DE', 1); ?> Trekkingrad Neues Fahrrad - Kaufberatung - 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad

Du bist nicht angemeldet.

Trekkingrad Neues Fahrrad

Persönliche Box

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Seehas

2radfahrerin

Blog - Galerie
  • »Seehas« ist weiblich
  • »Seehas« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: am Bodensee

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 6. Februar 2020, 21:02

Neues Fahrrad

- Wofür soll das Fahrrad benutzt werden (Radreisen, Alltagsfahrten, Einkaufen, Sport...)?

Radreisen, Alltagsfahrten, Einkaufen usw.- Auf welchen Wegen wirst du vorwiegend unterwegs sein (Teerwege, Waldwege, MTB-Trails,...)?

Teerwege, Schotter, Feldwege- Wohnst du in einer bergigen Gegend bzw. hast du vor in bergigen Gegenden zu fahren?
nö wohe am Bodensee und fahre zu 90% auch da

- Bei welchem Wetter wird gefahren(nur bei schönem Wetter, auch bei Regen, Winter)?
bei jedem Wetter eigentlich

- Wie viel darf das Rad kosten?


- Wieviel Fahrrad fährst Du (bisher und zukünftig geplant)?
Ich fahre das ganze Jahr Fahrrad also relativ viel

- Wie groß bist Du?
170 cm

- Wie viel wiegst Du? (Musst du nicht beantworten! Aber beachte, dass die meisten Räder gerade mal 100kg Zuladung zulassen und mit ein bisschen Gepäck wird's da schnell eng )
gut über 100 kg

- Was kannst Du an einem Fahrrad selber reparieren oder einstellen?



- Hast Du schon bestimmte Fahrräder rausgesucht (wenn ja, welche)?
ne

Hab jetzt mal den Bogen so gut wie möglich ausgefüllt. ;)

Ich muss ein neues Fahrrad kaufen da mein altes leider nicht mehr repariert werden kann ;( die reperatur wäre einfach zu teuer und würde sich nicht mehr lohnen. Ich bin bisschen getrübt da ich das Fahrrad über 10 Jahre hatte und es mich immer treu begleitet hat. Wir sind sprichwörtlich durch dick und dünn gegangen.
Ich brauche ein neues Fahrrad das sehr viel Gewicht aushält da ich sehr schwer bin. Ich möchte aber kein E-Bike will immer noch selber treten.
Das Fahrrad sollte auch noch Fahrradtaschen mittragen können da wir auch Radtouren machen.

Jetzt das beste ich bin nicht leider mit Geld gesegnet worden. :(

Ich hätte am liebsten ein neues aber wenn ich ein gebrauchtes bekommen würde wäre auch in Ordnung. Achja ein Trekkingrad soll es wieder werden hatte ich bis jetzt auch. Und ein Herrenrad. Ich bin zwar eine Frau fahre aber lieber mit Herrenräder.

Ich hoffe ihr könnt mir ein paar Tipps geben oder was für Räder man kaufen kann und von welcher Marke man ganz absehen soll.
Grüßle Alex
:rad:

RadelMaus

2radfahrerin

Blog - Galerie
  • »RadelMaus« ist weiblich

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 6. Februar 2020, 23:51

Hallo Seehas ich habe deine Nachricht gelesen und kann da die Marke BBF empfehlen.
Meine Tante hat sich eines geholt und ist damit super zufrieden.
Ich hatte auch schonmal darüber nachgedacht da Sie sehr viele schöne und unterschiedliche Modelle haben. ^^

Meine Tante hatte sich für das BBF München entschieden und fährt seit dem wieder regelmäßig ihre Touren.

Die sind zwar nicht so günstig dafür aber sehr kompfrtabel und robust.

Ich denke aber man findet die auch günstig bei E-Bay die Lösung für einen schmalen Taler. :D

Victoria Fahrräder würde ich dir nicht empfehlen.
Die haben zum einen ehr die typischen Frauenmodelle und sind ehr preisintensiver.
Wobei die auch sehr kompfortabel und stabil sind.

Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Erfolg bei deiner Suche nach einem neuen Gefährten. :rolleyes:

Seehas

2radfahrerin

Blog - Galerie
  • »Seehas« ist weiblich
  • »Seehas« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: am Bodensee

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 7. Februar 2020, 20:56

Hallo vielen Dank für die Antwort.
Ich habe eben über Kleinanzeigen dieses Fahrrad gefunden. Was haltet ihr davon.

Trekkingrad der Marke Bulls Modell Street Flyer Trek Rahmenhöhe 54 in Schwarz

Vor allem was kann ein Rad so vom Gewicht her tragen?

Gesendet von meinem SM-A600FN mit Tapatalk
Grüßle Alex
:rad:

Prabha

km-Sammlerin

Blog - Galerie
  • »Prabha« ist weiblich
  • »Prabha« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Wuppertal

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 8. Februar 2020, 13:14

Hallo Seehas,

vermutlich hast du schon selbst im Internet nach dem zulässigen Gesamtgewicht gesucht ... und nichts dazu gefunden?!

Meines Wissens nach ist i.d.R. bei Fahrrädern das zulässige Gesamtgewicht bei 120 kg. Räder, die mehr tragen können werden i.d.R. extra damit beworben.

Bei diesem Rad heißt das dann: Du 100 kg, das Fahrrad 17 kg - für Taschen hast du dann noch 3 kg Luft.
Für Radreisen taugt das nichts, für Alltagsfahrten mit kleinen Einkauf wird das vermutlich reichen.

Bist du das Rad Probe gefahren? DIe Rahmenhöhe ist nicht allein ausschlaggebend für eine passende Geometrie!
„Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist“ (David Ben Gurion)

5

Samstag, 8. Februar 2020, 13:39

- Was kannst Du an einem Fahrrad selber reparieren oder einstellen?



- Hast Du schon bestimmte Fahrräder rausgesucht (wenn ja, welche)?
ne

Hab jetzt mal den Bogen so gut wie möglich ausgefüllt.

Ich muss ein neues Fahrrad kaufen da mein altes leider nicht mehr repariert werden kann die reperatur wäre einfach zu teuer und würde sich nicht mehr lohnen


Du hast die Frage nach dem "Reparierenkönnen" ja ausgelassen… was ist denn an dem armen Ding alles kaputt, dass die Instandsetzung teurer wäre als der Gebrauchtkauf eines Rades, das dann womöglich auch schon wieder verschlissene Teile hat?

Wenn du an dem alten Rad hängst, würde ich es nicht so schnell abschreiben. Vielleicht gibt es in deiner Gegend auch eine Selbsthilfewerkstatt? Da würde dir mit Wissen und Werkzeug geholfen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Radsonstnix

Radsonstnix

übergewichtiger Ausredensucher

Blog - Galerie
  • »Radsonstnix« ist männlich
  • »Radsonstnix« ist ein verifizierter Benutzer

Unterwegs von: Übergewicht

Unterwegs nach: Normalgewicht

Unterwegs über: Hunger

Wohnort: Großbeeren

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 10. Februar 2020, 14:49

Da schließe ich mich meinem Vorschreiber an. Stzell doch mal eine Liste mit den Mängeln und ein paar Fotos hier rein, dann wird Dir bestimmt geholfen. Ggf. kannst Du doch einiges selbst reparieren, oder es findet sich jemand in Deiner Nähe, der/die Dir hilft. Und eventuell lässt sich Dein Dir lieb gewordenes Rad bei der Gelegenheit auch noch optimieren.
Interessant zu wissen wäre ja auch, wer das Rad als "unreparierbar" klassifiziert hat.

Ich habe gerade das Rad meiner Frau für einen ganz schmalen Taler reparieren lassen, nachdem mir in einem Laden (mit Werkstatt) gesagt worden ist, das Rad sei unreparierbar. Es ging um die Kettenschaltung, die die Ritzel nicht gehalten hat. Letztendlich war es nur eine zeitintensive Einstellungsarbeit (eine Arbeit am Rad, die ich grundsätzlich mangels Geduld nicht selbst mache).
Ich habe den Laden im Verdacht, unbedingt ein neues Rad verkaufen zu wollen, die "Beratung" ging in diese Richtung ...

Ansonsten kannst Du auch mal nach "XXL-Rädern" googeln. Dazu gibt es auch hier einen Faden, der ist aber nicht mehr ganz aktuell und finde ich gerade auch nicht).
Dieselersparnis: 2013 bis Januar 2018 ca. 965L; Benzinersparnis 2018: 121L; 2019: 281L; 2020: 193L

7

Montag, 10. Februar 2020, 17:55

Ansonsten kannst Du auch mal nach "XXL-Rädern" googeln. Dazu gibt es auch hier einen Faden, der ist aber nicht mehr ganz aktuell und finde ich gerade auch nicht).


Du meinst bestimmt den hier.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Radsonstnix

Seehas

2radfahrerin

Blog - Galerie
  • »Seehas« ist weiblich
  • »Seehas« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: am Bodensee

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 11. Februar 2020, 21:39

Danke euch für die vielen Antworten.
Grüßle Alex
:rad:

Seehas

2radfahrerin

Blog - Galerie
  • »Seehas« ist weiblich
  • »Seehas« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: am Bodensee

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 12. Februar 2020, 15:15

Irgendwie hat es mir die Antwort gekürzt
Ich brauche ein neues Tretlager und vorne und hinten ein neues Rad.
Und das wird dann einfach zu teuer. Das noch mal reparieren zu lassen

Gesendet von meinem SM-A600FN mit Tapatalk
Grüßle Alex
:rad:

10

Mittwoch, 12. Februar 2020, 18:37

Sorry, aber das sind Kleinigkeiten.

Radsonstnix

übergewichtiger Ausredensucher

Blog - Galerie
  • »Radsonstnix« ist männlich
  • »Radsonstnix« ist ein verifizierter Benutzer

Unterwegs von: Übergewicht

Unterwegs nach: Normalgewicht

Unterwegs über: Hunger

Wohnort: Großbeeren

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 13. Februar 2020, 07:28

Das sehe ich genau so. Ein Tretlager kostet echt nicht die Welt und es ist nicht schwer, dieses selbst zu tauschen.
Dann finde ich die Aussage, vorne und hinten ein neues Rad zu brauchen sehr pauschal.
Neue Felgen? Oder nur neue Mäntel? Und selbst wenn Du wirklich beide Räder komplett neu brauchen solltest, gibt es schon recht günstige Kompletträder in Neu (ab ca. 50, 60 € pro Rad geht das los). Vielleicht müssen die Räder aber auch nur zentriert werden?

Die Montage ist ebenfalls recht leicht. Für den Austausch der Laufräder brauchst Du nicht einmal Spezialwerkzeug. Für das Tretlager schon. Aber es gibt doch in nahezu jedem Ballungsraum eine Fahrradselbsthilfewerkstatt - wie ist das am Bodensee?

Viele hier würden es verstehen, wenn Du gerne ein neues Fahrrad hättest. Sich selber Neuanschaffungen schön zu reden - das kann ich auch (zur Freude meiner Frau) 8).
Aber Du schriebst ja, dass Dir das Rad etwas bedeutet und dass Du nicht so viel Geld hast. Dann ist eine Reparatur in jedem Fall billiger.

Wenn Du kannst und magst stell doch mal Bilder von den Schäden rein.

LG, c.

Nachtrag: Auf die Schnelle habe ich das gefunden: https://portal.toubiz.de/radolfzell/event/detail/915120
Dieselersparnis: 2013 bis Januar 2018 ca. 965L; Benzinersparnis 2018: 121L; 2019: 281L; 2020: 193L

Seehas

2radfahrerin

Blog - Galerie
  • »Seehas« ist weiblich
  • »Seehas« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: am Bodensee

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 13. Februar 2020, 20:52

Hallo,
ich habe jetzt mal unsere Ortsgruppe vom ADFC angeschrieben und ein paar Fragen gestellt.
Woher weiß ich den was für ein Tretlager ich brauche bzw was gut ist?
Ich brauche ne neue Felge. Vorne und hinten. Gut vorne kann ich sie mir selbst einbauen das ist ja nicht so schwierig. Aber hinten hab ich immer probleme.

Zudem bräuchte ich Felgen die viel Gewicht aushalten. Hab mal bisschen in google gesucht und habe gelesen das es Felgen mit den stabilen Speichen ganz gut wären. Aber vom Preis her bin ich mir noch nicht so sicher.
Ich versuche im Moment so viel Input wie möglich aufzunehmen aber verzeiht mir wenn die ein oder andere doofe Frage mit dabei ist. ;)
Grüßle Alex
:rad:

13

Donnerstag, 13. Februar 2020, 23:10

Ich brauche ne neue Felge. Vorne und hinten. Gut vorne kann ich sie mir selbst einbauen das ist ja nicht so schwierig. Aber hinten hab ich immer probleme.


Vorne kannst du einspeichen, hinten nicht? :huh: Ich vermute, du meinst komplette Laufräder. Was ist denn kaputt? Die Felgen, die Naben, und/oder die Speichen?

Man kann diese Teile in der Regel einzeln ersetzen: Wenn die Felgen durchgebremst sind, neue Felgen mit neuen Speichen an die vorhandenen Naben (das sollte aber jemand machen, der was davon versteht). Wenn die Naben hin sind, dasselbe mit neuen Naben und Speichen und den alten Felgen.
Gerade wenn alles "einen weg hat", kannst du auch komplett neue Laufräder nehmen. Die kann dir wiederum jemand aus Einzelteilen aufbauen oder du kaufst die fertig. Sowas bekommst du im einschlägigen Versandhandel schon komplett für unter 100 Euro (hinten Kettenschaltung, vorne kein Nabendynamo), und die Belastbarkeit steht in der Regel auch dabei. Oder du gehst zum Händler vor Ort und zahlst etwas mehr, hast aber auch einen Ansprechpartner. Was bei so einem Satz noch fehlt: Felgenband (neu), Schläuche und Reifen (das können die alten sein, wenn ok), bei Kettenschaltung Ritzelpaket.

Woher weiß ich den was für ein Tretlager ich brauche bzw was gut ist?


Du könntest einfach mal die Fotos hier reinstellen, auf die dich Radsonstnix jetzt schon zweimal angesprochen hat. Die Glaskugel ist gerade etwas beschlagen. Oder du fragst 'nen Händler vor Ort oder eine Selbsthilfewerkstatt.

Seehas

2radfahrerin

Blog - Galerie
  • »Seehas« ist weiblich
  • »Seehas« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: am Bodensee

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 18. Februar 2020, 12:30

Hier mal noch zwei Bilder kam erst heute dazu.
Ich glaube ich werde mein Fahrrad noch mal fit machen.

Gesendet von meinem SM-A600FN mit Tapatalk
Grüßle Alex
:rad:

Seehas

2radfahrerin

Blog - Galerie
  • »Seehas« ist weiblich
  • »Seehas« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: am Bodensee

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 19. Februar 2020, 17:23

Kann mir jemand sagen was ich für ein Tretlager brauche oder braucht es da noch andere Bilder?
Grüßle Alex
:rad:

16

Donnerstag, 20. Februar 2020, 22:10

Hm, viel erkennen kann man nicht, und die Kurbel sagt mir nix… die spannende Frage ist: Geht es (halbwegs problemslos) raus? Und weißt du, wie du die Kurbel demontierst?

Ähnliche Themen