Du bist nicht angemeldet.

Trekkingrad Damenrad gesucht

Persönliche Box

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

JanisJoplin

2radfahrerin

Blog - Galerie
  • »JanisJoplin« ist weiblich
  • »JanisJoplin« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Niedersachsen

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 6. Mai 2016, 09:46

Damenrad gesucht

- Wofür soll das Fahrrad benutzt werden (Radreisen, Alltagsfahrten, Einkaufen, Sport...)?
1-2x 27km in der Woche (bei schönem Wetter) von der Arbeit nach Hause, evtl. mal zum Einkaufen

- Auf welchen Wegen wirst du vorwiegend unterwegs sein (Teerwege, Waldwege, MTB-Trails,...)?
Strasse hauptsächlich, evtl. mal Wald/Feldweg

- Wohnst du in einer bergigen Gegend bzw. hast du vor in bergigen Gegenden zu fahren?
Flachlandtiroler :)

- Bei welchem Wetter wird gefahren(nur bei schönem Wetter, auch bei Regen, Winter)?
bei Schönem

- Wie viel darf das Rad kosten?
da ich der Meinung bin, das ich nicht sooo viel Fahren werde... möchte ich auch nicht soviel Geld ausgeben, ich laufe hauptsächlich und möchte mir nur 1-2x in der Woche eine Ausgleichsbewegung vornehmen

- Wieviel Fahrrad fährst Du (bisher und zukünftig geplant)?
1-2 wöchentlich 27km mit einem Kettler Fahrrad mit 5 Gänge, das reicht irgendwie nicht...


- Wie groß bist Du?
168

- Wie viel wiegst Du? (Musst du nicht beantworten! Aber beachte, dass die meisten Räder gerade mal 100kg Zuladung zulassen und mit ein bisschen Gepäck wird's da schnell eng )
ich bin ziemlich schwer, aber ich muss auch nichts "zuladen" wenn ich mein Arbeitskörbchen mit meiner Arbeitskleidung drin mitnehmen kann, reicht das.

- Was kannst Du an einem Fahrrad selber reparieren oder einstellen?
überhaupt gar nichts...

- Hast Du schon bestimmte Fahrräder rausgesucht (wenn ja, welche)?
ich war einmal beim Händler, dort bin ich auf einem Vermont (Typ weiß ich leider nicht mehr) und auf einem Stevens Probe gefahren, das Stevens war mir viel zu sportlich (Haltungsmässig) das Vermont war leichtgängig und ich hatte eine geradere Sitzposition, das hat mir gefallen, der Händler hat mir aber davon abgeraten und das Stevens favorisiert, allerdings war ich dafür einfach zu geizig.
Vielleicht ist mein Geiz aber auch unbegründet, darum schreib ich hier.

Ich bin mir auch nicht sicher, was ich für eine Rahmengrösse brauche, das Stevens und das Vermont hatten unterschiedliche (klar, eins war sportlicher) aber vlt. könnte man ja da auch noch was ändern.

Über einen Rad(t)schlag ;) würde ich mich wirklich freuen.

Prabha

km-Sammlerin

Blog - Galerie
  • »Prabha« ist weiblich
  • »Prabha« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Wuppertal

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 6. Mai 2016, 11:12


ich war einmal beim Händler, dort bin ich auf einem Vermont (Typ weiß ich leider nicht mehr) und auf einem Stevens Probe gefahren, das Stevens war mir viel zu sportlich (Haltungsmässig) das Vermont war leichtgängig und ich hatte eine geradere Sitzposition, das hat mir gefallen, der Händler hat mir aber davon abgeraten und das Stevens favorisiert, allerdings war ich dafür einfach zu geizig.


Mich wundert, dass dich der Händler zu einem Rad bewegen will, das dir von der Position her nicht gefällt. Wenn du Rad fahren willst, brauchst du eins, auf dem du gerne sitzt! Wenn du die sportlichere Haltung nicht magst, wirst du vermutlich auf einem Rad mit dieser Haltung kaum fahren.
Ich würde die passende Geometrie als oberstes Kriterium bei der Radwahl setzen. Erst dann kommen die Ausstattungsmerkmale wie Schaltung, Bremsen u.a.

Da die Rahmenhöhe auch von der Geometrie abhängt, ist es schwer zu sagen, du brauchst unbedingt Rahmengröße xx. Da kann nur vermutet werden und im "Ernstfall" am bevorzugten Rad probiert werden.
„Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist“ (David Ben Gurion)

Honigbaerchen

2radfahrerin

Blog - Galerie
  • »Honigbaerchen« ist weiblich

Wohnort: Duisburg (aber linksrheinisch)

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 6. Mai 2016, 15:23

Erstmal herzlich willkommen hier, JanisJoplin!

Ich habe es ja gerade erst hinter mir, mir ein vernünftig passendes Fahrrad zu kaufen ;) und vielleicht kann ich Dir ein wenig weiter helfen.

Dein erster Schritt sollte sein, mal Deine Schrittlänge zu messen. ich habe das gemacht, indem ich mir einen Aktenordner mit dem Rücken nach oben zwischen die Beine geklemmt habe, das Ganze dann plan an der Wand ausgerichtet habe und dann den Abstand vom Rücken des Aktenordners bis auf den Boden gemessen habe. Davon kannst Du ableiten, wie hoch Dein Rahmen sein soll. Bei einem Stadtfahrrad nimmt man die Innenbeinlänge mal 0,67 und bei sportlicheren Rädern mal 0,66 (laut batavus.nl - und das kommt ganz gut hin). Bei einer (geplanten) Federsattelstütze sollte man davon noch 4 cm abziehen. Beispiel dazu: Bei mir ist die Innenbeinlänge 73 cm. 73 cm x 0,66 (sportlich, weil Trekking) = 48,18, also eine Rahmenhöhe von 48 cm maximal. Bedeutet aber auch: Bei einer Körpergröße von 168 cm habe ich im Verhältnis zum Oberkörper kurze Beine und brauche einen entsprechend längeren Rahmen. Meine Wahl fiel auf einen Rahmen mit 44 cm Höhe und 55 cm horizontaler Länge.

Alternativ läßt Du Dich komplett bei einem guten Fahrradhändler vermessen, aber das kostet wohl ein paar Euro.
Gruß, Astrid

Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen. (Albert Schweitzer)

Prabha

km-Sammlerin

Blog - Galerie
  • »Prabha« ist weiblich
  • »Prabha« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Wuppertal

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 7. Mai 2016, 00:17

... Bei einem Stadtfahrrad nimmt man die Innenbeinlänge mal 0,67 und bei sportlicheren Rädern mal 0,66 (laut batavus.nl - und das kommt ganz gut hin). Bei einer (geplanten) Federsattelstütze sollte man davon noch 4 cm abziehen. ...


Der Abzug für die Federsattelstütze irritiert mich. Ich kann mir das gut vorstellen, dass das Sattelrohr nicht so lang sein darf, wenn da noch eine gefederte Sattelstütze drauf soll. In meiner Vorstellung wird das Oberrohr aber bei einem "normal" gebauten Rad automatisch kürzer, wenn die Rahmenhöhe sinkt. Das macht aber keinen Sinn, auf einem Rad zu fahren, dass im Oberrohr zu kurz ist. Das kann auch eine gefederte Sattelstütze nicht ausgleichen.
Wird das durch einen längeren Vorbau ausgeglichen oder mache ich einen grundsätzlichen Denkfehler?
„Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist“ (David Ben Gurion)

Honigbaerchen

2radfahrerin

Blog - Galerie
  • »Honigbaerchen« ist weiblich

Wohnort: Duisburg (aber linksrheinisch)

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 7. Mai 2016, 08:56

Genau deshalb habe ich ja die Fabrikate so lange immer wieder verglichen. Denn die Oberrohrlängen variieren von Hersteller zu Hersteller und sogar von Modell zu Modell, sodaß eigentlich jeder ein passendes Rad finden kann. Und erstaunlicherweise sind die Oberrohrlängen manchmal sogar beim größeren Rahmen genau so lang oder kürzer...

Ich gebe mal ein paar Beispiele für Trapezrahmen:

Velo de Ville
Alurahmen: 45 cm (50) Rahmenhöhe, Oberrohrlänge 59,4 cm (60,5)
Stahlrahmen: 45 cm (50) Rahmenhöhe, Oberrohrlänge 61,0 cm (60,6)

Fahrradmanufaktur:
T 50: 45 cm (50) Rahmenhöhe, Oberrohrlänge 60,1 cm (60,1)
T 300: 45 cm (50) Rahmenhöhe, Oberrohrlänge 57,4 cm (58,3)

Böttcher:
Safari (in diesem Fall Anglaise): 44 cm (48) Rahmenhöhe, Oberrohrlänge 58 cm (58,8)

Und dann spielen ja noch weitere Faktoren eine Rolle, wie die Länge des Steuerrohrs (je länger, desto aufrechter die Sitzposition) und die Neigung von Steuerrohr (größerer Winkel = mehr horizontale Länge) und Sitzrohr (kleinerer Winkel = mehr horizontale Länge). Aber so weit wollte ich nicht gehen, um Janis nicht noch weiter zu verwirren. :winke: Puh, daraus kann man echt ne Wissenschaft für sich machen! :rad:
Gruß, Astrid

Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen. (Albert Schweitzer)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Honigbaerchen« (7. Mai 2016, 09:01)


Honigbaerchen

2radfahrerin

Blog - Galerie
  • »Honigbaerchen« ist weiblich

Wohnort: Duisburg (aber linksrheinisch)

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 7. Mai 2016, 09:29

Und - um das noch zu ergänzen, bevor die richtigen Fachleute mir auf den Kopf springen - Oberrohrlänge = horizontale Länge gilt nur für Diamantrahmen. Bei allen anderen Rahmenformen ist die horizontale Länge kürzer als die Oberrohrlänge. Das liegt in der Natur der Sache, denn Sitzrohr, Oberrohr und horizontale Länge bilden ja ein Dreieck. Bei meinem Safari Curve kommen bei 58 cm Oberrohrlänge tatsächliche 55 cm horizontale Länge heraus.
Gruß, Astrid

Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen. (Albert Schweitzer)

Prabha

km-Sammlerin

Blog - Galerie
  • »Prabha« ist weiblich
  • »Prabha« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Wuppertal

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 7. Mai 2016, 12:14

Danke für die Erklärung!

Ich muss gestehen, dass ich mir um die Maße beim Fahrradkauf gar keine Gedanken gemacht habe, sondern "nur" getestet habe: Passt - passt nicht!
„Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist“ (David Ben Gurion)

Honigbaerchen

2radfahrerin

Blog - Galerie
  • »Honigbaerchen« ist weiblich

Wohnort: Duisburg (aber linksrheinisch)

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 7. Mai 2016, 12:47

Ich schreibe mal was zu meiner Entscheidungsfindung, die komplett anders ablief, in meinem Faden. Hier wird das zu off-topic.
Gruß, Astrid

Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen. (Albert Schweitzer)

MissGeschick

2radfahrerin

Blog - Galerie
  • »MissGeschick« ist weiblich
  • »MissGeschick« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Niedersachsen

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 13. Mai 2016, 12:00

Hallo ihr Lieben, vielen vielen Dank für die vielen Antworten und guten fachlichen Informationen.
Meine Innenbeinlänge habe ich mit einem Maßband gemessen, sie beträgt 80cm, also mein oberkörper und mein unterkörper sind fast gleich gross.
Heute fahre ich noch mal zu einem anderen Händler und morgen zu zwei weiteren. 2 sind etwas größer von der Auswahl und einer ist eher so gemütlich. Bin gespannt was sie sagen und werde mir alles fleissig merken
und wenn mir noch Fragen übrig bleiben, gern noch mal mit euch besprechen.
Aber vielleicht habe ich auch sehr viel Glück und finde mein passendes Traumrad am Wochenende.

Liebe Grüße

(ich musste meinen Namen ändern, bitte nicht wundern, hab die Anmeldebestimmungen vorher nicht gelesen)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kirsche