Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Mr.Vain

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Mr.Vain« ist männlich
  • »Mr.Vain« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Emsland

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 14. März 2017, 12:23

Suche Fahrrad für Fahrt zur Arbeit (ca. 12 km)

- Wofür soll das Fahrrad benutzt werden (Radreisen, Alltagsfahrten, Einkaufen, Sport...)?
Alltagsfahrten (pro Tag ca 12 km)

- Auf welchen Wegen wirst du vorwiegend unterwegs sein (Teerwege, Waldwege, MTB-Trails,...)?
Teerwege

- Wohnst du in einer bergigen Gegend bzw. hast du vor in bergigen Gegenden zu fahren?
flach

- Bei welchem Wetter wird gefahren(nur bei schönem Wetter, auch bei Regen, Winter)?
bei Regen fahre ich mit dem Auto ;)

- Wie viel darf das Rad kosten?
max. 700€

- Wieviel Fahrrad fährst Du (bisher und zukünftig geplant)?
täglich ca. 12 km

- Wie groß bist Du?
1.78 m

- Wie viel wiegst Du? (Musst du nicht beantworten! Aber beachte, dass die meisten Räder gerade mal 100kg Zuladung zulassen und mit ein bisschen Gepäck wird's da schnell eng )
80 kg

- Was kannst Du an einem Fahrrad selber reparieren oder einstellen?
keine zwei "linke Hände"

- Hast Du schon bestimmte Fahrräder rausgesucht (wenn ja, welche)?

Pagasus Opero SL (http://www.pegasus-bikes.de/fahrraeder-e…/show/opero-sl/)
Kreidler Raise RT5 (https://www.kreidler.com/de/shop/trekkingrad/raise-rt5)


Lohnt sich eine Beratung in einem Laden oder kann man die Größe des Rahmens etc. auch online ermitteln?

Was mir wichtig ist:
- nicht zu harter Sattel
- Pflegeleicht (evtl. Nabenschaltung?)
- feste Beleuchtung
- Gepächträger für einseitige Gepächtasche

Prabha

km-Sammlerin

Blog - Galerie
  • »Prabha« ist weiblich
  • »Prabha« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Wuppertal

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 14. März 2017, 23:18

Zitat

Lohnt sich eine Beratung in einem Laden oder kann man die Größe des Rahmens etc. auch online ermitteln?


M.E. kann die anzustrebende Größe des Rahmens zwar selbst ermittelt werden (z.B. durch genaue Messung der Beinlänge) - aber die so ermittelte Zahl heißt nicht, dass jeder Rahmen mit dieser Größe passt. Die Geometrie eines Rahmens entscheidet mit - deshalb hilft am Ende nur eine gute Probefahrt, um zu entscheiden, ob das Rad passt.

Zitat

Was mir wichtig ist:
- nicht zu harter Sattel


Den richtigen Sattel zu kaufen ist eine ganz eigene Geschichte und muss m.E. getrennt vom Radkauf gesehen werden. Evtl. brauchst du mehrere Anläufe, um den für dich richtigen Sattel (Breite, Härte) zu finden.

Zitat

- Pflegeleicht (evtl. Nabenschaltung?)


Ich fahre mit einer Kettenschaltung - so pflegeintensiv ist die gar nicht.

Zitat

- feste Beleuchtung

Ein Nabendynamo ist dabei eine gute Grundlage!

Beide von dir verlinkten Räder haben eine Federgabel. Ich habe mit Federgabeln keine Erfahrung - lese aber immer wieder, dass in dem von dir angepeilten Preisniveau von Federgabeln abgeraten wird. Die können bei dem Preis nichts taugen. (Außerdem hast du damit ein zusätzliches Verschleißteil am Rad, das Wartung und Pflege benötigt.) Bei 12 km auf eher ebener, befestigter Strecke brauchst du doch auch keine Federgabel. Oder was zieht dich dazu?
„Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist“ (David Ben Gurion)

Mr.Vain

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Mr.Vain« ist männlich
  • »Mr.Vain« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Emsland

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 15. März 2017, 08:01

Zitat

Lohnt sich eine Beratung in einem Laden oder kann man die Größe des Rahmens etc. auch online ermitteln?


M.E. kann die anzustrebende Größe des Rahmens zwar selbst ermittelt werden (z.B. durch genaue Messung der Beinlänge) - aber die so ermittelte Zahl heißt nicht, dass jeder Rahmen mit dieser Größe passt. Die Geometrie eines Rahmens entscheidet mit - deshalb hilft am Ende nur eine gute Probefahrt, um zu entscheiden, ob das Rad passt.

Zitat

Was mir wichtig ist:
- nicht zu harter Sattel


Den richtigen Sattel zu kaufen ist eine ganz eigene Geschichte und muss m.E. getrennt vom Radkauf gesehen werden. Evtl. brauchst du mehrere Anläufe, um den für dich richtigen Sattel (Breite, Härte) zu finden.

Zitat

- Pflegeleicht (evtl. Nabenschaltung?)


Ich fahre mit einer Kettenschaltung - so pflegeintensiv ist die gar nicht.

Zitat

- feste Beleuchtung

Ein Nabendynamo ist dabei eine gute Grundlage!

Beide von dir verlinkten Räder haben eine Federgabel. Ich habe mit Federgabeln keine Erfahrung - lese aber immer wieder, dass in dem von dir angepeilten Preisniveau von Federgabeln abgeraten wird. Die können bei dem Preis nichts taugen. (Außerdem hast du damit ein zusätzliches Verschleißteil am Rad, das Wartung und Pflege benötigt.) Bei 12 km auf eher ebener, befestigter Strecke brauchst du doch auch keine Federgabel. Oder was zieht dich dazu?

Vielen Dank für deine Antwort.

Was mich zu einer Federgabel zieht? -> eigentlich nichts. Habe einfach mal ein bischen die Google-Suche benutzt und nach Trekkingräder gesucht. Gibt es in der Preisregion (600€-700€) denn ein paar Preis/Leistungssieger?

Honigbaerchen

2radfahrerin

Blog - Galerie
  • »Honigbaerchen« ist weiblich

Wohnort: Duisburg (aber linksrheinisch)

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 15. März 2017, 08:42

Oft wird in diesem Preisbereich das VSF S-100 genannt. Das hat allerdings ausschließlich einen Wave-Rahmen. Alternativ würde ich mal bei den Grecos-Rädern gucken; da gibt es in dem Bereich einige Möglichkeiten, z.B. das Le Mans mit Diamant-Rahmen.
Gruß, Astrid

Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen. (Albert Schweitzer)

5

Mittwoch, 15. März 2017, 13:41

Oft wird in diesem Preisbereich das VSF S-100 genannt.
Alternativ das T50, das gibt es auch in klassischen Rahmenformen, mit Nabenschaltung genau im Preisrahmen. Das T100 ist 80 € drüber.

Naben- vs. Kettenschaltung (von einem, der beides hat): Soooo pflegeintensiv ist Kettenschaltung nicht, wenn du vornehmlich auf Straßen und bei gutem Wetter unterwegs bist. Die Nabenschaltung wird noch weniger Liebe verlangen und lässt sich im Stand schalten, wenn das für dich wichtig ist (vor der Ampel spät gebremst und noch im hohen Gang etc...).

Was heißt das mit dem Wartungsaufwand konkret?Die Kettenschaltung wird öfter mal ein bisschen gesäubert und geölt werden wollen, aber (wegen Straße und trocken) auch nur alle paar Wochen. Außerdem wird alle paar Tausend km eine neue Kette und alle paar Ketten neue Ritzel fällig. Bei deiner geplanten Laufleistung wirst du also gelegentlich mal die Kette abwischen und schmieren und die Schaltelemente reinigen und einmal im Jahr die Kette wechseln.

Bei der Nabenschaltung kannst du die Kette durch einen umlaufenden Kettenschutz (besonders "dicht", aber mit etwas Geräusch verbunden: Chainglider) vor Umwelteinflüssen schützen. Wie bei der Kettenschaltung längt sich die Kette mit der Zeit, kann aber viel länger gefahren werden, weil sie robuster/breiter gebaut ist als Schaltungsketten und nur auf einem Kettenblatt/Ritzel funktionieren muss. Du musst nur die richtige Spannung gelegentlich wiederherstellen: Bei der Kettenschaltung übernimmt das Schaltwerk diese Aufgabe, bei Nabenschaltungen kannst du in der Regel das Hinterrad verschieben. Nachdem die Kette eingefahren ist - am Anfang längt sie sich schneller - , machst du das wahrscheinlich zweimal im Jahr und reinigst/schmierst bei der Gelegenheit direkt. Sauberhalten geht schneller, da viel weniger Teile. Dann hast du noch die Nabe selbst... Shimano empfiehlt, alle 2 Jahre oder 5000 km einen Service machen zu lassen (oder selbst zu machen, das ist aber schon komplizierter), dabei bekommen die Innereien neues Schmiermittel. Kann man den Dingern schon gönnen, aber ich habe den Eindruck, das machen die wenigsten.

Der Sattel lässt sich natürlich austauschen, daran würde ich die Auswahl des Rades nicht festmachen. Ein guter Händler wird da auch kostenneutral oder ggf. nur gegen die Mehrkosten des anderen Sattels tauschen.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Hell on wheels, Porco

Mr.Vain

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Mr.Vain« ist männlich
  • »Mr.Vain« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Emsland

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 15. März 2017, 15:01

besten Dank für eure Antworten.

bei einer Schrittlänge von ca 82/83cm und einer Körpergröße von 1.78 m - würdet ihr da zu einer Rahmenhöhe von 55 empfehlen?

Honigbaerchen

2radfahrerin

Blog - Galerie
  • »Honigbaerchen« ist weiblich

Wohnort: Duisburg (aber linksrheinisch)

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 15. März 2017, 19:00

Rahmenhöhenrechner - einer von vielen...
Gruß, Astrid

Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen. (Albert Schweitzer)

Prabha

km-Sammlerin

Blog - Galerie
  • »Prabha« ist weiblich
  • »Prabha« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Wuppertal

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 15. März 2017, 22:39

Zitat

bei einer Schrittlänge von ca 82/83cm und einer Körpergröße von 1.78 m - würdet ihr da zu einer Rahmenhöhe von 55 empfehlen?


Wenn die Geometrie des Rahmens passt, kann das die richtige Rahmenhöhe sein...
„Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist“ (David Ben Gurion)

Mr.Vain

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Mr.Vain« ist männlich
  • »Mr.Vain« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Emsland

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 16. März 2017, 08:12

Was ist denn das besondere an den Grecos Rädern?

Honigbaerchen

2radfahrerin

Blog - Galerie
  • »Honigbaerchen« ist weiblich

Wohnort: Duisburg (aber linksrheinisch)

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 16. März 2017, 09:01

Meiner Meinung nach solide Qualität, wenn auch nicht immer ganz up to date. Ich selber habe ein Böttcher, an dem man vieles selber konfigurieren kann, während man die Grecos (ist eine Hausmarke von Böttcher) als Komplettpaket nehmen muß. Aber da kann man das Modell nach seinen Bedürfnissen aussuchen. Beispiel dafür: Am Le Mans ist die 8-Gang Nexus mit Freilauf verbaut, am Aspen (Achtung, Federgabel!) die Alivio 24-Gang. Und bei den Grecos ist das Rahmenmaterial üblicherweise Alu. Das günstigste Böttcher-Trekkingrad mit Stahlrahmen, das Safari, fängt aber erst bei 870 € an - da müßtest Du also etwas drauflegen. Allerdings kann sich das lohnen, wenn das Fahrrad wirklich paßt. Und dazu sollte man nicht nur die Rahmenhöhe beachten, sondern auch die horizontale Länge, also grob gesagt den Abstand zwischen Sattel und Lenker. Wenn der zu kurz oder zu lang ist, wird die Kiste unbequem, und dann macht es auch keinen Spaß zu fahren. Genau deshalb: Probefahren! Wenn Du Dich gezielt für ein Grecos interessierst, wirst Du in der Händlerliste bestimmt fündig.
Gruß, Astrid

Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen. (Albert Schweitzer)

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 16. März 2017, 22:06

Und dazu sollte man nicht nur die Rahmenhöhe beachten, sondern auch die horizontale Länge, also grob gesagt den Abstand zwischen Sattel und Lenker. Wenn der zu kurz oder zu lang ist, wird die Kiste unbequem, und dann macht es auch keinen Spaß zu fahren

Im Grunde ist die Rahmenlänge sogar wichtiger als die Rahmenhöhe, weil man über den Vorbau weniger anpassen kann als über die Sattelstütze (die Radlastverteilung stimmt dann schnell nicht mehr). Deren Verhältnis ist aber für durchschnittliche Körperproportionen angepasst, deshalb konnte man früher meist auch nach der Rahmenhöhe kaufen. Heute nicht mehr unbedingt - warum?

Welche Rahmenhöhe ist denn bei den Rechnern angegeben, und welche bei den Rädern? Bis zum Sitzrohrende gemessen - bei abfallendem Oberrohr? Mit welchem Winkel jeweils, das reicht von ganz flach bis sehr steil, daraus ergeben sich völlig verschieden lange Rahmen. Früher bei horizontalem Oberrohr war das einfacher... Bessere Hersteller geben die vergleichbare effektive Rahmenhöhe an, mit einer Wasserwaage vom Steuerrohr bis zur gedachten Verlängerung des Sitzrohrs. Und wenn Du nicht durchschnittliche Körperproportionen hast...? Ich als Sitzriese brauche zB Rahmen eine Nummer größer als nach der einfachen Rechnung nur über die Schrittlänge.

Noch ein Punkt, Du hast zwei laut Beschreibung völlig verschiedene Räder verlinkt. Das Pegasus ist "erste Wahl für Genussradler, die es gerne gemütlich rollen lassen". das Kreidler ein sportliches Rad das "fühlt sich wendig und dynamisch an". Fahrräder können sehr unterschiedliche Geometrien haben mit völlig anderem Fahrverhalten, dabei kommt raus "Macht Laune" oder irgendwann bleibt die Gurke im Keller...

Also zum drölften mal: P r o b e f a h r e n !

PS: Lies auch mal nebenan ;) Der Kollege sicht zwar ein Rad mit Nabenschaltung, aber das da geschriebene kann man allgemein auch auf andere Modelle der Hersteller übertragen.
"Auf meinen Reisen habe ich überall auf der Welt gute Menschen kennengelernt. Und auch ein paar Arschgeigen. Das hat nichts mit Hautfarbe, Pass oder Religion zu tun." - Jürgen Schwandt, Ankerherz Verlag

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Salamander« (16. März 2017, 22:22)


Mr.Vain

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Mr.Vain« ist männlich
  • »Mr.Vain« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Emsland

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 25. März 2017, 12:37

So, war bei zweil lokalen Händlern und habe folgende Fahrräder getestet.

Pegasus Opero SL
https://www.radonline.de/pegasus-opero-s…17-28-zoll.html
Ließ sich ganz gut fahren. Er bot mir da Vorjahresmodell für 599€ an.


KTM Life 27 HS LTD
https://www.mein-fahrrad.de/Trekkingbike…-HS-Herren.html
Rahmenhöhe 56

Meinung: Fahrrad lief gut. Man saß gut, wobei ich den Sattel tauschen würde. Händler würde den Sattel für 10-15€ in Zahlung nehmen und Differenz zum neuen Sattel müsste ich zahlen.
Preis: anstatt 899 sagte er mir, dass er es für 820€ verkaufen würde.

Gudereit LC 30
http://www.das-radhaus.de/gudereit-lc-30…warz-matt-2016/

Fahrrad lief auch ganz gut.

Rahmenhöhe von 56/57 passt bei mir gut.

Was haltet ihr von den Angeboten?


Letzendlich sagte mir mein Bauchgefühl, dass es das KTM sein soll. Was haltet ihr von dem Rad? Evtl. doch im INternet nach Alternativen suchen oder mache ich bei dem KTM nichts falsch?

Porco

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Porco« ist männlich

Wohnort: Münster

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 25. März 2017, 16:22

besten Dank für eure Antworten.

bei einer Schrittlänge von ca 82/83cm und einer Körpergröße von 1.78 m - würdet ihr da zu einer Rahmenhöhe von 55 empfehlen?
Ich saß gestern auf einem VSF T50 (2016) mit 60èr Rahmen und hat gepasst. Bin 1,82 gross.

ToG

Pendler

Blog - Galerie
  • »ToG« ist männlich

Unterwegs von: Bremen

Unterwegs nach: Hamburg

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

14

Samstag, 25. März 2017, 16:28


Letzendlich sagte mir mein Bauchgefühl, dass es das KTM sein soll. Was haltet ihr von dem Rad? Evtl. doch im INternet nach Alternativen suchen oder mache ich bei dem KTM nichts falsch?


Das KTM ist gewiss ein robustes Rad, auch was die Komponenten angeht ist der Preis fair.

Letztendlich entscheidet immer das Bauch- bzw. Fahrgefühl für ein Fahrrad.

Was mich vom Kauf abhalten würde ist die Federgabel. Die ist für ein Stadtrad nur schwer, teuer und schwer zu warten.
Aber es ist deine Entscheidung. Du kannst dir bestimmt schlechtere Fahrräder kaufen.

In Bremen oder Osnabrück könnte ich dir jeweils 1-2 Fahrradläden sagen, die in dem Preisbereich gute Räder auch ohne Federgabel kaufen. Online kenne ich mich da nicht so aus, und für Anfänger ohne Erfahrung mit dem Fahrrad-schrauben ist es bestimmt besser, lokal zu kaufen.

(Und in Leipzig würde ich dir ein vollgefedertes Rad empfehlen. Damit kann man nämlich locker über Kopfsteinpflaster fahren.)

Mr.Vain

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Mr.Vain« ist männlich
  • »Mr.Vain« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Emsland

  • Private Nachricht senden

15

Samstag, 25. März 2017, 20:05

Danke für deine Meinung. Zur Zeit frage ich mich, ob ich nicht doch lieber online kaufen sollte, um für den selben Preis bessere Qualität / Komponenten zu bekommen...

Hat evtl. noch jemand Meinungen zu den von mir getesteten Fahrrädern?

Porco

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Porco« ist männlich

Wohnort: Münster

  • Private Nachricht senden

16

Sonntag, 26. März 2017, 11:39

Vielleicht hilft dir mein Thread

Trekkingrad Bis 700 Euro Rad !

, über 700 Euro Räder wurden das Gudereit SX45 und Stevens 4x Lite Tour empfohlen.

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

17

Sonntag, 26. März 2017, 12:18

Letzendlich sagte mir mein Bauchgefühl, dass es das KTM sein soll. Was haltet ihr von dem Rad? Evtl. doch im INternet nach Alternativen suchen

Irgendwann wirst Du schon zu Potte kommen müssen :rolleyes:

Zur Zeit frage ich mich, ob ich nicht doch lieber online kaufen sollte, um für den selben Preis bessere Qualität / Komponenten zu bekommen...

Dein Bauch hat sich entschieden,, Dein Kopf will eine bessere Rechnung. Wenn das mal keine Milchmädchenrechnung wird... :D

Spätestens bei der Ersinspektion relativiert sich das vermeintliche Schnäppchen. Und die solltest Du auf jeden Fall machen lassen, untterlassenes Nachspannen der Speichen ist für die Laufräder später ein potentieller Schwachpunkt. Beim Kauf vor Ort ist die Ersinspektion gratis oder kostet einen niedrigen symbolischen Betrag, bei einem Fremd-Rad löhnst Du den vollen Stundensatz. Reklamationen, die es immer mal geben kann, sind unkomplizierter. Versandkosten?

Achja, und zum hundertunddrölften mal: P r o b e f a h r t ?
"Auf meinen Reisen habe ich überall auf der Welt gute Menschen kennengelernt. Und auch ein paar Arschgeigen. Das hat nichts mit Hautfarbe, Pass oder Religion zu tun." - Jürgen Schwandt, Ankerherz Verlag

Mr.Vain

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Mr.Vain« ist männlich
  • »Mr.Vain« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Emsland

  • Private Nachricht senden

18

Sonntag, 26. März 2017, 12:47

@Salamander: Ja, da mit der Probefahrt habe ich schon verstanden und ist mir auch sehr wichtig.


SX-45:
Ein Händler der Gudereit vertreibt habe ich in der Nähe. Werde dort morgen mal anfragen, ob die mir ein SX-45 bestellen können. Wie ist das denn allgemein bei den Händlern - verpflichtet eine Bestelung zum Kauf? Und kann mir jemand den OVP des Fahrrads nennen - ist das 849€?

Im INternet habe ich eins für 699€ gefunden:
https://www.liquid-life.de/gudereit/gude…waverahmen.html


Ist das das Vorjahresmodell?

und hier eins für 849€:
https://www.fahrrad-xxl.de/gudereit-sx-45-x0030092
Wenn ich im Netz 150€ sparen sollte, dann lohnt es sich doch meiner Meinung nach schon, dort zu bestellen...


zum Stevens 4x Lite Tour:

Vom Aussehen finde ich es sehr gut. Ist die Ausstattung ähnlich gut wie beim SX-45? Ich muss noch mal schauen, ob ich einen Händer finde, der Stevens-Bikes anbietet...

Gibts zur Zeit auch als Auslaufmodell für 699€
https://www.radfieber.de/Marken-Stores/S…CFRa3GwodSkUFdw

Mr.Vain

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Mr.Vain« ist männlich
  • »Mr.Vain« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Emsland

  • Private Nachricht senden

19

Montag, 27. März 2017, 09:51

kurze Info:

Mein lokaler Händler hat das SX-45 leider nicht auf Lager, machte mir aber folgende Angebote:


SX75 RH 57 schwarz 999,99
jetzt 850,00 €




SX50 RH 57 lemon
899,99 jetzt 800,00



Sind beide Modelle "besser" als das SX-45 und sind die Preise gut?

20

Montag, 27. März 2017, 10:01

So auf den schnellen Blick: Ja, die sind besser ausgestattet als das SX45. Das SX50 ist ein SX45 mit hydraulischen Scheibenbremsen, das 75 hat die gegen 45/50 nochmal hochwertigere Schaltgruppe und dabei gegenüber dem 45 die besseren Felgenbremsen. Wenn ich nix übersehe, kannst du die Entscheidung von deinen Vorlieben bei der Bremstechnik abhängig machen. Kannst du die Räder probefahren?

Die Preise kann ich (im Vergleich "zum Markt") nicht einschätzen, das klingt aber in Ordnung.

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher