Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Pit-100

we are the roadcrew

Blog - Galerie
  • »Pit-100« ist männlich
  • »Pit-100« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Pit-100« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Düsseldorf

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 24. Mai 2013, 20:50

10 000 km mit dem VSF T-100

Am 30.08.2010 kaufte ich mir nach längerer Suche bei einem Händler in Düsseldorf das VSF T-100. Hier möchte ich Euch davon berichten, wie sich das Rad seitdem im Alltag so geschlagen hat.
Der Rahmen des Rades ist aus Stahl, geschweißt; die Gabel ebenfalls, ohne Federung. Gefiel mir bei der Probefahrt am besten. Es ist eine Shimano Alivio 24 Gang Schaltung verbaut. Serienmäßig war ein Halogenscheinwerfer, den ich alsbald gegen einen B+M Iq 40 mit Nahfeldausleuchtung tauschte. Leider hielt dieser Scheinwerfer nur etwas über ein Jahr. Nach einer Wäsche wollte er seiner orginären Aufgabe nicht mehr nachkommen und blieb fortan dunkel. Er wurde gegen einen Trelock LS 885 ( 25 Lux) ausgetauscht, welcher seitdem klaglos seinen Dienst versieht und (zumindest subjektiv) auch nicht viel dunkler daherkommt.
Nun, die 10 tausend hätte ich mit Sicherheit schon eher erreicht, wäre da nicht im März 2011 dieser dumme Unfall
passiert. Ich rauschte einem ausparkenden PKW in die C-Säule und kam mit einer fetten Gehirnerschütterung ins Krankenhaus. Leider zog sich die Schuldfrage hin, am Ende konnte der PKW Fahrer sich sogar noch herausreden und ich blieb auf meinem Schaden sitzen.
Es wurde Juli 2011, bis der Rahmen vermessen war. Er war nicht verzogen, also baute ich eine neue Gabel ein, ließ das Vorderrad und das Hinterrad zentrieren und fuhr wieder mit meinem T-100.
Das Hinterrad allerdings zeigte sich dann doch ein wenig verschnupft. Nach dem zentrieren bemerkte ich eines Tages Risse in der Felge an den Speichenlöchern längs zur Fahrtrichtung. Ein neues Laufrad war fällig, ich baute gleich ein XT-Laufrad ein.

Die orginale Bereifung, Continental Tour Ride, hielt nur etwa 3500 km, dann häuften sich die Platten. Diese tauschte ich gegen Vittoria Randonneur Tour. Sie haben jetzt etwa 5000 km hinter sich ( ab Dezember wechsle ich inzwischen auf Marathon Winter) und ich habe noch nicht eine Panne damit erlebt.

Ketten wechsle ich so alle 2500 km (HG 91), das Ritzelpaket (HG 51) ist alle 5000 km dran.

Die Schaltung funktioniert nach wie vor einwandfrei. Bisher einmal eingestellt, ansonsten vergessen.

Insgesamt kann ich sagen, daß ich mit dem Rad sehr zufrieden bin. Es ist qualitativ einwandfrei verarbeitet. Ok, es ist nicht das Leichteste, aber es ist robust und zeigt sich auch nach 3 durchgefahrenen Wintern noch in sehr passablem Zustand. Da rostet nichts. Achso, es handelt sich um eine 62 er Rahmengröße, der Fahrer ist 1,92 m groß und wiegt (huuuust) 95 kg.


T-100 im Neuzustand


leicht modifiziert mit einem B-17 und der Iq 40


nach dem einschlag in den PKW


Gabel ? Schrott !


Zustand Gegenwart, nachdem es mich nach Karlshafen getragen hat

Besten Gruß, Pit

Es haben sich bereits 15 registrierte Benutzer bedankt.

kai de cologne

unregistriert

2

Samstag, 25. Mai 2013, 14:40

Nun denn...
Auf weitere - dann hoffentlich unfallfreie - Zehntausender !

:beer:

Und spendier dem treuen Roß mal eine Extraportion Luft & Öl von mir

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Pit-100, stilleswasser

stilleswasser

Mentalchaot

Blog - Galerie
  • »stilleswasser« ist männlich
  • »stilleswasser« ist ein verifizierter Benutzer

Unterwegs von: Verzweiflung

Unterwegs nach: Erleuchtung

Unterwegs über: Verwirrung

Wohnort: st. umbruch

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 28. Mai 2013, 12:00

danke für den tollen bericht :) :thumbsup:. wie schnell hast du dich denn dazu bewegen lassen auf einen brooks-sattel zu wechseln?
.. only dancing on this earth for a short while (Cat Stevens)

Pit-100

we are the roadcrew

Blog - Galerie
  • »Pit-100« ist männlich
  • »Pit-100« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Pit-100« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Düsseldorf

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 28. Mai 2013, 13:39

Oh, der Brooks B 17 kam kurz nach dem Kauf drauf, den serienmäßigen Sattel habe ich mehr als "Platzhalter" angesehen. Die Pedale wurden auch recht schnell ausgetauscht, wer sich noch an die Tour zum Pfannkuchenhaus in Brüggen erinnert, weiß auch warum ;) .

Tretlager und Kettenblätter sind übrigens noch die ersten. Den Steuersatz habe ich nach dem Unfall natürlich erneuert (und vergessen, hier zu erwähnen). Der ist demnächst wieder mal fällig.

Besten Gruß, Pit

FraWie

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »FraWie« ist männlich

Wohnort: südlich von Berlin

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 28. Mai 2013, 13:56

am Ende konnte der PKW Fahrer sich sogar noch herausreden

Ist etwas OT, da bin ich aber neugierig, mit welchem Argument.

Gruß Frank

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »FraWie« (28. Mai 2013, 14:06) aus folgendem Grund: Tüte Deutsch


Pit-100

we are the roadcrew

Blog - Galerie
  • »Pit-100« ist männlich
  • »Pit-100« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Pit-100« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Düsseldorf

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 28. Mai 2013, 14:18

Seiner Darstellung nach saß er lediglich in dem PKW, der Motor war angeblich aus. Ich bin vorher "unfallfrei" an 40 in selber Weise geparkten PKW vorbeigefahren und dann also ausgerechnet in seinen Wagen hineingefahren.
Die Staatsanwaltschaft hielt die Darstellung für plausibel X( X( X( .

Jeder mußte seinen eigenen Schaden tragen. Wenigstens seine C-Säule war ordentlich verbeult. Ich bin ein recht "unnachgiebiger" Unfallgegner ;) .

Besten Gruß, Pit

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

FraWie

sickgirl

2radfahrerin

Blog - Galerie
  • »sickgirl« ist weiblich

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 28. Mai 2013, 17:59

Wechselst du deine Ketten nach dem Kilometerstand oder kontrolierst du den Verschleiß mit einer Lehre oder mit dem Meßschieber?

Ich finde für ein 8fach Antrieb hält das Zeug sehr wenig. Bei mir hebt eine 10fach Kette um die 3000 und Kassette mußte ich noch gar nicht wechseln (die aktuelle hat jetzt 13000 drauf).

Und dein Steuersatz hebt ja auch anscheinend nicht besonders lange, wenn er jetzt schon wieder fällig ist.

Pit-100

we are the roadcrew

Blog - Galerie
  • »Pit-100« ist männlich
  • »Pit-100« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Pit-100« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Düsseldorf

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 28. Mai 2013, 18:59

Ich nehme die Methode mit dem Meßschieber. Beim letzten Wechsel hätte es theoretisch noch passen müssen, da aber die Kette auf dem Ritzel beim Beschleunigen übersprang, habe ich das Ritzel auch gewechselt. Die Kette lief allerdings auch den ganzen Winter durch. Ich benutze HG 93 Ketten.
Öhm, frag mal Paule, der meint ich trete zu wie ein Pferd ^^ .

Der Steuersatz würde vielleicht noch ein wenig länger durchhalten, ich bin allerdings mitunter nicht sehr materialschonend unterwegs.

Besten Gruß, Pit

ginger

nach 590 Tagen Abstinenz wieder begeisterte Radlerin

Blog - Galerie
  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 19. März 2014, 21:10

Hallo Pit,

bist du immer noch mit dem T-100 zufrieden?

Viele Grüße
ginger
=^..^=