Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Fresubin

2radfahrer(in)

Blog - Galerie
  • »Fresubin« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dresden

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 8. Februar 2016, 12:04

Trekkingrad gesucht bis 800€

- Wofür soll das Fahrrad benutzt werden (Radreisen, Alltagsfahrten, Einkaufen, Sport...)?

Hauptsächlich auf Alltagsfahrten. Gelegentlich auch Tagestouren.

- Auf welchen Wegen wirst du vorwiegend unterwegs sein (Teerwege, Waldwege, MTB-Trails,...)?

Zu 90% auf Teerwegen. Rest ist Schotter...

- Wohnst du in einer bergigen Gegend bzw. hast du vor in bergigen Gegenden zu fahren?

Im Alltag eher Flachland. Kann bei Tagestouren aber auch ins Mittelgebirge gehen.

- Bei welchem Wetter wird gefahren(nur bei schönem Wetter, auch bei Regen, Winter)?

Eigentlich bei jedem Wetter. Bei Schnee und Eis möchte ich erstmal mein Altes weiterhin nutzen.

- Wie viel darf das Rad kosten?

Bis 800€. Oberste Grenze!

- Wieviel Fahrrad fährst Du (bisher und zukünftig geplant)?

Täglich 10-15km. Also in der Woche ca. 70km (ohne Touren).

- Wie groß bist Du?

190cm.

- Wie viel wiegst Du? (Musst du nicht beantworten! Aber beachte, dass die meisten Räder gerade mal 100kg Zuladung zulassen und mit ein bisschen Gepäck wird's da schnell eng )

90kg.

- Was kannst Du an einem Fahrrad selber reparieren oder einstellen?

Schlauch und Mantel. Von Bremsen und Schaltung lasse ich lieber die Finger.

- Hast Du schon bestimmte Fahrräder rausgesucht (wenn ja, welche)?

Das Radon TLS 7.0 (http://www.radon-bikes.de/bikes-2016/urb…-series/tls-70/)

Gefällt mir aufgrund der, meines Erachtens nach, hochwertigen Schaltung. Auch die Starrgabel, die Optik und der Preis sagen mir zu. Natürlich kann ich es nicht zur Probe fahren, aber das stört mich nicht so arg.

Nun wollte ich fragen, ob ihr noch andere Alternativen zu dem oben genannten Rad kennt. Und welchen Mehrwert (oder auch Minderwert) eine Felgenbremse gegenüber einer Scheibenbremse liefert. Außerdem denke ich, dass eine Starrgabel für meine Zwecke die bessere Wahl ist (Gewicht, Wartung, Nutzen).
Was noch gesagt werden sollte ist, dass ich gerne ein wenig zügiger unterwegs bin. Also sollte die Sitzposition schon sportlich sein, aber auf keinem Fall wie bei einem Rennrad ;).

Vielleicht kann ja jemand was zu dem Rad sagen oder auch Alternativen nennen.

Bis dahin ;)
Fresubin

kylogos

unregistriert

2

Montag, 8. Februar 2016, 18:25

Moin, und willkommen im Forum!

Das Radon ist vom Preis-/Leistungsverhältnis schon eine Hausnummer!
Aber Du kannst es vor dem Kauf weder Probe fahren, noch durch den Tausch einzelner Komponenten auf Deine Anforderungen anpassen lassen.

Traust Du Dir zu, anhand der Geometriedaten zu beurteilen, ob Dir das Rad "passt"? Ansonsten wärst Du IMO bei einem Händler in Deiner Nähe besser aufgehoben.

Bezügl. der Starrgabel gehe ich mit Dir konform, obwohl gute Luftfedergabeln auch was Feines sind! Aber sie sind schwerer und wartungsintensiver, und vor allem teurer! Wegen der Frage "Felgen- oder Scheibenbremsen" wurden in Foren schon Glaubenskriege geführt, beide Systeme haben Vor- und Nachteile, aber grundsätzlich falsch machst Du mit keinem etwas. Bei Deinem Budget würde ich jedoch eher zu Felgenkneifern tendieren, da Scheibenbremsen in der Anschaffung grundsätzlich erst mal teurer sind.

Grundsätzlich solltest Du Deine Kandidaten nicht nach "Mehr- oder Minderwert" aussuchen, sondern danach, ob sie Dir passen und Du angenehm damit fährst. Schaltungskomponenten, bzw. das was auf ihnen drauf steht, sind mir persönlich eher egal. Bei Shimano erfüllt alles ab Alivio seinen Zweck, die höheren Gruppen befriedigen eher den "haben-wollen-Reflex". Wichtig ist eher, dass die Ausstattung ausgewogen ohne große Ausreißer noch unten ist (das übliche XT-Blenderschaltwerk hingegen kann man mitnehmen, was macht das Rad zwar nicht besser, schadet aber auch nicht).