Du bist nicht angemeldet.

Crossrad 22 oder 30 Gang

Persönliche Box

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Haldenjunkie

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Haldenjunkie« ist männlich
  • »Haldenjunkie« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Mülheim an der Ruhr

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 27. Januar 2018, 16:34

22 oder 30 Gang

Hallo zusammen, bräuchte mal eure Erfahrung,

ich bin dabei mir ein neues Cross-Bike ( Fitnessbike ) zu kaufen,

zu Auswahl steht eins
mit 22 Gang ( Kurbel 38x28T Kassette 11-42T )

und eins mit 30 Gang (Kurbel 48x36x26T Kassette 11-34T )

Was sind eure Erfahrungen mit den
Unterschieden, reichen 22 oder müssen es unbedingt 30 sein ?

Ich möchte nicht die Alpen überqueren, sondern es geht um normale Touren bis 100km am Tag.

Gruss Micha
Glück auf

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Haldenjunkie« (27. Januar 2018, 19:04)


Michihh

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Michihh« ist männlich

Unterwegs von: Karlsruhe

Unterwegs nach: Kempen

Unterwegs über: Hamburg

Wohnort: Kempen /St. Hubert

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 27. Januar 2018, 19:40

Hallo zusammen, bräuchte mal eure Erfahrung,

ich bin dabei mir ein neues Cross-Bike ( Fitnessbike ) zu kaufen,

zu Auswahl steht eins
mit 22 Gang ( Kurbel 38x28T Kassette 11-42T )

und eins mit 30 Gang (Kurbel 48x36x26T Kassette 11-34T )


Wenn du nicht dauernd im Umfeld der Ruhr die Berge hoch musst oder willst.wäre mir die maximale Übersetzung der 22 Gang mit 38/11 zu kurz

Chasse Patate

VPAPR member chapter Mark

Blog - Galerie

Unterwegs von: 34.8202°N 82.2720°W (zwecks Verpflegung)

Unterwegs nach: 稚内市 (lecker Fisch)

Unterwegs über: درّہ خنجراب (Erdnüsse & getr. Aprikosen)

Wohnort: Royaume de Westphalie (rechtsrheinisch & norddonauisch)

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 27. Januar 2018, 19:48

Hi Micha,
das ist schwer zu beurteilen. Mach doch am besten einmal einen Fitnesstest auf einem Ergometer, dazu kannste ja mal in nem Fitnessstudio was in die Kaffeekasse geben. Nimm einen IPN Test, bei dem ist das Risiko während des Test dein Herz zu überlasten (112) relativ gering. Kannst danach ja hier mal schreiben wieviel Watt Du per Kilo bringst.
Generell könnte man sagen: je mehr desto weniger Gänge wirst Du benötigen.
Wenn man die Halden im Flachland am Ende einer schönen 100 km Spazierfahrt wirklich schnell rauf will ... ja da taugen die beiden kürzesten Übersetzungen bei einer Trittfrequenz von 60 nix; da wirste locker von jedem trainierten Radfahrer, welcher sein Rad mangels passender Übersetzung an Dir laufend vorbeischiebt, überholt. Aber mit nem Kasten Bier zum Sonnenuntergang im Anhänger, dafür sind die Übersetzungen gut.

Ritta Eisenknie

:airborne:
man fährt oder schiebt

2018: ohne Tacho
Origirat: (15.09.1979)
Insgesamt: bestimmt einmal rum


Dieser Beitrag wurde bereits editiert, zuletzt von »Chasse Patate« wegen der Feler

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Hell on wheels, Michihh, Spike on Bike

Michihh

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Michihh« ist männlich

Unterwegs von: Karlsruhe

Unterwegs nach: Kempen

Unterwegs über: Hamburg

Wohnort: Kempen /St. Hubert

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 27. Januar 2018, 20:05


Wenn man die Halden im Flachland am Ende einer schönen 100 km Spazierfahrt wirklich schnell rauf will ... ja da taugen die beiden kürzesten Übersetzungen bei einer Trittfrequenz von 60 nix; da wirste locker von jedem trainierten Radfahrer, welcher sein Rad mangels passender Übersetzung an Dir laufend vorbeischiebt, überholt. Aber mit nem Kasten Bier zum Sonnenuntergang im Anhänger, dafür sind die Übersetzungen gut.



Hihi, :D sehr treffend formuliert, passt 100%

Haldenjunkie

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Haldenjunkie« ist männlich
  • »Haldenjunkie« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Mülheim an der Ruhr

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 27. Januar 2018, 21:13

Hab ich das jetzt richtig verstanden, euch geht es um die Entgeschwindigkeit ? deshalb ne 3 Scheibe vorne ?

gruss Micha
Glück auf

Gerry

Bekennender Vielschalter

Blog - Galerie
  • »Gerry« ist männlich

Unterwegs von: Wohnzimmer

Unterwegs nach: Keller

Unterwegs über: Treppe

Wohnort: Ahnatal

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 27. Januar 2018, 21:23

Schau mal hier: <<<LINK>>>

Da habe ich mal beide Varianten gegenübergestellt. Reifengröße, Trittfrequenz etc. kannst du ja selbst anpassen.

Grüße,
Gerry
Grüsse,
Gerry

Folge mir auf STRAVA

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Haldenjunkie

Chasse Patate

VPAPR member chapter Mark

Blog - Galerie

Unterwegs von: 34.8202°N 82.2720°W (zwecks Verpflegung)

Unterwegs nach: 稚内市 (lecker Fisch)

Unterwegs über: درّہ خنجراب (Erdnüsse & getr. Aprikosen)

Wohnort: Royaume de Westphalie (rechtsrheinisch & norddonauisch)

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 27. Januar 2018, 22:06

klar, es immer ums schneller sein als andere ... mit dem einen kannste 52,8 km/h schnell fahren, wenn Du 90 mal pro Minute reintrittst, mit dem anderen leider nur 41,8 km/h

... also mit der ersten Übersetzung wirste bei passender Fitness in der Stadt viel weniger von den Autos überholt. :thumbup:

Mit dem zweiten biste aber immer noch der Schnellste in der Tempo 30 Zone. :thumbsup:

Also ich habe dazu jeweils verschiedene Räder, das macht es einfacher.
man fährt oder schiebt

2018: ohne Tacho
Origirat: (15.09.1979)
Insgesamt: bestimmt einmal rum


Dieser Beitrag wurde bereits editiert, zuletzt von »Chasse Patate« wegen der Feler

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Haldenjunkie, Hell on wheels, Spike on Bike

Gerry

Bekennender Vielschalter

Blog - Galerie
  • »Gerry« ist männlich

Unterwegs von: Wohnzimmer

Unterwegs nach: Keller

Unterwegs über: Treppe

Wohnort: Ahnatal

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 27. Januar 2018, 22:16

zu Auswahl steht eins
mit 22 Gang ( Kurbel 38x28T Kassette 11-42T )

und eins mit 30 Gang (Kurbel 48x36x26T Kassette 11-34T )

Mal wieder zurück zum Ausgangspost: Um welche Räder genau handelt es sich denn überhaupt? 2 oder 3 Kettenblätter oder 10 oder 11 fach ist ja nichtmal die halbe Miete...
Grüsse,
Gerry

Folge mir auf STRAVA

Haldenjunkie

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Haldenjunkie« ist männlich
  • »Haldenjunkie« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Mülheim an der Ruhr

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 27. Januar 2018, 22:32


Mal wieder zurück zum Ausgangspost: Um welche Räder genau handelt es sich denn überhaupt? 2 oder 3 Kettenblätter oder 10 oder 11 fach ist ja nichtmal die halbe Miete...

bei der 2 Kurbel 11 fach
bei der 3 kurbel 10 fach
Glück auf

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Haldenjunkie« (27. Januar 2018, 22:50)


Michihh

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Michihh« ist männlich

Unterwegs von: Karlsruhe

Unterwegs nach: Kempen

Unterwegs über: Hamburg

Wohnort: Kempen /St. Hubert

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 27. Januar 2018, 22:45

Hab ich das jetzt richtig verstanden, euch geht es um die Entgeschwindigkeit ? deshalb ne 3 Scheibe vorne ?

gruss Micha


Ja und Nein, die Übersetzung von 28/42 ist gut um eine Steilwand hochzufahren, auf der anderen Seite trittst du dir nen Wolf wenn es mal abschüssig wird. (Übertreibung macht anschaulich). Du könntest auch, passende Kettenlinie vorausgesetzt, anstelle der 28/38 Kombi, eine 36/48 Kombi fahren, dann haste oben die schnellen Gänge aber an Bergtauglichkeit fehlt es etwas, es liegt eben dran.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Haldenjunkie

Haldenjunkie

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Haldenjunkie« ist männlich
  • »Haldenjunkie« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Mülheim an der Ruhr

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 27. Januar 2018, 22:51

Hab ich das jetzt richtig verstanden, euch geht es um die Entgeschwindigkeit ? deshalb ne 3 Scheibe vorne ?

gruss Micha


Ja und Nein, die Übersetzung von 28/42 ist gut um eine Steilwand hochzufahren, auf der anderen Seite trittst du dir nen Wolf wenn es mal abschüssig wird. (Übertreibung macht anschaulich). Du könntest auch, passende Kettenlinie vorausgesetzt, anstelle der 28/38 Kombi, eine 36/48 Kombi fahren, dann haste oben die schnellen Gänge aber an Bergtauglichkeit fehlt es etwas, es liegt eben dran.
also doch nur Geschwindigkeit... ^^
Glück auf

Michihh

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Michihh« ist männlich

Unterwegs von: Karlsruhe

Unterwegs nach: Kempen

Unterwegs über: Hamburg

Wohnort: Kempen /St. Hubert

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 27. Januar 2018, 23:02

Sicher ergibt das bei selber Kurbelumdrehung eine höhere /niedrigere Endgeschwindigkeit, hier am Niederrhein brauche ich das 28er Blatt an meinem Crosser nicht, ich fahre nur bei stärkstem Gegenwind mal auf dem kleinsten Blatt hier, sonst meistens auf dem mittleren (38Z) und zu 20-25% auf dem 48er Blatt, im Urlaub im Fichtelgebirge hingegen letztes Jahr wäre ich ohne das 28er Blatt angeschmiert gewesen, hinten habe ich ein 11/32 Ritzel.

Es geht mir mehr um die Bandbreite an Möglichkeiten als um die Endgeschwindigkeit

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Haldenjunkie

Sudi

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Sudi« ist männlich

Unterwegs von: Geburt an

Unterwegs nach: dem natürlichen Ende

Unterwegs über: das spannende Leben

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 27. Januar 2018, 23:13

Moin,

ich würde Crossrad auf 2 x 11 gegenüber 3 x 10 vorziehen.

Ich fahre auf meinem MTB 3 x 10, damit kommt man überall durch und hoch, aber.... Das Geschalte bei den Kettenblättern vorn geht mir so was auf den Keks. In bestimmten Situationen (wenn es schnell gehen muss), weiß ich teilweise nicht mehr wo ich bin und verschalte mich teilweise und muss ggf. absteigen. In groooßen Pfützen ist das extrem doof. Teilweise geht der Trend bei Crossern ja schon zu 1 x 11 oder SRAM 1 x 12.

Max. Speed ist beim Crosser eher weniger angesagt, da reichen auch max. 40-45 km/h

Sicherlich sind die Gangsprünge größer, aber beim Crossen finde ich das nicht so wichtig wie beim Rennrad. Du hast im Gelände eh eine oft wechselnde TF und auch Krafteinsatz, so dass eine feine Abstufung nicht so relevant ist.

PS: Ich habe beim MTB auch Umbaupläne von 3 x 10 zu min. 2 x 11. Des Weiteren bin ich dabei mir einen Randonneurvon Rose zuzulegen. Die Basis dieses Rades ist ein Crosser mit 2 x 11. Die Idee dahinter ist, dass ich "ohne Gedöns", mit zweitem Laufradsatz, das Rad auch auch als Crosser nutzen kann. Das Ganze wird dann per Jobrad abgewickelt. :D
Gruß aus Bremen

Sudi

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Sudi« (28. Januar 2018, 00:14)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Haldenjunkie

Michihh

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Michihh« ist männlich

Unterwegs von: Karlsruhe

Unterwegs nach: Kempen

Unterwegs über: Hamburg

Wohnort: Kempen /St. Hubert

  • Private Nachricht senden

14

Samstag, 27. Januar 2018, 23:28

Ich fahre mit dem Crosser auch Touren von 100-150km und sehr viel Straße dabei, da ich in aller Regel auf dem mittleren fahre,verschalte ich mich nicht so oft.

Zitat

Ich fahre auf meinem MTB 3 x 10, damit kommt man überall durch und hoch, aber.... Das Geschalte bei den Kettenblättern vorn geht mir so was auf den Keks. In bestimmten Situationen (wenn es schnell gehen muss), weiß ich teilweise nicht mehr wo ich bin und verschalte mich teilweise und muss ggf. absteigen. In groooßen Pfützen ist das extrem doof. Teilweise geht der Trend bei Crossern ja schon zu 1 x 11 oder SRAM 1 x 12.


Vollkommen richtig,umso wichtiger wird dabei die Wahl des richtigen Kettenblattes

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Haldenjunkie, Sudi

Sudi

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Sudi« ist männlich

Unterwegs von: Geburt an

Unterwegs nach: dem natürlichen Ende

Unterwegs über: das spannende Leben

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 28. Januar 2018, 00:11

Bei den 1 x XX Versionen ist das ja recht einfach das Kettenblatt der Fahrstrecke anzupassen. Bei 2 x 11 gibt es vorn die 52/36, 50/34 oder 49/36er Kurbelversion. Ich würde mich eher für die 50/34er entscheiden, weil das 34er Blatt für mich den Ausschlag gibt. Im Übrigen ist bei der 6800er der Lochkreis mit 110 mm gleich. Hat man keinen Anlötsockel, könnte man recht einfach von 50 auf ein 46er Blatt wechseln.

Hat man die Möglichkeit die 8000er Version von Shimano zu bekommen, kann man hinten bis zu 34 Zähnen montieren. bei der 6800er gehen "nur" 32 Zähne.
Gruß aus Bremen

Sudi

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Spike on Bike

Spike on Bike

Der Hund von Barkerfeld

Blog - Galerie

Unterwegs von: Norddinker

Unterwegs nach: Süddinker

Unterwegs über: Dinker

Wohnort: Grafschaft Mark

  • Private Nachricht senden

16

Sonntag, 28. Januar 2018, 10:18

Ich würde mir ein Rad ja nach den verbauten Komponenten aussuchen, wie Naben, Schalthebel und Schaltwerk. Ritzelpaket und/oder Kettenblätter sin schnell getauscht. Für Steigungen mit Gepäck habe ich Kettenblätter mit 22Z und 19Z.
Die Glorreichen schieben ...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Chasse Patate

Michihh

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Michihh« ist männlich

Unterwegs von: Karlsruhe

Unterwegs nach: Kempen

Unterwegs über: Hamburg

Wohnort: Kempen /St. Hubert

  • Private Nachricht senden

17

Sonntag, 28. Januar 2018, 11:18

Ich würde mir ein Rad ja nach den verbauten Komponenten aussuchen, wie Naben, Schalthebel und Schaltwerk. Ritzelpaket und/oder Kettenblätter sin schnell getauscht. Für Steigungen mit Gepäck habe ich Kettenblätter mit 22Z und 19Z.


Darum geht es doch gerade, Ausgangsfrage war ja ob besser 2*11 oder 3*10, in seinem Fall ist an einem potentiellen Rad ein 28/38 KB auf 11/42 Ritzel,
Um seine Frage

Zitat

Was sind eure Erfahrungen mit den
Unterschieden, reichen 22 oder müssen es unbedingt 30 sein ?

zu beantworten, wenn er weiß welche Übersetzung er haben möchte, ganz sicher die 2*11fach., wenn er das nicht weiß, bietet die 3*10fach die erheblich größere Bandweite und man findet oben und unten immer einen geeigneten Gang.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Spike on Bike

Haldenjunkie

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Haldenjunkie« ist männlich
  • »Haldenjunkie« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Mülheim an der Ruhr

  • Private Nachricht senden

18

Sonntag, 28. Januar 2018, 11:45

Da ich nicht auf Höchstgeschwindigkeiten aus bin und doch des öfteren Halden mit dem Rad erklimme werde ich mich wohl für
38x28T + 11-42T entscheiden.
Auf meinem alten Trekking-Bike bin ich meistens auf der mittleren gefahren...so sollten die 22 Gänge reichen...
Glück auf

Sudi

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Sudi« ist männlich

Unterwegs von: Geburt an

Unterwegs nach: dem natürlichen Ende

Unterwegs über: das spannende Leben

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

19

Sonntag, 28. Januar 2018, 20:57

Es kommt nicht auf die Anzahl der Gänge an, sondern um die Abstufung untereinander. Daher eine gute Entscheidung zu 2 x 11

Gruß aus Bremen

Sudi
Gruß aus Bremen

Sudi

ToG

µde

Blog - Galerie
  • »ToG« ist männlich

Unterwegs von: Bremen

Unterwegs nach: Hamburg

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

20

Mittwoch, 31. Januar 2018, 12:12

Nachdem die Entscheidung nun anscheinend schon gefallen ist, mal so allgemeine Sachen:
Umwerfer für 3 Kettenblätter sind wesentlich fummeliger einzustellen als welche für 2 Kettenblätter, meiner Erfahrung nach.
Vorn, am Kettenblatt, schaltet man meist eh nicht so gern, und da fliegt auch häufiger die Kette ab als hinten, d.h. mehr Gänge hinten ist angenehmer zu schalten.

11x-Zubehör ist immer noch teurer als 10x-Zubehör - dafür ist die Auswahl an Qualitätsstufen inzwischen größer bei 11x (ist die Frage, ob das wichtig ist - für mich schalten Tiagra-Kassetten genau so gut wie 105er-Kassetten - aber das darf jeder selbst entscheiden.

Und wenn man feststellt, das die Übertragungen, die man bei 2x11 zur Verfügung hat, einem nicht reichen, kann man flexibel vorn die Kettenblätter tauschen.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Haldenjunkie, Spike on Bike