Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

rep0r

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »rep0r« ist männlich
  • »rep0r« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Essen

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 23. April 2014, 18:11

Neues Cross/Trekkingrad gesucht

Hallo Leute,

ich bräuchte man eure Einschätzung. Ich bin auf der suche nach einem neuen Fahrrad, nach 6-7 Jahren ohne Rad möchte ich mich wieder auf den Drahtesel schwingen, anstoß des ganzen war natürlich meine Frau. Primär gehts denke ich erstmal darum ein Rad für gelegentliche Touren zu finden, also am Wochenende mal ne runde mit Freunden/Frau drehen, mehr als 100km kommen da anfangs im Monat sicher nicht zusammen und dann denke auch nur in den Sommermonaten, das wären das wohl so 700-800km im Jahr, als Maximum. Wie sich das Ganze weiterentwickelt weiß ich nicht, zur Arbeit fahren kommt allerdings nicht in Frage. Ein Regelmäßiger täglicher Gebrauch ist also ausgeschlossen.

Nun was für ein Rad stelle ich mir vor? Eigentlich finde ich Crossbikes am interessantesten. Jedoch hätte ich auch gerne festes Licht & Schutzbleche. Gepäckträger brauch ich eigentlich nicht und nimmt den Räder auch den etwas sportlicheren Look, aber man kommt wohl meist nicht dran vorbei.

Ein paar Infos zu mir
Bin 31 Jahre, 185cm groß und wiege 95kg. Schritthöhe von 88cm. Würde mich eher als sportlicher Fahrer bezeichnen.

Ich habe aktuell ein Angebot über ein Winora Samoa 2013 für 429€ vorliegen.
http://www.winora.de/produkte_detail...tml?css=winora

Im Prinzip bietet das Rad alles was ich suche, mir ist bewusst das das Deore Schaltwerk mehr oder weniger ein Blender ist und die restlichen Komponenten auf Altus Niveau sind. Jedoch ist es ja immer abhängig vom Verwendungszweck, im Gesamtpaket find ich das eigentlich ganz nett.

Würdet ihr mir bei meinen Anforderungen trotzdem zu einem hochwertigeren Fahrrad raten?

Ich habe natürlich schon ein wenig über den Tellerrand geschaut und bin bei folgenden Rädern gelandet.
Radon TLS 7.0
http://www.radon-bikes.de/xist4c/web..._id_25160_.htm

Black Pepper Trekking
http://www.pepperbikes.de/trekkingra...fort-371.html#

Beide wären eine Ausgabe von deutlich über 700€ mit Versand, ich bin zwar ein Vertreter der Meinung "Wer billig kauft, kauft zweimal". Aber Frage mich natürlich schon ob so ein Rad nicht zuviel des guten ist. Danke schon mal für eure Hilfe.

Radler77

2radfahrer(in)

Blog - Galerie

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 26. April 2014, 18:24

Bei Aldi Nord gibt es Montag ein Trekking Rad für 299€ mit XT Ausstattung... So schlecht wird es nicht sein...
http://m.aldi-nord.de/angebote/article/page_pid_761_from_pid_755_package_id_1717_product_id_23673

Prabha

km-Sammlerin

Blog - Galerie
  • »Prabha« ist weiblich
  • »Prabha« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Wuppertal

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 26. April 2014, 19:21

Bei der Empfehlung eines Aldirads frage ich mich:
Ist das heimlicher Hass des Antwortenden auf den Fragenden?
Oder ist meine Ablehnung von Aldi-Rädern reiner Snobismus und fehlendes Vertrauen in deren Funktionsfähigkeit?
„Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist“ (David Ben Gurion)

4

Samstag, 26. April 2014, 20:28

Bei Aldi Nord gibt es Montag ein Trekking Rad für 299€ mit XT Ausstattung... So schlecht wird es nicht sein...


Horror auf zwei Rädern! 8|

Billige Federgabel, billige Sattelfederung, sackschwer und bei der Schaltung völlig unehrlich und meilenweit weg von der beworbenen XT-"Ausstattung": Da ist ein XT-Schaltwerk dran, schaltet aber nur 8 statt 10 Ritzel. Was ist denn der Rest dann?! Und kann ein 10-fach Schaltwerk überhaupt so richtig mit der deutlich breiteren 8fach-Kette? Oder nehmen die eine teure 10-fach-Kette? Nein, sorry, aber das ist keine Empfehlung. Das soll kein Billigrad-Bashing sein, aber wenn die "gut und günstig" (was früher auf einige Aldi-Räder zutraf) anbieten wollten, dann wäre das eben ungefedert, durchgehend Acera oder gar Alivio und vielleicht etwas breitere Reifen als Federgedöns-Ersatz.

Beim Winora trifft vieles davon so ähnlich zu, die investieren den Aufpreis in Scheibenbremsen, das Modell kann ich nicht einschätzen. Vom Hocker haut mich das nicht, aber wir wissen auch nicht so sehr viel… Für weitere Empfehlungen wäre es gut, wenn du, rep0r, noch die Fragen aus der Threaderöffnung beantworten könntest, oder wenigstens die, zu denen du noch nichts gesagt hast. Hier sind sie nochmal:

- Wofür soll das Fahrrad benutzt werden (Radreisen, Alltagsfahrten, Einkaufen, Sport...)?


- Auf welchen Wegen wirst du vorwiegend unterwegs sein (Teerwege, Waldwege, MTB-Trails,...)?


- Wohnst du in einer bergigen Gegend bzw. hast du vor in bergigen Gegenden zu fahren?


- Bei welchem Wetter wird gefahren(nur bei schönem Wetter, auch bei Regen, Winter)?


- Wie viel darf das Rad kosten?


- Wieviel Fahrrad fährst Du (bisher und zukünftig geplant)?


- Wie groß bist Du?


- Wie viel wiegst Du? (Musst du nicht beantworten! Aber beachte, dass die meisten Räder gerade mal 100kg Zuladung zulassen und mit ein bisschen Gepäck wird's da schnell eng )


- Was kannst Du an einem Fahrrad selber reparieren oder einstellen?


- Hast Du schon bestimmte Fahrräder rausgesucht (wenn ja, welche)?

Allgemein würde ich mich fragen, ob du
1. bei den Runden mit Frau oder Freunden nicht doch auch mal Gepäck dabei hast. Wenn du mal 40 Kilometer mit Rucksack gefahren bist, ist dir der "sportlich-trägerlose Look" wumpe.
und
2. über Stock und Stein unterwegs sein wirst oder aufgrund körperlicher Gebrechen unbedingt eine Federung brauchst. Sonst könnte man die auch einfach einsparen, und schon wird alles andere bei gleichem Preis ein bisschen besser - wie bei dem Radon schön zu sehen, das nach meiner bescheidenen Meinung übrigens weit sportlicher wirkt als das Winora und das Pepper.

Bei Versandrädern kommen wir wieder bei der Frage zu deinen handwerklichen Fähigkeiten an: Kommst du ohne Händler klar? Und ist es für dich ok, ohne Probefahrt zu bestellen - oder liegt einer der Versender bei dir in der Nähe?

rep0r

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »rep0r« ist männlich
  • »rep0r« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Essen

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 28. April 2014, 11:41

So bin wieder aus dem Urlaub da,

- Wofür soll das Fahrrad benutzt werden (Radreisen, Alltagsfahrten, Einkaufen, Sport...)?
Moderate Touren mit Frau und Freunden.Mehr oder weniger Schönwetterfahrten.

- Auf welchen Wegen wirst du vorwiegend unterwegs sein (Teerwege, Waldwege, MTB-Trails,...)?
Mal Straße, mal Schotterwege und ein wenig im Wald denke ich.

- Wohnst du in einer bergigen Gegend bzw. hast du vor in bergigen Gegenden zu fahren?
Wohne im Ruhrgebiet, wirklich bergig ist es hier nicht ;)

- Bei welchem Wetter wird gefahren(nur bei schönem Wetter, auch bei Regen, Winter)?
nur bei schönem Wetter

- Wie viel darf das Rad kosten?
~Max 700€, weniger wäre besser.

- Wieviel Fahrrad fährst Du (bisher und zukünftig geplant)?
Bisher garnicht, wäre meine erstes Fahrrad seid... 6-7 Jahren, wie sich das mit dem neuen Rad entwickelt kann ich nicht einschätzen.

- Wie groß bist Du?
185cm, Schritthöhe 87cm, Armlänge 64cm

- Wie viel wiegst Du? (Musst du nicht beantworten! Aber beachte, dass die meisten Räder gerade mal 100kg Zuladung zulassen und mit ein bisschen Gepäck wird's da schnell eng )
95kg

- Was kannst Du an einem Fahrrad selber reparieren oder einstellen?
Habe ich zwar kaum Erfahrung, aber da würde ich mich durchaus rantrauen, bissel basteln und rumfummeln macht mir durchaus Spaß.

- Hast Du schon bestimmte Fahrräder rausgesucht (wenn ja, welche)?



Radon Scart 5.0
Radon TLS 7.0
Black Pepper Cross
Black Pepper Trekking


Diese Räder hatte ich neben dem Winora noch rausgesucht und fand sie von Preis/Leistung ganz gut, ich tendiere aktuell eher Richtung Crossrad. Das Scart 5.0 find ich eigentlich recht nett, ein paar Sache kann ich bei Bedarf selbst nachrüsten (Schutzbleche und co). Das bietet mir eine gute Basis auf der ich dann Aufbauen kann und wenn ich eher nicht viel fahre war die Investition wenigstens überschaubar :)

Auf die Federgabel könnte ich wohl verzichten, aber gibt relativ wenig alternativen in dem Preisbereich die ne Starrgabel anbieten. Natürlich ist ne Starrgabel leichter und weniger Verschleißteile aber ich denke mit dem Kompromiss könnte ich leben.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rep0r« (28. April 2014, 13:55)


kylogos

unregistriert

6

Montag, 28. April 2014, 13:29


[...] und fand sie von Preis/Leistung ganz gut [...]

Das ist der erste - und zumeist auch größte - Fehler, den unerfahrene Radkäufer machen! Ein Fahrrad besteht aus viel mehr, als aus Preis und Leistung.

Am wichtigsten ist, dass Du auf dem Rad gut sitzt und Dich wohlfühlst. Da kann dann das Preis/Leistungsverhältnis einer Alivio ganz schnell wesentlich besser werden als das einer XT!

rep0r

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »rep0r« ist männlich
  • »rep0r« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Essen

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 14. Mai 2014, 13:21

Wollte nochmal Rückmeldung geben das ich mich letztlich für das Radon Scart 5.0 entschieden hab, ich war einige andere Räder probefahren und hatte mich eigentlich schon für ein anderes Rad entschieden, wie der Zufall es so will besitzt ein Arbeitskollege ein Radon Scart 7.0 in der richtigen Rahmenhöhe und hat mich damit ne ausgiebige Runde drehen lassen.

Die schlechtere Ausstattung vom 5.0er zum 7.0er war für mich akzeptabel bei meinen Eckdaten und mit Federgabel empfinde ich persönlich es als etwas angenehmer zu fahren, da ich hier keine Berge erklimmen will kann ich den extra Kilo verkraften.
Ich habe mir zusätzlich noch Steckschutzbleche und nen Ständer gegönnt, nun bin ich wirklich zufrieden mit dem Bike. Aktuell hab ich auch wirklich Bock zu fahren, aber es schüttet seit zwei Wochen aus Eimern :whistling:

Mir fehlt nun für den Fall der Fälle noch Akkuleuchten, ist sowas zu empfehlen ? http://www.amazon.de/Sigma-Beleuchtungss…a+lightster+set

Bewertungen sind ja ordentlich, ausdehnte Nachtfahrten durch Wald o.Ä. sind nicht geplant.