Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

mr-gaul

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »mr-gaul« ist männlich
  • »mr-gaul« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: bad wurzach

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 25. Februar 2014, 19:16

Suche ein Fahrad und weiss nicht was ich brauche !Brauche Hilfe !

Ich suche ein Fahrrad mit dem ich ein bisschen im Kur Park und auf der Strasse Fahren kann, Kur parck besteht aus kies und bisschen steine und uneben mossig walddig halt. Und sonnst auf der Geteerten Strasse.
Möchte mit dem fahrrad auch zur Arbeit radeln ck hin und zuruck 6 km.

Da ich in der Lehre bin sollte das Bike net so viel Kosten.. ck bei einem neu kauf maxxxximal 500 euro

Bis jetzt Fahre ich kaum Fahrrad nur beim Fitness Studio 3 mal die Woche a 20 -30 min.... Möchte mit dem Bike Täglich fahren.

Bin 1.81 m gross und Wiege 108 Kilogramm

Und welchen Fahrrad type brauche ich den Trekking mounten ?? Würde gerne nen Mounten bike haben, aber wen es meinem zweck net gut ist dann auch nicht !

Dachte mir nun das ich mir einen Gebrauchten Fahrrad kaufe, oder einen neuen je nach dem wie die antworten von euch sind ! Zb den Hier gebraucht

http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-…_content=ViewAd


Er würde ihn mir für 150 Euro lassen und währe in der Gegend

Oder als neues zb
http://www.fahrrad.de/serious-rockville-…att-274036.html

http://www.bruegelmann.de/giant-revel-1-s-white-362092.html

http://www.bruegelmann.de/fahrraeder/mou…att/274035.html

http://www.bruegelmann.de/fahrraeder/mou…tte/327330.html

Muss halt noch das ganze klein zeug dazu kaufen !!

Freue mich schon auf eure Antworten, vielen lieben dank schonmal !! MFg













- Hast Du schon bestimmte Fahrräder rausgesucht (wenn ja, welche)?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mr-gaul« (25. Februar 2014, 20:23)


2

Dienstag, 25. Februar 2014, 21:35

Moin,

wenn du damit tagtäglich unterwegs sein willst, solltest du ein StvZo-zugelassenes Rad nehmen.
Also tendiere da lieber zu einem Trekking-Rad und bei deiner Körpergröße solltest du dich schon
im Bereich von RH 58cm umsehen.
Ein Mountainbike ist ein reines Sportgerät und eher weniger alltagstauglich.

Ich bin allerdings gerade nicht auf dem aktuellen Stand, ob es im Preissegment bis 500.-€
bei irgendeinem Hersteller eine lupenreine z.B. Alivio-Ausstattung bekommt.
So ein 29er Trekking klick wäre schon ein nettes Gerät, nur RH54 dürfte zu klein werden.

Gruß Bora
Na, wie fährt sich deine Rohloff? - Eine Rohloff fährt man nicht, die hat man...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

mr-gaul

3

Dienstag, 25. Februar 2014, 22:17

Hallo Mr Gaul, und willkommen!

Ich schließe mich Boramaniac grundsätzlich an, wenn es um die Alltagstauglichkeit von Mountainbikes geht: Praktischer ist ein Trekkingrad allemal. Wenn es aber unbedingt ein Mountainbike sein soll, kann man das für Alltagsfahrten natürlich umrüsten, zumal es ja glücklicherweise keine Dynamopflicht mehr gibt bei der Beleuchtung. Was ein StVZO-konformes Rad haben muss, findest du hier. Bei den meisten MTBs müsstest du also reichlich Reflektoren, Batterielampen und eine Klingel ("helltönende Glocke") nachrüsten.
Abseits der Spielregeln würde ich mir die Frage stellen, ob du regelmäßig Gepäck transportierst. Rucksäcke sind unbequem, machen verschwitzten Rücken und stören auf Dauer. Da ist ein Gepäckträger eine feine Sache, und spätestens dann bist du beim Trekkingrad. Allerdings gibt's dann auch für 500 Euro eher die untere Shimano-Schublade - zum Beispiel für so etwas sollte sich ein Händler finden lassen. Leider hast du dir einen relativ schlechten Zeitpunkt ausgesucht: Vorjahresmodelle dürften weg sein, und so langsam wollen wieder "alle" ein Fahrrad kaufen. Das macht es nicht einfacher, ein Schnäppchen zu finden.

Das Gebrauchtrad, falls das noch in Frage kommt, auf jeden Fall sehr genau ansehen - auf den Bildern erkennt man nur, dass "Topzustand" übertrieben sein dürfte. Und eine Viertelstunde probefahren (wenn er das nicht will, Finger weg). Weißt du, wie du merkst, wann ein Rad passt? Welche Rahmenhöhe du brauchst?
Kennst du dich ein bisschen mit Radtechnik aus und kannst das Ding einschätzen? Oder kannst du jemanden mitnehmen, der das kann?

Du wohnst in Bad Wurzach, da muss eigentlich der Hinweis zu Pepper-Bikes kommen. Das ist ein Versender, der aber in Ottobeuren sitzt - da könntest du also wahrscheinlich probefahren. Pepper gilt als ausgesprochen "gut und günstig" und hier im Forum fahren einige zufrieden diese Räder. Trotzdem ist das am oberen Ende deiner Limits, aber unter 500 € ein vernünftiges Neurad zu bekommen ist inzwischen echt schwierig. Aktuell gibt es dieses Mountainbike für 500 € - was dafür sehr ordentlich ausgestattet ist.

Viele Grüße und viel Erfolg,
Goradzilla

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

mr-gaul

mr-gaul

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »mr-gaul« ist männlich
  • »mr-gaul« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: bad wurzach

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 25. Februar 2014, 22:42

Hallo Mr Gaul, und willkommen!
Ich schließe mich Boramaniac grundsätzlich an, wenn es um die Alltagstauglichkeit von Mountainbikes geht: Praktischer ist ein Trekkingrad allemal. Wenn es aber unbedingt ein Mountainbike sein soll, kann man das für Alltagsfahrten natürlich umrüsten, zumal es ja glücklicherweise keine Dynamopflicht mehr gibt bei der Beleuchtung. Was ein StVZO-konformes Rad haben muss, findest du hier. Bei den meisten MTBs müsstest du also reichlich Reflektoren, Batterielampen und eine Klingel ("helltönende Glocke") nachrüsten.
Abseits der Spielregeln würde ich mir die Frage stellen, ob du regelmäßig Gepäck transportierst. Rucksäcke sind unbequem, machen verschwitzten Rücken und stören auf Dauer. Da ist ein Gepäckträger eine feine Sache, und spätestens dann bist du beim Trekkingrad. Allerdings gibt's dann auch für 500 Euro eher die untere Shimano-Schublade - zum Beispiel für so etwas sollte sich ein Händler finden lassen. Leider hast du dir einen relativ schlechten Zeitpunkt ausgesucht: Vorjahresmodelle dürften weg sein, und so langsam wollen wieder "alle" ein Fahrrad kaufen. Das macht es nicht einfacher, ein Schnäppchen zu finden.
Das Gebrauchtrad, falls das noch in Frage kommt, auf jeden Fall sehr genau ansehen - auf den Bildern erkennt man nur, dass "Topzustand" übertrieben sein dürfte. Und eine Viertelstunde probefahren (wenn er das nicht will, Finger weg). Weißt du, wie du merkst, wann ein Rad passt? Welche Rahmenhöhe du brauchst?
Kennst du dich ein bisschen mit Radtechnik aus und kannst das Ding einschätzen? Oder kannst du jemanden mitnehmen, der das kann?
Du wohnst in Bad Wurzach, da muss eigentlich der Hinweis zu Pepper-Bikes kommen. Das ist ein Versender, der aber in Ottobeuren sitzt - da könntest du also wahrscheinlich probefahren. Pepper gilt als ausgesprochen "gut und günstig" und hier im Forum fahren einige zufrieden diese Räder. Trotzdem ist das am oberen Ende deiner Limits, aber unter 500 € ein vernünftiges Neurad zu bekommen ist inzwischen echt schwierig. Aktuell gibt es dieses Mountainbike für 500 € - was dafür sehr ordentlich ausgestattet ist.
Viele Grüße und viel Erfolg,
Goradzilla
Hallo Mr Gaul, und willkommen!

Ich schließe mich Boramaniac grundsätzlich an, wenn es um die Alltagstauglichkeit von Mountainbikes geht: Praktischer ist ein Trekkingrad allemal. Wenn es aber unbedingt ein Mountainbike sein soll, kann man das für Alltagsfahrten natürlich umrüsten, zumal es ja glücklicherweise keine Dynamopflicht mehr gibt bei der Beleuchtung. Was ein StVZO-konformes Rad haben muss, findest du hier. Bei den meisten MTBs müsstest du also reichlich Reflektoren, Batterielampen und eine Klingel ("helltönende Glocke") nachrüsten.
Abseits der Spielregeln würde ich mir die Frage stellen, ob du regelmäßig Gepäck transportierst. Rucksäcke sind unbequem, machen verschwitzten Rücken und stören auf Dauer. Da ist ein Gepäckträger eine feine Sache, und spätestens dann bist du beim Trekkingrad. Allerdings gibt's dann auch für 500 Euro eher die untere Shimano-Schublade - zum Beispiel für so etwas sollte sich ein Händler finden lassen. Leider hast du dir einen relativ schlechten Zeitpunkt ausgesucht: Vorjahresmodelle dürften weg sein, und so langsam wollen wieder "alle" ein Fahrrad kaufen. Das macht es nicht einfacher, ein Schnäppchen zu finden.

Das Gebrauchtrad, falls das noch in Frage kommt, auf jeden Fall sehr genau ansehen - auf den Bildern erkennt man nur, dass "Topzustand" übertrieben sein dürfte. Und eine Viertelstunde probefahren (wenn er das nicht will, Finger weg). Weißt du, wie du merkst, wann ein Rad passt? Welche Rahmenhöhe du brauchst?
Kennst du dich ein bisschen mit Radtechnik aus und kannst das Ding einschätzen? Oder kannst du jemanden mitnehmen, der das kann?

Du wohnst in Bad Wurzach, da muss eigentlich der Hinweis zu Pepper-Bikes kommen. Das ist ein Versender, der aber in Ottobeuren sitzt - da könntest du also wahrscheinlich probefahren. Pepper gilt als ausgesprochen "gut und günstig" und hier im Forum fahren einige zufrieden diese Räder. Trotzdem ist das am oberen Ende deiner Limits, aber unter 500 € ein vernünftiges Neurad zu bekommen ist inzwischen echt schwierig. Aktuell gibt es dieses Mountainbike für 500 € - was dafür sehr ordentlich ausgestattet ist.

Viele Grüße und viel Erfolg,
Goradzilla
Ohh vielen lieben dank für die Antworten freut mich :)))

also in dem Fall lieber nach nem Treking bike schauen Ok, ein mounten bike schaut viel stabiler aus für meine 108 kilo :) Und ich habe aber echt bedenken das ich mit einem Treking bike durch das ried düssen kann.. Aber ich will auch zum Fitness studio radeln das sind fast 30 km hin und zuruck !!Aber asphaltiert..
Ist es schwerer mit einem Mounten Bike zu fahren ?? wie zb mit nem treking ?? Ich werde mir das Fahrrad anschauen ja für den preis das wäre ja prima für mich !!

Kenn mich ein bisschen aus zb würde ich nach solche sachen schauen... Schaltung Durch schalten, nach nem 8 er schauen , Lenkungen nach spiel kontrolieren, bremsen , Kette, vll noch rost :)) Oder auf was muss ich den genau achten ??

Das umrüsten würde ja wohl nicht die Welt kosten, wenn ich noch 100 euro reinstecke oder ?? Wie schaut es mit den Links aus wo ich gepostet habe die Biligen bikes ?? Die Taugen nicht oder ?? Schönen abend allen

5

Mittwoch, 26. Februar 2014, 11:53

also in dem Fall lieber nach nem Treking bike schauen Ok, ein mounten bike schaut viel stabiler aus für meine 108 kilo


Das ist kein unwichtiger Punkt, aber unabhängig von der Art des Rades. Im Gegenteil - bei guten Trekkingrädern geht der Konstrukteur hoffentlich eher davon aus, dass noch Gepäck mitgenommen wird. Viele Räder sind nur bis 120 Kilo Gesamtgewicht zugealssen (Rad + Gepäck + Fahrer), das reicht bei dir schon ohne Gepäck eigentlich nicht. Wir haben hier mal eine Liste mit Rädern erstellt, die bis mindestens 140 Kilo Gesamtgewicht freigegeben sind. Oft sind die teurer, aber zum Beispiel das oben bereits verlinkte Vsf wäre eine Option, bei der du auf jeden Fall auch noch Gepäck mitnehmen kannst.

Und ich habe aber echt bedenken das ich mit einem Treking bike durch das ried düssen kann..


Ich kenne deine Gegend nicht, aber man kann mit einem Trekkingrad ziemlich viel machen. Eventuell etwas dickere Reifen drauf und gut. Oder fährst du querfeldein durch schweres Gelände?

Ist es schwerer mit einem Mounten Bike zu fahren ?? wie zb mit nem treking ?? Ich werde mir das Fahrrad anschauen ja für den preis das wäre ja prima für mich !!


Mountainbikes haben normalerweise mindestens eine Federgabel (auch an manchen Trekkingrädern vorhanden), zum Teil sind sie vollgefedert. Das produziert a) Gewicht und b) "schluckt" die Federung etwas Energie, wobei man sie z.T. deaktivieren/feststellen kann. Auch sind die breiten, grobstolligen Reifen, mit wenig Druck gefahren, nicht eben leichtläufig im Vergleich zu einem gut aufgepumpten Trekkingreifen. Insofern: Ja, im Allgemeinen schon.
Was das Fahren selbst angeht: Nein, wenn du Fahrrad fahren kannst, kannst du auch MTB fahren ;)

Oder auf was muss ich den genau achten ??


Verschleiß wäre ein wichtiger Punkt: Kette, Kettenblätter, Ritzel, Bremsbeläge, Felgen, Reifen. Sieht das nicht gut aus, kommen da schnell höhere Folgekosten zusammen. Rahmen genau ansehen: Beulen, Dellen? Schraubverbindungen ansehen - irgendwas zu fest zugeknallt?
Beim MTB solltest du auch auf die Federung schauen, damit kenne ich mich aber nicht aus.

Das umrüsten würde ja wohl nicht die Welt kosten, wenn ich noch 100 euro reinstecke oder ??

Für Licht und Reflektoren reicht das, ein Gepäckträger ist da a) nicht drin und lässt sich b) bei den meisten MTBs nicht oder nicht gut montieren.

Wie schaut es mit den Links aus wo ich gepostet habe die Biligen bikes ?? Die Taugen nicht oder ?? Schönen abend allen


Da müsste mal jemand draufgucken, der sich vor allem mit Federgabeln auskennt - bei den beiden billigeren wird da der Hund begraben sein. Die beiden teureren haben immerhin Gabeln aus der gleichen Serie wie das Pepper, aber völlig zusammengewürfelte sonstige Komponenten. Dann lieber die 100 € drauflegen, probefahren können und einen Ansprechpartner in Reichweite haben.

Du müsstest nochmal was dazu sagen, wie "off-road" deine Ausflüge von der Straße weg denn sind. Wenn das einfach ein paar Waldwege o.ä. sind, dann ist die vernünftigste Lösung wahrscheinlich ein günstiges Trekkingrad mit 140 Kilo zulässigem Gesamtgewicht, also z.B. das verlinkte VSF oder ein günstiges Cube. Dann hast du für ca. 500 € direkt Licht, Schutzbleche (vermutlich willst du nicht völlig verdreckt auf Arbeit ankommen) und Gepäckträger dabei sowie die Sicherheit, das Rad nicht mit dir und einem Pausenbrot zu überladen.


Beim Zitieren bitte nicht den ganzen Beitrag "nach Absätzen" zitieren, sieht komisch aus ;)

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 26. Februar 2014, 20:48

Ok, ein mounten bike schaut viel stabiler aus für meine 108 kilo :) Und ich habe aber echt bedenken das ich mit einem Treking bike durch das ried düssen kann..

MTBs sind im grundsätzlich schon stabiler als Trekkingräder. Besonders die Laufräder, aus 2 Gründen: die dickeren Reifen dämpfen besser und schlucken schonmal einiges an Prügel. Und kleinere Laufräder sind vom Prinzip her stabiler als größere. Allerdings nur, wenn die auch ordentlich gebaut sind, ein gut gebautes 28 Zoll Rad mit ordentlichen Felgen ist stabiler als ein labberiges 26er. Gut gebaut heißt, hinreichend hohe und gleichmäßige Speichenspannung. Ist wichtiger als eine "gute" Schaltung. Achte darauf, egal was Du Dir holst, ob neu oder gebraucht.
Aber ich will auch zum Fitness studio radeln das sind fast 30 km hin und zuruck !!Aber asphaltiert..
Ist es schwerer mit einem Mounten Bike zu fahren ?? wie zb mit nem treking ??
Auf dem MTB mit hohem Reifendruck kann ich bis 33...35 km/h mit Rennrädern gut mithalten, darüber fahr ich wie gegen eine Wand. Ist aber wegen der Lenkerform nix für längere Strecken. Trekkingräder sind aber in dieser Hinsicht auch nur unwesentlich besser. Bei Deinem Einsatzprofil nehme ich an, Du wirst lediglich sowas wie bessere Waldwege, Feldwege fahren und nicht wirklich querfeldein. Das geht auch mit einem Trekkingrad (nur bei tiefen Sandwegen sind 37-40 mm breite Reifen von Trekkingrädern eine Qual).

Musst Du abwägen, was für Dich (und Dein Budget) besser hinkommt. Ein Punkt ist noch Schutzbleche, wenn Du nicht nur bei Schönwetter fährst.
"Auf meinen Reisen habe ich überall auf der Welt gute Menschen kennengelernt. Und auch ein paar Arschgeigen. Das hat nichts mit Hautfarbe, Pass oder Religion zu tun." - Jürgen Schwandt, Ankerherz Verlag

mr-gaul

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »mr-gaul« ist männlich
  • »mr-gaul« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: bad wurzach

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 2. März 2014, 16:28

danke für die antworten werde mir wohl den gebrauchten aus dem i net hollen !! und dann mit der zeit nachrüsten mfg

Klaus87

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Klaus87« ist männlich

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 23. Mai 2014, 14:21

Hallo,
vielleicht findest du ein passendes Rad für dich hierViel Spaß beim Fahrradfahren! :thumbsup: