Du bist nicht angemeldet.

Trekkingrad Bis 700 Euro Rad !

Persönliche Box

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Honigbaerchen

2radfahrerin

Blog - Galerie
  • »Honigbaerchen« ist weiblich

Wohnort: Duisburg (aber linksrheinisch)

  • Private Nachricht senden

21

Freitag, 31. März 2017, 14:04

Schon mal etwas von der Sram DualDrive gehört? Drehgriffschaltung rechts für die 8 bzw. 9 Ritzel hinten, drei Fahrstufen über Nabenschaltung, die mit dem rechten Daumen über einen Schiebeschalter geschaltet werden. Vorteile: wartungsärmer als eine reine Kettenschaltung, 24 bzw. 27 echte Gänge (während Du bei reiner Kettenschaltung nicht klein-klein und nicht groß-groß fahren solltest), intuitiv bedienbar für jemanden, der Nabenschaltung gewohnt ist. Ich habe sie als 24-Gang und liebe sie! Die Entfaltung im ersten Gang liegt bei etwa 1,80 m, damit komme ich locker die Deiche hier am Rhein rauf (meistens nehme ich den 2. oder 3. Gang). Nachteil: Ein Rad damit dürfte teurer sein als die von Dir angepeilten 700 €, und nur wenige Hersteller verbauen sie.
Gruß, Astrid

Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen. (Albert Schweitzer)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Porco

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

22

Freitag, 31. März 2017, 19:48

Schon mal etwas von der Sram DualDrive gehört? Drehgriffschaltung rechts für die 8 bzw. 9 Ritzel hinten, drei Fahrstufen über Nabenschaltung, die mit dem rechten Daumen über einen Schiebeschalter geschaltet werden.

Oh, diese Anordnung ist neu, das wäre hier ja ideal.

Vorteile: wartungsärmer als eine reine Kettenschaltung,

Nur wenn vorne ein gescheiter Kettenschutz montiert ist. Andererseis kann man den Verschleiß auch bei Kettenschaltung minimieren, indem man das Spritzwasser vom Vorderrad von der Kette fern hält. Also Spritzlappen und möglichst lange Schutzbleche. Aber das wär zu vernünftig, lieber wird da ein viel zu kurzes Schutzblech verbaut mit so einem nutzlosen Stummelchen am Ende :cursing:

Weiterer Vorteil: man kann auch im Stand schalten, ganz praktisch wenn man im Stadtverkehr ausgebremst wird.

Nachteil: Ein Rad damit dürfte teurer sein als die von Dir angepeilten 700 €, und nur wenige Hersteller verbauen sie.

Hier könnte man es bei dem Baukastensystem von AT versuchen.
"Auf meinen Reisen habe ich überall auf der Welt gute Menschen kennengelernt. Und auch ein paar Arschgeigen. Das hat nichts mit Hautfarbe, Pass oder Religion zu tun." - Jürgen Schwandt, Ankerherz Verlag

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Porco

Honigbaerchen

2radfahrerin

Blog - Galerie
  • »Honigbaerchen« ist weiblich

Wohnort: Duisburg (aber linksrheinisch)

  • Private Nachricht senden

23

Montag, 3. April 2017, 08:48

Sooo neu ist das nicht. Ich kenne die Schaltung jetzt seit etwa 2 1/2 Jahren und habe sie in 24- und 27-Gang nicht anders gesehen. Nur die 30-Gang hat eine Triggerschaltung für die Ritzel. Aber: Der Drehgriff bei der 24-Gang (bei der 27-Gang weiß ich das nicht, gehe aber davon aus, daß es dort genau so ist) funktioniert genau entgegengesetzt zur Nexus 7 - will ich bei der Sram runterschalten, drehe ich nach unten, während ich bei der Nexus nach oben drehen muß. Viel intuitiver! Aber ich habe mich deshalb am Batavus schon mal verschaltet *lach*...

AT Conception TerraX mit der 24-Gang kostet übrigens 799 €; für das gleiche Geld gibt es dann schon das Velo de Ville A 200 Premium mit der 27-Gang und den diversen Konfigurationsmöglichkeiten.
Gruß, Astrid

Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen. (Albert Schweitzer)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Honigbaerchen« (3. April 2017, 08:55)


24

Montag, 3. April 2017, 13:54

Das ist aber auf jeden Fall eine interessante Veränderung. Meine Freundin hat die 27-Gang-Version am Rad (Baujahr 2012), damals hatte sie die Wahl zwischen Triggern wie bei der aktuellen 30-Gang und Schiebehebeln ähnlich dem Nabenschalthebel bei der aktuellen 24/27-Gang-Version - auf jeden Fall aber mit dem Schalter für die Nabe links und dem für die Kettenschaltung rechts.

Was ich bei der neuen Lösung noch nicht kapiere: Da müssten doch eigentlich zwei Bowdenzüge von diesem Kombischalter abgehen - auf der Abbildung erkenne ich aber nur einen "Ausgang"?

Honigbaerchen

2radfahrerin

Blog - Galerie
  • »Honigbaerchen« ist weiblich

Wohnort: Duisburg (aber linksrheinisch)

  • Private Nachricht senden

25

Montag, 3. April 2017, 16:56

Sind es auch. Ich bin mal eben in die Garage getigert und habe zwei Fotos gemacht:
einmal von vorne



und einmal von hinten

Gruß, Astrid

Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen. (Albert Schweitzer)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Goradzilla

26

Montag, 3. April 2017, 19:27

Danke für's Tigern ;)

Coole Lösung, wenn man die Schaltarbeit komplett mit rechts machen will. Und die DualDrive ist sowieso eine ganz nette Lösung, finde ich. Einen entfernten Verwandten nutzt ja auch Brompton für die 6-Gang-Version der Falträder: 3-Gang-Nabe und zwei (!) Ritzel.

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

27

Montag, 3. April 2017, 22:04

Sooo neu ist das nicht. Ich kenne die Schaltung jetzt seit etwa 2 1/2 Jahren und habe sie in 24- und 27-Gang nicht anders gesehen.

Alles, was nach der Jahrtausendwennde gebaut wurde, ist für mich neu :rolleyes:

Dieses Konzept kenn ich seit der Sachs 3x7 und auch den daraus abgeleiteten SRAM Schaltungen, aber nur mit Schalter lechts und rinks, oder andersrum :D
"Auf meinen Reisen habe ich überall auf der Welt gute Menschen kennengelernt. Und auch ein paar Arschgeigen. Das hat nichts mit Hautfarbe, Pass oder Religion zu tun." - Jürgen Schwandt, Ankerherz Verlag

Porco

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Porco« ist männlich
  • »Porco« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Münster

  • Private Nachricht senden

28

Sonntag, 9. April 2017, 18:10

Was haltet ihr denn von diesem Rad "Ebay Kleinanzeigen 621543970" ? Von
den Bilder macht es keinen schlechten Eindruck, komischerweise kann mir
der Verkäufer nicht die genaue Bezeichnungen nennen, was schon komisch
ist.

ToG

Pendler

Blog - Galerie
  • »ToG« ist männlich

Unterwegs von: Bremen

Unterwegs nach: Hamburg

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

29

Montag, 10. April 2017, 00:31

Schwer anhand der Fotos zu beurteilen. Ich fände die Federgabel negativ. Ansonsten kann das Rad von solide bis mittelmäßig alles sein.
Worauf ich bei einem kaum gefahrenen Rad achten würde, wäre ob die Gummi/Kunststoffteile durch das lange Stehen nicht gelitten haben, vor allem auf Risse an den Reifenflanken würde ich achten.

Ansonsten: Ist der Antriebsstrang ok? D.h. wie sieht die Kette aus? Wie das Ritzel/das Kettenblatt? Und wenn man an den Pedalen anfasst und kräftig rüttelt, gibt es viel spiel? Sind die Räder einigermaßen zentriert? Fühlen die Handgriffe sich klebrig an? Wieviel rost ist an welchen Stellen? Schaltet die Schaltung sauber in alle Gänge? Funktioniert die Lichtanlage? Klappert es arg, wenn man es hochhebt und aus ca. 30cm Höhe auf den Boden fallen lässt? Wo klappert es? Sind Gepäckträger und Schutzbleche solide verschraubt? Knirscht es beim fahren?

Ansonsten finde ich es nicht verwunderlich, das er dir nicht die genaue Typbezeichnung nennen kann, wenn er die Rechnung nicht mehr hat. Ich meine, so eine Bezeichnung wie "Blackwood 7R 2012" hätte ich mir auch nicht gemerkt nach Kauf.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Porco

Porco

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Porco« ist männlich
  • »Porco« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Münster

  • Private Nachricht senden

30

Samstag, 22. April 2017, 13:26

Habe ein Victoria 1.6s (hydraulische Bremsen, 2017 Modell) ins Auge gefasst, was sagt ihr ? Vorteil habe den Händler direkt in der Nähe :-) Finde komischerweise nicht viel über diese Rad im Internet.

Wird mir für 599,- Euro angeboten ?

Porco

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Porco« ist männlich
  • »Porco« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Münster

  • Private Nachricht senden

31

Freitag, 28. April 2017, 12:55


Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

32

Montag, 1. Mai 2017, 22:51


Bis auf die Plastikpedale liest sich das nicht schlecht.
Was besser sein könnte:
- Scheinwerfer mit nur 15 Lux, das ist das zur Zulassung nötige Minimum und nicht mehr zeitgemäß. Andererrseits, ein Scheinwerfer ist schnell gewechselt, und dann am Zweitrad immer noch besser als das alte Halogenlicht.
- Der Shimano Nabendynamo hat hohe Leerlaufverluste.Und ältere Exemplare haben in Rekordzeit verschlissene Lager (merken Torkelradler aber eh nicht), soll angeblich inzwischen durch mehr Fettfüllung besser geworden sein. Gibt für das gleiche Geld besseres, aber die Leute wollen ja alle nur Shimano. Oder von Shimano besseres für mehr Geld.
- Jammern auf hohem Niveau: die 7-Gang Nabe ist "Standard einfach". Hab aber keine Ahnung ob in der Preisklasse was besseres (Alfine 8?) erwartet werden kann. Neumodischer Kram mit Nabenschaltung ist nicht grade mein Spezialgebiet.

Was ich aber mit Sicherheit sagen kann: ein Fahrrad ist mehr als die Summe beider Teile. Mit dem Superschnäppchen von der Papierform wirst Du mit dem Fahrrad nicht glücklich, wenn das eine Geometrie wie ein Hollandrad hat, Du aber ein agiler Fahrer bist, oder vice versa. Die beste Lichtanlage mit Schmidt's Nabendynamo und B&M Luxos nützt Dir nicht lange was, wenn die Lichtkabel schludrig verlegt sind. Umgekehrt kannst Du richtig Spass haben auf einem ordentlich gebauten und zu Dir passenden Rad, auch wenn das alles nur mittelmäßige Teile sind.
"Auf meinen Reisen habe ich überall auf der Welt gute Menschen kennengelernt. Und auch ein paar Arschgeigen. Das hat nichts mit Hautfarbe, Pass oder Religion zu tun." - Jürgen Schwandt, Ankerherz Verlag

33

Dienstag, 2. Mai 2017, 09:51

Gibt für das gleiche Geld besseres
Welchen NaDy würdest du in der Preisklasse empfehlen?
Jammern auf hohem Niveau: die 7-Gang Nabe ist "Standard einfach". Hab aber keine Ahnung ob in der Preisklasse was besseres (Alfine 8?) erwartet werden kann.
Wenn, dann Nexus 8, die ist günstiger als die Alfine (und kann dafür keine Scheibenbremse). Bei gleicher Grundübersetzung fehlt der 7-Gang gegenüber Alfine und Nexus 8 der unterste Gang, bei der restlichen Entfaltung unterscheiden sich die beiden nicht sehr - möglicherweise bei der Robustheit, das weiß ich nicht.
Die 7er hat wohl sogar den kleinen Vorteil (laut Ritzelrechner), auf den Mörder-Gangsprung zwischen 5. und 6. Gang zu verzichten - bei der 8-Gang stolze 22 Prozent.
Will sagen: Vom Fahren her sollte die 7-Gang im Flachen total ok sein.

Porco

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Porco« ist männlich
  • »Porco« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Münster

  • Private Nachricht senden

34

Dienstag, 2. Mai 2017, 11:41

Danke euch, habe vom Hersteller die genauen Angaben erhalten.

Rahmen:Alu 6061
Gabel:Unicrown
Kettenradgarnitur:Alu, 38 Z., 170 mm
Innenlager:Cartridge
Bremse:MAGURA "HS11"
Bremshebel:MAGURA "HS11"
Schalthebel:SHIMANO "Nexus", 7-Gg.
Kassette/Ritzelpaket:SHIMANO, 19 Z.
Kette:KMC "Z610 EPT 750", Antirost
Felgen:SCHÜRMANN Hohlkammer "YAK19"
Speichen:Niro
Nabe VR:SHIMANO Nabendynamo "DH3N31"
Nabe HR:SHIMANO "Nexus" 7-Gg. RBN
Reifen:CONTINENTAL "Townride", 47-559 / 42-622, Reflex
Lenker:Herren: "Trekking" / Wave: "Moon Cruiser"
Lenkervorbau:"MQ 536S-5 HP", Alu, verstellbar
Lenkergriff:HERRMANS "Nr.91"
Sattel:SELLE ROYAL "Rio SR6421"
Sattelstütze:Patent, Alu
Kettenschutz:AXA "Mach 1"
Schutzbleche:Kunststoff
Gepäckträger:Alu 2-Bein
Dynamo:SHIMANO Nabendynamo "DH3N31"
Scheinwerfer:AXA "Ecoline 15", LED, 15 Lux
Rücklicht:AXA "Slim", Standlicht
Ständer:MAASLOAD "CL-KA36"
Pedale:MARWI "809"


, denke diese Rad wird es wohl werden da Händler in der Nähe und dann kann ja noch ein gutes Schloss anschwatzen :D oder ich warte noch ein Jahr mal schauen.

Wir wollen in einem Monat in Frankreich Rad fahren, und daher bin ich noch unschlüssig davor noch eins zu kaufen.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Porco« (2. Mai 2017, 12:02)


Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

35

Mittwoch, 3. Mai 2017, 22:52

Welchen NaDy würdest du in der Preisklasse empfehlen?

SRAM, die haben gedichtete Rillenkugellager, flackern durch eine höhere Polzahl bei langsamer Fahrt weniger und haben bessere elektrische Werte als die billigen Shimanos. Ich habe einen i-Light D3, der wiegt mit 554 g auch deutlich weniger als ein Shimano HB-NX 30 mit 662 g (jeweils ohne Scheiben/Muttern).

Wenn, dann Nexus 8, die ist günstiger als die Alfine (und kann dafür keine Scheibenbremse). Bei gleicher Grundübersetzung fehlt der 7-Gang gegenüber Alfine und Nexus 8 der unterste Gang, bei der restlichen Entfaltung unterscheiden sich die beiden nicht sehr - möglicherweise bei der Robustheit, das weiß ich nicht.
Die 7er hat wohl sogar den kleinen Vorteil (laut Ritzelrechner), auf den Mörder-Gangsprung zwischen 5. und 6. Gang zu verzichten - bei der 8-Gang stolze 22 Prozent.

Ah, Danke, wusste ich gar nicht mit der besseren Abstufung bei der 7-Gang.
Was noch interessant wäre: die Sturmey-Archer X8 mit noch gleichmäßigerer Abstufung in der Mitte und jeweils großem Sprung zum kleinsten und größten Gang. Ist aber hierzulande kaum zu kriegen.

Will sagen: Vom Fahren her sollte die 7-Gang im Flachen total ok sein.

Kommt drauf an, wo... Wer regelmäßig längere Strecken bei fiesem Gegenwind zurücklegt, wünscht sich schnell eine möglichst eng abgestufte Rennrad-Übersetzung.
"Auf meinen Reisen habe ich überall auf der Welt gute Menschen kennengelernt. Und auch ein paar Arschgeigen. Das hat nichts mit Hautfarbe, Pass oder Religion zu tun." - Jürgen Schwandt, Ankerherz Verlag

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Goradzilla

Radsonstnix

übergewichtiger Ausredensucher

Blog - Galerie
  • »Radsonstnix« ist männlich
  • »Radsonstnix« ist ein verifizierter Benutzer

Unterwegs von: Übergewicht

Unterwegs nach: Normalgewicht

Unterwegs über: Hunger

Wohnort: Großbeeren

  • Private Nachricht senden

36

Donnerstag, 4. Mai 2017, 06:11

Ich fahre die 7-Gang Shimano Nabe an meinem Faltrad (24") und hatte bisher nie das Gefühl, einen Gang zu wenig zu haben. Auch die Abstufungen passen ganz gut. Ich bin mit dem Rad allerdings nur in und um Berlin unterwegs.
Dieselersparnis: 2013 ca. 108L, 2014 ca. 275L, 2015 ca. 160L, 2016 ca. 180L, 2017 ca. 160L

Porco

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Porco« ist männlich
  • »Porco« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Münster

  • Private Nachricht senden

37

Freitag, 19. Mai 2017, 13:13

Mein Rad hat gestern mir endgültig zu verstehen gegeben das für große Touren nicht mehr zu haben ist.

Habe mich auf das T-50 Shimano Nexus 8-Gang FL / HS11 eingeschossen, ich weiss das T100 ist kaum teurer und Stahlrahmen aber muss mal endgültig eine Preisgrenze setzen.

Jetzt hoffe ich kriege in meiner Nähe es mit einen oder anderen Rabatt. Ansonsten wird es wohl das Victoria 1.6s, was haltet ihr eigentlich der Marke ?

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

38

Freitag, 19. Mai 2017, 22:02

Fast hätte ich geschrieben "Hol Dir ein Rad von der vsf Manufaktur, da weiß Du was Du hast. Und lass die Finger von so Handelsmarken, die es nur als Aufkleber auf irgendwo billig eingekaufte Teile gibt,".

"Victoria" war eine traditionsreiche Fahrrad- und Motrrtadmarke ("Vicky", "Bergmeister") aus der Nürnberger Ecke, die schon lange tot ist. Dann hab ich aber kurz nachgeforscht, Victoria wird in Deutschland produziert und gehört zum Großhändler Hartje. Der hat einen guten Ruf und traut sich auch, Fahrräder unter seinem eigenen Namen zu vertreiben, was schonmal ein gutes Zeichen ist. Die Räder sind wirklich in Ordnung, das würde ich dann auch von Victoria annehmen.

Also keine Zombie.Marke wie Kreidler und Zündapp, oder aus dem Elektronik-Bereich AEG, Telefunken, Dual
"Auf meinen Reisen habe ich überall auf der Welt gute Menschen kennengelernt. Und auch ein paar Arschgeigen. Das hat nichts mit Hautfarbe, Pass oder Religion zu tun." - Jürgen Schwandt, Ankerherz Verlag

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Porco

Porco

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Porco« ist männlich
  • »Porco« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Münster

  • Private Nachricht senden

39

Freitag, 19. Mai 2017, 23:05

Deine Nachforschungen mit Hartje kann ich zustimmen, da Victoria das Rad nicht betreibt auf ihrer Webseite habe ich eine Email denen geschrieben und kriegte eine zurück mit Absender @hartje.de mit folgender Antwort

"DasModell „Trekking 1.6 S“ ist ein Sondermodell und deshalb nicht auf der Website zu finden. Hier aber für Dich einmal eine Übersicht der Ausstattung"


@offtopic

War jetzt in einigen Radläden und die nicht "ZEG" Mitglieder fluchen auf diese das die nur Schrott verkaufen :Dund haben hier in der Nähe ein Schulprojekt mit alten Rentnern die den Schülern paar Dinge beibringen zum Rad und auch die fluchen auf ZEG ^^

Diese Zombiemarken sind mir bisher nur sehr stark bei Elektronik aufgefallen (Nordmende , Blaupunkt, Grundig, Harman Kardon) . Vorallen auf Harmen Kardon haben früher alle im Verstärkerbereich geschworen und die jetzt 10-20 Jahren alten Geräte halten immernoch und gehen für richtig viel Geld noch weg. Fällt mir immer noch der alte Spruch ein "Wenn es schwer , ist es gut" :D

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Porco« (19. Mai 2017, 23:12)


Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

40

Samstag, 20. Mai 2017, 09:38

War jetzt in einigen Radläden und die nicht "ZEG" Mitglieder fluchen auf diese das die nur Schrott verkaufen :Dund haben hier in der Nähe ein Schulprojekt mit alten Rentnern die den Schülern paar Dinge beibringen zum Rad und auch die fluchen auf ZEG ^^

In einem früheren Leben hatte ich meine Arbeitskraft auch an einen ZEG-Laden verkauft ;( ich war jung und brauchte das Geld... :rolleyes: Werkstatt-intern wurden die Eigenmarken nur Pegaschiss und Schrottano genannt :D Ich war froh, als ich da weg war...

Wobei man ZEG Händler nicht über einen Kamm scheren darf. Die sind im Durchschnitt zwar eher unterdurchschnittlich, aber neben dem unteren gibt es auch ein oberes Ende. In einer Nachbarstadt gibt es so einen, der könnte durchaus mein FHdgM werden, wenn ich nicht vor Ort schon einen hätte. Der hat jedoch auch wenig ZEG Eigenmarken im Laden stehen, aber viel Koga-Miyata u.a..

Diese Zombiemarken sind mir bisher nur sehr stark bei Elektronik aufgefallen (Nordmende , Blaupunkt, Grundig, Harman Kardon) . Vorallen auf Harmen Kardon haben früher alle im Verstärkerbereich geschworen

Nicht alle... Ich halte mit einem Yamaha dagegen. Aber Harmen/Kardon ist doch keine Zombie-Marke, meines Wissens wurden die zwar mehrmals verkauft, aber die Produktion blieb doch immer den den jeweiligen Händen. ?( Zur aktuellen Qualität kann ich nix sagen.
"Auf meinen Reisen habe ich überall auf der Welt gute Menschen kennengelernt. Und auch ein paar Arschgeigen. Das hat nichts mit Hautfarbe, Pass oder Religion zu tun." - Jürgen Schwandt, Ankerherz Verlag