Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

BoooumChacka

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »BoooumChacka« ist männlich
  • »BoooumChacka« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dresden

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 21. März 2015, 12:10

Kette springt, alles wechseln, oder nur "defektes" Kettenblatt?

Hi, ich hoffe ihr könnt mir spontan helfen.

Ich habe ein Tourenrad von einem Freund übernommen (etwa vor 1.5Jahren),
ich weiß also nicht, was er bisher dran gemacht hat. Vl. ist alles noch
original.



Am Tag fahre ich etwa 1.5h und ab und an ist auch eine Fahrradtour dabei (im Sommer).



Seit einiger Zeit Nun springt bei stärkerer Belastung (Anfahren) die Kette über das mittlere Zahnrad vorne an der Kurbel.

Ich hab mir alles mal angesehen. Die Kassette hinten sieht noch sehr gut
aus, vorne sind die Zahnräder bis auf das genannte in Ordnung.



Das mittlere ist aber völlig ausgelutscht und es wundert nicht, dass dort die Kette drüber rutscht.



Nun meine Frage: reicht es, wenn ich das defekte Zahnrad austausche,
oder sollte ich alles Wechseln? also auch die Kassette hinten + Kette?

Was sind eure Erfahrungen dabei?

Die Kette usw. kann ja schon recht alt sein, mind. ja die 1.5Jahre.



Danke schon mal im Vorraus

ullebulle

Radfahrer

Blog - Galerie
  • »ullebulle« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Horneburg

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 21. März 2015, 12:56

Das Kettenblatt neu machen, ist ja klar.

Aber, wenn Du schon Zweifel hast, Kassette und Kette auch mit neu.
Bei Deinen Fahrzeiten hast Du damit doch schon eineige Kilometer damit runtergerissen.

Und, wenn ich mir so den Preis dafür anschau, hier nur ein Beispiel, ohne groß weiterzuschauen:

http://www.amazon.de/Fahrrad-Verschlei%C…27+gang+shimano

Also los, ein Abwasch und dann ist erstmal Ruhe im Karton!

Gruß ulle

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 21. März 2015, 13:16

Wer vorne nur das mittlere Kettenblatt nutzt, schaltet hinten selten fleissig. Dann ist auch da ein Kranz meist mehr oder weniger am Ende. Erfahrungsgemäß verabschidet sich da auch die Kette bald. Also alles neu, bei Ketten lieber öfter wechseln als eine teure auslutschen. Wenn das Geld knapp ist, würde ich es erst mit einem neuen Kettenlatt versuchen, dann eine neue Kette, dann den Zahnkranz neu.
"Auf meinen Reisen habe ich überall auf der Welt gute Menschen kennengelernt. Und auch ein paar Arschgeigen. Das hat nichts mit Hautfarbe, Pass oder Religion zu tun." - Jürgen Schwandt, Ankerherz Verlag

Opa Pit

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Opa Pit« ist männlich

Wohnort: Bad.-Württ.

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 21. März 2015, 13:51

Wer vorne nur das mittlere Kettenblatt nutzt, schaltet hinten selten fleissig. Dann ist auch da ein Kranz meist mehr oder weniger am Ende. Erfahrungsgemäß verabschidet sich da auch die Kette bald. ... Wenn das Geld knapp ist, würde ich es erst mit einem neuen Kettenlatt versuchen, dann eine neue Kette, dann den Zahnkranz neu.

Auch wenn das Geld nicht knapp ist, würde ich es so machen. Die Kette würde ich mal mit so einem Kettenprüfer überprüfen (lassen).

oldtimer

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »oldtimer« ist männlich

Wohnort: Scheessel / Niedersachsen

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 21. März 2015, 14:04

Neu/ja od. nein?

moin
Der Tip von Ulle ist meiner Meinung voll in Ordnung und da die Komponenten Kettenrad,Kette sowie Kassette, Hand in Hand arbeiten
und wenn ein Teil übermäßig verschlissen ist, dann hat das Auswirkung auf den gesamten Antrieb.
Jetzt wieder so ein Schlaumeyer-Tip: rödel die Teile runter bis zum nächsten Ersten des Monats und mach Nägel mit Köpfen indem Du
alles runterschmeist und durch Neuteile ersetzt, dann ist Ruhe für die nächsten Jahre und es gibt keine Probleme mit der Schaltung.
Anmerkung: Die Kettenblätter des Kurbelsatz sind in der Regel nur MITTEL u. GRROSS zu tauschen, es sei denn man lebt in den Alpen
und ist jeden Tag im Wiegeschritt unterwegs... :huh: .....gruß oldtimer

BoooumChacka

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »BoooumChacka« ist männlich
  • »BoooumChacka« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dresden

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 21. März 2015, 14:11

super, danke für die Antworten.
Ja, ich fahre gerne auf dem mittleren und schalte hinten viel. Macht aber auch Spass, die XT Schaltung geht wie Butter :) , fast geräuschlos und schön schnell.
Ich lass mir das nochmal durch den Kopf gehen, vl. sollte ich aber einfach alles machen.

Ähnliche Themen