Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

h4nc

2radfahrer(in)

Blog - Galerie
  • »h4nc« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Marchfeld

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 6. August 2018, 08:48

Zahnkranz für gelegentliche Bergfahrten

Hallo,
ich habe schon seit einigen Jahren ein KTM Chronus LC (Trekkingbike) und bin damit sehr zu frieden. Ich bin Hobbyfahrer mit etwa 2500km pro Jahr. Bis vor kurzem bin ich ausschließlich ebene Strecken gefahren. Seit diesem Jahr fahren wir immer öfter zum nächstgelegenen Berg. Letztes Wochenende haben wir die steilste Strecke des Berges bewältigt (bis max 23 % Steigung).
Bis zu dieser Fahrt reichte die Untersetzung immer aus. Der Kollege hatte mit seinem Mountainbike keine Problem und hatte sogar noch einen Gang Reserve zum runterschalten, während ich mich mit zu geringer Trittfrequenz quälen musste und keinen geringeren Gang mehr wählen konnte.
Derzeitige Ausstattung:
Kurbel: Shimano Deore XT 48-36-26
Zahnkranz: HG81-10 11-32

Nach kurzer Recherche habe ich nun herausgefunden dass es den HG81-10 Zahnkranz in drei verschiedenen Ausführungen gibt: 11-32, 11-34 und 11-36.
Nun überlege ich ob ich auf 11-34 oder 11-36 umsteigen soll und ob dies auch ohne Probleme möglich ist.
Wäre der Umstieg auf 11-34 schon spürbar und ausreichend?
Die Kette weist noch kaum Verschleiß auf, weshalb es wünschenswert wäre diese mit dem neuen Kranz weiterzufahren. Ich nehme an, dass sich dies mit dem 11-36 nicht ausgehen wird. Wie sieht es da mit dem 11-34 aus?
Wozu würdet ihr mir raten?


Grüße,
h4nc

macbookmatthes

2radfahrer(in)

Blog - Galerie

Wohnort: Vlaams-Brabant

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 6. August 2018, 09:21

Ich rate dir zu: http://ritzelrechner.de/

Ausserdem darf man nicht unterschätzen, dass das Schaltwerk noch ein wenig Kapazität übrig haben sollte und die Kette länger sein muss.
Ignoriert man beides konsequent, kann das Schaltwerk abreissen. :cursing:
Ich fahre nur bei schönem Wetter...in Europa also gar nicht :pardon:

h4nc

2radfahrer(in)

Blog - Galerie
  • »h4nc« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Marchfeld

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 6. August 2018, 09:54

Ich habe folgendes Schaltwerk: Shimano XT 10-fach Schaltwerk RD-T780 SGS


Aus den Produkteigenschaften:
  • Käfig: lang
  • Max. Zähne großes Ritzel: 34 Zähne
  • Max. Differerenz vorne: 22 Zähne
  • Gesamtkapazität: 45 Zähne
11-36 fällt also schon mal raus.
Was bedeutet der dritte Punkt?


Ritzelrechner:
11-32 (jetzt): http://ritzelrechner.de/?GR=DERS&KB=26,36,48&RZ=11,12,14,16,18,20,22,25,28,32&UF=2185&TF=90&SL=2.1&UN=KMH&DV=teeth
11-34: http://ritzelrechner.de/?GR=DERS&KB=26,36,48&RZ=11,13,15,17,19,21,23,26,30,34&UF=2185&TF=90&SL=2.1&UN=KMH&DV=teeth

Laut Rechner ergibt sich mit 11-34 eine Kapazität von 45, was der Gesamtkapazität des Schaltwerks entspräche.
Ich nehme an darauf hast du hingewiesen und es würde damit hier keine Restkapazität geben.

Ist damit also 11-34 nicht möglich/empfehlenswert?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »h4nc« (6. August 2018, 10:50)


joehot

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »joehot« ist männlich

Unterwegs von: hier

Unterwegs nach: da

Unterwegs über: meinen weg

Wohnort: neumarkt im muehlkreis

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 6. August 2018, 11:18

hallo
ich empfehle dir den umbau auf 11 - 42 . das gibts auch als xt version in irgendwas 8000 mein ich . die is allerdings 11fach . is denn allerdings recht teuer . ich habe mir den CS-HG500 geholt und bei mir aufgebaut um mit gepaeck jeden berg hoch zu kommen . du brauchst dafuer allerdings auch das RD-M6000GS schaltwerk .
viel licht und liebe auf euren wegen !

macbookmatthes

2radfahrer(in)

Blog - Galerie

Wohnort: Vlaams-Brabant

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 6. August 2018, 11:42

Ist damit also 11-34 nicht möglich/empfehlenswert?
11-34 geht damit. Damit bleibt man innerhalb der Specs vom Hersteller. Man kann und darf diese auch verlassen, sollte sich aber klarmachen, dass es eben funktionieren kann, nicht funktionieren muss. Kettenlänge nicht vergessen.
Ich fahre nur bei schönem Wetter...in Europa also gar nicht :pardon:

h4nc

2radfahrer(in)

Blog - Galerie
  • »h4nc« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Marchfeld

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 6. August 2018, 12:00

Danke für eure Antworten. Ein größerer Umbau kommt zur Zeit nicht in Frage.

Bleibt noch die Frage: Werde ich den Umstieg auf 11-34 spürbar merken? Laut Rechner sind komme ich bei 32 auf ca 9 km/h (Trittfrequenz 90) und bei 34 auf etwa 7km/h.

Laut Kettenlängenrechner brauche ich dann eine Kette mit 114 Gliedern.

Und noch eine OT-Frage:
Habe bemerkt, dass an meinem Rad eine HG93 Kette verbaut ist (ab Werk). Laut Produktbeschreibung ist diese für 9-Fach Kassetten. Habe allerdings eben eine 10-Fach.
Welche Rolle spielt das, sind dadurch Komponenten ggf. beeinflusst worden?

joehot

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »joehot« ist männlich

Unterwegs von: hier

Unterwegs nach: da

Unterwegs über: meinen weg

Wohnort: neumarkt im muehlkreis

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 6. August 2018, 12:10

hallo
ich hatte am anfang so einen umbau gemacht der von 32 auf 34 war . ich hab da nich wirklich n unterschied bemerkt der mir geholfen hat .
deswegen bin ich halt als ich entdeckt habe das es die 42er kasette gibt auf diese sofort umgestiegen . mir war das geld denn egal da es echt nicht viel kostet ( hab die teile im internet bestellt - 11-42 ca 30 € + rd-m6000-gs ca 45 € ) . wenn du den preis gegen deine xt vergleichst bis du bei der kasette alleine bei fast dem selben preis ...

und ja die kette is ne 9fach und nich geeignet fuer 10 fach . wenn das wirklich im original so war melde das wo du das rad gekauft hast und lass das aendern . die kette ist zu breit fuer 10-fach ! kann schwierigkeiten machen beim schalten .
viel licht und liebe auf euren wegen !

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »joehot« (6. August 2018, 12:13)


Draht_Esel

50% Bier, 50% Zitronenlimo

Blog - Galerie
  • »Draht_Esel« ist männlich

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 6. August 2018, 12:29

Zitat

Laut Rechner sind komme ich bei 32 auf ca 9 km/h (Trittfrequenz 90) und bei 34 auf etwa 7km/h.
Ein normal gehender Fußgänger schafft 5km/h - also ist Schieben manchmal vielleicht die praktikablere Lösung im Vergleich zu immer noch größeren Ritzelpaketen? Ich weiss, der Style und der Stolz lassen so was ungern zu. Andererseits: als Radfahrer von einem Wanderer am Berg überholt zu werden ist auch böse Schmach...

joehot

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »joehot« ist männlich

Unterwegs von: hier

Unterwegs nach: da

Unterwegs über: meinen weg

Wohnort: neumarkt im muehlkreis

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 6. August 2018, 12:34

vorne 26 zaehne und hinten 32 zaehne und damit willst du 9 km/h bei ner 90er trittfrequenz fahren ? was hast du denn fuer n reifendurchmesser ? 24 zoll oder weniger ? das kommt mir nicht stimmig vor . selbst bei meinem 26er habe ich mit nem 22er vorne und nem 34 hinten nich so ne hohe trittfrequenz gehabt ...wenn ich mich recht erinnere ?!?
viel licht und liebe auf euren wegen !

h4nc

2radfahrer(in)

Blog - Galerie
  • »h4nc« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Marchfeld

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 6. August 2018, 13:02

Sry ich habe anscheinend einfach die Grafik (http://ritzelrechner.de/?GR=DERS&KB=26,3…UN=KMH&DV=teeth) falsch gedeutet.

Ich dachte wenn ich dort links oben bei 32 in der 26 Zeile vertikal runtergehe, die sich daraus ergebenden km/h ablesen zu können. Und wären dann dort 9km/h. Reifendurchmesser 28 Zoll.

Also wo liegt der Fehler?

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 6. August 2018, 13:36

Also wo liegt der Fehler?

Der liegt darin, daß an wirklich steilen Anstiegen kaum jemand die voreingestellte 90er Trittfrequenz halten kann. 60 wären de eher realistisch

Was sich bemerkbar macht ist nicht der Unterschied in der Zähnezahl, sondern in Prozent der Übersetzung (wird im Ritzelrechner auch angezeigt). Ein Wechsel von 26 auf 24 vorne macht mehr aus als 32 auf 34 hinten.

Bei der Angabe der maximalen Zähnezahl sind die Schaltungshersteller recht vorsichtig, wenn 34 angegeben ist gehen erfahrungsgemäß oft auch 36. Vorsichtig antesten und latürnich auf eigene Gefahr. Ähnlich bei der Kapazität, aber da wird das eher kritisch. Wobei, "groß-groß" sollte man eh nicht fahren, da sollte schon deutlich vorher mindestens auf das mittlere Kettenblatt geschaltet werden.
"Ich habe keine Angst vor dem Tod. Ich habe es aber auch nicht eilig." Stephen Hawking

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

h4nc

h4nc

2radfahrer(in)

Blog - Galerie
  • »h4nc« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Marchfeld

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 6. August 2018, 14:03

Der Vorschlag das Kurbelblatt zu tauschen klingt auch gut.
Wo sehe ich die Prozent der Übersetzung? Gangsprung?

Auf dem 26 Kettenblatt ist folgendes eingestanzt: Shimano SG-X M9 U-26
Ich bin jetzt etwas überrascht. Auch hier dürfte das M9 auf eine 9-Fach Schaltung hinweisen. Ich selbst habe allerdings am Rad nichts verändert.
Kette und Kurbeltrieb habe ich also auf 9-Fach ausgelegt und trotzdem hinten eine 10er Kassette. Ich konnte allerdings noch keine Probleme feststellen. Verunsichert bin ich als Laie nun allerdings schon.

Wie sieht es beim Kettenwerfer mit Grenzwerten aus. Laut KTM Homepage habe ich einen Shimano Deore XT (48 ) Kettenwerfer.
Leider finde ich keine Werte wie beim Werfer.


Kann ich problemlos von 26 auf 24 tauschen? Worauf muss ich achten?


Hätte nun das gefunden: https://smile.amazon.de/gp/product/B0085KZ6Y2/ref=ox_sc_act_title_1?smid=A3JWKAKR8XB7XF&psc=1

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »h4nc« (6. August 2018, 14:21)


Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 6. August 2018, 21:00

Wo sehe ich die Prozent der Übersetzung? Gangsprung?

Ja

Kette und Kurbeltrieb habe ich also auf 9-Fach ausgelegt und trotzdem hinten eine 10er Kassette. Ich konnte allerdings noch keine Probleme feststellen.

So isset

Kann ich problemlos von 26 auf 24 tauschen?

Wenn Du fähig bist den Umwerfer evtl neu zu justieren, ja.

Worauf muss ich achten?

Auf den Lochkreisdurchmesser und die Lochzahl. Bei 5-Arm Kurbeln kannst Du nur den Lochkreisabstand messen, siehe zB hier

Hier wird der Gangsprung und somit die Trittfrequenzänderung auch größer, Du wirst also nach dem Schalten hinten evtl. gegenschalten müssen
"Ich habe keine Angst vor dem Tod. Ich habe es aber auch nicht eilig." Stephen Hawking

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

h4nc

joehot

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »joehot« ist männlich

Unterwegs von: hier

Unterwegs nach: da

Unterwegs über: meinen weg

Wohnort: neumarkt im muehlkreis

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 6. August 2018, 22:35

also der sprung vorne von 26 auf 24 ist auch insgesamt nicht besonders gross und wird dir am berg auch keinen wesentlichen unterschied bringen ! das sind weniger als 20 prozent unterschied in der kettenblatgroesse . mindestens auf 22 runter gehen das wuerdest du vlt schon merken - aber - naja - wie ich halt schon geschrieben hab ...
und wenn vorne den umwerfer fuer 9fach ausgelegt is und hinten 10fach is sollte das auch keine probleme geben . ich hab vorne noch den 3 x 8 umwerfer drauf und hinten die 10fach kasette - das funzt auch einigermassen - allerdings nich perfekt .

ich hab uebrigends vorne 22 36 48 u hinten halt 11 - 42 . alles selbst umgebaut und ausreichend passend .
viel licht und liebe auf euren wegen !

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

h4nc

h4nc

2radfahrer(in)

Blog - Galerie
  • »h4nc« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Marchfeld

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 6. August 2018, 23:06

Zitat

Wenn Du fähig bist den Umwerfer evtl neu zu justieren, ja.
Mit der Hilfw von YouTube werde ich das schon hinbekommen.
Kannst du kurz erklären warum das evtl. nötig ist. Welchen Einfluss hat also die Änderung des Durchmessers auf die Eintellung des Umwerfers?

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

16

Montag, 6. August 2018, 23:46

Es kann sein daß die Kette bei "klein-klein" unten am Käfig schleift, dann muss der Umwerfer ein Stückchen tiefer, evtl der Zug auch neu gklemmt. Die Einstellschrauben für den Schwenkbereich müssen gar nicht, oder nur minimal, geändert werden.

Klingt jetzt komplizierter als es ist. Nur nicht wild rumfummeln, wenn was nicht sofort will, erstmal überlegen und fragen.
"Ich habe keine Angst vor dem Tod. Ich habe es aber auch nicht eilig." Stephen Hawking

h4nc

2radfahrer(in)

Blog - Galerie
  • »h4nc« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Marchfeld

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 8. August 2018, 20:51

Gibt es einen bestimmtes Drehmoment mit dem man die 4 Schrauben des Kettenblatts an der XT Kurbel festziehen soll?

joehot

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »joehot« ist männlich

Unterwegs von: hier

Unterwegs nach: da

Unterwegs über: meinen weg

Wohnort: neumarkt im muehlkreis

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 8. August 2018, 21:16

gibt das sicher . mach die richtig fest mut hand und das passt schon .
den umwerfer wuerd ich nich tiefer setzen da der ja fuer das grosse blatt eingestellt wird und das is wichtig das der die kette da noch raufkriegt und nich am grossen kettenblatt schleift . im original hat der da eh nur 2 mm luft . als is da nich wirklich luft um den weiter nach unten zu stellen fuer n kleiner kettenblatt .
viel licht und liebe auf euren wegen !

h4nc

2radfahrer(in)

Blog - Galerie
  • »h4nc« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Marchfeld

  • Private Nachricht senden

19

Sonntag, 12. August 2018, 12:40

Danke für eure Hilfe.
Ich habe bereits das neue Kettenblatt (24) angebracht und bin heute die selbe Strecke wie letztes mal erneut gefahren. Der Unterschied war für mich doch deutlich, zumal mir letztes mal einfach "ein Gang zum Runterschalten" gefehlt hat. Heute ging alles viel problemloser.

Nun habe ich allerdings die nächsten Baustellen vor mir, das hat sich allerdings schon vor dem Umbau angekündigt und sollte damit nichts zu tun haben.

1) Periodisches Klickgeräusch vermutlich von den Pedalen, das hatte ich schon mal. Vermutlich zu großes Lagerspiel.
2) Knacken von der Kurbel bei Belastung (Bergauffahrt). Das hatte ich zuvor, denke ich, noch nicht und könnte mit dem Umbau zusammenhängen. Tretlager wurde letztes Jahr getauscht. Drehmomente habe ich beim Kurbeleinbau alle eingehalten. Sicher schwierig das aus der Entfernung zu diagnostizieren, aber vielleicht habt ihr auch hier gute Tipps.


Bei Klein/Klein schleift übringens tatsächlich der Werfer, kann allerdings sein, dass dies zuvor auch schon so war. Da ich nie so fahre, spielt es für mich keine Rolle. Ich versuchen immer die Kette möglichst gerade zu fahren.

Danke nochmal!

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

20

Sonntag, 12. August 2018, 23:06

Klingt ja alles nicht schlecht - bis auf die Geräusche latürnich.

Erste Maßnahmen wären, Pedale und Kurbelbefestigungsschrauben nachziehen. Achtung, linkes Pedal hat Linksgewinde. Wenn das nicht hilft, Lagerschalen nachziehen und Montagepaste auf die Welle, ersatzweise möglichst zähes Fett. Lagerspiel am Pedal lässt sich durch Wackeln feststellen, kann man meist nachstellen. Neues Kettenblatt nochmal lösen und mehrstufig über Kreuz festziehen.

Knacken kann aber auch ganz woanders her kommen, zB von Sattel oder Sattelstütze.
"Ich habe keine Angst vor dem Tod. Ich habe es aber auch nicht eilig." Stephen Hawking

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher