Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

godewind

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »godewind« ist männlich
  • »godewind« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 46325

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 15. April 2017, 14:19

Rabeneick oder Radon sind die engere Auswahl ...

- Wofür soll das Fahrrad benutzt werden (Radreisen, Alltagsfahrten, Einkaufen, Sport...)?

Es soll ein Allrounder sein, der auch längere Touren mit Gepäck ermöglicht

- Auf welchen Wegen wirst du vorwiegend unterwegs sein (Teerwege, Waldwege, MTB-Trails,...)?

So gut wie auschl. Asphalt

- Wohnst du in einer bergigen Gegend bzw. hast du vor in bergigen Gegenden zu fahren?

Im flachen Münsterland


- Bei welchem Wetter wird gefahren(nur bei schönem Wetter, auch bei Regen, Winter)?

Hauptsächlich bei trocknem Wetter, im Winter sehr wenig bis kaum


- Wie viel darf das Rad kosten?

Um die 1000,- (plus/minus)


- Wieviel Fahrrad fährst Du (bisher und zukünftig geplant)?

5.000km im Jahr


- Wie groß bist Du?

1,85

- Wie viel wiegst Du? (Musst du nicht beantworten! Aber beachte, dass die meisten Räder gerade mal 100kg Zuladung zulassen und mit ein bisschen Gepäck wird's da schnell eng )

100kg


- Was kannst Du an einem Fahrrad selber reparieren oder einstellen?

eher weniger, aber es gibt gute Werkstätten in meiner Gegend


- Hast Du schon bestimmte Fahrräder rausgesucht (wenn ja, welche)?

1. https://www.rabeneick.de/shop/trekking-series/tc4

2. http://www.radon-bikes.de/trekking-cross…ls/tls-90-hs11/

Danke schonmal für ne Empfehlung! :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »godewind« (15. April 2017, 16:53) aus folgendem Grund: Rechtschreibfehler


ToG

Pendler

Blog - Galerie
  • »ToG« ist männlich

Unterwegs von: Bremen

Unterwegs nach: Hamburg

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 15. April 2017, 19:33

Beides sehr schöne Räder, mir fällt gerade bei keinem von beiden ein Ausschlusskriterium auf. Das TLS ist jedoch etwas leichter und hat den für Touren besser geeigneten Gepäckträger, das ist aber Geschmackssache.

Letztendlich hilft dir da nur eine längere Probefahrt. Und du solltest bedenken, das bei längeren Touren Umgriffmöglichkeiten am Lenker sehr wichtig sind - also schau dir u.U. noch Räder mit anderen Lenkerformen an. Oder kauf dir so Hörnchen dazu.

Gerry

Bekennender Vielschalter

Blog - Galerie
  • »Gerry« ist männlich

Unterwegs von: Wohnzimmer

Unterwegs nach: Keller

Unterwegs über: Treppe

Wohnort: Ahnatal

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 15. April 2017, 23:51

Von meinem Gefühl würde ich zu dem Radon TLS tendieren, da sind auch die Angaben zu den Komponenten präziser als bei Rabeneick.


Bei deinen Anforderungen werfe ich mal ein völlig anderes Konzept in den Ring:

Breezer Beltway 8

Ich fahre seit Februar auch mit Riemen und Nabenschaltung und bin über die Wartungsarmut einfach nur begeistert!
Grüsse,
Gerry

Folge mir auf STRAVA

ToG

Pendler

Blog - Galerie
  • »ToG« ist männlich

Unterwegs von: Bremen

Unterwegs nach: Hamburg

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 16. April 2017, 22:21

@Gerry: Wieviele km machst du so auf den Riemen im Monat? Und wie leicht und teuer ist es, den zu ersetzen?
Ich brauche halt so 3-4 Ketten und eine Kassette im Jahr (ca. 100€ Wartungskosten), fände einen Riemen von daher langfristig schon spanned. Was mich gerade abhält ist die Initialinvestition, und das ich Nabenschaltungen eigentlich nicht mag.
Motorradriemen halten ja ein paar 10.000 km, da müssten Fahrradriemen eigentlich unendlich lange halten.

Gerry

Bekennender Vielschalter

Blog - Galerie
  • »Gerry« ist männlich

Unterwegs von: Wohnzimmer

Unterwegs nach: Keller

Unterwegs über: Treppe

Wohnort: Ahnatal

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 16. April 2017, 22:52

@ToG, das Rad hat gerade mal 2150km auf der Uhr, das reicht noch nicht, um eine langfristige Einschätzung zu geben.

Aus jetziger Sicht vermute ich aber, dass die Riemenräder eher verschlissen sind als der Riemen, leichte Einlaufspuren zeigen sich bereits. Aber da man dort problemlos fahren kann, bis die Zähne der Riemenräder fast komplett weggerubbelt sind, prognostiziere ich mal eine Laufleistung von 20-30Tkm mit dem Antrieb.

Ein weiterer Vorteil ist die Wartungsarmut: Ab und zu mal den Riemen mit Spüli saubermachen, bisserl Gummipflegespray drauf und das wars auch schon. Mit "ab und zu" meine ich Intervalle von 500km oder länger, je nach Wetterlage.

Ich denke mal, mit einer Kette in Verbindung mit Nabenschaltung wäre ich günstiger unterwegs. Die Ersatzteilpreise bei Conti sind ja nicht von schlechten Eltern...
Aber zurückrüsten kann ich ja immer noch ;)
Grüsse,
Gerry

Folge mir auf STRAVA

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ToG

godewind

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »godewind« ist männlich
  • »godewind« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 46325

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 20. April 2017, 21:17

Kurze Frage zwischendurch: Was ist eigentlich der Unterschied zwischen HS22 und HS33 ?