Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ToG

Pendler

Blog - Galerie
  • »ToG« ist männlich
  • »ToG« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: Bremen

Unterwegs nach: Hamburg

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 13. September 2014, 12:36

Ungewöhnliche Wünsche? Möglichst simples Trekkingrad

- Wofür soll das Fahrrad benutzt werden (Radreisen, Alltagsfahrten, Einkaufen, Sport...)?

Als Alltagstransportmittel. Einkaufen, pendeln zur Arbeit, (längere) Radtouren

- Auf welchen Wegen wirst du vorwiegend unterwegs sein (Teerwege, Waldwege, MTB-Trails,...)?

Hauptsächlich befestigte Wege. Selten Waldwege.

- Wohnst du in einer bergigen Gegend bzw. hast du vor in bergigen Gegenden zu fahren?

Eigentlich nicht, möchte ich aber auch nicht ausschließen.

- Bei welchem Wetter wird gefahren(nur bei schönem Wetter, auch bei Regen, Winter)?

Bei jedem Wetter.

- Wie viel darf das Rad kosten?

700€-800€. Ich bin leider finanziell nicht gut ausgestattet, 700€ gingen gut, 800€ wären schon eher schmerzhaft.

- Wieviel Fahrrad fährst Du (bisher und zukünftig geplant)?

Pendele jeden Tag zur Arbeit, 20Km ein Weg. Lege ansonsten auch die meisten Strecken mit dem Rad zurück.

- Wie groß bist Du?

1,76

- Wie viel wiegst Du? (Musst du nicht beantworten! Aber beachte, dass die meisten Räder gerade mal 100kg Zuladung zulassen und mit ein bisschen Gepäck wird's da schnell eng )

ca. 63kg.

- Was kannst Du an einem Fahrrad selber reparieren oder einstellen?

Kleinere Dinge, auf dem Niveau von Reifen wechseln.

- Hast Du schon bestimmte Fahrräder rausgesucht (wenn ja, welche)?

Electra Bike Ticino 8D - leider sehr nahe an meiner Schmerzgrenze, außerdem weder Scheibenbremsen noch Gepäckträger.

http://www.stevensbikes.de/2011/index.ph…quipment#inhalt Leider nicht mehr lieferbar, müßte es außerdem sehr stark aufrüsten.

Ich hätte gern ein möglichst simples Trekkingrad.
Wenn möglich 1xX-Kettenschaltung (die kann ich selbst warten), dafür mit hydraulischen Scheibenbremsen. Nabenschaltungen fahre ich nicht sehr gern. Ich werde sobald ich Zeit habe mal eine moderne ausprobieren auf einer längeren Probefahrt, bin aber eher skeptisch. Außerdem hätte ich gern eine Starrgabel. Und einen Gepäckträger. Keine Lichtanlage - ich besitze einigermaßen vernünftige Batterielampen.

Gibt es so etwas überhaupt? Wenn ja, in dem Preisrahmen?

Falles es kein Rad mit einer 1xX-Kettenschaltung gibt, kann mir jemand ein vernünftiges Rad mit einer (einfach zu wartenden) Nabenschaltung vorschlagen?

Vielen Dank im Vorraus!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ToG« (13. September 2014, 14:16)


2

Samstag, 13. September 2014, 17:51

Hallo ToG!

Kommen sicher noch konkrete Vorschläge, aber ich werfe schonmal einen oder zwei Gedanken ein.

700€-800€. Ich bin leider finanziell nicht gut ausgestattet, 700€ gingen gut, 800€ wären schon eher schmerzhaft.


Eng bei der geplanten Laufleistung, aber da du kein Licht brauchst, sollte das ein realistischer Rahmen sein. Allerdings...

Ich hätte gern ein möglichst simples Trekkingrad.
Wenn möglich 1xX-Kettenschaltung (die kann ich selbst warten), dafür mit hydraulischen Scheibenbremsen. Nabenschaltungen fahre ich nicht sehr gern. Ich werde sobald ich Zeit habe mal eine moderne ausprobieren auf einer längeren Probefahrt, bin aber eher skeptisch.


… sind das eher exotische Wünsche, was aus zwei Gründen ungünstig ist: 1. Gibt es wenige Räder, die diese Anforderungen erfüllen und in großer Stückzahl gebaut werden - das verlinkte Stevens ist das einzige, das mir bekannt wäre, und da würde ich für hauptsächlich Straßen und feste Wege über etwas "weniger Reifen" nachdenken. Und 2. sind gute hydraulische Discs nicht ganz billig.

Von der Stange wird es also etwas schwierig. Vielleicht möchtest du mit Poison mal sprechen, ob die dir auf Basis eines Atropin was zusammenschrauben können. Vielleicht kannst du das 749 €-Deore-Rad als Basis nehmen und für den Tausch der 3-fach-Kurbel gegen eine einfache noch Schutzbleche und Gepäckträger rausverhandeln… Ich weiß, der Konfigurator gibt das nicht her, aber fragen kostet nichts.
Oder hast du einen ganz engagierten Händler, der die was zusammenbauen würde?

Als Schaltungsalternative könntest du noch über eine Sram Dual-Drive nachdenken. Die kombiniert eine 3-Gang-Nabe mit einer 1x-Kettenschaltung, du hast also ungefähr die Gesamtübersetzungsbreite wie bei einer "ausgewachsenen" Kettenschaltung, sparst dir aber den Umwerfer und die 3x-Kurbel und schaltest die Nabe vergleichsweise selten. Wäre aber die nächste Exotenlösung.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ToG

ToG

Pendler

Blog - Galerie
  • »ToG« ist männlich
  • »ToG« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: Bremen

Unterwegs nach: Hamburg

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 14. September 2014, 01:04



Vielleicht möchtest du mit Poison mal sprechen, ob die dir auf Basis eines Atropin was zusammenschrauben können. Vielleicht kannst du das 749 €-Deore-Rad als Basis nehmen und für den Tausch der 3-fach-Kurbel gegen eine einfache noch Schutzbleche und Gepäckträger rausverhandeln… Ich weiß, der Konfigurator gibt das nicht her, aber fragen kostet nichts.
Oder hast du einen ganz engagierten Händler, der die was zusammenbauen würde?



Vielen lieben Dank für deine Antwort!
Das Atropin-Deore Rad ist ein sehr schönes Fahrrad, die Rahmengeometrie scheint auch zu passen, soweit ich das ohne Testfahrt nach den Maßen beurteilen kann.

Deine Idee, zu verhandeln klingt gut - ich werde Montag mal dort anrufen, falls nicht hier im Thread jemand auf ein noch besseres Rad hinweist.

Einziger Wehrmutstropfen an dem Rad soweit ich das sehen kann sind die Scheibenbremsen - die Erfahrungsberichte zu den Avid Elixir 1 180 / 160 mm lesen sich doch sehr gemischt.

Hast du oder sonst jemand das Erfahrung mit?

Ansonsten würde ich das Rad lieber heute als morgen bestellen - seit mein Rad gestohlen wurde, habe ich für meine 40 Tageskilometer entweder ein namenloses 3-Gang-Möhrchen von den hiesigen gemeinnützigen Werkstätten, oder ein eigentlich ziemlich gutes, 10 Jahre altes Rad mit 21 Gängen - das leider ca. 15cm zu kurz ist für mich.

So muss ich mich gedulden, bis die Versicherung endlich überweist.

4

Sonntag, 14. September 2014, 15:25

Tja, eigentlich gibt es ja unterschiedliche Ansatzpunkte an dem Rad:

- Bremsen
Viele werden dir einfach zu Felgenbremsen raten, ich mag Discs auch gern, gerade wenn das Rad das ganze Jahr bei jedem Mistwetter durchfahren soll. Die Avids kenne ich nicht und ich persönlich finde auch, dass DOT4-Bremsflüssigkeit am Rad nix zu suchen hat - das Risiko, dass mal was austritt ist ja doch höher. Damit bleiben aber nur Magura und Shimano, und die sind teurer.

- Schaltung
Wenn du 1x selbst warten kannst, musst du vor einem Umwerfer und drei Kettenblättern an sich keine Angst haben - wenn das der einzige Grund für 1x ist, würde ich das evtl. zurückstellen. Es sei denn, du brauchst wirklich nur die paar Gänge und der Hersteller gibt's dir spürbar billiger, wenn er die 3-Fach-Kurbel gegen 1-fach tauscht sowie Umwerfer und 1 Trigger spart.

Irgendwo hier liegt das Sparpotential - Antrieb oder Bremsen, oder weniger exotisch ;)

Vielleicht kriegst du mit Poison ja das Acera-Rad mit 1-fach-Kurbel, Deore-Scheibenbremsen, Schutzblechen und Gepäckträger ins Budget verhandelt. Oder du nimmst das fertig ausgestattete und versuchst, 3x gegen 1x plus bessere Bremsen zu tauschen - da wäre dann auch Licht dabei. Die Acera-Teile kannst du dann immer noch gegen was höherwertiges tauschen, wenn sie es hinter sich haben.

thomaspan

Flachlandradler

Blog - Galerie
  • »thomaspan« ist männlich
  • »thomaspan« wurde gesperrt
  • »thomaspan« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Tespe, Schleswig + anderswo

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 14. September 2014, 16:51

Ich werfe mal das Canyon Urban 4.0 2015 mit 1 x 10 Kettenschaltung und hydraulischen Shimano-Scheibenbremsen für 700.- in den Raum.



https://www.canyon.com/roadbikes/bike.html?b=3633
Ich bete 10 Campa-Kränze und gelobe Besserung ...

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

HotRod, stilleswasser, ToG

ToG

Pendler

Blog - Galerie
  • »ToG« ist männlich
  • »ToG« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: Bremen

Unterwegs nach: Hamburg

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 14. September 2014, 18:57

Ich werfe mal das Canyon Urban 4.0 2015 mit 1 x 10 Kettenschaltung und hydraulischen Shimano-Scheibenbremsen für 700.- in den Raum.

https://www.canyon.com/roadbikes/bike.html?b=3633


Das Canyon Urban SL 4.0 2015 ist ein sehr schönes Rad, aber leider erst ab Mitte März 2015 lieferbar.

Gibt es da zufällig einen 2014er-Vorläufer, der gerade im Abverkauf ist, den ich aber nich finde?

Ich brauch das Rad halt auch über den Winter.

- Schaltung
Wenn du 1x selbst warten kannst, musst du vor einem Umwerfer und drei Kettenblättern an sich keine Angst haben - wenn das der einzige Grund für 1x ist, würde ich das evtl. zurückstellen. Es sei denn, du brauchst wirklich nur die paar Gänge und der Hersteller gibt's dir spürbar billiger, wenn er die 3-Fach-Kurbel gegen 1-fach tauscht sowie Umwerfer und 1 Trigger spart.


Ich brauche tatsächlich nur so wenige Gänge. Ich habe mein Fahrverhalten beobachtet, und schätze das ich so ca. 5 Gänge reichen würden. Außerdem wird dadurch das Rad leichter und simpler, ich habe ein Teil weniger das kaputt gehen kann.

Vielleicht kriegst du mit Poison ja das Acera-Rad mit 1-fach-Kurbel, Deore-Scheibenbremsen, Schutzblechen und Gepäckträger ins Budget verhandelt. Oder du nimmst das fertig ausgestattete und versuchst, 3x gegen 1x plus bessere Bremsen zu tauschen - da wäre dann auch Licht dabei. Die Acera-Teile kannst du dann immer noch gegen was höherwertiges tauschen, wenn sie es hinter sich haben.


Ich werde einfach morgen dort anrufen und verhandeln. Da sie einen Monat Lieferzeit angeben, vermute ich das sie sowieso jedes Rad von Grund auf neu aufbauen, d.h. es sollte von ihrer Seite aus wenig dagegen sprechen. Wobei ich mir nicht ganz sicher bin, wie teuer Umwerfer+Schaltung+2 Kettenblätter sind.

Vielen Dank jedenfalls für deine Gedanken!

7

Dienstag, 16. September 2014, 02:04

Und, wie wars? Bist du einer Lösung näher gekommen?

Draht_Esel

50% Bier, 50% Zitronenlimo

Blog - Galerie
  • »Draht_Esel« ist männlich

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 16. September 2014, 23:16

Zitat

Möglichst simples Trekkingrad
und

Zitat

mit hydraulischen Scheibenbremsen

ist schonmal ein Widerspruch in sich:

Das simpelste ist eine Felgenbremse mit Seilzugbedienung (ok, neben einer Stempelbremse).


Ich kann anhand deiner Vorgaben nicht erkennen, wo deine Präferenz hinsichtlich Scheibenbremsen herrührt.

thomaspan

Flachlandradler

Blog - Galerie
  • »thomaspan« ist männlich
  • »thomaspan« wurde gesperrt
  • »thomaspan« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Tespe, Schleswig + anderswo

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 17. September 2014, 13:23

Ein 2014er Canyon als Vorläufer ist mir nicht bekannt.

Oberhalb deines Budgets gibts für 1.000.- das Diamant 130 Jubiläumsmodell mit 1 x 10, hydr. SB, Licht + Blechen



http://www.diamantrad.com/bike/show/detail/130.html

und für 800.- das Diamant 247 mit 8fach Nabe, hydr. SB, Gates Riemenantrieb, Licht + Blechen

http://www.diamantrad.com/bike/show/detail/247.html
Ich bete 10 Campa-Kränze und gelobe Besserung ...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ToG

ToG

Pendler

Blog - Galerie
  • »ToG« ist männlich
  • »ToG« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: Bremen

Unterwegs nach: Hamburg

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 18. September 2014, 00:06

Und, wie wars? Bist du einer Lösung näher gekommen?


Leider nicht, da ich einen Wasserschaden und gleichzeitig einen defekten Laptop hatte. Ich weiß gerade noch nicht genau, wann ich mal ein paar Stille Minütchen habe, um da anzurufen - ich poste dann hier. (Oder ich schreib ihnen gleich eine Mail)


Ich kann anhand deiner Vorgaben nicht erkennen, wo deine Präferenz hinsichtlich Scheibenbremsen herrührt.


Du hast völlig recht, ich bin inkosequent. Ich hatte einfach meine besten Bremserlebnisse mit hydraulischen Scheibenbremsen. Und den zweitgrößten Frust am Rad mit V-Brakes. (Der größte war mit einer Nabenschaltung)



Oberhalb deines Budgets gibts für 1.000.- das Diamant 130 Jubiläumsmodell mit 1 x 10, hydr. SB, Licht + Blechen


[...]

und für 800.- das Diamant 247 mit 8fach Nabe, hydr. SB, Gates Riemenantrieb, Licht + Blechen



Die Diamant-Räder sind sehr schön, leider sind 800€ eine fixe Grenze, mehr ist nicht drin. Wenn ich es mir leisten könnte, hätte ich mir sonst z.B. dieses Rad gekauft:
http://www.koga.com/de/fahrrader/city---…tro.htm?frame=H

Und bei Riemen+Nabenschaltung müßte ich erst recherchieren. (Mal davon abgesehen, das ich kein Licht an meinem Rad haben wollte)

ToG

Pendler

Blog - Galerie
  • »ToG« ist männlich
  • »ToG« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: Bremen

Unterwegs nach: Hamburg

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 24. September 2014, 18:28


Und, wie wars? Bist du einer Lösung näher gekommen?



So, endlich bin ich dazu gekommen, mal rumzutelefonieren, zu recherchieren und vor allem mich hinzusetzen um hier zu schreiben.

Ich habe einige Händler in OS aufgesucht, die meinten, das 1x10 (oder 1x9) nur von Menschen gefahren würde, die sehr viel Geld in ihre Räder stecken würden, und das Rad mindestens 250€ teurer machen würden. Scheibenbremsen UND Starrgabeln UND einen Gepäckträger gleichzeitig gäbe es nicht an einem Fahrrad, zumindest nicht in der Preisklasse.

Poison meinte, 1x10 ginge, ohne Nabendynamo auch, und sie würden mir ein Angebot schreiben.

Außerdem bin ich über einen Händler in Osnabrück gestolpert, der eine eigene Fahrradlinie hat, die hammerbacher - hat da schonmal wer von gehört?

Die Räder sind gut individualisierbar, soweit ich das beurteilen kann war der Händler kompetent.
Und nur ein Kettenblatt vorne würde das Rad günstiger machen, nicht teurer.

Hier ist die Website:
http://www.fahrradladen.de/hammerbacher.htm

Es würde wohl auf ein modifiziertes A oder S hinauslaufen.

Soweit ich das sehe, könnten das einigermaßen vernünftige Räder sein. Da werden Shimano-Baureihen wild gemischt, aber da sie untereinander kompatibel sind, sollte das nicht das Problem sein, denke ich.

Gibt es Meinungen zu diesen Rädern?

Bin im Moment noch in der Entscheidungsfindungsphase.
(Und das alte Möhrchen, auf dem ich gerade fahre macht meistens Spaß - ein ca. 20 Jahre altes Bianchi Trekking-Rad mit Deore-Ausstattung. Rollt leicht, schaltet immer noch gut, und sieht so gammelig aus das es niemand klaut.)

thomaspan

Flachlandradler

Blog - Galerie
  • »thomaspan« ist männlich
  • »thomaspan« wurde gesperrt
  • »thomaspan« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Tespe, Schleswig + anderswo

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 24. September 2014, 18:47


Hier ist die Website:
http://www.fahrradladen.de/hammerbacher.htm

Es würde wohl auf ein modifiziertes A oder S hinauslaufen.


Keine Scheibenbremsen im Link? Da kannst du dir ja fast jedes Crossradel mit Starrgabel holen + das innere + äußere KB abbauen.

http://www.stevensbikes.de/2015/index.ph…u=DE&lang=de_DE
Ich bete 10 Campa-Kränze und gelobe Besserung ...

ToG

Pendler

Blog - Galerie
  • »ToG« ist männlich
  • »ToG« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: Bremen

Unterwegs nach: Hamburg

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 24. September 2014, 18:58

]Keine Scheibenbremsen im Link? Da kannst du dir ja fast jedes Crossradel mit Starrgabel holen + das innere + äußere KB abbauen.


Oh, hast recht, vergessen: Das Model B (http://www.fahrradladen.de/b.htm) hat Scheibenbremsen, der Händler meinte, die würden sich preislich mit den Nabendynamos nichts tun, es wäre auch kein Problem die Komponenten von Model S (oder A) an einen B-Rahmen mit Scheibenbremsenhalterungen zu schrauben.

ToG

Pendler

Blog - Galerie
  • »ToG« ist männlich
  • »ToG« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: Bremen

Unterwegs nach: Hamburg

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 26. September 2014, 11:47

Als Zwischenstand:
Weil ich eigentlich gern bei einem Händler in Fahrradreichweite kaufen würde, habe ich in den letzten Tagen ziemlich viel Zeit damit verbracht, diverse Händler mit meinen Wünschen zu nerven.

Bin gerade ein bisschen frustriert. Warum wird zwanghaft an jeden Hobel für <1000€ eine Federgabel verbaut?
Übrig bleiben fast nur Leichtbau-Crosser, die meist keine Scheibenbremsen haben (oder zu teuer sind).

Was mir ein bisschen Hoffnung macht, ist das anscheinend Räder so ähnlich wie ich sie mir wünsche in der nächsten Saison kommen - d.h. Scheibenbremsen und 1xX-Kettenschaltungen sickern langsam von oben nach unten durch die Preiskategorien.

ToG

Pendler

Blog - Galerie
  • »ToG« ist männlich
  • »ToG« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: Bremen

Unterwegs nach: Hamburg

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 28. September 2014, 21:54

Auf die Gefahr hin, Selbstgespräche zu führen und wankelmütig zu sein:

Ich habe beim Suchen Räder gefunden, die ich nicht gesucht hatte, die aber trotzdem sehr cool sind.

Ich habe festgestellt, das die meisten Räder, die Starrgabeln und Scheibenbremsen haben, (teure) Leichtbauräder sind.

Der Stevens-Händler in Osnabrück hat mir das Strada 800 vorgeschlagen (da kann man einen Gepäckträger anbauen). Das ist zwar deutlich außerhalb meines Preisbereiches, aber ein bisschen verliebt habe ich ich in das Rad schon. (HIer: http://www.stevensbikes.de/2015/index.ph…u=NL&lang=de_DE )

Dadurch bin ich über Umwegen bei Cyclocrossern gelandent.

Hat jemand eine Meinung zu diesem Rad?
http://www.ciclib.de/Raeder/Trekking/Cic…8&c=1003&p=1003

Die Bremsen sind nicht hydraulisch, aber bei Bedarf austauschbar. Die Bremse soll trotzdem ziemlich gut sein. Schutzbleche gibt es für kleines Geld dazu, und auf einen Gepäckträger könnte ich sparen, den brauche ich erst im Sommer.

Zugegebenermaßen hat das Rad 2x10 Gänge, aber das ich alle meine Ansprüche in meinem Preisbereich erfüllen kann, habe ich mir inzwischen abgeschminkt.

Fällt jemand anderem noch ein Cyclocrosser mit Scheibenbremsen für ca. 800€ ein?

thomaspan

Flachlandradler

Blog - Galerie
  • »thomaspan« ist männlich
  • »thomaspan« wurde gesperrt
  • »thomaspan« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Tespe, Schleswig + anderswo

  • Private Nachricht senden

16

Montag, 29. September 2014, 12:53


Hat jemand eine Meinung zu diesem Rad?
http://www.ciclib.de/Raeder/Trekking/Cic…8&c=1003&p=1003


Das Bornemann-Rad ist - positiv gemeint - die eierlegende Wollmilchsau für alle die, die sich zwischen CX, Randonneur + Trekking nicht entscheiden können o. wollen. Andreas hier aus dem Forum (Nickname: Mickys Herrchen) fährt es. Kontakte den doch mal.

Die Frage ist nur, ob du Rennbügel fahren willst.


Fällt jemand anderem noch ein Cyclocrosser mit Scheibenbremsen für ca. 800€ ein?


Nein. Die preiswertesten CX mit Ösen für Bleche + Träger fangen erst bei 900.- an, für Scheiben kannst nochmal mindestens 100.- draufrechnen.
Ich bete 10 Campa-Kränze und gelobe Besserung ...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ToG

ToG

Pendler

Blog - Galerie
  • »ToG« ist männlich
  • »ToG« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: Bremen

Unterwegs nach: Hamburg

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

17

Montag, 29. September 2014, 22:01

Das Bornemann-Rad ist - positiv gemeint - die eierlegende Wollmilchsau für alle die, die sich zwischen CX, Randonneur + Trekking nicht entscheiden können o. wollen. Andreas hier aus dem Forum (Nickname: Mickys Herrchen) fährt es. Kontakte den doch mal.


Danke für den Hinweis! Habe ihn angeschrieben, wobei ich nun nicht weiß, ob er noch in dem Forum aktiv ist.
"Eierlegende Wollmilchsau" trifft es aber sehr gut. Nun müsste es noch so gammelig aussehen, das ich es als Stadtrad benutzen kann.

Ist das Rad wohl für den Stadverkehr geeignet? Also, Bürgersteige hoch und runter?

Die Frage ist nur, ob du Rennbügel fahren willst.


Werde ich austesten müssen, steht aber fest auf meinem Plan. Wobei ich schon eine sportliche SItzhaltung bevorzuge, an dem Rad auf dem ich jetzt fahre wächst der Sattel auch immer mehr über den Lenker.

Fällt jemand anderem noch ein Cyclocrosser mit Scheibenbremsen für ca. 800€ ein?[/quote]
Nein. Die preiswertesten CX mit Ösen für Bleche + Träger fangen erst bei 900.- an, für Scheiben kannst nochmal mindestens 100.- draufrechnen.


Jo, der Tatsache muss ich wohl ins Auge sehen.
Bei dem Rad hier war ich kurz in Versuchung auf die dunkle Seite der Macht zu wechseln:
https://www.otto.de/p/crossrad-alu-herre…ionId=406444660

Bis mir dann auffiel, das es 3 Kg mehr wiegt als das Cicli B.

thomaspan

Flachlandradler

Blog - Galerie
  • »thomaspan« ist männlich
  • »thomaspan« wurde gesperrt
  • »thomaspan« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Tespe, Schleswig + anderswo

  • Private Nachricht senden

18

Montag, 29. September 2014, 22:22


Ist das Rad wohl für den Stadverkehr geeignet? Also, Bürgersteige hoch und runter?


Das hängt nur von deinem Fahrkönnen ab. Wenn du aktiv fährst statt passiv + träge im Sattel rumzuhängen, gehts prima.

Zu deiner Motivation: Ich fahr das mit 24 mm Slicks







Ich bete 10 Campa-Kränze und gelobe Besserung ...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ToG

ToG

Pendler

Blog - Galerie
  • »ToG« ist männlich
  • »ToG« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: Bremen

Unterwegs nach: Hamburg

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 1. Oktober 2014, 08:52

Danke für die Bilder! Die beseitigen meine letzten Zweifel.
Ich werde heute bei Bornmann anrufen und mal mit denen verhandeln. Exakt so wie es dort auf der Seite steht, existiert das Rad wohl gerade nicht, darum sind die sehr flexibel was einzelne Komponenten angeht, darum stehen noch einige Entscheidungen an, denke ich. (Z.B. Apex oder 105; welche Schutzbleche; welcher Ständer; usw.)

Wenn es jemanden interessiert, werde ich hier weiter berichten, und dann nach Lieferung in den Cross- und Rennräderteil umziehen.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

HotRod, stilleswasser

ToG

Pendler

Blog - Galerie
  • »ToG« ist männlich
  • »ToG« ist der Autor dieses Themas

Unterwegs von: Bremen

Unterwegs nach: Hamburg

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

20

Samstag, 11. Oktober 2014, 19:27

Hab das Rad nun gestern abgeholt, aus Kassel. Bin seitdem 110km damit gefahren (gestern Kassel-Paderborn, 90km, heute normaler freier Tag, bis jetzt 20km), und bin größtenteils zufrieden. Das Rad fährt wie ein junger Gott. Weil ich bisher immer nur alte Möhrchen, Trekker oder MTBs gefahren habe, ist es geradezu sureal leicht. Sprinten macht Spaß. Meine Durchschnittsgeschwindigkeit im Stadtverkehr ist von ca. 15 auf 25km/h gestiegen.
DoubleTap ist intuitiv und schön zu fahren. Soweit das positive.

Die Schattenseiten sind:
Die Hörnchen sind schlecht eingestellt; ich hab schon größe Hände, aber die Griffe müßten ein paar cm näher am Lenker sein.
Eine X5-Kurbel wurde verbaut statt der versprochenen Apex-Kurbel, was das umrüsten auf z.B. 50/34 schwerer macht. Außerdem springt die Kette ab und an beim runterschalten vorne ab - keine Ahnung, ob das an einer miesen Umwerfereinstellung oder an mangelnder Kompatibilität von Apex-Umwerfer und X5-Blättern und Kurbeln liegt.
Leider ist mir die X5-Kurbel erst heute wirklich aufgefallen.
Die hintere Bremsscheibe verbiegt sich beim bremsen merklich, schleift aber nicht, weil sie danach wieder in Position springt.

Mit den ganzen Sachen könnte ich leben, was mich aber wirklich ärgert ist das der Vorbau zu lang ist. Gefühlt so 2-3cm. Hätte gedacht das das einem Profi wie Hr. Bornmann auf den ersten Blick auffällt, war aber nicht so.

All diese Dinge sind mir leider erst im Laufe der letzten 2 Tage aufgefallen - also, als ich Kassel schon lange hinter mir gelassen hatte.

Mein Lieblingsfahrradschrauber ist gerade nicht erreichbar, das wird er aber morgen sein, den werde ich mal nach professionellem Rat fragen und Montag in Kassel anrufen und fragen, was man da machen kann.

Sobald ich dazu komme (also, morgen irgendwann) werde ich Cross- und Rennradteil des Forums einen ausführlicheren Bericht samt Tourfotos schreiben.

Danke für die freundliche Beratung hier im Forum!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Menthanos