Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ruwido

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »ruwido« ist männlich
  • »ruwido« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: München

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 15. Juni 2015, 19:42

Kaufhilfe Prophete Rahmen

Servus zusammen

Habe vor mir nach und nach ein Alltagsrad für die Stadt/Biergarten aufzubauen.

Dachte an etwas schnelles wie ein Crossbike, allerdings mit wartungsarmer 8 Gang Nexus. Mir schweben noch hydraulische Felgenbremsen vor (Magura). Außerdem die ideale Gelegenheit mal einen Rahmen zu lackieren...

Ich hätte die Möglichkeit diesen Rahmen zu bekommen (siehe Bilder).
Ist Orginal von einem günstigen Trekkingrad von Prophete, ich denke die Marke kennt hier jeder.
Das Teil heißt Entdecker 1.4 und ist wohl auch so billig weil entsprechende Komponenten verbaut werden.
Aber sind die Rahmen wirklich so schlecht? Ich denke da wird in Großserie schon was vernünftiges Produziert oder?
Was ist davon zu halten?
Eventuell würde er auch nur für die ersten Versuche herhalten müssen, ein eigenes Rad aufzubauen.
Sollte sich herausstellen, dass er doch mist ist, könnte man die Komponenten immer noch an einen anderen bauen.

Wäre schön mal ein paar Meinungen zu hören.

ruwido
»ruwido« hat folgendes Bild angehängt:
  • Unbenannt.JPG

kylogos

unregistriert

2

Montag, 15. Juni 2015, 20:05

Wie günstig ist "günstig"? Bei den Preisen, die z. B. Bike Discount aufruft, würde ich auf Experimente verzichten.

http://www.bike-discount.de/de/kaufen/cu…4549/wg_id-8679

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 15. Juni 2015, 20:27

Aber sind die Rahmen wirklich so schlecht? Ich denke da wird in Großserie schon was vernünftiges Produziert oder?

Man kann auch in Großserie Mist bauen... Wie diese vollgefederten MTB-Imitate mit Y-Rahmen ohne Knotenbleche oder Abstützungen, oder manche Cityräder, meist Tiefeinsteiger mit Einrohr-Rahmen.

Bei belastungsgerechter Konstruktion müssen Billigstrahmen aber nicht sooo schlecht sein, zumindest nicht so daß die zusammenbrechen. Solche Stahlrahmen sind immer sauschwer, auch bei Alurahmen musst Du keine Leichtgewichte erwarten. Ob die Geometrie zur Fahrweise passt, ist da oft Glückssache.

Was ist davon zu halten?

Dürfte ein Alurahmen sein. Schweißnähte ansehen, die sollten möglichst gleichmäßig sein und dürfen keine tiefen Fehlstellen oder gar Risse haben. Und mit einem passenden HR prüfen, ob der Rahmen nicht verzogen ist. Wenn das alles OK ist, hast Du jedenfalls was billiges zum Üben.
"Auf meinen Reisen habe ich überall auf der Welt gute Menschen kennengelernt. Und auch ein paar Arschgeigen. Das hat nichts mit Hautfarbe, Pass oder Religion zu tun." - Jürgen Schwandt, Ankerherz Verlag

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Salamander« (15. Juni 2015, 22:51)


ruwido

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »ruwido« ist männlich
  • »ruwido« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: München

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 15. Juni 2015, 21:00

Wie günstig ist "günstig"? Bei den Preisen, die z. B. Bike Discount aufruft, würde ich auf Experimente verzichten.

http://www.bike-discount.de/de/kaufen/cu…4549/wg_id-8679

so 35 EUR

Ja ist aus Alu und neu aus einer Lagerauflösung. Sollte also nicht verzogen sein.

Sicher wäre so ein Cube besser, aber die Optik dieses Rahmens mit dem gebogenen Oberrohr gibt es auch so kein zweites Mal.

Kann mir nicht vorstellen, dass es Prophete schon so lange geben würde, wenn alle Räder die bei Obi und Co verkauft werden sofort zusammenbrechen würden!
Das billige Komponenten dran sind ist klar, aber die interessieren mich nicht. Ebensowenig der Lack.

Stell mir vor das Ding in Gold zu Lackieren und rein schwarze Anbauteile dran.
Als Gabel die Suntour Swingshock, hat auch ein recht eigenwilliges Design.

Wie gesagt: sollte für die Stadt taugen und muss kein High End werden.

Grüße ruwido

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 15. Juni 2015, 21:49

Ja ist aus Alu und neu aus einer Lagerauflösung. Sollte also nicht verzogen sein.

Der Rahmen muß nicht von einem Umfall verzogen sein, der kann auch schief zusammengebraten sein. Oder nicht maßhaltig angesetzte Ausfallenden, alles schon erlebt...

Bei einem jungfräulichen Rahmen solltest Du einkalkulieren, daß eventuell Tretlager, Steuersatzsitz oder das Sitzrohr nachgearbeitet werden müssen.


Kann mir nicht vorstellen, dass es Prophete schon so lange geben würde, wenn alle Räder die bei Obi und Co verkauft werden sofort zusammenbrechen würden!

Da unterschätzt Du aber die Skrupellosigkeit von Herstellern und Discountern sowie die Leidensfähigkeit der Kunden. Muß jetzt nicht unbedingt auf die genannten Namen zutreffen. Daß diese Billig-Fullys nicht haufenweise gebrochen sind liegt einfach daran, daß die in der Regel nicht im Gelände bewegt wurden. Mittlerweile sind die Rahmen bei den meisten aktuellen Modellen verbessert, mal mit älteren Modellen vergleichen. Typisch sind auch bei Einrohrrahmen Rahmenbrüche am Steuerrohr.
"Auf meinen Reisen habe ich überall auf der Welt gute Menschen kennengelernt. Und auch ein paar Arschgeigen. Das hat nichts mit Hautfarbe, Pass oder Religion zu tun." - Jürgen Schwandt, Ankerherz Verlag

6

Dienstag, 16. Juni 2015, 06:29

Nun ja....zumindest ein Discounter scheint mal auf Qualitätsprobleme geachtet zu haben.... Zumindest habe ich den Eindruck, dass RE.L keine McKinsey ;-) Räder mehr verkauft. Ob die nur umbenannt in einen alten deutschen Markennamen Zündschlapp weiß ich allerdings nicht.



Besser sind die Räder auf jeden Fall, grins... Fully für 185,- Euronen und schon 2 Top 5 Sterne Bewertungen ala: Das Fahrrad wurde noch nie benutzt sieht aber gut aus




ruwido

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »ruwido« ist männlich
  • »ruwido« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: München

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 16. Juni 2015, 08:13

Danke für die Antworten,

klar verstehe ich alles...bei einem Fully würde ich vielleicht auch mehr als 200 EUR ausgeben ;)

Aber: Der Rahmen ist ja für ein Hardtail gedacht!
Wollte nur wissen, ob man da generell die Finger davon lassen sollte oder ob man mit guten Anbauteilen auch was vernünftiges und fahrbares zusammenbauen kann.

Ich habe mir am Wochenende in der BayWa (Baumarkt) ein Rad mit diesem Rahmen angesehen. Probesitzen war ganz angenehm. Verarbeitung ging auch in Ordnung zumindest von den Schweißnähten. Wirkt in echt etwas bulliger als auf Bildern.

Ich gebe zu die (außergewöhnliche) Form des Rahmens spielt da in der Kaufentscheidung schon ne Rolle. Aber natürlich auch der Preis. Sicher bekomme ich vielleicht nen Cube Rahmen für 80EUR, aber dann ist man auch gleich bei nem Rahmen für 100, 150 200EUR...ich kenn mich ja ;)

Außerdem würde mich eine Einschätzung der Rahmengeometrie interessieren. Kann man da überhaupt was Crossbike-Ähnliches bauen?
Macht 8 fach Nabe Sinn für so ein Vorhaben. Habe auch den ein oder anderen Gedanken an die Automatix verschwendet.
Die angesprochene Gabel Suntours Swing Shock SF10 hat ja auch Freunde und Feinde...ich denke: Wenn das geht probieren über studieren.

Grüße ruwido

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 16. Juni 2015, 12:13

Nun ja....zumindest ein Discounter scheint mal auf Qualitätsprobleme geachtet zu haben.... Zumindest habe ich den Eindruck, dass RE.L keine McKinsey ;-) Räder mehr verkauft.

Das liegt aber daran, daß der Hersteller, "Mitteldeutsche Fahrradwerke", letztes Jahr Insolvenz angemeldet hat.
"Auf meinen Reisen habe ich überall auf der Welt gute Menschen kennengelernt. Und auch ein paar Arschgeigen. Das hat nichts mit Hautfarbe, Pass oder Religion zu tun." - Jürgen Schwandt, Ankerherz Verlag

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 16. Juni 2015, 12:37

Wollte nur wissen, ob man da generell die Finger davon lassen sollte oder ob man mit guten Anbauteilen auch was vernünftiges und fahrbares zusammenbauen kann.

Sofern der Rahmen technisch in Ordnung ist, grundsätzlich ja. Mit den genannten Einschränkungen.


Außerdem würde mich eine Einschätzung der Rahmengeometrie interessieren. Kann man da überhaupt was Crossbike-Ähnliches bauen?

Kommt drauf an wie der Hersteller den konzipiert hat, und was Du damit vor hast. Die meisten Rahmen von Billigrädern habe eine mehr oder weniger brave, gemütliche Geometrie. Ist der Sitzrohrwinkel zu flach, sitzt man zu weit hinter dem Tretlager und kriegt nicht richtig Kraft auf die Pedale. In der Gegend rumeiern kann man damit, bei einer Nutzung als Sportgerät kommt da nicht wirklich Freude auf.


Macht 8 fach Nabe Sinn für so ein Vorhaben.

Es hat schon seinen Grund daß solche Räder meistens Kettenschaltung haben, aber es gibt auch Agumente pro Nabenschaltung. Dann aber nur mit Freilauf, also ohne Rücktrittbremse, wenn Du damit durch das Gelände toben willst. Wenn das Rad nur für schlechtere Wegstrecken her halten soll, ist das egal.
"Auf meinen Reisen habe ich überall auf der Welt gute Menschen kennengelernt. Und auch ein paar Arschgeigen. Das hat nichts mit Hautfarbe, Pass oder Religion zu tun." - Jürgen Schwandt, Ankerherz Verlag

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Salamander« (16. Juni 2015, 13:59)