Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

markus

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »markus« ist männlich
  • »markus« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 21. Januar 2012, 11:19

Belastung Fahrrad

Guten Tag,

ich habe da mal eine Frage zu der Belastungsfähigkeit von Fahrrädern, insbesondere Trekking-Bikes.

Wieviel muss ein Fahrrad eigentlich aushalten können, also an Gewicht. Ich habe schon häufiger etwas vom Systemgewicht gelesen, aber so ganz begreife ich das iregndwie nicht. Ist das Systemgewicht nun das Gewicht was das Fahrrad komplett mit allen Anbauteilen wiegt, oder ist es das inkl. Fahrer, Gepäck und so weiter?
Und was muss ein Fahrrad tragen können?

Gruß

Markus

ullebulle

Radfahrer

Blog - Galerie
  • »ullebulle« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Horneburg

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 21. Januar 2012, 11:28

Das Systemgewicht ist Fahrrad + Gepäck + Fahrer!
Also alles.
Was ein Fahrrad tragen darf, wird Dir der Hersteller irgenwo verraten.

Hier z. B. ein link von Cube: CUBE FAQ DETAIL

Wenn man also selbst zuviel wiegt, garantiert der Hersteller also nichts, aber meine Räder halten mich
bisher noch ohne Schäden aus :S

kylogos

unregistriert

3

Samstag, 21. Januar 2012, 11:34

Auch wenn gar nichts angegeben ist, muss das Rad der DIN entsprechen. Diese verlangt, dass das Rad für ein Gesamt- bzw. Systemgewicht (Fahrrad, Fahrer, Gepäck) von 100 kg geeignet ist. Das ist quasi die Minimalanforderung. Dann gibt es die DIN Plus, die ein Systemgewicht von 140 kg vorsieht.

Darüber hinaus gibt es auch Räder, die für 160, 180 oder gar 200 kg Systemgewicht zugelassen sind, wobei gelegentlich auch ein Maximalgewicht für den Fahrer alleine angegeben ist.

markus

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »markus« ist männlich
  • »markus« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 21. Januar 2012, 11:38

Guten Tag,

wenn ich das also richtig sehe, Darf der Fahrer, zumindest nach der Minimalanforderung, nur 100 kg - Fahrradgewicht wiegen. Wenn nun mein Fahrrad 18 kg inkl. aller Anbauteile wiegt, darf ich also nur 82kg wiegen? und wenn ich auch noch 10 kg Gepäck mitnehmen will, dann sogar nur 72 kg?

Das ist dann schon eine Hausnummer.

Gruß

Markus

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 21. Januar 2012, 11:46

Jo, Systemgeweicht ist alles zusammen. Ohne Gewähr, aber bei halbwegs guten Rädern ohne großen Wert auf Leichtbau ist auch eine geringe Überschreitung meist möglich. Sofern die tragenden Teile das mitmachen, also Reifen, Felgen - und die Laufräder gut gebaut sind. Bei schweren Fahrern muß die Sattelstütze das mitmachen, bei viel Gepäck der Gepäckträger. Auch wenn die Bremsen das in der Ebene noch mitmachen, bergab kann das kritisch werden.

Auf der anderen Seite macht die Fahrweise viel aus. Starke Stöße (Schlaglöcher, Bordsteinkanten) oder hohe Vibrationsbelastung können ein Fahrrad auch mürbe machen, wenn das Systemgewicht nicht erreicht ist. Vor allem bei schlechten Rädern.

Und die DIN für Fahrräder ist eh ein schlechter Witz.
"Auf meinen Reisen habe ich überall auf der Welt gute Menschen kennengelernt. Und auch ein paar Arschgeigen. Das hat nichts mit Hautfarbe, Pass oder Religion zu tun." - Jürgen Schwandt, Ankerherz Verlag

ullebulle

Radfahrer

Blog - Galerie
  • »ullebulle« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Horneburg

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 21. Januar 2012, 11:47



Das ist dann schon eine Hausnummer.



Wie gesagt, das ist die Garantie.
Aber sogar mein Renner hält mein Kampfgewicht aus (bisher) :huh:

markus

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »markus« ist männlich
  • »markus« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 21. Januar 2012, 11:49

Und die DIN für Fahrräder ist eh ein schlechter Witz.
Das habe ich mir nach den 100kg auch schon gedacht. Welcher halbwegs normale Mann kommt auf knapp 70kg? Die meisten wiegen doch mehr und größtenteils sogar mehr als 80kg. ?(

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 21. Januar 2012, 12:17

Der DIN-Ausschuß ist von Vertretern der Fahrradindsutrie dominiert, dreimal darfst Du raten was dabei rauskommt. Ich verfolg das nicht mehr, aber die Änderungen haben sich früher nie am Stand der Technik orientiert. Möglichst billig weiterbauen wie bisher. Das Rad muß einfach gut sein, is' ja'n DIN-Aufkleber drauf... Hauptsache, man kann sich nicht die Finger an spitzen Teilen pieksen wenn man von unten in den Sattel greift. Wie die Bremse greift ist egal, mehr ode weniger.
"Auf meinen Reisen habe ich überall auf der Welt gute Menschen kennengelernt. Und auch ein paar Arschgeigen. Das hat nichts mit Hautfarbe, Pass oder Religion zu tun." - Jürgen Schwandt, Ankerherz Verlag

Casi2003

stressgeplagter Workaholic

Blog - Galerie
  • »Casi2003« ist männlich

Wohnort: Löwenstadt Braunschweig

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 21. Januar 2012, 13:19

Ja, das ist mMn der größte Hohn!!!

An einem Fahrrad müssen für den verkehrssicheren Zustand Bremsen und dynamobetriebenes Licht verbaut sein. Aber: Das Licht muß min. 10 Lux hell sein, das entspricht schon lange nicht mehr dem Stand der Technik.

Die Bremsen müssen funktionieren, aber wie???? Welche Daten müssen erreicht werden?? Soll das Rad bei 15km/h nach 5 oder 10, oder nach 150 Metern zum stehen kommen???

Für all diese wichtigen Dinge gibt es meines Wissens keine explizite Vorschrift, und wenn paßt die vorne und hinten nicht mehr. Aber über das zul. Gesamtgewicht an einem Fahrrad da heulen die Hersteller rum, von wegen mehr wie 120-130 kg ist nicht möglich.



Mein Checker Pig wird auch mit mehr Gewicht belastet als es eigentlich darf, laut DIN. Letztlich verträgt es auch 140~150kg. Und bis auf das ungewohnte Fahrverhalten gab es bisher auch keine Schwierigkeiten.
Für ein freies und unabhängiges, und vor allem werbefreies 2radforum!!!! :thumbsup:

"Nicht jeder der ein Trikot anzieht und auf ein Fahrrad steigt ist automatisch gedopt." Gehört beim Braunschweiger Nachtrennen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ullebulle

10

Samstag, 21. Januar 2012, 13:50

Der Witz ist doch auch: geh mals als XXLBaer in ein Radladen und kaufe ein Rad. Ich habe erst ein Geschäft (mein Lieblingsradladen) gefunden, wo mich ein Verkäufer nach meinem Gewicht gefragt hat. Ganz im Gegenteil, auf meine Frage: Ob und wie das so ist... Kein Problem, die Räder halte in der Regel viel mehr aus... :cursing: Was sie ja auch tun, aber zum Thema Verschleiß, Bruchgefahr und Garantie reden sie dan erst mit dir, wenn die Ohren ab sind und du was von denen willst. Weil dann biste nämlich zu schwer.

Allerdings bin ich der Meinung, dass für die "Spezialisierung XXL" auch unverschämt abkassiert wird. Wenn man die verbauten Teile dann sieht... Und Rahmenmäßig - naja, ist wohl klar, dass ich mit meinen >130 nicht auf Alu Rahmen gucken darf, die so dünn wie ein Columbus Neuron Stahlrahmen sind. Bevor ich an meinem Rad 100 Gramm zu Lasten der Sicherheit abspare, da hätte ich ganz anderes Potenzial (wir sprechen uns in enem Jahr wieder - so hoffe ich :D ). Das sllte einem auch klar sein.

ullebulle

Radfahrer

Blog - Galerie
  • »ullebulle« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Horneburg

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 21. Januar 2012, 14:03

Bevor ich an meinem Rad 100 Gramm zu Lasten der Sicherheit abspare, da hätte ich ganz anderes Potenzial (wir sprechen uns in enem Jahr wieder - so hoffe ich :D ).


Ich muss zum Griechen gehen, ich muss zum Griechen gehen, ich muss zum Grie... und tschüß


Mir gehts nicht viel anders! :arbeit:

Der Verkäufer hatte mir seinerzeit gesagt, daß das Systemgewicht 110 kg sei, das Radl hat sich jetzt fast 10.000 km
lang mit mir abgeschleppt, und wohl meistens über der Last.
Höherer Verschleiß war da bestimmt nicht, alle Speichen sind noch da und gerade usw.. :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ullebulle« (21. Januar 2012, 14:07)


12

Samstag, 21. Januar 2012, 14:31

wenn die Ohren ab sind und du was von denen willst. Weil dann biste nämlich zu schwer..


... dann sagst du eben, du hast durch den Schadenfall Frustessen getaetigt und bist somit auf die Schnelle auf das Kampfgewicht gekommen. :P

ABER: vieles steht und faellt mit den verbauten Parts. Wenn man gute Laufraeder (doppelt geoeste Felgen, verstaerkte Speichen, etc.) nimmt, dann sollte ein erhoehtes Kampfgewicht auch meist kein Problem sein. Bei den Rahmen wuerde ich dann aber auch eher zu einem Markenrad greifen und mir nicht unbedingt ein Rad vom Baumarkt und Co. als Basis nehmen.

Gruss Bora
Na, wie fährt sich deine Rohloff? - Eine Rohloff fährt man nicht, die hat man...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ullebulle

thomaspan

Flachlandradler

Blog - Galerie
  • »thomaspan« ist männlich
  • »thomaspan« wurde gesperrt
  • »thomaspan« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Tespe, Schleswig + anderswo

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 21. Januar 2012, 16:28

Das habe ich mir nach den 100kg auch schon gedacht. Welcher halbwegs normale Mann kommt auf knapp 70kg? Die meisten wiegen doch mehr und größtenteils sogar mehr als 80kg. ?(


Erster Ordnungsruf! Du bist doch sicher nicht 2 Meter groß.
Ich bete 10 Campa-Kränze und gelobe Besserung ...

markus

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »markus« ist männlich
  • »markus« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

14

Samstag, 21. Januar 2012, 17:16

Nein, das nicht, aber 1,80 m. UNd selbst da dürfte es nicht so leicht sein das Gewicht auf <= 70kg zu halten.

Der Beitrag von »thomaspan« (Samstag, 21. Januar 2012, 17:29) wurde aus folgendem Grund vom Benutzer »kairo-hh« gelöscht: Total abgeglitten (Samstag, 21. Januar 2012, 18:06).

Der Beitrag von »körsbär« (Samstag, 21. Januar 2012, 17:30) wurde aus folgendem Grund vom Benutzer »kairo-hh« gelöscht: Total abgeglitten (Samstag, 21. Januar 2012, 18:06).

Mickys Herrchen

Hundescheuchender 3-Rad-Fahrer

Blog - Galerie
  • »Mickys Herrchen« ist männlich
  • »Mickys Herrchen« ist ein verifizierter Benutzer

Unterwegs von: Anfang

Unterwegs nach: Ende

Unterwegs über: alles dazwischen

Wohnort: Wedel und noch viel lieber Le Grau du Roi

  • Private Nachricht senden

17

Samstag, 21. Januar 2012, 17:31

Nein, das nicht, aber 1,80 m. UNd selbst da dürfte es nicht so leicht sein das Gewicht auf <= 70kg zu halten.


Nicht leicht, geht aber ;)

Gruß
Andeas und Micky (zusammen unter 100kg :) )

Der Beitrag von »markus« (Samstag, 21. Januar 2012, 17:35) wurde aus folgendem Grund vom Benutzer »kairo-hh« gelöscht: Total abgeglitten (Samstag, 21. Januar 2012, 18:06).

Der Beitrag von »körsbär« (Samstag, 21. Januar 2012, 17:37) wurde aus folgendem Grund vom Benutzer »kairo-hh« gelöscht: Total abgeglitten (Samstag, 21. Januar 2012, 18:06).

Der Beitrag von »thomaspan« (Samstag, 21. Januar 2012, 17:38) wurde aus folgendem Grund vom Benutzer »kairo-hh« gelöscht: Total abgeglitten (Samstag, 21. Januar 2012, 18:06).

Ähnliche Themen