Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

tb1987

2radfahrer(in)

Blog - Galerie
  • »tb1987« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Würzburg

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 29. Mai 2014, 23:30

Trekkingrad für 700 - 900€

Hallo,

ich möchte künftig wieder mehr Radfahren. Das bisherige Rad (Blender vom Discounter, seit 2-3 Jahren nicht gepflegt) könnte mir den Spaß daran aber schnell wieder nehmen ;-). Daher steht die Anschaffung eines neuen Trekkingrades an.

- Wofür soll das Fahrrad benutzt werden (Radreisen, Alltagsfahrten, Einkaufen, Sport...)?
Ausflüge am Wochenende, Fahrt zur Arbeit (12 km), gelegentlich längere Touren

- Auf welchen Wegen wirst du vorwiegend unterwegs sein (Teerwege, Waldwege, MTB-Trails,...)?
Überwiegend geteerte Wege, Schotterwege, wo es sich nicht vermeiden lässt

- Wohnst du in einer bergigen Gegend bzw. hast du vor in bergigen Gegenden zu fahren?
Die Gegend ist hügelig

- Bei welchem Wetter wird gefahren(nur bei schönem Wetter, auch bei Regen, Winter)?
Nur bei schönem Wetter

- Wie viel darf das Rad kosten?
Ich habe ca. 700 € angepeilt.

- Wieviel Fahrrad fährst Du (bisher und zukünftig geplant)?
Bisher 0, künftig 1-2 Wochenendausflüge/Monat vom Frühling bis Herbst und gelegentlich die Fahrt zur Arbeit, eine Mehrtagestour/Jahr

- Wie groß bist Du?
178 cm

- Wie viel wiegst Du? (Musst du nicht beantworten! Aber beachte, dass die meisten Räder gerade mal 100kg Zuladung zulassen und mit ein bisschen Gepäck wird's da schnell eng )
ca. 75 KG

- Was kannst Du an einem Fahrrad selber reparieren oder einstellen?
Ich traue mir kleinere Reparaturen zu.

- Hast Du schon bestimmte Fahrräder rausgesucht (wenn ja, welche)?
Folgende Räder standen bisher zur Auswahl:
VFS T100 http://www.fahrradmanufaktur.de/katalog/…-Alivio-27-Gang
Händler, die VFS führen sind vor Ort vorhanden.

2R Manufaktur http://www.lucky-bike.de/Fahrraeder/Trek…r-TR2-2013.html
Hierzu finde ich leider kaum Informationen. Lucky Bike ist vor Ort vorhanden.

Black Pepper http://www.pepperbikes.de/trekkingrad/tr…mfort-373.html#
Hier wäre auch evtl. ein Besuch des Werksverkaufs verbunden mit einem Kurzurlaub im Allgäu möglich.

Radon TLS 7.0 http://www.radon-bikes.de/xist4c/web/TLS-7-0_id_25160_.htm
Hier wäre nur eine Onlinebestellung möglich.

In der gestrigen Tageszeitung war dann noch ein Angebot von Lucky Bike:
KTM Maranello light 2013 http://www.lucky-bike.de/SALE/Fahrraeder…Light-2013.html für 899,-
Ich finde das Rad mit 13,6 KG sehr leicht. Eine Federgabel benötige ich eigentlich nicht. Evtl. lässt sich diese ja künftig durch eine Starrgabel, falls sich dadurch Gewicht sparen lässt.
Allerdings liegt das Rad schon über dem ursprünglich angepeilten Preisrahmen.

Grundsätzlich möchte ich ein solides Rad ohne großen Schnickschnack. Ich brauche weder Hydraulikbremsen noch Federgabel. Aufgrund der hügeligern Gegend möchte ich eine Kettenschaltung haben.

Evtl. habt Ihr ja noch weitere Vorschläge oder könnt mir als Anfänger sagen, welches der aufgeführten Räder ich auf keinen Fall kaufen sollte.

Schonmal vielen Dank für eure Hilfe.

Draht_Esel

50% Bier, 50% Zitronenlimo

Blog - Galerie
  • »Draht_Esel« ist männlich

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 30. Mai 2014, 10:21

Da hast Du dir ja schon einige Kandidaten mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis herausgesucht. Das 2R-Manufaktur würde mich allerdings persönlich eher misstrauisch machen: kaum sinnvolle Angaben zur Technik. Und eine DEORE- Schaltwerk mit "nur" 24 Schaltmöglichkeiten deutet auf eher einfache Schaltarmaturen am Lenker hin, dessen Vorbau auch nur altmodisch über eine Innenklemmung gehalten wird. Das VSF T-100 ist sicherlich qualitativ (tolle Rahmen!) auch über jeden Zweifel erhaben, fällt im Ausstattungsbereich und vor allem - wie beim 2R - durch den Lenkervorbau mit Innenklemmung allerdings etwas ab. Das KTM bietet, abgesehen von der - nicht benötigten - Federgabel, einfach zu wenig fürs Geld, vor allem im Vergleich mit dem Pepper und dem Radon. Das wären auch meine persönlichen Favoriten. Wobei das Pepper sogar noch mit einem Hollowtech-Tretlager punkten kann - sehr außergewöhnlich in dieser Preisklasse. Dafür verbaut Pepper leider nur einen Mittelständer. Abgesehen von der Qualität würde ich von der Auslegung her KTM, Pepper und Radon eher einem Semi-sportlichen und 2R sowie VSF eher einem gemütlichen Fahrer empfehlen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Draht_Esel« (30. Mai 2014, 12:12)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

tb1987

liberator

mind the cat

Blog - Galerie
  • »liberator« ist männlich

Wohnort: Köln

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 30. Mai 2014, 17:09

Das Pepperbike scheint das ehrlichste Angebot zu sein. Radon und KTM haben zumindest keine sortenreinen Kurbeln.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

tb1987

thomaspan

Flachlandradler

Blog - Galerie
  • »thomaspan« ist männlich
  • »thomaspan« wurde gesperrt
  • »thomaspan« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Tespe, Schleswig + anderswo

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 31. Mai 2014, 10:41

Radon und KTM haben zumindest keine sortenreinen Kurbeln.


Das Radon verfügt über eine Deore-Kurbel. Und selbst wenn nicht, würde mich das nicht abschrecken.

Beim Pepper stört (zumindest optisch) die viel zu lange Starrgabel in Federgabelgeo.
Ich bete 10 Campa-Kränze und gelobe Besserung ...

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Draht_Esel, tb1987

5

Samstag, 31. Mai 2014, 22:23

Ich rate von Versandrädern ab wenn du "deine" Geometrie nicht kennt. Rahmenhöhe ist eine Sache, die Oberrohrlänge und Winkel eine andere.

Gerade wenn du vorher noch nie ein gutes Rad gefahren bist solltest du auf eine Beratung durch den Fachmann nicht verzichten.

Außerdem hast du beim Versandrad nicht die Möglichkeite z.B. einen nicht passenden Sattel auszutauschen (machen viele VSF Läden wenn sich der Sattel nach kurzer Zeit als unpassend herausstellt). Ebenso die kostenlose Erstinspektion.

Das halte ich für viel wichtiger als ein paar Euro zu sparen.
Essen: check, Wasser: check, Glasperlen für die Eingeborenen: check, Knüppel gegen die Wölfe: check. Auf nach Brandenburg!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

tb1987

tb1987

2radfahrer(in)

Blog - Galerie
  • »tb1987« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Würzburg

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 3. Juni 2014, 22:24

Danke an euch alle für die Ratschläge. Das KTM und das 2r Manufaktur stehen nicht mehr zur Wahl. Das Radon werde ich wohl auch nicht nehmen, da ich hier kaum eine Gelegenheit zum Probefahren finden werde. Ich werde demnächst wohl mal beim örtlichen Händler vorbeischauen und mal auf ein paar Rädern Platz nehmen. Evtl. schaffe ich es auch am Samstag zum Pepper Werksverkauf, da ich sowieso im Süden unterwegs bin.

Habt Ihr evtl. noch weitere Räder, die ich mir anschauen sollte?

Kann sich evtl. einer der Pepperfahrer aus dem Forum (die Räder werden ja in einigen Threads erwähnt) äußern, ob er Probleme mit der Starrgabel hat? Das Pepperrad gibt es ja auch baugleich mit der Federgabel Suntour NCX-D Lite zum selben Preis. Wobei diese ja eigentlich nicht benötigt wird.

Das Pepper gibt es auch für 200€ mehr mit Deore LX. Ist diese den Mehrpreis wert, insbesonders bezüglich der Langzeithaltbarkeit?

Der Mittelständer des Pepper lässt sich doch bestimmt bei Bedarf kostengünstig ersetzen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tb1987« (3. Juni 2014, 22:36)


Draht_Esel

50% Bier, 50% Zitronenlimo

Blog - Galerie
  • »Draht_Esel« ist männlich

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 4. Juni 2014, 10:33

Die Kritik von Thomaspan an der Starrgabel ist eher optischer Natur: Sie ist länger, als sie sein müsste. Im Fahrbetrieb sollte es dadurch nicht zu Nachteilen führen...es sei denn, Du bevorzugst eine sehr niedrige Lenkerposition. Und von einer Federgabel werden dir hier im Forum (abgesehen von ein paar Ausnahmen) alle abraten.

Ich fahre seit Jahren täglich Räder mit "normaler" Deore-Ausstattung. Bei Wind, Wetter, Schnee und bei sportlicher Gangart. Hab bisher qualitativ nichts vermisst. Leg die 200 Euro lieber bei Seite, davon kannst Du schon einige Verschleißreparaturen durchführen.

Den Mittelständer kannst du sicherlich beizeiten dem Altmetall zuführen und einen schnieken Hinterbauständer montieren :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Draht_Esel« (4. Juni 2014, 10:39)


thomaspan

Flachlandradler

Blog - Galerie
  • »thomaspan« ist männlich
  • »thomaspan« wurde gesperrt
  • »thomaspan« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Tespe, Schleswig + anderswo

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 4. Juni 2014, 15:42

Die Kritik von Thomaspan an der Starrgabel ist eher optischer Natur: Sie ist länger, als sie sein müsste. Im Fahrbetrieb sollte es dadurch nicht zu Nachteilen führen...es sei denn, Du bevorzugst eine sehr niedrige Lenkerposition. Und von einer Federgabel werden dir hier im Forum (abgesehen von ein paar Ausnahmen) alle abraten.

Ich fahre seit Jahren täglich Räder mit "normaler" Deore-Ausstattung. Bei Wind, Wetter, Schnee und bei sportlicher Gangart. Hab bisher qualitativ nichts vermisst. Leg die 200 Euro lieber bei Seite, davon kannst Du schon einige Verschleißreparaturen durchführen.



Dem ist nichts hinzuzufügen.
Ich bete 10 Campa-Kränze und gelobe Besserung ...

tb1987

2radfahrer(in)

Blog - Galerie
  • »tb1987« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Würzburg

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 6. Juni 2014, 21:12

Ich war heute noch beim örtlichen Händler und habe eine kurze Proberunde auf einigen Rädern gedreht. Ich habe einen guten Eindruck vom Gudereit SX45 gehabt[url]http://www.gudereit.de/kollektion/sportline/produktdetailseite/product/sx-45.html[/url]. Das gibt es dort für 800 Euro.
Das VFS T100 ist raus, darauf habe ich einen wesentlich schlechteren Eindruck gehabt.

Es wäre super, wenn Ihr noch kurz eure Meinung zum Gudereit abgeben könntet. Ansonsten wünsche ich allen Mitlesern ein schönes Pfingstwochenende.

Draht_Esel

50% Bier, 50% Zitronenlimo

Blog - Galerie
  • »Draht_Esel« ist männlich

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 9. Juni 2014, 12:48

Das SX45 kam bei mir auch mal in die nähere Wahl. Hab mich damals leider vor der Probefahrt in das VSF T-500 verliebt, aber wenn ich mich recht erinnere ist es bei Vergleichstests und in I-Net Foren immer gut weggekommen. Ohne jetzt nochmal nachzuschlagen würde ich behaupten: ist eine ehrliche Haut, mit der du nicht viel verkehrt machen kannst, solange es sich bei einer Probefahrt für dich gut anfühlt.

11

Montag, 9. Juni 2014, 16:56

Bis auf den Scheinwerfer kann ich keine Minuspunkte entdecken. Wenn es gefallen hat (und damit meine ich nicht die Optik, sondern den Popometer) kauf es.

Allerdings sollte man min. 30min Probefahren. Kurze Runden bringen idR nix.
Essen: check, Wasser: check, Glasperlen für die Eingeborenen: check, Knüppel gegen die Wölfe: check. Auf nach Brandenburg!