Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Bs_biker30

2radfahrer(in)

Blog - Galerie
  • »Bs_biker30« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Braunschweig

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 12. März 2014, 12:33

Suche ein Navi!

Hallo ich suche Hilfe auf diesem Wege für meine Suche nach einem für mich passendem Navi fürs Fahrrad!

Ich kann ja mal auflisten was es alles können soll:

Ich möchte eine Tour quer durch Deutschland machen, und dabei gerne nur über Radwege gelotst werden.
Am besten wäre es halt wenn man sich niemals eine Fahrbahn mit Autos teilen muss und das große Teile der Strecke auch nicht diese Radwege neben der Autofahrbahn sind sondern wirklich Radwege in der Natur. Einen Umweg muss ich dann wohl in Kauf nehmen, was für mich ok ist.

Diese Tour möchte ich einmal im Jahr machen. Kleinere Tagesstrecken würde ich auch gerne Fahren an den anderen Tagen im Jahr.
Es wäre also schön wenn man Strecken programmieren könnte.

Dann sollte es gerne noch Tacho, Trittfrequenz und vielleicht noch Puls-Sensoren haben.

Was auch wichtig ist der Akku, das man den austauschen kann für die lange Tour. (Oder Batterien / ersatzakku)
Eine lange akkulaufzeit wäre von Vorteil.

So ich hoffe mir kann hier jemand weiterhelfen !! Danke

kylogos

unregistriert

2

Mittwoch, 12. März 2014, 13:25

Ich weiß nicht, ob die Navigationssysteme in den letzten drei einen gigantischen Innovationsschub erlebt haben. Falls nicht, sind Deine Anforderungen fernab der Realität. Hochkomplexe Navigationssysteme verfügen nicht über die geforderten Fahrradfunktionen, die darauf spezialisierten Geräte lassen bezüglich der Navigation oft Wünsche offen.

Die Routingfunktionen werden zwar immer ausgefuchster, aber ob es ein System gibt, dem Du Deine Wünsche bzgl. Streckenführung und Verkehrslage begreiflich machen kannst, wage ich zu bezweifeln.

Und austauschbare Akkus im AA- oder AAA-Format sind leider schon lange aus der Mode gekommen.

HotRod

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »HotRod« ist männlich
  • »HotRod« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Nordhorn

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 12. März 2014, 14:40

Das Garmin Edge 800 ist ein spezielles Radnavi und gibt es als Bundle mit Trittfrequenz und Pulssensor. Im Netz finden sich auch kostenlose Karten die Routing fähig sind. Das Routing beschränkt sich aber auf die kürzeste und schnellste Strecke. Wobei stark befahrene Straßen ausgelassen werden können.

Mein persönlicher Tipp: Vergiss das Routing und bastel Dir die Routen auf z.B. gpsies selber. Nutze dazu die "Open Cycle Map". Dort sind viele Radwanderwege schon eingezeichnet, die Du dann auf Deinen Etappen nutzen kannst. Diese Routen lassen sich auf den Garmin übertragen und nachfahren.
"Nichts macht uns feiger und gewissenloser als der Wunsch, von allen Menschen geliebt zu werden."
Marie von Ebner-Eschenbach
"Gott ist eine vom Menschen erdachte Hypothese bei dem Versuch, mit dem Problem der Existenz fertigzuwerden."
Sir Julian Huxley, engl. Biologe, 1887-1975

Radonist

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Radonist« ist männlich

Unterwegs von: heute

Unterwegs nach: morgen

Unterwegs über: gleich

Wohnort: Südbrookmerland

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 12. März 2014, 17:40

Also ich bin ja ein absoluter Laie auf dem Gebiet, aber ich habe mir vergangenes Jahr nach langer Suche und Recherche im Netz ein gebrauchtes Garmin etrex 30 gekauft und bin eigentlich recht zufrieden. Es hat v.Allem AA Akkus bzw bei Bedarf Batterien und wenn ich einen Track am Rechner geplant habe lotst es mich hervorragend. Und das auf Open Source Karten. Die Routimgfunktion auf dem Navi ist aber recht abenteuerlich manchmal. Habe mich mal nach Hause führen lassen und bin am Schluss ca 25km geradelt wo eigentlich nur 5 km nötig gewesen wären. Aber vielleicht stimmte da auch eine Einstellung nicht.

Momomuck

unregistriert

5

Mittwoch, 12. März 2014, 18:34

Garmin GPSMAP 62 s ... + Trittfrequenz Sensor + Puls Sensor + Temperatur Sensor. Das wäre das Gerät, das ich mir als Nachfolger für mein GPSMAP 60 CSX kaufen würde, nichts anderes.

Das Gerät unterstützt bei entsprechenden Karten auch das "Active Routing " ... z.B.: "Fahrradtouren auf befestigten und unbefestigten Wegen mit einer Vermeidung von größeren Straßen und Fußwegen"

Sudi

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Sudi« ist männlich

Unterwegs von: Geburt an

Unterwegs nach: dem natürlichen Ende

Unterwegs über: das spannende Leben

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 12. März 2014, 18:42

Ich habe letztes Jahr vorgehabt mir ein Radnavi zuzulegen, da wir eine Aller-Elbetour machen wollten und gemacht haben. Nach langer Suche hatte ich eines, was meinen Wünschen entsprach. Allerdings war ich nicht bereit um die 500 € dafür hinzulegen. Zumal Tacho, TF und Herzfrequenz nicht relevant waren, weil vorhanden.

Ich habe mich dann für ein S3 entschieden - mit den Nachteilen gegenüber einem Outdoorgerät, z.B. Sicht bei Sonnenschein.
Diverse Apps bieten eine gute Navigation. Aber.... es gibt viel mehr Möglichkeiten von A nach B zu kommen als mit dem Auto. Allein auf meinem Arbeitsweg von nur 8 km, hätte ich mehr als 20 verschiedene Wege. Das können die Geräte nicht abdecken.

Auf der Urlaubstour haben wir dann die Apps als grobe Übersicht genutzt und zur Ortsbestimmung. Radwanderkarten rundeten die Sache ab, zumal dort noch viele weitere Hinweise zu finden sind.

Die diesjährige Saale-Unstrut-Werra-Weser Tour werden wir nach gleichem Muster machen. Meine Frau ist für Analog und ich für Digital zuständig :D
Gruß aus Bremen

Sudi

Hausdrache

Team 2radforum.de

Blog - Galerie

Wohnort: Münchhausen

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 12. März 2014, 18:53

Sudi - welche Apps nutzt du?
Hab vergessen was ich wollte... ?(



Sudi

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Sudi« ist männlich

Unterwegs von: Geburt an

Unterwegs nach: dem natürlichen Ende

Unterwegs über: das spannende Leben

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 12. März 2014, 21:01

GPSies, Komoot, Naviki und natürlich Google Maps

GPSies um Strecken von anderen zu suchen, Maps für den Überblick (Radwege werden recht gut angezeigt), die anderen beiden zur Navigation. Wobei ich man sich auf der Straße recht gut nach den Schildern richten kann - sofern man die Orte kennt. Radwanderwege sind im Allgemeinen gut gekennzeichnet, da musste ich selten für die Orientierung auf die Karte schauen.
Gruß aus Bremen

Sudi

Hausdrache

Team 2radforum.de

Blog - Galerie

Wohnort: Münchhausen

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 12. März 2014, 21:13

Danke!
Komoot kenne ich nicht. Klingt aber gerade wegen der Offlinekarten für mich sehr interessant, wenn man nämlich in der Botanik ohne großartigen Empfang fürs Mobile Netz steht. Dann hat man auf weißem Grund den Standort =)
Muss ich mich mal durchsortieren und Testen. Grad nur kurz überflogen.
Wichtig wäre da dann jedenfalls auch die Feldwegeinzeichnung. Gehe jetzt aber davon aus, dass die dabei sind.

Naviki finde ich halbwegs passabel, auch wenn die Routenvorschläge manchmal etwas seltsam sind. Ankommen tut man, aber da fehlte mir häufig die Offlinekarte.
Hab vergessen was ich wollte... ?(



rogger

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »rogger« ist männlich
  • »rogger« ist ein verifizierter Benutzer

Unterwegs von: hier

Unterwegs nach: dort

Unterwegs über: jetzt

Wohnort: Malsch

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 12. März 2014, 21:40

Kommot ist daher gut, weil man bequem am Rechner die Route erstellen kann und per Knopfdruck auf das Handy übertragen kann.
Kartenmaterial kostet etwas, ist aber als Gesamtpaket auch in überschaubarem Preisrahmen.

Wenn Du ein Garmin nutzen solltest, empfehle ich den Bikeroutetoaster (klick) zum Erstellen der Tracks, die Du dann auf das Gerät übertragen kannst.
Gruß, rogger
------------------------------------
Moderator 2radforum.de


[img]https://winterpokal.rennrad-news.de/images/team/39.png?1676996[/img]

Bs_biker30

2radfahrer(in)

Blog - Galerie
  • »Bs_biker30« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Braunschweig

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 12. März 2014, 23:32

Ok danke erstmal für die Antworten! Ich werd mir mal die Geräte von Garmin anschauen.

Prabha

km-Sammlerin

Blog - Galerie
  • »Prabha« ist weiblich
  • »Prabha« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Wuppertal

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 13. März 2014, 22:22

Auf der letzten Forumstour meinte Gene Krupa: Für das Garmin-Gerät muss ersteinmal ein Studium absolviert werden. ... Er hatte das Navigationssystem von Falk am Lenker und findet das so richtig gut, vor allem gut bedienbar.

... die Qual der Wahl ... ;)
„Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist“ (David Ben Gurion)

Helmlos

unregistriert

13

Sonntag, 16. März 2014, 14:10

Hallo Bs_biker30,

nachdem neben GARMIN (scheint für jeden Profi alternativlos?) endlich auch FALK genannt wurde, oute ich mich. Mein erstes Rad-Navi ist ein FALK LUX 40. Ich wollte ein spielend und intuitiv bedienbares Gerät, bei dem ich die Vorzüge eines Auto-Navi (das ist witzigerweise ein GARMIN) wiedererkenne. Zudem extrem wichtig war für mich die Unabhängigkeit von fest installierten Akkus, die irgendwann ihr Leistungsende finden, wenn ich nicht mit dem NaDy ständig nachlade. Und ich fahre halt schon mal den ganzen Tag in der Gegend herum. Den Vorteil der Unabhängigkeit erkaufe ich mir mit dem Nachteil einer relativ kurzen Laufzeit (AA-Batterie ca. 5 Stunden; AA-Eneloop-Akkus ca. 4 Stunden). Damit klarer Nachteil, wenn ich einen längeren Track selbst aufzeichnen wollte. Habe auch noch nicht versucht, mehrere Trackstücke (z.B. in 4 Stunden-Abschnitten) zusammenzufügen. Fremde GPX-Tracks laden macht aber keinerlei Probleme, wenn ich solche nachfahren möchte. Gescheite Lenkerhalterung, die ohne Werkzeug mit nur einem Click auch mal flink ans andere Rad montiert werden kann.

Zu Deinen Anforderungen:


  • Komplette Deutschlandkarte mit Rad- und Wanderdetails ist drauf; leider ohne updates; muss bei Bedarf wiederum gekauft werden.
  • Wegearten lassen sich im bestimmten Rahmen voreinstellen, wobei der von Dir skizzierte Wunschweg stets 'im Grünen' hier und da an der Landschaft Deutschlands scheitern wird; z.B. muss man irgendwann mal Gewässer, Schienenwege oder Autobahnen kreuzen und das geschieht in der Regel nicht durch reine Waldwege/Fußwege.
  • Du kannst Dir aber mit einem Knopfdruck zwei Alternativwege anzeigen lassen; dazu auch die Höhenprofile im Vergleich.
  • Ferner kannst Du auch nach Belieben auf Sicht durch's Grüne fahren, da bei Festlegung eines Zieles (z.B. Hotel für die Nacht) eine permanente Neuberechnung ab Standort erfolgt.
  • Strecken 'programmieren' geht durch Aufzeichnung der Reise als Track.
  • 'Programmierte' oder zu 'programmierende' Touren finden sich z.B. in GPSies und sonstigen Netzangeboten und auch in dem im Leistungsumfang enthaltenden Navi-Manager.
  • Das Gerät eignet sich auch für jede Tagestour und kann sogar bei Wanderwegen unterstützen.
  • Tacho, Trittfrequenz, Puls-Sensor, etc. bedient es allerdings nicht.
Habe vor dem Kauf mal im Handbuch geschnüffelt (http://www.falk-outdoor.com/de/service/handbuecher.html), um mir ein konkretes Bild zu machen. Das hat sehr geholfen. Wünsche Dir viel Erfolg bei der Entscheidung und dann vor allen Dingen eine erbauliche Reise mit allzeit hinreichend Luft im Reifen!

Gene Krupa

unregistriert

14

Sonntag, 16. März 2014, 15:45

Da muss ich mich auch mal zu Wort melden,

Garmin GPSMAP 62 s ... + Trittfrequenz Sensor + Puls Sensor + Temperatur Sensor. Das wäre das Gerät, das ich mir als Nachfolger für mein GPSMAP 60 CSX kaufen würde, nichts anderes.

Das wäre auch meine erste Wahl gewesen, würde ich das kleine Display ohne Brille ablesen können.

Das von Prabha angesprochene "Studium" stammt nicht direkt von mir sondern von einem Radreisenden den ich im Zug fragte warum er 2 Navis hat, das war seine Erklärung.
Als ich dann nach gut 2 Jahren letztes Jahr in Frankreich einen Totalausfall des IBEX30 hatte war ich stinksauer, besser kein Navi als ein nicht funktionierendes.
Wieder zu Hause wollte ich mich gleich mit einem deftigen Schreiben an Falk wenden, doch beim aufrufen der PC-Software zeigte es mir ein Update an, danach hatte ich nicht nur alle zuvor nicht bzw. teuer zu erstehenden Karten, sondern auch ein von der Bedienung her völlig neues, anderes Gerät.
Einziger Nachteil ist das leidige Thema der Stromversorgung, damit muss man sich beschäftigen, ich habe z.B. Akkupacks, das klappt hervorragend.
Die Aufladung erfolgt über ein Kemo172. Interessante Vergleiche und Bauanleitungen etc. fidet man unter
Fahrradzukunft und natürlich:
Forumslader

Als neues Gerät jedoch kommt nun nur das Samsung Xcover in Frage.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gene Krupa« (16. März 2014, 15:53)


rautaxe

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »rautaxe« ist männlich

Wohnort: Buchholz in der Nordheide

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 18. März 2014, 10:36

Ich teste gerade die Android App Oruxmaps.
Nicht ganz selbsterklärend die Software, aber die kann einiges.
(Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/OruxMaps )

Und hier gibt es passende OSM Karten und Themes dafür:
http://www.openandromaps.org/

Gene Krupa

unregistriert

16

Dienstag, 18. März 2014, 11:04

Ich teste gerade die Android App Oruxmaps.
Nicht ganz selbsterklärend die Software, aber die kann einiges.
(Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/OruxMaps )

Da gibt's m.E. Besseres, z.B.
Locus oder ape@map

Oruxmaps hat mir nicht gefallen.

Tourenradler

2radfahrer(in)

Blog - Galerie

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

17

Samstag, 12. April 2014, 17:52


Da gibt's m.E. Besseres, z.B.
Locus oder ape@map

... bei Locus schaue ich ja auch immer mal wieder vorbei. Vor allem, da es ja sogar Vektor-Karten (ähnlich Garmin) verarbeiten kann.
FRAGE: Wie läuft es bei LOCUS mit der Einbindung von Offline-Karten?

@BS_biker30:
Der Knackpunkt ist (neben der Akku-Laufzeit) tatsächlich die Planung der Route.
Ich bin bei meinen regelmäßigen mehrtägigen oder -wöchigen Touren immer daran gescheitert, die Trips vorher zu planen. Letztlich kommt es im Gelände dann doch immer anders, als man es sich zu Hause vor dem Computer gedacht hat...
Die Routings, welche die Software (...egal welche) vorschlägt ist meist suboptimal.

Ich selbst habe für die grobe Planung immer Kartenmaterial dabei, und meinen Navi dann für die konkrete Orientierung beim Fahren. Mein Navi ist übrigens ein altes Nokia-C7.

Gruß
Torsten
Mein Blog: Tourenrader