Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Mimi

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Mimi« ist männlich
  • »Mimi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Zürich

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 1. Juni 2016, 22:35

Überfordert - bitte um Hilfe beim Technikfachwissen für meinen neuen Damenallrounder

Liebe Radfahrenden

nach langer Fahrrad-Abstinenz dank meiner Unfallhäufigkeit brauch ich ein neues Rad.

Ich möchte mit dem Rad wieder zur Arbeit fahren, kurze Ausflüge machen, aber hoffentlich auch wieder längere Tagestouren oder sogar Mehrtagestouren. Hauptsächlich bin ich auf Teerwegen oder Wald-/Kieswegen unterwegs, wobei ich teilweise auch einen Anhänger für meinen Zwerg dabei habe. Mir wäre als Wiedereinsteiger natürlich am liebsten wenn es am Anfang nur gerade aus geht, aber bei einigen Touren gibt es auch längere oder kürzere Steigungen.

Nun war ich in zwei Fahrradgeschäften und hab mich im Internet umgeschaut, nun weiss ich nicht weiter. Ich habe zwei Bikes in einer ähnlichen Preisklasse.



Das Ortler Geneva: http://www.bikester.ch/ortler-geneve-dam…att-485534.html

oder das Cube Nature Pro: http://www.cube.eu/produkte/trekking/nat…rey-black-2016/


welches von beiden Rädern würdet ihr mir empfehlen?


Oder dann überlege ich, ob ich mir nicht doch ein etwas besseres zulege, was mir wie das letzte Rad 20 Jahre lang hält. ;-)

Hier liebäugle ich mit dem Cube Tonopah SL http://www.cube.eu/produkte/trekking/ton…ck-glossy-2016/


Das Ortler müsste ich über das Internet bestellen, das Cube würde ich beim Händler kaufen, was mir eigentlich sympathischer ist.


Schon mal ganz lieben Dank für eure Meinung und euer Wissen. :)

Michihh

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Michihh« ist männlich

Unterwegs von: Karlsruhe

Unterwegs nach: Kempen

Unterwegs über: Hamburg

Wohnort: Kempen /St. Hubert

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 2. Juni 2016, 07:05

Ein Crossrad um damit auch mal den kleinen im Anhänger zu ziehen? Entweder er sitzt da komplett verschlossen oder du saust den gewaltig ein während der Fahrt. Ich würde da definitiv das alltagstaugliche Rad, in deiner Auswahl das Ortler bevorzugen Technisch sind alle gut ausgestattet und mit entsprechender Pflege sollten sie auch alle lange halten.

Onkeljoni

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Onkeljoni« ist männlich

Wohnort: Wolfsburg

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 2. Juni 2016, 07:08

Hallo!

Da hast du sehr unterschiedliche Räder rausgesucht. Bist du dir sicher, dass die Cubes zu deinen Anforderungen passen? Wenn das Rad für den Weg zur Arbeit genutzt wird, würde ich auf Dinge wie Beleuchtung und Schutzbläche achten. Für Touren ist ein Gepäckträger sehr hilfreich. Wenn ich einen Kinderanhänger hinter mir herziehen, würde ich das persönlich auch nur mit Schutzblechen machen die den Namen auch verdienen. Stell dir nur mal vor was neben Regenwasser noch alles vom Hinterrad noch geschleudert werden kann.

Grundsätzlich ist eine ausgiebige Probefahrt zu empfehlen. Daher ist ein reiner Onlinekauf nicht optimal.

Mimi

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Mimi« ist männlich
  • »Mimi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Zürich

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 2. Juni 2016, 07:25

Lieben Dank für euer Feedback. Der Fahrradhändler hat mir wegen dem Gewicht und den Komponenten zu den Cubes geraten. Selbstverständlich kommen Schutzbleche, Licht und Gepäckträger noch drauf.

Bis jetzt ziehe ich den Anhänger mit meinem Mountainbike wo Licht, Schutzblech und Gepäckträger nachgerüstet ist. Auf Kieswegen kommt jeweils das "Mückennetz" drüber, damit auch nichts in den Anhänger fliegt. Bei feuchtem Wetter ist der Anhänger zu, damit kein Wasser, Schmutz und Wind die Fahrt für den Zwerg unangenehm machen. Das handhabe ich auch beim vollausgerüsteten E-Bike so.

Mir geht es in erster Linie um den Kaufentscheid der genannten Räder. Heute werde ich vom Händler noch erfahren, wann die Cubes überhaupt lieferbar sind.

FraWie

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »FraWie« ist männlich

Wohnort: südlich von Berlin

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 2. Juni 2016, 08:40

Wenn es wegen dem Händler ein Cube werden soll, dann würde ich das Travel Exc vorschlagen. Nur die Smart Sam Bereifung würde ich tauschen, mit Conti Speed King oder Race King Racesport sollte das gleich besser rollen.

Bis jetzt ziehe ich den Anhänger mit meinem Mountainbike wo Licht, Schutzblech und Gepäckträger nachgerüstet ist

Diesen Teil habe ich zuerst überlesen. Warum ein weiteres - sehr ähnliches - Rad? Ich sehe auch einen Widerspruch zur angeführten Fahrrad-Abstinenz.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »FraWie« (2. Juni 2016, 09:02)


6

Donnerstag, 2. Juni 2016, 18:49

Aus der Beschreibung des Ortler:

Zitat

Zahnkranz Marke: 339411 | Typ: 339417 | Übersetzung: 11 Zähne - 32 Zähne
Bremsen vorne Marke: 247886 | Typ: 339423 | Bauart: V-Brake
Bremsen hinten Marke: 339429 | Typ: 339435 | Bauart: V-Brake
Bremshebel Marke: 339441 | Typ: 339444
Lenker Marke: 339447 | Typ: 339450 | Bauart: 339453 | Material: Alu
Vorbau Marke: 339456 | Typ: 339459 | Material: Alu
Griffe 339462
Sattel 339465


(Hervorhebungen von mir)

Ähm... ?(

Vom Typ her würde ich auch zum Trekkingrad greifen, wenn sowieso noch die gesamte Alltagsausstattung nachgerüstet wird. Aber die Katze im Sack? Kann der Händler vielleicht mal ein Gegenangebot machen?

Mimi

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Mimi« ist männlich
  • »Mimi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Zürich

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 2. Juni 2016, 21:05

ach, ich glaub ich kauf mir einfach ein Motorrad... :rolleyes: irgendwie komm ich bei der Auswahl gar nicht
vorwärts...


Heute hat mich der Fahrradhändler betreffend Lieferzeiten informiert. Lieferbar ist nur das Cube Tonopah.

http://www.cube.eu/produkte/trekking/ton…y-2016-trapeze/


Er wird noch abklären, ob das Cube Kathmandu auch erhältlich ist.

http://www.cube.eu/produkte/trekking/kat…y-2016-trapeze/


Schlussendlich kauf ich so ja auch beim Mech die Katze im Sack, da ich das Bike nicht probefahren kann.
Der Händler selbst meint, dass er einfach denkt, dass das Tonopah mein Rad ist, da ich flexibel bin. Mit
Zubehör wie Schutzblech, Packträger und Licht bleibe ich mit dem Gewicht unten, was für ihn sehr wichtig
ist. Beim Tonopah habe ich sehr gute Qualität.

Auf meine Frage, wie ich auf dem Rad sitze, meinte er, dass der Vorbau und auch die Lenkergriffe von mir
ausgesucht werden können, somit sei die Sitzposition ob aufrecht oder sportlicher variabel.

Ich denke schon, dass ich mit dem Tonopah nichts falsch mache, frage mich nur, ob ich nicht evtl ein günstigeres
finde, welches mich genau so glücklich macht?

Da bin ich auf der Suche auf die Seite von bikester gestossen, welche diese Ortler-Bikes anbieten. Dort wäre ich
mittlerweile beim folgenden Ardeche, welches vermutlich doch noch etwas besser ist als das Geneve. Aber wie schon
Goradzilla geschrieben hat, diese tollen Markennummern sagen mir noch weniger als der Rest.

Also kurz (sorry, fällt mir schwer :P ) gemäss Händler wäre das Tonopah mein ideales Trekkingrad und mit der
Nachrüstung wäre auch das Gewicht optimal.


Heute fuhr ich mit dem E-Bike durch den Wald, den Anhänger hab ich ordentlich eingesaut, trotz den tollen Schutzblechen.
Die Nachrüst-Dinger werden wohl nicht viel schlimmer sein. Und bald mal fährt mein Zwerg selbst oder auf einem Schatten-
rad... vermutlich...




Onkeljoni

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Onkeljoni« ist männlich

Wohnort: Wolfsburg

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 3. Juni 2016, 07:54

Ehrlich gesagt würde ich bei diesem Händler kein Rad kaufen. Die aussage das es schon passen würde, da du ja flexibel seist ist echt dreist. Bedeutet es doch letztendlich, dass wenn etwas nicht optimal passt du dich damit arrangierst und dich nicht beschwerst. Klar kann man mit gewissen Anbauteilen Anpassungen vornehmen, dass aber auch nur in Grenzen. Wenn die Rahmenhöhe oder die Oberrohrlänge nicht zu dir passt, dann kann man das nicht anpassen. Du Solltest auf jeden Fall noch andere Händler aufsuchen und verschiedenen Räder probefahren.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Radsonstnix

Mimi

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Mimi« ist männlich
  • »Mimi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Zürich

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 7. Juni 2016, 14:26

Ich hatte letzte Woche noch Kontakt mit dem Händler und erklärte ihm, dass ich in dieser Preiskategorie kein Rad ohne Testfahrt kaufen möchte. Ich bin dann nochmals auf verschiedene Räder gesessen, unter anderem eines, dass anscheinend den gleichen Rahmen aber halt andere Komponenten hat. Auch hat er mir auf das Rad einen anderen Vorbau geschraubt, damit ich besser weiss, was er meint.

Er hat das Tonopah nun bestellt, sobald es bei ihm ist wird er es umrüsten, da ich andere Räder und eine andere Sitzposition/Vorbau möchte. Dann darf ich zur Probefahrt. Wenn ich es dann möchte, kommt Packträger etc drauf, falls nicht bin ich nicht gezwungen das Rad zu kaufen.

Bei anderen Händlern war ich schon, unter anderem sass ich da auf luftlosen Rädern :P vielleicht ist das auch einfach ein Zeichen, dass ich besser doch nicht mehr Rad fahren sollte. Egal - ich bin gestern zum ersten mal nach meinem letzten Unfall wieder zur Arbeit geradelt und bin happy :)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ullebulle