empfehlen sind.

9

Sonntag, 15. September 2013, 16:40

Servus...



Sag das doch gleich! Die Nabenschaltung ist in sich soweit abgestimmt, als dass Du da kaum Einstellarbeit leisten musst. Bei den einfachen Kettenschaltungen sieht das schon anders aus. Da muss man einfach öfters mit Einstellarbeit ran. Probleme machen meist die einfachen Schaltwerke, aber auch so mancher Umwerfer ist ein Graus. Was diverse wilde Komponentenmischungen am Markt betrifft, so kann man sagen, das die Schaltpräzision durch die Rasterung am Schalter entsteht. Sicher kann man mit geschickter Kombination einiges an Geld einsparen, jedoch haben es seltsamerweise die meisten Hersteller nicht so drauf. Die besseren Schaltungen (zum Beispiel LX & XT) sind meist etwas langlebiger, präziser und leichter. Nebenbei lassen sich diese auch besser einstellen.


MfG,
the Godfather