Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Samstag, 11. Mai 2013, 13:03

Wg Zimmer und Mietvertrag?

Hallo ich werde in 3 Wochen von Freiburg nach Karlsruhe ziehen und somit habe ich vor zwei Tagen meiner Vermietern schon mal telefonisch mitgeteilt das ich zum 1.6 ausziehe. Sie war natürlich nicht begeistert und meinte wenn sich niemand fände müsse ich die Miete trotzdem noch für 2 oder 3 Monate weiter zahlen. Klar verständlich man hat ja auch 3 Monate Kündigungsfrist. Jetzt möchte aber einer meiner 8 Mitbewohner in mein altes Zimmer einziehen aber trotzdem meint meine Vermieterin ich müsse dann seine Miete übernehmen! Jetzt stehe ich etwas auf dem schlauch... Muss nicht er jetzt jemanden für sein zimmer suchen?? Oder bin ich dann am ende doch die gelackmeierte??? lg jacky (ja ich hab meiner freundin mal erlaubt ihre frage rein zustellen da ich denke das einige über mietrecht bescheid wissen :D )

Plattenbiker

Lust-u.Laune-Radler

Blog - Galerie
  • »Plattenbiker« ist männlich

Unterwegs von: Sattel

Unterwegs nach: Straße

Unterwegs über: Lenker

Wohnort: Mecklenburgische Seenplatte

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 11. Mai 2013, 13:08

Wie ist denn das Vertragsverhältnis der Mieter gegenüber der Wohnungsvermieterin?
Hat jeder der WG-Bewohner einen eigenen Mietvertrag - oder gibt es einen Hauptmieter, und die anderen sind Untermieter und tauchen im großen Mietvertrag nicht auf?

Was ist in einem evtl. Mietvertrag zum Thema "Kündigung" festgehalten?
Umwege erweitern die Ortskenntnis

3

Samstag, 11. Mai 2013, 13:12

Wie ist denn das Vertragsverhältnis der Mieter gegenüber der Wohnungsvermieterin?
Hat jeder der WG-Bewohner einen eigenen Mietvertrag - oder gibt es einen Hauptmieter, und die anderen sind Untermieter und tauchen im großen Mietvertrag nicht auf?

Was ist in einem evtl. Mietvertrag zum Thema "Kündigung" festgehalten?
Also jeder der Mieter hat seinen eigenen Mietvertrag !
Es gibt keinen Hauptmieter und die Kündigungsfrist ist wie überall 3 Monate!
Ich hab auch nicht damit gerechnet das ich jetzt in 3 Wochen schon anfange aber diese Change muss ich nutzen sonst sitze ich noch länger beim Amt als sowieso schon .
Und ich hab grade echt angst das mir das Zimmer jetzt alles wieder versaut!

Plattenbiker

Lust-u.Laune-Radler

Blog - Galerie
  • »Plattenbiker« ist männlich

Unterwegs von: Sattel

Unterwegs nach: Straße

Unterwegs über: Lenker

Wohnort: Mecklenburgische Seenplatte

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 11. Mai 2013, 13:15

Na ja, dann wird es wohl so sein: Du kündigst deinen Mietvertrag - und musst entweder für die Kündigungsfrist noch Miete zahlen - oder es findet sich schneller ein Nachmieter, der dort einzieht.

Der WG-Genosse wird ja nicht seinen jetzigen Vertrag kündigen - da er ja in der Wohnung bleibt.

Zitat

Und ich hab grade echt angst das mir das Zimmer jetzt alles wieder
versaut!
Könntest du nicht evtl. für die zwei Monate zwei Mieten stemmen?
Umwege erweitern die Ortskenntnis

kairo-hh

Gründer & Ehrenmitglied

Blog - Galerie
  • »kairo-hh« ist männlich
  • »kairo-hh« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 11. Mai 2013, 13:17

Grundsätzlich ist es so, dass, wie Du ja schon festgestellt hast, es eine Kündigungsfrist gibt. Bis zum Ablauf des Mietvertrages, also bis zu dem Datum an dem der Mietvertrag endet, hast Du die Pflicht den Mietzins (Miete) zu bezahlen. Natürlich hast Du aber auch das Recht bis zum Mietende die Räumlichkeiten zu nutzen.

Auch wenn Du einen Nachmieter gefunden hast, also jemanden der als Nachmieter einspringen möchte, so muss der Vermieter diesen nicht akzeptieren. Grundsätzlich ist es die freie Entscheidung des Vermieters an wen dieser vermietet. Regeln wie "Es müssen drei Nachmieter vorgeschlagen werden und man ist raus aus der Sache" gibt es nicht. Wenn der Vermieter also bis zum regulären Mietzeitende keinen Nachmieter gefunden hat (dieser muss aber auch nicht wirklich danach suchen), musst Du leider bis zum Ende die Miete begleichen.

Was aber nicht geht ist, dass der Vermieter die Räume an jemanden anderen Vermietet (also an einen Nachmieter) und von Dir den Mietzins verlangt. Sobald der Vermieter mit Deinem Einverständnis die Räume an jemanden anderen Vermietet ist der mit Dir geschlossene Mietvertrag beendet.

Lass Dich hier also nicht veräppeln. Gerne versuchen Vermieter hier "abzuzocken" und die Miete doppelt zu kassieren, was aber rechtlich nicht zulässig ist. Entweder Du bist der Mieter und zahlst die Miete oder jemand anderes ist der Mieter und der hat die Miete zu zahlen.

Bitte beachte: Das ganze ist meine persönliche, rechtliche Auffassung zu dem Thema, welche ich anhand der von Dir gelieferten Informationen schreibe. Es handelt sich hier keinesfalls um eine rechtlich verbindliche oder korrekte Aussage und kann nicht mit einer Rechtsberatung gleichgestellt werden. Nur dafür zugelassene Personen (z.B. Rechtsanwälte) dürfen eine Rechtsberatung durchführen. Wenn Du eine rechtlich bindende Aussage dazu haben möchtest, gehe bitte zu einem Rechtsanwalt und lasse Dich von diesem Beraten. Für das Erstgespräch wird im Regelfall eine Pauschale erhoben, welche meistens unterhalb von 100 Euro liegt und einem das Leben deutlich erleichtern kann.
Lieben Gruß

Kai

Gene Krupa

unregistriert

6

Samstag, 11. Mai 2013, 13:19

Jetzt möchte aber einer meiner 8 Mitbewohner in mein altes Zimmer einziehen aber trotzdem meint meine Vermieterin ich müsse dann seine Miete übernehmen!

Dann muß der Mitbewohner, der in Dein Zimmer zieht -er wäre ja Dein Nachmieter- sich entweder um einen Nachmieter für sein Zimmer umsehen, oder Deine Miete übernehmen.
Gute fachlich fundierte Auskunft gibt es da bei wg-gesucht.de

7

Samstag, 11. Mai 2013, 13:20

Mit dem Amt (äh mit dem Sachbearbeiter) und Überbrückungshilfe beantragen. Ich weiß nicht, wie das heißt, aber wenn der Umzug zur Aufnahme einer Arbeitstelle dient und dich aus dem Leistungsbezug bringt gibts meistens Hilfen.

Ähnliche Themen