Du bist nicht angemeldet.

Trekkingrad Kaufberatung

Persönliche Box

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Montigomo

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Montigomo« ist männlich
  • »Montigomo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Karlsruhe

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 10. Dezember 2016, 23:41

Kaufberatung

Hallo,

ich fange lieber gleich:


- Wofür soll das Fahrrad benutzt werden (Radreisen, Alltagsfahrten, Einkaufen, Sport...)?

Ich würde täglich ca 10 km hin und zurück zur Arbeit fahren:
von Karlsruhe, Wilhelmstrasse nach Forchheim (Rheinstetten), Akazienweg

- Auf welchen Wegen wirst du vorwiegend unterwegs sein (Teerwege, Waldwege, MTB-Trails,...)?
Über Feld-, Wald-und Strassenwege

- Wohnst du in einer bergigen Gegend bzw. hast du vor in bergigen Gegenden zu fahren?
Nein

- Bei welchem Wetter wird gefahren(nur bei schönem Wetter, auch bei Regen, Winter)?
bei egal welchem

- Wie viel darf das Rad kosten?
meine Schmerzgrenze ist 750 EUR

- Wieviel Fahrrad fährst Du (bisher und zukünftig geplant)?
ich habe schon einige Male probiert zur Arbeit mit dem Fahrrad meiner Frau (Trekkingrad Layana von Kettler) zu fahren. Und in der Stadt bin immer nur mit dem Fahrrad (Steiger, 3 Gänge Nexus) unterwegs

- Wie groß bist Du?
ca. 166cm

- Wie viel wiegst Du? (Musst du nicht beantworten! Aber beachte, dass die meisten Räder gerade mal 100kg Zuladung zulassen und mit ein bisschen Gepäck wird's da schnell eng )
ca. 72kg

- Was kannst Du an einem Fahrrad selber reparieren oder einstellen?
bei Kettenschaltung hat das geklappt bisher allle Gänge einzustellen, die fremsen kann ich auch einstellen. Ich habe mir ein Paar Bücher dazu besorgt.

- Hast Du schon bestimmte Fahrräder rausgesucht (wenn ja, welche)?

eigentlich wollte ich ein Fahrrad mit Alfine 11 oder mindestens 8, habe leider fast kein gefunden was mir gefällt von der Austattung und auch Preis. KTM Maranello 11 hat mit gefallen ist aber viel zu teuer.

Ich war beim überlegen ein Steppenwolf Transterra 6.1 zu kaufen

Für Vorschläge mit Nabenschaltung und sportlicher Sitposition wäre ich sehr dankbar. Sollte jemand der Meinung haben, dass ich ein Crossrad kaufen kann, das ich mit Schutzblechen, Fahrradträger und Stecklicht nachrichten kann (so was habe ich über CUBE Hyde Race bereits gedacht), bin ich auch ganz offen.

Danke im Voraus

Grüße

Montigomo

2

Sonntag, 11. Dezember 2016, 01:19

Hi Montigomo, willkommen!

Ich finde deine Einschätzung schon richtig: Trekkingrad mit Schutzblechen, Licht und Gepäckträger - wenn schon bei jedem Wetter, dann auch gleich darauf ausrichten. Ein umgemodeltes Crossrad ist am Ende wahrscheinlich auch nicht billiger und schon gar nicht besser.

Kannst du denn ein Steppenwolf Transterra zu den 750 € bekommen? Das scheint mir eher teurer zu sein, oder?

Im Moment hast du vielleicht Glück, ein 2016er Rad mit deutlichem Preisabschlag bekommen zu können, weil der Händler das Lager leer bekommen will.

Ansonsten fürchte ich vollausgestattet mit 11er Alfine wird eng. Falls die 8-Gang auch reicht, vielleicht ein Gudereit SX-M, falls du das in der Nähe irgendwo testen kannst. Das finde ich ziemlich rund ausgestattet und sollte ungefähr in dem Preisrahmen zu bekommen sein. Es hat die Shimano Nexus 8-Gang, die sich von der Alfine aber vor allem beim Schalthebel (Drehgriff statt Hebel, das lässt sich aber bei Bedarf auch tauschen!) und der fehlenden Möglichkeit der Scheibenbremsmontage unterscheidet - beides für dich wohl keine Ausschlusskriterien, oder?

Käme auch ein Rad vom Versender (Vorteil: gleiche Ausstattung oft günstiger; Nachteil: kein Helfer vor Ort, Beratung höchstens telefonisch) in Frage?

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Montigomo

Der Beitrag von »Montigomo« (Sonntag, 11. Dezember 2016, 01:34) wurde aus folgendem Grund vom Benutzer »rogger« gelöscht: doppel (Sonntag, 11. Dezember 2016, 14:09).

Der Beitrag von »Montigomo« (Sonntag, 11. Dezember 2016, 01:38) wurde aus folgendem Grund vom Benutzer »rogger« gelöscht: doppelt (Sonntag, 11. Dezember 2016, 11:31).

Montigomo

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Montigomo« ist männlich
  • »Montigomo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Karlsruhe

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 11. Dezember 2016, 01:50

Steppenwolf Transterra zu den 750 € bekommen

Kannst du denn ein Steppenwolf Transterra zu den 750 € bekommen? Das scheint mir eher teurer zu sein, oder?
Ich habe hier ein gefunden:
https://www.lucky-bike.de/SALE/Fahrraede…6-1-Herren.html

Eigentlich Rahmenhöhe 46. Ich weiß nicht, ob es nicht zu klein beim meiner Schritthöhe von 71cm wäre? Das Fahrrad kann ich auf Filiale für 19 EUR liefern lassen, dafür bekomme ich das aber fahrbereit.
Gruß
Montigomo

6

Sonntag, 11. Dezember 2016, 12:06

Das hat aber Kettenschaltung?

Außerdem hat es eine Federgabel. Meinst du, die brauchst du (so sehr, dass du - kurz gefasst – zusätzliches Gewicht, lahmeres Fahrverhalten und zusätzlichen Wartungsbedarf in Kauf nehmen würdest)? Im Übrigen: Wenn die es in die Filiale liefern, musst du es dann nehmen, oder kannst du probefahren?

Grundsätzlich: Wenn du nicht exakt weißt, wie das Rad beschaffen sein soll (nicht nur Rahmenhöhe, auch Länge, Lenkwinkel etc.), lieber beim örtlichen Händler nach ausgiebiger Probefahrt und hoffentlich guter Beratung kaufen. Guten Händler finden und passendes Rad aussuchen kann dauern, lohnt sich aber.

Montigomo

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Montigomo« ist männlich
  • »Montigomo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Karlsruhe

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 15. Dezember 2016, 22:08

"Das hat aber Kettenschaltung?"

Eigentlich schon...

"Außerdem hat es eine Federgabel. Meinst du, die brauchst du (so sehr, dass du - kurz gefasst – zusätzliches Gewicht, lahmeres Fahrverhalten und zusätzlichen Wartungsbedarf in Kauf nehmen würdest)? Im Übrigen: Wenn die es in die Filiale liefern, musst du es dann nehmen, oder kannst du probefahren?"

Wenn das Fahrad in die Filiale geliefert wird, muss ich das nehmen. Ich kann aber naürlich innerhalb 14 Tagen zurückbringen, wenn es mir nicht gefällt.

"Grundsätzlich: Wenn du nicht exakt weißt, wie das Rad beschaffen sein soll (nicht nur Rahmenhöhe, auch Länge, Lenkwinkel etc.), lieber beim örtlichen Händler nach ausgiebiger Probefahrt und hoffentlich guter Beratung kaufen. Guten Händler finden und passendes Rad aussuchen kann dauern, lohnt sich aber."

Ich hatte heute die Möglichkeit ein "Giant Seek 1 - 2016 - 28 Zoll -
Diamant" eigentlich in der Größe L/50 auszuprobieren. Es war geil! Das
Fahrrad hat mir sehr gefallen! Die Sitzposition sehr gut: nicht zuweit
nach vorne und nicht zu gerade! Auchg die Form der Lenker war auch
super: nicht ganz gerade, sonder einbisschen am Enden gebogen. Das
Fahrrad ist super. Die Schaltung ist echt klasse! Es gibt aber: keine
Schutzbleche, Licht und Ständer. Ausserdem sind die Reifen nicht so
perfekt für Feldwege. Ich habe das Fahrrad ausprobiert, weil es ein
Angebot gibt:

https://www.fahrrad-xxl.de/giant-seek-1-x0023119?size=1

Und ich hatte in de Nähe ein Verkäufer gefunden. WIe gesagt der hatte
nur ein mit der Größe L/50. Falls ich kaufe, dann M/45. Die Sitzposition
ändert sich dann geringfühig. Ich würde gerne Meinungen dazu hören, ob
es sich lohnt so ein Fahrrad zu kaufen um später mit dem Licht, Ständer,
Schutzbleche und leichtem Gepäckträger auszurüsten. Die Reifen sollten
dann auch durch irgenwelche mit besserem Profil umgetauscht werden.
Danke für Antworten und Vorschläge!



Radsonstnix

übergewichtiger Ausredensucher

Blog - Galerie
  • »Radsonstnix« ist männlich
  • »Radsonstnix« ist ein verifizierter Benutzer

Unterwegs von: Übergewicht

Unterwegs nach: Normalgewicht

Unterwegs über: Hunger

Wohnort: Großbeeren

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 16. Dezember 2016, 08:35

Hm, was ich nicht verstehe: Die Sitzposition war "sehr gut". Warum dann eine andere Größe nehmen? Das würde ich nur dann machen, wenn ich beide Größen im direkten Vergleich ausgiebig getestet habe (mindestens eine halbe Stunde zur Probe fahren).

Ob sich das Nachrüsten von Licht, Schutzblechen etc. lohnt, musst Du selbst für Dich beantworten. Akkulicht ist ja kein Problem, darf man ja inzwischen. Als Schutzbleche gibt es auch Steckbleche.

Als Gepäckträger gibt es z.B. solche Lösungen für die Sattelstütze.

Einen Ständer anzubringen ist gar kein Problem, z.B. diesen hier.

Diese "Anbauteile" sind auch immer eine gute Verhandlungsbasis, wenn Du beim Händler kaufst. Sie geben Dir lieber z.B. einen Ständer dazu, als vom Preis runter zu gehen.

Ganz allgemein, was ich bei ganz vielen Beratungsanfragen nicht verstehe: Als Fahrprofil wird der tägliche Weg zur Arbeit angegeben, in Deinem Fall auch gar nicht mal so kurz. Warum darf es dann nicht von vorneherein ein Fahrrad sein, dass komplett StVO fertig ist?

Ein Beispiel? Das vsf T-50, kostet UVP 649,90, hat eine 8-Gang Nabe, Magura-Bremsen (!), einen Nabendynamo, Bleche, Gepäckträger, etc. Und bei dem Preis und Deinem Budget hast Du noch genügend Geld für ein gutes Schloss, Tacho oder was Dich sonst noch so anmacht.

Damit bist Du für Deine Arbeitswege gut aufgestellt. Und später, wenn es Dich "sportlich" nicht zufrieden stellt, könntest Du Dir immer noch ein Rad, wie Du es verlinkt hast, als Zweitrad zulegen.

Es macht mMn sowieso Sinn, wenn man regelmäßig mit dem Rad zur Arbeit fährt, ein Zweit (Ersatz) Rad zu haben.
Dieselersparnis: 2013 ca. 108L, 2014 ca. 275L, 2015 ca. 160L, 2016 ca. 180L, 2017 ca. 160L

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Goradzilla, rautaxe

rautaxe

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »rautaxe« ist männlich

Wohnort: Buchholz in der Nordheide

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 16. Dezember 2016, 15:53

Ich muss da Radsonix voll zustimmen.

Gerade wenn du wirklich täglich fahren willst.
Die Akkulichter sind heutzutage von Leucht-/akkulaufleistung eine gute
alternative zum Nabendynano.
Aber es ist echt nervig, dass man die ständig abnehmen muss.
(Mal kurz aufm Heimweg in den Supermarkt, und schwubs ist die Lampe weg.)
Auch muss man daran denken, sie gleich wieder zu laden.

Steckbleche sind aber nur ein Kompromiss und halten nur das Gröbste ab.

Die "dicken" Reifen des VSF-t50 machen sich besonders bei weichen, sandigen Strecken
bemerkbar, da man nicht so tief einsingt, wie mit dünnen. Das hab ich besonders in der
Heide gemerkt. Den Unterschied zwischen 1,9 zoll und 2,2 Zoll Reifen.

PS: Sieht halt nicht so sportich aus. Wer schön sein will muss halt leiden ;)

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 17. Dezember 2016, 16:29

PS: Sieht halt nicht so sportich aus. Wer schön sein will muss halt leiden ;)

Sportlichkeit entsteht nicht in den Augen des Betrachters, sondern in den Beinen des Fahrers. ;)

Und in Alltagsklamotten auf einem voll aufgetakelten Nabenschaltungsrad einen "spochtlichen" Fahrer stehen lassen - unbezahlbar... :rolleyes:
"Auf meinen Reisen habe ich überall auf der Welt gute Menschen kennengelernt. Und auch ein paar Arschgeigen. Das hat nichts mit Hautfarbe, Pass oder Religion zu tun." - Jürgen Schwandt, Ankerherz Verlag

christina.schicke

2radfahrerin

Blog - Galerie
  • »christina.schicke« ist weiblich

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 3. Januar 2017, 11:30

Trekkingrad von Kreidler

Hallo, also ich habe das Trekkingrad von Kreidler:
https://www.kreidler.com/de/shop/trekkingrad/raise-rt5

Das liegt bei 599,90€,
hat Shimano Acera RD-M360 Schaltwerk.

Ich bin echt zufrieden damit, super Preisleistungsverhältnis.

Gruß,
Christina :)