Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Berny67

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Berny67« ist männlich

Unterwegs von: Witten

Unterwegs nach: Bochum und zurück und überall anders hin

Wohnort: Witten

  • Private Nachricht senden

2 081

Donnerstag, 5. Juni 2014, 23:05

Hi Kylogos,

danke für diesen lehrreichen Auszug aus Wikipedia. Das mit den Xenon-Lampen an Autos ist ja schon ein alter Hut. Nebenbei interessiere ich mich ja auch noch für Autos, aber nicht mehr so stark wie früher. Hauptsache meine beiden machen keinen Ärger. Bei Gelegenheit stelle ich mal Fotos meiner an drei Fahrrädern in Gebrauch befindlichen Scheinwerfer hinein. Aber dann besser unter dem Thread Zubehör, da dieses Thema, falls dort überhaupt noch Diskussionsbedarf besteht, doch nichts mit Frust zu tun haben sollte, es sei denn, die Dinger funktionieren nicht, auch wenn man alles versucht hat. Übrigens finde ich deine Fotografien wunderschön! Hast bestimmt eine super Kamera. Ich fotografiere auch gerne, aber nur so für den Hausgebrauch.

Gruss

Berny

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

2 082

Donnerstag, 5. Juni 2014, 23:30

Sorry, vergessen...


O.K. vom Elio Nova hatte ich noch nichts gehört. Vom E6 schon mal. Aber ist der nach heutigen Maßstäben auch noch hell? Und ist der Elio Nova noch heller? Nur interessehalber gefragt. Diese Seiten, wo man Lichtkegel im Vergleich sieht, da wird doch immer der Lumotec als Halogenlampe herangezogen, oder? Grr, finde gerade den Link nicht.
Der E6 ist wohl schon das hellste was es an Halogenscheinwerfen gibt. Der Elio Nova folgt(e) mit einigem Abstand, dann kommt irgendwann der Lumotec. Als Referenz wird der wohl oft rangezogen, weil der nicht schlecht ist und weit verbreitet. Der Elio Nova ist aber doch noch einiges besser, ich denke da macht sich vor allem die größere Lichtaustrittsfläche bemerkbar. Damit kommt man im Dunkeln zumindest ganz gut durch Waldautobahnen.

Ist aber alles kein Vergleich mit aktuellen LED-Scheinwerfern, vor allem sind die bei niedrigeren Geschwindigkeiten schon heller.
"Auf meinen Reisen habe ich überall auf der Welt gute Menschen kennengelernt. Und auch ein paar Arschgeigen. Das hat nichts mit Hautfarbe, Pass oder Religion zu tun." - Jürgen Schwandt, Ankerherz Verlag

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Radsonstnix

kylogos

unregistriert

2 083

Freitag, 6. Juni 2014, 06:41


[...] Übrigens finde ich deine Fotografien wunderschön! Hast bestimmt eine super Kamera. [...]
Gruss

Berny

Ich verstehe es mal so, wie es hoffentlich gemeint war. Aber würdest Du Dich als Koch über "Ihr Essen schmeckt hervorragend! Sie haben bestimmt einen guten Herd und ganz tolle Töpfe!" freuen?

Berny67

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Berny67« ist männlich

Unterwegs von: Witten

Unterwegs nach: Bochum und zurück und überall anders hin

Wohnort: Witten

  • Private Nachricht senden

2 084

Montag, 9. Juni 2014, 01:05

Ich verstehe es mal so, wie es hoffentlich gemeint war.
Hi Kylogos,

es ist tatsächlich "so gemeint". Ich wollte in keiner Weise deine fotografischen Fähigkeiten anzweifeln. Sorry, wenn dies eventuell falsch rübergekommen ist!

LG

Berny

Prabha

km-Sammlerin

Blog - Galerie
  • »Prabha« ist weiblich
  • »Prabha« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Wuppertal

  • Private Nachricht senden

2 085

Dienstag, 24. Juni 2014, 13:12

Heute war ich in der Werkstatt: Immer häufiger rutschte auf den "Berggängen" die Kette ... und da sie schon 4.000 km gefahren war, hielt ich das für ein deutliches Zeichen von Verschleiß. Zur Werkstatt hin, Kette wechseln lassen. ... aber die Schaltung schaltet nicht sauber.
Der äußerst zuverlässige "Schrauber" hat noch den Schaltzug gewechselt - es blieb unsauber. (Schaltet manchmal direkt zwei Schritte ... und beim Fahren rutscht sie wieder, jetzt in den schwereren Gängen.)
Er hat etwas an der leicht verbogenen Nabe gerichtet - die Schaltung blieb unsauber.

Jetzt bleibt als letzte Möglichkeit wohl nur der Austausch des Schalthebels - aber den hat er nicht vorrätig.

Das Fahrverhalten ist jetzt deutlich schlechter als vorher ... und ich muss warten, bis das zubehör da ist. :(
(Nein, das Ritzel ist ok und verursacht den Fehler nicht.)
„Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist“ (David Ben Gurion)

rautaxe

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »rautaxe« ist männlich

Wohnort: Buchholz in der Nordheide

  • Private Nachricht senden

2 086

Dienstag, 24. Juni 2014, 13:29

Und wie sieht das mit dem Schaltauge aus?
Ich hatte mir doch letztes Jahr die Schaltung hinter zerlegt und dabei war das Schaltauge verbogen.

Ich hatte es nur provisorisch gerichtet, was zur folge hatte, dass die Schaltung nicht mehr sauber
schaltete.

Prabha

km-Sammlerin

Blog - Galerie
  • »Prabha« ist weiblich
  • »Prabha« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Wuppertal

  • Private Nachricht senden

2 087

Dienstag, 24. Juni 2014, 23:17

Hm, das was ich als Schaltauge kenne, ist nach meinem Augenschein da, wo es sein sollte - ich sehe auch nix verbogenes ...

Bei der Fahrt grade kam ich einigermaßen klar, wenn ich in den schwereren Gängen fuhr... auf ebenen Strecken war ich gleich etwas schneller :)
„Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist“ (David Ben Gurion)

Prabha

km-Sammlerin

Blog - Galerie
  • »Prabha« ist weiblich
  • »Prabha« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Wuppertal

  • Private Nachricht senden

2 088

Samstag, 5. Juli 2014, 15:49

Am Mittwoch hatten wir mit dem Chor das Sommerfest.
Es gab ein Mitbring-Buffet - und was übrig blieb, wurde wieder mit nach Hause genommen.

Ich war mir GANZ SICHER, dass die Packung mit den gemischten Antipasti noch geschlossen war.

Die Sicherheit war fehl am Platz:
In meiner Satteltasche, die in meiner Ortlieb-Tasche lag ... ist es ölig.
Diese Ölflecken tauchen an stellen auf, die nie in Satteltasche oder Ortlieb-Tasche waren ...
Meine heute neu gekauften Versandtaschen, die ich in einem Rucksack transportiert habe, haben Ölflecken.
ich bin es so leid.

Nun dürft ihr lachen. :rolleyes:

PS: Aber mein Fahrrad fährt jetzt wieder einwandfrei, nachdem Schaltgriff und dann doch noch das Ritzelpaket gewechselt wurde. :D
„Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist“ (David Ben Gurion)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ullebulle

Gene Krupa

unregistriert

2 089

Samstag, 5. Juli 2014, 16:22



In meiner Satteltasche, die in meiner Ortlieb-Tasche lag ... ist es ölig.

PS: Aber mein Fahrrad fährt jetzt wieder einwandfrei, nachdem Schaltgriff und dann doch noch das Ritzelpaket gewechselt wurde. :D

Hallo Prabha,

zu dem Öl kann ich Dir ausser das es mir leid tut nichts sagen, aber was die Schaltung angeht, ich kenne zwar Deinen "Schrauber" nicht, nur so viel: dass ein Shifter (so heißt der Schalthebel) den Geist aufgibt kommt eher selten vor, doch die schraubenden Spezialisten sagen: beim Kettenwechsel grundsätzlich auch die Kassette und das am häufigsten verwendete vordere Kettenblatt (meist das mittlere) wechseln da sich sonst der Verschleiß erhöht.
Das erscheint mir auch logisch. :)

Prabha

km-Sammlerin

Blog - Galerie
  • »Prabha« ist weiblich
  • »Prabha« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Wuppertal

  • Private Nachricht senden

2 090

Samstag, 5. Juli 2014, 17:52

Mein Schrauber rät mir so ca. bei jedem 2. mal, wenn ich vorspreche, von einem Kettenwechsel ab und rät mir dazu, die Kette richtig "fertig zu fahren". Notfalls wird dann das Ritzel mitgewechselt - das ist (bei seinen Preisen) günstiger als ein häufigerer Kettenwechsel... Die Kassette vorne hatte ich ja (wie kette und Ritzel im Januar neu an den neuen Rahmen erhalten. Das ist aber auch schon 4.300 km her.)

Und der Shifter? Das war seine Idee, dass die Problematik daran liegen können. Da schon lange die Anzeige im vorhandenen Teil defekt war, und weil das teil auch nicht sooo teuer ist und weil mein Schrauber für die Montage beschämenswert günstig ist, war's mir recht, das Teil zu tauschen.
Nun habe ich eine funktionsfähige Anzeige, eine funktionierende Schaltung UND einen Schalter, der viel bequemer zu bedienen ist als der vorherige. Nun muss nicht nur der Daumen was tun, sondern der Zeigefinger darf in einer ganz bequemen Bewegung schaltend eingreifen. :)
„Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist“ (David Ben Gurion)

Gene Krupa

unregistriert

2 091

Samstag, 5. Juli 2014, 20:55

Mein Schrauber rät mir so ca. bei jedem 2. mal, wenn ich vorspreche, von einem Kettenwechsel ab und rät mir dazu, die Kette richtig "fertig zu fahren".

Das ist aber auch schon 4.300 km her.)

Nun habe ich eine funktionsfähige Anzeige, eine funktionierende Schaltung UND einen Schalter, der viel bequemer zu bedienen ist als der vorherige. Nun muss nicht nur der Daumen was tun, sondern der Zeigefinger darf in einer ganz bequemen Bewegung schaltend eingreifen. :)

Du scheinst einen guten "Schrauber" zu haben, denn das genau ist meine Philosophie, ich fahre z.B. nur Connex-Ketten von Wipperman (9s1) die aktuelle hat jetzt 12tkm gelaufen und ist im guten Toleranzbereich.

Und wenn der Shifter eh kaputt war ist ja nun alles bestens,
Dir ein schönes WE :D

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Prabha

Gerry

Bekennender Vielschalter

Blog - Galerie
  • »Gerry« ist männlich

Unterwegs von: Wohnzimmer

Unterwegs nach: Keller

Unterwegs über: Treppe

Wohnort: Ahnatal

  • Private Nachricht senden

2 092

Sonntag, 6. Juli 2014, 22:56

Erster Plattfuß am Rennrad

Irgendwann musste es ja kommen, es war nur eine Frage der Zeit...

Irgendein netter Zeitgenosse hatte wohl eine Glasflasche auf einer Nebenstraße entsorgt. Leider ist es mir nicht gelungen, alle Scherben zu umfahren, und schon war es passiert: *pfffff* und das Vorderrad war platt. Zum Glück habe ich Flickzeug und eine Mini-Pumpe in der Satteltasche. Nach einigen Versuchen hatte ich es auch raus, wie man den Pumpenkopf umbauen muss, damit er auf französische Ventile passt, laut Beschreibung (die beiliegende Anleitung habe ich mir nie durchgelesen) sollte die Pumpe für alle gängigen Ventilarten passen ;) Die Ventilkappe habe ich natürlich nicht wiedergefunden, nachdem sie mir am Straßenrand irgendwo ins Grad geplumpst ist :rolleyes:

Neben der Abwehr unzähliger Pferdebremsen (eine hat mich trotzdem erwischt, sie hat es aber nicht überlebt) wurde der Schlauch in praller Sonne geflickt und mit letzter Kraft der nötige Druck in den Reifen gepresst. Ich weiss nicht, wieviel die Pumpe hergibt, 8 Bar warens definitiv nicht!

Die ersten Kilometer fuhr natürlich die Unsicherheit mit: "Sitzt der Flicken, hält der Druck?" Aber die Unsicherheit hat sich nach wenigen Kilometern als unbegründet herausgestellt. Somit bin ich die letzten 30km auch noch sicher nach Hause gekommen. Morgen wird der Reifen mit der Standpumpe auch wieder auf 8 Bar aufgeblasen :thumbup:

Fazit: 774 km auf dem Tacho und schon die erste Panne in der Statistik... es muss nicht so weitergehen...
Grüsse,
Gerry

Folge mir auf STRAVA

thomaspan

Flachlandradler

Blog - Galerie
  • »thomaspan« ist männlich
  • »thomaspan« wurde gesperrt
  • »thomaspan« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Tespe, Schleswig + anderswo

  • Private Nachricht senden

2 093

Montag, 7. Juli 2014, 00:10

*pfffff* und das Vorderrad war platt.


Besser vorn als hinten.

Die Ventilkappe habe ich natürlich nicht wiedergefunden, nachdem sie mir am Straßenrand irgendwo ins Grad geplumpst ist :rolleyes:


Ventilkappen werden nicht zu Unrecht überbewertet. :D

... und mit letzter Kraft der nötige Druck in den Reifen gepresst. Ich weiss nicht, wieviel die Pumpe hergibt, 8 Bar warens definitiv nicht!


Die Pumpenbauer verprechen bei Minipumpen sooooooo viel + liefern soooooo wenig Druck. Ich habe unterwegs zusätzlich immer so was dabei, falls eine Tankstelle in der Nähe ist



Morgen wird der Reifen ...


Welchen Pneu fährst du denn?
Ich bete 10 Campa-Kränze und gelobe Besserung ...

Gerry

Bekennender Vielschalter

Blog - Galerie
  • »Gerry« ist männlich

Unterwegs von: Wohnzimmer

Unterwegs nach: Keller

Unterwegs über: Treppe

Wohnort: Ahnatal

  • Private Nachricht senden

2 094

Montag, 7. Juli 2014, 00:21

falls eine Tankstelle in der Nähe ist

Tankstelle war innerhalb von 10km Radius nicht vorhanden, war halt mitten in der Pampa.

Welchen Pneu fährst du denn?

Schwalbe Lugano in 25-622... der hintere wird schon so langsam eckig ;) Hab ich aber auch so erwartet, ich fahr halt nicht im platten Land rum ;)
Grüsse,
Gerry

Folge mir auf STRAVA

FraWie

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »FraWie« ist männlich

Wohnort: südlich von Berlin

  • Private Nachricht senden

2 095

Montag, 7. Juli 2014, 08:38

Und warum Frustecke? Flickzeug und Pumpe dabei gehabt, alles geklappt, gut nach Hause gekommen -> Freuecke

Ich habe unterwegs zusätzlich immer so was dabei, falls eine Tankstelle in der Nähe ist

Die Tanke liefert aber auch definitiv keine 8 bar. Ich habe so ein Teil auch vor einiger Zeit benutzen dürfen, als ich erst beim Platten bemerkte, dass ich die Mini-Pumpe aufgrund des Transports mit dem Dachträger am Tag davor abgenomen hatte.
Die gelieferten 5 bar hätte ich gar nicht mal erwartet.

rogger

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »rogger« ist männlich
  • »rogger« ist ein verifizierter Benutzer

Unterwegs von: hier

Unterwegs nach: dort

Unterwegs über: jetzt

Wohnort: Malsch

  • Private Nachricht senden

2 096

Montag, 7. Juli 2014, 08:42

Morgen wird der Reifen mit der Standpumpe auch wieder auf 8 Bar aufgeblasen :thumbup:

Sach mal an, wieviel Druck Deine Minipumpe geschafft hat.
Lässt sich ja beim Aufpumpen erfassen.
Gruß, rogger
------------------------------------
Moderator 2radforum.de


[img]https://winterpokal.rennrad-news.de/images/team/39.png?1676996[/img]

rautaxe

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »rautaxe« ist männlich

Wohnort: Buchholz in der Nordheide

  • Private Nachricht senden

2 097

Montag, 7. Juli 2014, 10:29

Da kann ich einen locker drauflegen ;(
Freitag herrlichstes Wetter auf dem Heimweg.
Ich dachte da, hab ich ja noch genug Zeit bis zum Schland Spiel, also
fahr ich doch einen etwas ausgedehnter Tour nach hause.

Aber kaum bei Döhle das Naturschutzgebiet verlassen,
macht es vorn *PFFFFT* und der Reifen ist in kürzester Zeit platt X( .

Grummel, aber egal schönes Wetter, zum Glück gab es Schatten und
Flickzeug ist auch dabei.
Zuerst wollte ich Pannenspray reinhauen, das habe ich mir aber zum Glück noch
anders überlegt.

Es war von außen nicht zu sehen, aber wie ich den Schlauch raus hatte, sah
ich das Dilemma: ein ca. 1cm langer Riß auf der Seite zur Felge 8| .
Ich dachte zu erst, da wäre eine Speiche durch, aber nichts in dem Bereich,
alles da in Ordnung aus.
Egal, Flicken drauf und den 2,2 Zoll mit mit der gefühlten 0,0001 qcm Pumpe aufgepumpt.
Aber bei ca. 1Bar und gefühlten 100er Pumpenstößen machte es wieder *pffft*.

Reifen wieder raus und festgestellt, dass normale Flicken für so große Risse nicht geeignet
sind. In der Mitte hatte sich der Flicken total ausgebeult.
Also Plan B: Meine Frau angerufen, dass sie mich abholt.


Und die Krönung kam dann am Abend:
Nach dem Spiel wollte ich noch schnell einen alten geflickten Schwalbeschlauch einsetzen.
Bei der Montage stellte ich dann fest, dass etwas am Hinterrad klackert.
Es waren ZWEI Speichen gebrochen : :cursing: :thumbdown:
Und da ich eine Nuvinci Nabe im 26zöller hab, kann man die Speichen nicht mal eben beim
Örtlichen nachkaufen :(.

Jetzt werde ich mir doch wieder zu DT swiss Speichen greifen und lieber zweifach, statt einfach
einspeichen. Damit ist das Rad wohl doch zu steif.
Jetzt muss ich nur noch schauen, wo ich 220mm lange DT Swiss Speichen herbekomme.

Aber es gab auch positives:
1. ein Rennradfahrer, der als Einziger angehalten und nachgefragt hat.
Ihm war es schon fast peinlich, dass er "nur" 28" Rennradschläuche dabei hatte und mir
daher nicht helfen konnte. :thumbsup:
2. Ich hab es endlich geschafft mein 28er Böttcher wieder fertig zu machen, so dass ich
wieder ein Ersatzrad habe.

thomaspan

Flachlandradler

Blog - Galerie
  • »thomaspan« ist männlich
  • »thomaspan« wurde gesperrt
  • »thomaspan« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Tespe, Schleswig + anderswo

  • Private Nachricht senden

2 098

Montag, 7. Juli 2014, 11:09


Zuerst wollte ich Pannenspray reinhauen, das habe ich mir aber zum Glück noch
anders überlegt.

Es war von außen nicht zu sehen, aber wie ich den Schlauch raus hatte, sah
ich das Dilemma: ein ca. 1cm langer Riß auf der Seite zur Felge 8| .


Das hätte ja spaßig werden können mit dem Pannenspray. :vain:

---


Die Tanke liefert aber auch definitiv keine 8 bar. Ich habe so ein Teil auch vor einiger Zeit benutzen dürfen, als ich erst beim Platten bemerkte, dass ich die Mini-Pumpe aufgrund des Transports mit dem Dachträger am Tag davor abgenomen hatte.
Die gelieferten 5 bar hätte ich gar nicht mal erwartet.


5 bar (bei stationären Geräten) + max. 6,5 (bei den kleinen tragbaren) sind immer noch besser als sich nen dicken Arm zu pumpen. Damit kommt man allemal vorsichtig heim aufm Renner.

Ich habe das große Glück, dass bei meiner uralten Dorftankstelle die Luft aus der Wand kommt (so ähnlich wie Strom aus der Steckdose) mit nem Schlauch dran + Handhebel mit Manometer. Ist unlimitiert + überaus praktisch, gehört aber eher in die Freuecke. :thumbup:
Ich bete 10 Campa-Kränze und gelobe Besserung ...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »thomaspan« (7. Juli 2014, 11:18)


rautaxe

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »rautaxe« ist männlich

Wohnort: Buchholz in der Nordheide

  • Private Nachricht senden

2 099

Montag, 7. Juli 2014, 11:21


Das hätte ja spaßig werden können mit dem Pannenspray. :vain:

Deswegen schrieb ich ja auch: "... zum Glück noch anders überlegt.." ;)

Gerry

Bekennender Vielschalter

Blog - Galerie
  • »Gerry« ist männlich

Unterwegs von: Wohnzimmer

Unterwegs nach: Keller

Unterwegs über: Treppe

Wohnort: Ahnatal

  • Private Nachricht senden

2 100

Montag, 7. Juli 2014, 15:21

Sach mal an, wieviel Druck Deine Minipumpe geschafft hat.

Knapp 6 Bar waren drin, die Pumpe soll laut Beschreibung 8,5 Bar schaffen... :S

Aber ich kann von Glück schreiben, dass ich gestern noch heile nach Hause gekommen bin:



Der Schnitt im Schlauch ist gerade mal 2mm lang!
Grüsse,
Gerry

Folge mir auf STRAVA

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher