Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Benutzer 47

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Benutzer 47« ist männlich
  • »Benutzer 47« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rangsdorf

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 21. November 2015, 13:05

neues Fahrrad für 2500 €

Hallo. Ich will mir bald ein neues Fahrrad zulegen. Dieses
soll ein Herrenrad von guter Qualität sein. Ich benötige dieses sowohl für den
Alltag als auch zum Sport treiben. Einen Feld- oder Waldweg sollte man damit
auch mal benutzen können. Außerdem sollte das Fahrrad wartungsarm sein und vorn
(und hinten) eine Federung besitzen. Mein Budget beträgt 2500 €. Meine Schrittlänge beträgt 85 cm.

Könnt ihr mir ein Modell bzw. einen Hersteller empfehlen?

Ich wohne in Berlin. Gibt's dort Fahrradhändler, die ihr
empfehlen könnt?

Welche Rahmengröße ist für mich die richtige?

Vielen Dank schon mal im Voraus.

sechsmalpapa

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »sechsmalpapa« ist männlich

Wohnort: Kreis Steinfurt

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 21. November 2015, 13:39

Hallo


Schau dich mal auf der Homepage von Link entfernt um
Ich hab bislang nur Komponenten dort gekauft.
Freundlicher und kompetenter 1-Personen-Betrieb.

Wenn du ein wartungsarmes Rad willst, hört sich das ganz nach Roloff oder Pinion Getriebe an.

Gruß Thomas

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kylogos« (24. Juni 2016, 08:41)


sechsmalpapa

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »sechsmalpapa« ist männlich

Wohnort: Kreis Steinfurt

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 21. November 2015, 13:43

onlineshop?

Hallo


Schau dich mal auf der Homepage von Link entfernt um
Ich hab bislang nur Komponenten dort gekauft.
Freundlicher und kompetenter 1-Personen-Betrieb.

Wenn du ein wartungsarmes Rad willst, hört sich das ganz nach Roloff oder Pinion Getriebe an.

Gruß Thomas

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kylogos« (24. Juni 2016, 08:41)


4

Samstag, 21. November 2015, 14:42

Wenn du ein wartungsarmes Rad willst, hört sich das ganz nach Roloff oder Pinion Getriebe an.


Ja vielleicht, aber nicht zusätzlich vollgefedert, da reichen dann auch die 2,5k nicht. Wobei ich mich frage, wozu die Federung sein muss?

Benutzer47, es würde sehr helfen, wenn du den "Fragebogen" zur Kaufberatung noch ausfüllen könntest. Bisher wissen wir ja eigentlich nur, wie viel du ausgeben möchtest ;)

Hier sind die Fragen nochmal:

- Wofür soll das Fahrrad benutzt werden (Radreisen, Alltagsfahrten, Einkaufen, Sport...)?


- Auf welchen Wegen wirst du vorwiegend unterwegs sein (Teerwege, Waldwege, MTB-Trails,...)?


- Wohnst du in einer bergigen Gegend bzw. hast du vor in bergigen Gegenden zu fahren?


- Bei welchem Wetter wird gefahren(nur bei schönem Wetter, auch bei Regen, Winter)?


- Wie viel darf das Rad kosten?


- Wieviel Fahrrad fährst Du (bisher und zukünftig geplant)?


- Wie groß bist Du?


- Wie viel wiegst Du? (Musst du nicht beantworten! Aber beachte, dass die meisten Räder gerade mal 100kg Zuladung zulassen und mit ein bisschen Gepäck wird's da schnell eng )


- Was kannst Du an einem Fahrrad selber reparieren oder einstellen?


- Hast Du schon bestimmte Fahrräder rausgesucht (wenn ja, welche)?

Benutzer 47

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Benutzer 47« ist männlich
  • »Benutzer 47« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rangsdorf

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 9. Dezember 2015, 14:41

Hier die beantworteten Fragen:

1. Wofür soll das Fahrrad benutzt werden (Radreisen, Alltagsfahrten, Einkaufen, Sport...)?
für Fahrten zur Arbeit, zum Sporttreiben

2. Auf welchen Wegen wirst du vorwiegend unterwegs sein (Teerwege, Waldwege, MTB-Trails,...)?
hauptsächlich auf Teerwegen, manchmal auch auf Wald- und Feldwegen


3. Wohnst du in einer bergigen Gegend bzw. hast du vor in bergigen Gegenden zu fahren?
nein

4. Bei welchem Wetter wird gefahren(nur bei schönem Wetter, auch bei Regen, Winter)?
bei jedem Wetter(Sonne, Regen, Schnee bzw. Glätte)

5. Wie viel darf das Rad kosten?
2500 €

6. Wieviel Fahrrad fährst Du (bisher und zukünftig geplant)?
5 Tage die Woche zur Arbeit
3 mal wöchentlich für sportliche Aktivitäten

7. Wie groß bist Du?
178 cm

8. Wie viel wiegst Du? (Musst du nicht beantworten! Aber beachte, dass die meisten Räder gerade mal 100kg Zuladung zulassen und mit ein bisschen Gepäck wird's da schnell eng )
75-80 kg

9. Was kannst Du an einem Fahrrad selber reparieren oder einstellen?
alles, sollte dennoch möglichst Wartungsarm sein

10. Hast Du schon bestimmte Fahrräder rausgesucht (wenn ja, welche)?
leider noch nicht


Die Federung sollte dazu sein den Rücken zu schonen, wenn man auf unebenen Boden fährt. Vielleicht ist das Quatsch. Ich kenne mich da leider nicht so gut aus.


Danke schon mal für die Beantwortung.

kylogos

unregistriert

6

Mittwoch, 9. Dezember 2015, 18:28

Du willst zweieinhalbtausend Europäer für ein Fahrrad ausgeben und hast es in den letzten zwei Wochen nicht geschafft, Dir anhand von Zeitschriften und/oder den Homepages der verschiedenen Hersteller bzw. Händler einen ersten Überblick zu verschaffen und ein paar Räder rauszusuchen, die Dich interessieren?

Respekt vor soviel Eigeninitiative!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ullebulle

ullebulle

Radfahrer

Blog - Galerie
  • »ullebulle« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Horneburg

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 9. Dezember 2015, 23:06

Du willst zweieinhalbtausend Europäer für ein Fahrrad ausgeben und hast es in den letzten zwei Wochen nicht geschafft, Dir anhand von Zeitschriften und/oder den Homepages der verschiedenen Hersteller bzw. Händler einen ersten Überblick zu verschaffen und ein paar Räder rauszusuchen, die Dich interessieren?

Respekt vor soviel Eigeninitiative!

Hmm, ich bin seinerzeit mit meinem MTB nacheinander zu 2 Händlern hinpedaliert, hab denen gesagt, ich möchte gerne
was Neues in Wert von was 4-Stelligem, und bin bei einem vertröstet worden, daß ich später wiederkommen möchte und beim Nächsten hieß es dann, er hätte unter seinem ganzen Rädern gerade nix passendes da.

Radkauf ist nicht so einfach...

Vor allem, wenn man dann noch nicht weiß, was man will..

Junge, geh zum nächsten Händler in Deiner Nähe, und wenn er Dich nicht für voll nimmt, nimm den Nächsten.

Aber vergiss es mit der Federgabel, Dein Rücken wird es Dir danken, wenn er nicht dauernd durchgeschaukelt wird, sowas ist nur für MTBs gedacht..

Gruß ulle

8

Donnerstag, 10. Dezember 2015, 00:53


2. Auf welchen Wegen wirst du vorwiegend unterwegs sein (Teerwege, Waldwege, MTB-Trails,...)?
hauptsächlich auf Teerwegen, manchmal auch auf Wald- und Feldwegen


Vollfederung (hinten und vorne) totaler Overkill, aber auch nur Federgabel eigentlich nicht nötig. Schluckt Engergie, bringt Gewicht, kann kaputtgehen und will im Übrigen gewartet werden. Raus damit.

Wenn dir ein Rad bei Probefahrten zu "hart" erscheint, schau mal auf die Reifen. Mit breiteren Reifen und weniger Druck wird's komfortabler, aber auch weniger direkt (wie mit Federung auch), da kann man schon viel erreichen.


3. Wohnst du in einer bergigen Gegend bzw. hast du vor in bergigen Gegenden zu fahren?
nein


Wartumsarm ist gewünscht, Berge und Küstenwind nicht vorhanden: Schau mal Richtung Nabenschaltung. Die bereits erwähnte Rohloff ist ziemlich unkaputtbar, aber wenn du im Flachen bleiben möchtest eigentlich auch unterfordert. Da täte es dann z.B. auch eine Shimano 11- oder 8-Gang für preisgünstiger. Wenn du erwartest, das Gerät viele zehntausend km zu fahren, macht sich Rohloff wahrscheinlich über die Lebensdauer bezahlt.

Am besten probierst du das alles mal aus - vor allem, ob dir die Abstände zwischen den Gängen liegen.

Wenn du das mit der Wartungsarmut auf die Spitze treiben möchtest, wäre über einen Gates-Riemen statt Kette nachzudenken. Wartungsfrei, nur wenn er kaputt ist (Vandalismus?) ist der Ersatz vergleichsweise teuer und nicht in jedem Wald-und-Wiesen-Laden vorhanden.

4. Bei welchem Wetter wird gefahren(nur bei schönem Wetter, auch bei Regen, Winter)?
bei jedem Wetter(Sonne, Regen, Schnee bzw. Glätte)


Wäre für mich ein Argument für gute hydraulische Scheibenbremsen. Bremsen auch bei Nässe gut, und bei Salzschneeeismatsch massierst du dir den Schmodder nicht in die Felgen.

5. Wie viel darf das Rad kosten?
2500 €


Na abgesehen von totalen Exoten oder aufwendiger Maßanfertigung steht dir damit ja alles offen. Am besten schaust du dich wirklich mal um und fährst erste Räder Probe, zu den Modellen können wir ggf. ja nochmal was sagen.

Hast du schon einen oder mehrere Händler im Blick und weißt, welche Marken die führen?

HotRod

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »HotRod« ist männlich
  • »HotRod« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Nordhorn

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 10. Dezember 2015, 10:48

Von der Stange fällt mir auf Anhieb nichts passendes ein.

Ich stelle mir aber folgendes Projekt vor:

"Genesis Croix de Fer" Stahlrahmen mit allen notwendigen Ösen. Das 2016er Modell ist optisch etwas gewöhnungsbedürftig, aber es sollte noch nette 2015er geben. Dazu eine vollgekapselte Alfine DI2 11-Gang mit mechanischen Scheibenbremsen und STI's am Rennlenker.

Ich denke, da könnte am Ende tatsächlich die eierlegende Wollmilchsau entstehen :D :thumbsup:

Tante Edith hat mich gerade auf folgenden Faden hingewiesen: KLICK oder KLICK
"Nichts macht uns feiger und gewissenloser als der Wunsch, von allen Menschen geliebt zu werden."
Marie von Ebner-Eschenbach
"Gott ist eine vom Menschen erdachte Hypothese bei dem Versuch, mit dem Problem der Existenz fertigzuwerden."
Sir Julian Huxley, engl. Biologe, 1887-1975

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »HotRod« (10. Dezember 2015, 10:55)


10

Donnerstag, 10. Dezember 2015, 11:03

Alfine DI2 11-Gang


Und wenn Akku oder Elektronik streiken, hat man ein stylisches Singlespeed... 8|

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Boramaniac

HotRod

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »HotRod« ist männlich
  • »HotRod« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Nordhorn

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 10. Dezember 2015, 11:10

Alfine DI2 11-Gang


Und wenn Akku oder Elektronik streiken, hat man ein stylisches Singlespeed... 8|
Und wenn die Kette oder der Seilzug reißt, oder ... :rolleyes:

Die DI2 Technik ist mittlerweile ausgereift und funktioniert zuverlässig. Es kann am Rad immer irgendwas ausfallen. Mit einem "stylischen Singlespeed" kommt man aber immerhin noch vorwärts :D
"Nichts macht uns feiger und gewissenloser als der Wunsch, von allen Menschen geliebt zu werden."
Marie von Ebner-Eschenbach
"Gott ist eine vom Menschen erdachte Hypothese bei dem Versuch, mit dem Problem der Existenz fertigzuwerden."
Sir Julian Huxley, engl. Biologe, 1887-1975

12

Donnerstag, 10. Dezember 2015, 11:19

Und wenn die Kette oder der Seilzug reißt, oder ...D


... dann habe ich das Ersatzteil entweder gleich dabei, oder bekomme es an jeder Ecke. Übrigens auch in zehn oder 15 Jahren. Und ich kann sofort erkennen, was kaputt ist, ohne Diagnosegerät ;)

HotRod

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »HotRod« ist männlich
  • »HotRod« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Nordhorn

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 10. Dezember 2015, 11:32

Und wenn die Kette oder der Seilzug reißt, oder ...D


... dann habe ich das Ersatzteil entweder gleich dabei, oder bekomme es an jeder Ecke. Übrigens auch in zehn oder 15 Jahren. Und ich kann sofort erkennen, was kaputt ist, ohne Diagnosegerät ;)
Ja nee, is' klar. Wenn ich abends zu einer sportlichen Runde unterwegs bin schleppe ich auch kiloweise Ersatzteile mit :pillepalle:. Im Rennrad-Bereich hat sich DI2 bereits bewährt. Nach Deiner Argumentation dürfte man auch keine hydraulischen Scheibenbremsen benutzen, denn wenn Du mal ein Loch im System hast, lässt sich das Teil auch nicht so einfach reparieren. Außerdem will er keine Weltreise machen, sondern er bleibt in der Zivilisation und kann sich zur Not auch mal ein Taxi rufen wenn alle Stricke reißen. Wo ist das Problem?
"Nichts macht uns feiger und gewissenloser als der Wunsch, von allen Menschen geliebt zu werden."
Marie von Ebner-Eschenbach
"Gott ist eine vom Menschen erdachte Hypothese bei dem Versuch, mit dem Problem der Existenz fertigzuwerden."
Sir Julian Huxley, engl. Biologe, 1887-1975

Radsonstnix

übergewichtiger Ausredensucher

Blog - Galerie
  • »Radsonstnix« ist männlich
  • »Radsonstnix« ist ein verifizierter Benutzer

Unterwegs von: Übergewicht

Unterwegs nach: Normalgewicht

Unterwegs über: Hunger

Wohnort: Großbeeren

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 10. Dezember 2015, 12:33

Ein Rangsdorfer, wie schön!

Bis zum Sommer habe ich auch noch dort gewohnt, immerhin 10 Jahre lang. Ich habe sehr gute Erfahrungen mit dem Fahrradladen Krause am Ortseingang gemacht (nicht so viel Auswahl im Laden, aber viel Bestellauswahl, fachlich gute Beratung, gute Werkstatt). Ansonsten, im Süden von Berlin kann ich guten Gewissens noch das Radhaus an der Rudower Spinne empfehlen (Riesenauswahl, meistens gute Beratung), oder, mehr Richtung Westen Helmuts Fahrradcenter (vor allem Stevens Fachhändler, aber auch anderes, sehr gute Beratung).

Wenn man noch so gar keinen Plan hat, was man will, ist auch ein Besuch beim Stadler hilfreich. Da stehen in der Riesenhalle Hunderte von Rädern, auf die man sich mal raufsetzen kann. Mit der Beratung dort wäre ich allerdings sehr vorsichtig. Dort habe ich schon des Öfteren schlechte Erfahrungen gemacht. Dort gehe ich nur noch hin, wenn ich ein (Zubehör-)Teil sofort brauche und keine Beratung benötige (Riesenauswahl).

Für mich (und ich bin ja in der gleichen Gegend unterwegs, so weit bin ich nicht weg gezogen) klingt der Bedarf nach einem Trekkingrad. Die gibt es nicht so oft ohne Federgabel (Mainstream halt). Wenn es denn dann doch eine sein soll, sollte sie zumindest vom Lenker aus arretierbar sein.

Ein Stahlrad mit nicht zu schmalen Reifen federt imho gut genug. Eine Federgabel kostet in der Anschaffung, braucht Zuwendung, wiegt mehr, als eine starre Gabel.
Mein Alu-Trekker hat (leider) eine Federgabel. Wenn ich die arretiere, fehlt mir die Federung nicht, das Rad wird dynamischer.

Wartungsarmut spricht für eine Nabenschaltung, die 11er Alfine reicht für Berlin allemale (ich hätte sie gerne). Sie ist halt deutlich günstiger, als die Rohloff. Aber auch eine Kettenschaltung überfordert nicht in der Wartung. Sie hat auch ihre Vorteile.

Ich komme in unserer Region hervorragend mit meinen hydraulischen Felgenbremsen zurecht (Magura), und ich fahre das ganze Jahr durch, und auch im Regen/Schnee durch Wälder, über Felder ...

Bei dem Budget ist es auch eine Überlegung wert, ein Rad z.B. zwischen 1.000,- und 1500,- zu nehmen und dann, im Laufe der ersten Wochen/Monaten hier und da gezielt den eigenen Bedürfnissen anzupassen. So habe ich es gemacht, allerdings einige Preisklassen darunter.

Klassische "Up-Grades" sind: Beleuchtung, Pedale, Bremsen, Sattel, Gepäckträger, Schutzbleche, Vorbau

Ich hoffe, ich konnte etwas helfen. Viel Spaß bei der weiteren Suche.
Dieselersparnis: 2013 ca. 108L, 2014 ca. 275L, 2015 ca. 160L, 2016 ca. 180L, 2017 ca. 160L

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Goradzilla

15

Donnerstag, 10. Dezember 2015, 12:35


Und wenn die Kette oder der Seilzug reißt, oder ...D


... dann habe ich das Ersatzteil entweder gleich dabei, oder bekomme es an jeder Ecke. Übrigens auch in zehn oder 15 Jahren. Und ich kann sofort erkennen, was kaputt ist, ohne Diagnosegerät ;)
Ja nee, is' klar. Wenn ich abends zu einer sportlichen Runde unterwegs bin schleppe ich auch kiloweise Ersatzteile mit :pillepalle:. Im Rennrad-Bereich hat sich DI2 bereits bewährt. Nach Deiner Argumentation dürfte man auch keine hydraulischen Scheibenbremsen benutzen, denn wenn Du mal ein Loch im System hast, lässt sich das Teil auch nicht so einfach reparieren. Außerdem will er keine Weltreise machen, sondern er bleibt in der Zivilisation und kann sich zur Not auch mal ein Taxi rufen wenn alle Stricke reißen. Wo ist das Problem?


Das Problem ist ganz einfach: Radfahren ist schöner als Taxifahren ;)

Ich habe oben weder von Abend, noch von sportlich geschrieben, aber mach dir die Situation ruhig so, wie sie dir gefällt. Wenn jedenfalls bei deiner sportlichen, sportlichen Runde, zu der du weder kilo- noch grammweise Ersatzteile mitnehmen konntest, der Zweiradeinzelhandel oder ggf. auch ein größerer Supermarkt noch geöffnet hat, wird dir mit so etwas wie einem Schaltzug (vielleicht sogar mit der Hydraulikleitung) sofort geholfen werden können. Mit einer Di2-Blackbox in der richtigen Version, inklusive vorheriger Fehlersuche, auch? Auch in fünf oder acht Jahren noch?

Lass uns zum Thema zurückkommen. Wenn Benutzer 47 sich interessiert zeigt, den Langzeittester zu machen, können wir das weiter diskutieren.

Edit: Und da war Radsonstnix schon da und hat einen Händlerüberblick über die gewünschte Region geschrieben - Chapeau!

FraWie

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »FraWie« ist männlich

Wohnort: südlich von Berlin

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 10. Dezember 2015, 15:16

Ein Rangsdorfer, wie schön!

Im anderen Forum ist er Steglitzer.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Radsonstnix

HotRod

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »HotRod« ist männlich
  • »HotRod« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Nordhorn

  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 10. Dezember 2015, 15:17

Ich habe oben weder von Abend, noch von sportlich geschrieben, aber mach dir die Situation ruhig so, wie sie dir gefällt. Wenn jedenfalls bei deiner sportlichen, sportlichen Runde, zu der du weder kilo- noch grammweise Ersatzteile mitnehmen konntest, der Zweiradeinzelhandel oder ggf. auch ein größerer Supermarkt noch geöffnet hat, wird dir mit so etwas wie einem Schaltzug (vielleicht sogar mit der Hydraulikleitung) sofort geholfen werden können. Mit einer Di2-Blackbox in der richtigen Version, inklusive vorheriger Fehlersuche, auch? Auch in fünf oder acht Jahren noch?

Lass uns zum Thema zurückkommen. Wenn Benutzer 47 sich interessiert zeigt, den Langzeittester zu machen, können wir das weiter diskutieren.
Vielleicht ist es Dir entgangen, aber der Anspruch von TE ist mit dem Rad zur Arbeit zu fahren und 3 x die Woche auch mal sportlich! Da ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass er Abends (nach Feierabend) oder auch am Samstag/Sonntag unterwegs ist. Im Falle eines Defekts muss man dann erst einmal zur nächsten Werkstatt kommen (laufen?), wenn sie denn dann noch geöffnet ist. Ich glaube kaum, dass man in einem Supermarkt eine Hydraulik-Leitung oder eine Kette findet :rolleyes: bzw. dass jemand Lust verspürt, verschwitzt und frierend auf der Suche nach Ersatzteilen, durch die Gegend zu wandern. Also, entweder nimmt man Ersatzteile mit oder lässt sich abholen. Ganz einfach! Sollte wider Erwarten die DI2 ausfallen, kann man eben nicht mehr schalten, kommt aber immer noch nach Hause.

Ich verstehe immer noch nicht, warum Du die Technik schlecht reden willst? Hast Du die Schaltung eingesetzt bzw. persönlich schlechte Erfahrung gemacht? Dann bitte ich Dich, sie uns mitzuteilen! Wie ich schon schrieb ist die Technik mittlerweile zuverlässig. Vieler meiner RR Kollegen setzen die Di2 seit Monaten störungsfrei ein und möchten sie nicht mehr missen. Mir persönlich ist sie noch zu teuer, darum bleibe ich bei der guten, alten Mechanik, obwohl das Einstellen der neuen 11-fach etwas mehr Feingefühl benötigt.

Aber ganz ehrlich. Wenn ich 2,5 Riesen zur Verfügung hätte, würde ich mir davon 2 Räder kaufen. Ein ordentliches Trekkingrad mit einer Nabenschaltung und Gates-Riemen für die Arbeit und den Alltag (z.B. KLICK ) und zusätzlich einen Cyclocrosser für sportliche Touren, den man noch mit Licht und Schutzblechen ausstatten kann, wenn gewünscht (KLICK oder KLICK )
"Nichts macht uns feiger und gewissenloser als der Wunsch, von allen Menschen geliebt zu werden."
Marie von Ebner-Eschenbach
"Gott ist eine vom Menschen erdachte Hypothese bei dem Versuch, mit dem Problem der Existenz fertigzuwerden."
Sir Julian Huxley, engl. Biologe, 1887-1975

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HotRod« (10. Dezember 2015, 23:53)


18

Donnerstag, 10. Dezember 2015, 20:12

Moin,

bei dem Budget würde ich mir 2 Räder holen. Einen schönen Tourer für Arbeitswege, etc.
und einen schönen Crosser für die Fitness...

Als Tourer würde ich das 29er Atropin von Poison nehmen und mir das etwas konfigurieren.
http://www.poison-bikes.de/shopart/99150…tung-Basic.html
WUNSCHFARBE! + Nabe NuVinci + Bremse HS33 + Edellux-Lampe + Supernova-Rücklicht...
Dann biste für den ersten Schlorren bei: 1464€

Und als Fitnesshütte dann ein Poison Codein Cross SRAM Apex.
http://www.poison-bikes.de/shopart/99150…-Apex.html?&d=1
Den dann in der selben Farbe wie den Tourer.
Der würde dann irgendwas um 1149€ kosten

Gut, dann ist das Budget etwas überreizt, aber wenn einem bei Tourer auch eine 8-Gang reicht,
dann kostet der schon 'nen Hunderter weniger und dann passt's wieder...

Und so wie ich die Mannen von Poison kenne, kann man beim Kauf von 2 Rädern sicher auch
noch was raus handeln. Am Besten da anrufen oder noch besser hin fahren! KLICK

Gruß Normen
Na, wie fährt sich deine Rohloff? - Eine Rohloff fährt man nicht, die hat man...

19

Freitag, 11. Dezember 2015, 00:39

Ich verstehe immer noch nicht, warum Du die Technik schlecht reden willst? Hast Du die Schaltung eingesetzt bzw. persönlich schlechte Erfahrung gemacht? Dann bitte ich Dich, sie uns mitzuteilen! Wie ich schon schrieb ist die Technik mittlerweile zuverlässig. Vieler meiner RR Kollegen setzen die Di2 seit Monaten störungsfrei ein


Doch schon seit Monaten? Ja dann... :rolleyes:

Zu allem anderen: Off-topic.

Und so wie ich die Mannen von Poison kenne, kann man beim Kauf von 2 Rädern sicher auch
noch was raus handeln. Am Besten da anrufen oder noch besser hin fahren! KLICK


Leider von fast Berlin aus 'ne ziemliche Ecke. Ansonsten finde ich die Idee mit zwei Rädern auch charmant, wenn der TO den Platz hat. Und wieso dann nicht zwei "Gifte"?

Hab meinen Besuch bei Poison (noch am alten Standort) damals mit einem Wanderwochenende verbunden, alles besprochen, und das Rad dann liefern lassen.

HotRod

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »HotRod« ist männlich
  • »HotRod« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Nordhorn

  • Private Nachricht senden

20

Freitag, 11. Dezember 2015, 09:04

Doch schon seit Monaten? Ja dann...
Du bist ja witzig :rofl:. Bist Du unter die Trolle gegangen? Mehr als heiße Luft kommt ja bei Dir nicht. Nicht ein vernünftiges Argument, aber erstmal alles verteufeln was man nicht kennt. :pillepalle:

Beim Versandhandel würde ich an seiner Stelle nur kaufen, wenn ich mir zu 100% sicher wäre, dass die Geometrie passt. Darum auch mein Link zu Stevens und Bergamont.
"Nichts macht uns feiger und gewissenloser als der Wunsch, von allen Menschen geliebt zu werden."
Marie von Ebner-Eschenbach
"Gott ist eine vom Menschen erdachte Hypothese bei dem Versuch, mit dem Problem der Existenz fertigzuwerden."
Sir Julian Huxley, engl. Biologe, 1887-1975