Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

thomaspan

Flachlandradler

Blog - Galerie
  • »thomaspan« ist männlich
  • »thomaspan« wurde gesperrt
  • »thomaspan« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Tespe, Schleswig + anderswo

  • Private Nachricht senden

2 121

Montag, 25. August 2014, 20:00

Hausdrache

Sei doch froh, dass es um die Ecke vom Händler passiert ist. Hätte auch schlimmer kommen können.
Ich bete 10 Campa-Kränze und gelobe Besserung ...

Hausdrache

Team 2radforum.de

Blog - Galerie

Wohnort: Münchhausen

  • Private Nachricht senden

2 122

Montag, 25. August 2014, 20:11

Wir sind ja nach dem 1. Händler noch mim Radel heim und von da aus extra nochmal mit der Bahn los zu Händler 2.

Mehr Glück als Verstand halt
Hab vergessen was ich wollte... ?(

Gerry

Bekennender Vielschalter

Blog - Galerie
  • »Gerry« ist männlich

Unterwegs von: Wohnzimmer

Unterwegs nach: Keller

Unterwegs über: Treppe

Wohnort: Ahnatal

  • Private Nachricht senden

2 123

Montag, 25. August 2014, 21:43

(Alivio SL-M410) Kannst Du sagen, wie viele km bzw wie lange der gehalten hat?

Im Nachhinein stellte es sich als direkt im Schalthebel gerissener Schaltzug heraus. Habe jetzt den Schalthebel vom Rad meiner Frau incl. dessen Schaltzug drin, da ich aus meinem den verbliebenen Nippel nicht rausgepopelt bekomme. Der Schalthebel an sich ist noch völlig ok, hat aber auch schon 20Tkm oder mehr bei jedem Wetter auf der Uhr!

Da das Rad im letzten Urlaub hier gekauft war, sind wir dann mit der Bahn zu besagtem Händler gefahren. Die haben da dann geschaut und festgestellt, dass die Risse sehr wohl tiefer gehen...
Naja also blieb das Rad nu da und wir warten auf die Ersatzgabel...

Irgendwie macht mir das Angst, mal wieder auf meinen Renner zu steigen...
Grüsse,
Gerry

Folge mir auf STRAVA

Gerry

Bekennender Vielschalter

Blog - Galerie
  • »Gerry« ist männlich

Unterwegs von: Wohnzimmer

Unterwegs nach: Keller

Unterwegs über: Treppe

Wohnort: Ahnatal

  • Private Nachricht senden

2 124

Dienstag, 26. August 2014, 21:16

Irgendjemand gönnt mir meine Radkilometer nicht!

Gestern Schaltzug kaputt, als Krönung ist mir heute der Lenker gebrochen... :cursing:
Da ich glücklicherweise gerade recht langsam unterwegs war, verlief der resultierende Sturz recht glimpflich. Lediglich das rechte Knie hab ich mir aufgehauen.

Mal schauen, was als nächstes passiert!
Grüsse,
Gerry

Folge mir auf STRAVA

Menthanos

Transformer

Blog - Galerie
  • »Menthanos« ist männlich

Wohnort: Elmshorn

  • Private Nachricht senden

2 125

Mittwoch, 27. August 2014, 19:39

Wie ich sie hasse :cursing: ....unsere Seitenläuferdynamos.
Ständig fällt an den Bikes irgendein Licht aus.
Ich wollte in unsere alten Stadtschlampen eigentlich kein Geld mehr reinstecken,
doch so geht das nicht weiter. Jetzt wird komplett auf Nabendynamos umgerüstet. :search:

Hätte ich schon längst machen müssen.
Aber ihr wisst ja,....hätte hätte Fahrradkette. :D

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Menthanos« (27. August 2014, 19:56)


Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

2 126

Mittwoch, 27. August 2014, 20:56

Im Nachhinein stellte es sich als direkt im Schalthebel gerissener Schaltzug heraus.

Ärgerlich, wenn es dann doch nur so einen Kleinigkeit ist. Kannst Du den Hebel nicht (etwas) öffnnen, um den Zug rauszupopeln?

Irgendwie macht mir das Angst, mal wieder auf meinen Renner zu steigen...

Ich weiß schon, warum ich keine Plastikräder fahre... :doofy:
"Salmei, Dalmei, Adomei"

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

2 127

Mittwoch, 27. August 2014, 21:02

Wie ich sie hasse :cursing: ....unsere Seitenläuferdynamos.
Ständig fällt an den Bikes irgendein Licht aus.


Du musst jetzt sehr tapfer sein: Irgend etwas hast Du falsch gemacht. ;)

Auch Seitenläufer kriegt man zuverlässig hin. Außer das Durchrutschen bei Kälte und Nässe, da geben selbst die besten irgendwann auf. Durchbrennende Glühlampen mal außen vor gelassen, aber wer heute noch mit sowas rumfährt ist selber schuld.
"Salmei, Dalmei, Adomei"

Berny67

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Berny67« ist männlich

Unterwegs von: Witten

Unterwegs nach: Bochum und zurück und überall anders hin

Wohnort: Witten

  • Private Nachricht senden

2 128

Donnerstag, 28. August 2014, 00:03

Jetzt wird komplett auf Nabendynamos umgerüstet. :search:

Gute Idee :thumbup: , ich möchte die Dinger auch nicht mehr missen, besonders bei Regen oder Schnee. Bin vor einer Stunde mit meinem M'TB von der Arbeit zurück gekommen. Da ist auch einer eingebaut. Sonst fahre ich aber z.Zt. häufiger mit meinem Mixte-Rad, wo hinten so ein fetter Seitenläufer von AXA angebaut ist. Dieser arbeitet auch bei Regen sehr zuverlässig, nur muss er eben vernünftig ausgerichtet sein. Dann verschleißen auch die mit 2,-- € sündhaft teuren Gummiringe nicht so schnell. Er läuft auch bedeutend leichter und leiser als diese normalen Teile, ist jedoch vom Nabendynamo weit entfernt.

Gruss

Berny

Berny67

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Berny67« ist männlich

Unterwegs von: Witten

Unterwegs nach: Bochum und zurück und überall anders hin

Wohnort: Witten

  • Private Nachricht senden

2 129

Donnerstag, 28. August 2014, 02:25

Heidemann tot, seine Seele wird weiterleben!

Hallo Zusammen,

fahrradmäßig ist für mich heute (heeuuuuul!) der absolute Frust- und Trauertag! :heul: Ich musste heute von meinem Zweiradmechaniker erfahren, dass mein Heidemann-Rahmen irreparabel ist. Ich hatte mir schon beinahe sowas gedacht, Hatte aber immer noch so ein bißschen Hoffnung in mir. 29 Jahre!!!gingen wir gemeinsam durch Dick und dünn, lange Touren fuhren wir, vieles wurde investiert und gewechselt (neue Räder, gefederte Sattelstütze, Nabendynamo u.s.w........, und jetzt ist es tot! :lol:Und das nur wegen eines bescheuerten festgegammelten Ständers! ;( Getz kannich ja von mei'm Missgeschick ruich erzähl'n (ja ich komme eben auss'm Pott).
Da nervte mich auf meinen Fahrten zur Arbeit schon seit längerer Zeit dieser klappernde Doppelständer. :rocket: Es ist so ein schweizer Fabrikat bei dem im hochgeklappten Zustand die "Beine" übereinander liegen und beim Herunterklappen auseinander spreizen. Eigentlich ein solides Teil, welches ich im 1. Jahr nach der Neuanschaffung des Rades (1985!!!) einbaute, da der alte "einbeinige" seinen Geist aufgab und mir sowieso nicht stabil genug erschien. Wie gesagt, begann alles mit einem harmlosen Klappern. Irgendwann fing es aber an, mich zu stören. Sowas ist ja in der Regel auch leicht zu beheben, sollte man meinen. Nur kann es ja nach 28 Jahren mal passieren, dass, weil eben bisher nie bewegt, die Befestigungsschraube mal festgammelt. Ich kriegte sie eben beim ersten Versuch nicht gedreht, weder nachgezogen, noch losgelöst. Mein Imbusschlüssel erwies sich dabei erstaunlicherweise als sehr biegsam. Gewalt wollte ich ja keine anwenden und habe das Problem aus Zeitmangel erstmal auf sich beruhen lassen. Das bisschen Geklapper. Da begegneten mir unterwegs auch Fahrräder mit viel schlimmeren Geräuschen. Außerdem funktionierte der Ständer ja noch einwandfrei! Aber mit der Zeit nahm auf all' meinen Wegen das Klappern an Intensität zu, und mir kam dann immer wieder der Gedanke: "Da mussich halt nomma bei!" Abends von der Arbeit zurück hörte ich dann eben Musik vom Handy mit meinen Ohrsteckern :P . Habe nochmals erfolglos versucht, die Befestigungsschraube zu bewegen. Natürlich kamen dabei immer flüssige Helferlein wie WD40 zum Einsatz, aber die Schraube störte es nicht. Irgendwann konnte ich durch das Klappern auch nicht mehr gescheit Musik hören und hatte in Folge irgendwann auch mal die Faxen dicke :cursing: ! Als Behelf band ich den Ständer fest mit Kabelbindern an den Rahmen an, was natürlich direkt das Klappern eliminierte. Nur hatte ich eben dann keinen funktionierenden Ständer mehr, was mich auf meinen Arbeitsfahrten nicht so störte, da am Krankenhaus viele gute Halter vorhanden sind (sehr löblich!). Nur vermisste ich den Ständer eben auf meinen Freizeitfahrten. Also, beim nächsten Versuch etwas mehr Power angesetzt, vorher ordentlich, mit langer Einwirkzeit über Nacht, gesprüht und mit besagtem Imbusschlüssel ran. Die Schraube zeigte sich auch dieses Mal völlig unbeeindruckt. Na gut, bist Du nicht willig braucht's eben Gewalt! Also Verlängerungsrohr über den Schlüssel. Dieser stellte nun auch jetzt wieder seine enorme Biegsamkeit zur Schau. Doch dann machte es auf einmal "Plink", und ich hatte scheinbar sein Biegelimit überschritten. Billiger Sch..... eben! Also den guten Schlüssel aus meinem teuren Proxxon-Kasten geholt und neuer Versuch mit Verlängerungsrohr. Und tatsächlich: Er drehte sich :phat: . Und das sogar total leicht! Nur war dabei so ein komisches Nebengeräusch, was nicht so klang als würde sich die Schraube mitdrehen. Das Geräusch entstand viel mehr dadurch, dass der teure stabile Schlüssel damit beschäftigt war, die Ansatzkanten in der Schraube ordentlich glatt zu hobeln! Meinen Gesichtsausdruck kann man sich sicher vorstellen! Von nun an war mir alles egal. Das Ding musste jetzt nur irgendwie raus. :chainsaw: Also einen schönen neuen Stahlbohrer in die alte orange Oldtimer-Black-und-Decker und dann der blöden Schraube richtig wat auf'n Kopp! 10 Minuten lang wehrte sie sich kräftig. Da sich ja der Kopf der Schraube in dieser Befestigungsplatte des Ständers befand, welche als Gegenstück über den beiden zum Hinterrad führendenden Rohren lag, bohrte ich diese Platte zwangsläufig mit an. Durch diese Platte ging der Bohrer auch wie Butter. Bedingt durch die schlechte Erreichbarkeit musste ich den Bohrer leicht schräg ansetzen. Und dabei passierte das Unheil: Der nun endlich zerstörte Schraubenkopf fiel mit samt dem Ständer herunter. Als ich dann die Fragmente der oberen Befestigungsplatte abnahm, sah ich das reinste Grauen! Ich hätte lieber darauf achten sollen, wie tief der Bohrer mittlerweile vorgedrungen war (ja, ja, hätte mit Fahrradkette und so weiter :pillepalle: ). Es kam nämlich im rechten Rahmenrohr ein ca. 7mm im Durchmesser großes Loch zum Vorschein, genau in dem Bereich der Befestigungsauflage des Ständers. Ich dachte direkt, jetzt ist alles vorbei. Ich verdammter Hornochse! :dash:
Mit einem kleinen Hoffnungsschimmer packte ich mein armes Heidemann ins Auto und begab mich zum Mechaniker meines Vertrauens, der ja bisher immer eine Lösung für Alles fand. :search: . Sein Kommentar: "Boah ey, da hasse aba ganz schön reingehau'n! Lasset ma' da, ich kuckma dat ich dat wieder gelötet krich. Nur versprechen kann ich nix!" Nun ja, leider ist dieser Mann, gerade zur Sommerzeit äusserst beschäftigt und er machte mir klar, dass so ein Projekt viel Ruhe, die er zur Zeit nicht hätte, und Überlegung bedurfte und eigentlich nur in seinem wohlverdienten Feierabend angegangen werden könnte. Es verstrich also einige Zeit, bediente mich für meine Fahrten eben aus meinem restlichen Fuhrpark und wurde eben beim halbwöchentlichen bis wöchentlichen Erkundigungen über die Fortschritte des Projektes natürlich mit o.g. Gründen vertröstet. Ich brachte natürlich jedesmal mein größtes Maß an Verständnis und Geduld entgegen. Ich hatte ja eben auch noch andere fahrbereite Räder. Dann kam ja noch mein vierwöchiger Urlaub auf Sri Lanka dazwischen. Man soll es nicht glauben, aber auch da waren meine Gedanken, wenn man da so am Strand lag irgendwann mal bei meinem guten alten Rad. Ob es während dieser Zeit wohl fertig würde? Oder ist es gar untettbar? :S Nein, dieser Gedanke wurde sofort wieder verworfen. Es würde mich nie verlassen nach so einer langen Zeit, nein, nein, das ist geradezu undenkbar :nono: ! Also direkt am Folgetag nach meiner Rückkehr, zugegeben mit gemischten Gefühlen, zum "Freundlichen" hin. Irgendwie erstaunte es mich nur mäßig, wieder die Aussage zu hören:"Du, ich habe es leider noch nicht geschafft. Komm mal so gegen Ende der Woche nochmal rein!" So lief es dann bis letzten Montag, wo ich mal an einem arbeitsfreien Tag mit meiner neuesten Errungenschaft, nämlich dem besagten, unter einem anderen Thread beschriebenen, 3-Gang-Schmalspur-Mixte-Rad dort vorbei radelte, um mich mal zaghaft nach dem neuesten Stand der Dinge zu erkundigen. Ich wunderte mich dann auch kaum über die Antwort, dass er es leider am Wochenende auch nicht geschafft hätte, weil er zu privaten Unternehmungen genötigt worden sei, gerade in dem Moment, wo er die Lötlampe angeschmissen hätte. Da hätte er ja beinahe heulen können. Ich entgegnete darauf, dass mir jetzt langsam auch zum Heulen wäre. Zudem argumentierte ich auch damit, dass eben dieser Sommer hier kein richtige sei, es auch immer früher dunkel würde und ich so langsam den Nabendynamo vermissen würde. Das MTB hat zwar auch einen, bietet aber bei Regen seitens der Schutzbleche nicht so guten Spritzschutz.
Er versprach mir aber hoch und heilig, noch an diesem besagten Montag-Abend sich mit der Sache mal zu beschäftigen und ich sollte doch am Dienstag nochmal vorbei kommen. Nun musste ich jedoch, auf Grund eines Krankheitsfalles in die Spätschicht wechseln, was für mich zwar wieder den Vorteil bot, mit dem Rad zur Arbeit fahren zu können, aber eben auf Grund familiärer Verpflichtungen vormittags keine Zeit hatte, bei der Fahrradwerkstatt vorbei zu fahren, um mir dann wieder anhören zu müssen, tut mir Leid u.s.w. :fie: Heute hatte ich aber mehr Zeit, bin früher los zur Arbeit gefahren um einen Abstecher dorthin zu machen. Gerade holte ein Kunde sein neues, ca. 1.500,-- € teures, Mountainbike ab. Sowas muss ja ein tolles Gefühl sein, dachte ich mir. Aber mir reichen eben meine alten Kalleschen. Als sich mein Mechaniker mir zuwendete, sprach sein Blick bereits Bände. Er hatte sich die Sache, wie versprochen, vorgestern abend nochmal angesehen und sei zu dem Schluss gekommen, dass ein Rahmentausch in meinem Fall wohl das Beste wäre. (Schluck!!!!) Mein Rahmen sei auf Grund seines Alters sowieso schon strukturell geschwächt und er hätte Angst, durch seine Lötmaßnahme noch eine weitere Schwächung zu erzeugen, die bei künftiger starker Belastung zu brechen drohen könne, womit er als Fachmann natürlich unbestritten Recht hat. Mir kamen solche Gedanken, wie gesagt, schon hier und da mal, aber da ich ja immer noch dieses gewisse kleine Fünkchen Hoffnung in mir trug, schockte mich seine zweifellos richtige Aussage gleichermaßen ;( . Aber er bot mir direkt seinen, mir bereits bekannten, gleichartigen Hercules-Rahmen als Ersatz an. Dieser ist auf Grund wenigen Gebrauches in einem wirklich guten Zustand, hat nur den Nachteil, knallorange Farbe zu tragen. Da müsste ich mich eben, nach den guten Erfahrungen mit den Kinderrad, wieder mal als "Sprayer" beschäftigen. Meine Anbauteile seien seiner Meinung nach komplett mit dem Rahmen kompartibel, was mich ja auch irgendwie beruhigte. Aber mir graut es schon vor dem Tag, an dem ich diese von meinem geliebten Heidemann abbauen soll.
Manch einer von Euch hier mag sicher denken, was ich dieser alten Karre hinterher trauere. Für mich bedeutet sie eben eine Langzeitbeziehung, habe sie während meiner Schulzeit vom ersten eingenen Geld (immerhin 425,-- DM incl. damals montiertem VDO-Tacho) gekauft und bin damit überall hingekommen, wo ich wollte :rad: .

Also, mach's gut mein treues Stück :heul:
Berny
»Berny67« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSCI0105.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Berny67« (28. August 2014, 02:35)


Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

2 130

Donnerstag, 28. August 2014, 18:59

Wir wollen Bilder von der Wunde sehen! In Farbe, gut ausgeleuchtet, Nahaufnahme... :search:
"Salmei, Dalmei, Adomei"

Berny67

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Berny67« ist männlich

Unterwegs von: Witten

Unterwegs nach: Bochum und zurück und überall anders hin

Wohnort: Witten

  • Private Nachricht senden

2 131

Freitag, 29. August 2014, 00:21

Wir wollen Bilder von der Wunde sehen

Ja hi,

wieso d'n dat? Fällt mir doch schon schwer genug, dieser Verlust. ;( Ich komme auch erst frühestens Dienstag wieder an das Rad ran. Der Laden ist bis zum Wochenende zu, da mein Mechaniker und gleichzeitiger Inhaber zur Fahrradmesse ist. Danach will ich mal schauen.
Übrigens können Ehefrauen in so einem Zusammenhang ja auch so unheimlich mitfühlend und aufbauend sein, so von wegen: "Ja, ja! Sisse, hättste da ma' nich' widda selber dran rumgefuckelt!"(stammt zwar aus Sri Lanka, lebt aber auch, wie man hört schon Lichtjahre im Ruhrpott)
Ja, danke auch! Grrrrrrrrrrrrr! X(
Nun ja, habe wenigstens schon Ideen für die Außengestaltung des Hercules-Rahmens.
Kuck'n wa ma' ;) .

Bis denne

Berny

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Berny67« (30. August 2014, 00:54)


rautaxe

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »rautaxe« ist männlich

Wohnort: Buchholz in der Nordheide

  • Private Nachricht senden

2 132

Freitag, 29. August 2014, 10:55

Heute kam wieder alles zusammen. Dabei fing eigentlich
alles ganz gut an: rechtzeitig auf gestanden, hatte gereregnet,
war jetzt aber wieder trocken und dann richtig warme 16°.
Auf dem ersten Drittel des Weges zur Arbeit fing es dann aber doch
immer mehr an zu regnen. Ich also angehalten und die Regenklamotten
übergestreift. Als ich dann losfahren wollte: "Nanu, das Vorderrad fühlt
sich aber Merkwürdig an?" Oh nein, ein Platten, hoffentlich ist nicht wieder
der Schlauch geplatzt. Den Ersatzschlauch hab ich nach dem Urlaub noch nicht wieder
in die Seitentasche gepackt.
Na Super, den Schlüssel für die Achsmutter hatte ich auch nicht dabei.
Puhh, mir wird warm. Zum Glück hatte es aufgehört zu regnen, als
die Regenklamotten wieder aus.
So einen Vorderreifen kann man zum Glüch auch im Eingebauten
Zustand Flicken. Es stellte sich dann heraus, das es ein kleiner Glassplitter
nur war und ich konnte den Reifen Flicken. Dann gefühlt eine halbe Stunde
den Reifen mit einer Spielzeugpumpe auf gepumpt (muss mir unbedingt
eine Vernünftige zulegen.)
Als Krönung fing es 2 km vor der Firma wieder richtig an zu regnen,
so das ich trotz Regenklamotten, wie ein begossener Pudel aussah und
die Kollegen ihren Spaß hatten.

Aber ich habe die Tour trotzdem genossen und war Stolz auf mich, dass
ich mich nicht von dem Wetter habe abhalten lassen ! ;) :thumbsup:

Berny67

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Berny67« ist männlich

Unterwegs von: Witten

Unterwegs nach: Bochum und zurück und überall anders hin

Wohnort: Witten

  • Private Nachricht senden

2 133

Samstag, 30. August 2014, 01:11

dass
ich mich nicht von dem Wetter habe abhalten lassen !

Hi rautaxe,

das ist auch vollkommen meine Meinung. Das Wetter hält mich eigentlich nicht von Radfahren ab. Wozu gibt es denn schließlich Regenklamotten. Ich musste ja auch nach diesem tollen Pfingststurm, der hier im Ruhrgebiet tobte, nach meinem Spätdienst wieder von der Arbeit nach Hause, also von Bochum nach Witten. Ich hatte aber abgewartet, bis das Schlimmste vorbei war. Da das Wetter vormittags ja eigentlich sehr schön war, nahm ich für meinen Arbeitsweg mein Mountainbike, dessen vorderes Schutzblech eher unzureichenden Spritzschutz bietet. Gemeinsam mit einem anderen radfahrenden Arbeitskollegen, der es nur halb so weit wie ich hatte, schlängelten wir uns durch herabgestürzte Äste auf der Königsalle, deren Radwege nicht mehr befahrbar waren. Die Wasserstraße machte an diesem Abend ihrem Namen alle Ehre. Da dort die Autos langsam durch die Wassermassen fuhren, dachten wir, dass wir diesen Weg, wo es ja einen Radseitenstreifen gibt, auch nehmen konnten. Denkste, das Wasser war plötzlich so tief, dass unsere Pedale eintauchten und wir schöne nasse Füße bekamen. Sorge bereitete mir das Eintauchen des Nabendynamos. Dabei flackerte auch kurzzeitig mein Licht. Aber diese Shimano-Teile können wohl einiges ab, jedenfalls blieb dieser Zwischenfall bis heute ohne Folgen. Auf der Wittener Straße war nochmals so ein großer Teich in der A43-Unterführung vorhanden, aber meine Füße waren sowieso schon nass. Den Geruch meiner Schuhe am nächsten Tag muss ich ja wohl hier nicht beschreiben.

Gruss

Berny

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

rautaxe

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

2 134

Samstag, 30. August 2014, 09:50

Zitat von »Salamander«

Zitat

Wir wollen Bilder von der Wunde sehen

Ja hi,

wieso d'n dat?

Weil ich, erhrlich gesagt, nicht weiß wie das passieren konnte ?(
Hast Du da mit einem Winkelbohrer für Sonderschrauben nach DIN 878 gearbeitet? KLICK
"Salmei, Dalmei, Adomei"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Salamander« (30. August 2014, 09:53)


Hausdrache

Team 2radforum.de

Blog - Galerie

Wohnort: Münchhausen

  • Private Nachricht senden

2 135

Samstag, 30. August 2014, 10:01

Fein fein,

kommt man nach Hause, erwartet einen die Katze mit Trichter um den Hals, Wohnzimmer und Badezimmertüre zu....

Katze behauptet halb verhungert zu sein und hat aus reiner Verzweiflung das Schlafzimmer vollgepisst. Tolle Sache. Sowas braucht man morgens früh um 3

Nie wieder Urlaub - geht nur alles schief.
Hab vergessen was ich wollte... ?(

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

cloudestrife

Berny67

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »Berny67« ist männlich

Unterwegs von: Witten

Unterwegs nach: Bochum und zurück und überall anders hin

Wohnort: Witten

  • Private Nachricht senden

2 136

Dienstag, 2. September 2014, 10:59

Weil ich, erhrlich gesagt, nicht weiß wie das passieren konnte ?(

Hi Salamander,

nein ich habe nur einen ganz normalen Stahlbohrer benutzt, habe diesen auf der linken Fahrradseite aber schräg ansetzen müssen, da für senkrechtes Ansetzen eben der Rahmen, bzw. das Sattelrohr im Weg war. Dabei bin ich leider zu tief gekommen und habe quasi blind das Rahmenrohr angebohrt. Ich stelle auch gerne mal ein Bild vom Schaden rein, habe momentan nur wenig Zeit. Donnerstag habe ich frei und werde mir das Rad, gemeinsam mit dem neuen Hercules-Rahmen wieder abholen. Wenn ich es am WE schaffe, baue ich das Heidemann auch gleich auseinander und fange mit der Bearbeitung und farblicher Umgestaltung des neuen Rahmens an. So, jetzt muss ich meine Arbeitstasche packen, da ich um 12.00 Uhr wieder zur Arbeit radele. :rad:
Tschüss

Berny

rogger

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »rogger« ist männlich
  • »rogger« ist ein verifizierter Benutzer

Unterwegs von: hier

Unterwegs nach: dort

Unterwegs über: jetzt

Wohnort: Malsch

  • Private Nachricht senden

2 137

Dienstag, 2. September 2014, 21:27

Katze [...] hat aus reiner Verzweiflung das Schlafzimmer vollgepisst.


Mir hat eine die Tastatur geflutet und ich kann morgen eine neue besorgen.
Gruß, rogger
------------------------------------
Moderator 2radforum.de



[IMG]https://winterpokal.rennrad-news.de/images/team/39.png?1675720[/IMG]

Blog - Galerie
  • »cloudestrife« ist männlich

Unterwegs von: von zu hause

Unterwegs nach: immer der nase nach oder zur arbeit

Unterwegs über: stock und stein

Wohnort: bottrop

  • Private Nachricht senden

2 138

Dienstag, 2. September 2014, 21:36

Das sollte eine Tastatur aber aushalten XD
Gesendet vom Nokia Lumia 950 XL oder 2520


rogger

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »rogger« ist männlich
  • »rogger« ist ein verifizierter Benutzer

Unterwegs von: hier

Unterwegs nach: dort

Unterwegs über: jetzt

Wohnort: Malsch

  • Private Nachricht senden

2 139

Dienstag, 2. September 2014, 21:40

Nicht diese... :hmm:
Gruß, rogger
------------------------------------
Moderator 2radforum.de



[IMG]https://winterpokal.rennrad-news.de/images/team/39.png?1675720[/IMG]

Hausdrache

Team 2radforum.de

Blog - Galerie

Wohnort: Münchhausen

  • Private Nachricht senden

2 140

Dienstag, 2. September 2014, 21:58

Außerdem müfft die Tastatur dann auf ewig weil man sie nicht 3h im Wasser einweichen sollte :D

das liebe Viehzeugs - meins trägt jetzt zur Strafe nen Trichter und läuft wie ein defektes Kamel *hrhr*
Hab vergessen was ich wollte... ?(

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher