Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 13. Januar 2012, 09:22

Herdfrage/-beratung

Hallo, alle Köchinnen und Köcher,

die Anschaffung eines neuen Herdentieres steht auf unserem Haushaltsprogramm. Meine Freundin fragte MICH, ob man nun ein herkömmliches Tier mit vier Platten auf dem Rücken oder eines mit Ceranfeld nehmen sollen. Da hätte sie genausogut den HaRRRsen fragen können...

So frage ich Euch:

Vier-Platten-Tier: gut oder böse?

Ceran-Tier: gut oder böse?

Gruise 'n' thanks, Paule
2017: 3.917km; S:131.053; LB:20.690; DMC:18.964; PH:1.368; AB:6.372; ges.:178.447

2

Freitag, 13. Januar 2012, 09:25

Induktionstier - ganz gut oder ganz böse


Gut - Schnell, sparsam. Platten werden nicht heiß, kein Einbrennen von Speisen im Ceranfeld, daher leichtes reinigen.
Böse - etwas teurer. Man muss Töpfe mit magnetisierbaren Böden haben. Also die Alukerndingers wegschmeissen. Bezug zum Rad: Alu vs Stahl

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »XXLBaer« (13. Januar 2012, 09:29)


Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Boramaniac, Eule, Miss Montage, NMG, Salamander

kylogos

unregistriert

3

Freitag, 13. Januar 2012, 09:27

Wir haben seit zehn Jahren einen mit Ceran-Feld. Das Ding lässt sich einfach besser putzen als die altertümlichen E-Kochplatten.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

NMG

4

Freitag, 13. Januar 2012, 09:28

Induktionstier - ganz gut oder ganz böse

Danke, so werde ich ihr das sagen. Ich schätze, dass wir dann meinen Camping-Gaskocher nehmen...

Gruise, Paule
2017: 3.917km; S:131.053; LB:20.690; DMC:18.964; PH:1.368; AB:6.372; ges.:178.447

5

Freitag, 13. Januar 2012, 09:29

Wir haben seit zehn Jahren einen mit Ceran-Feld. Das Ding lässt sich einfach besser putzen als die altertümlichen E-Kochplatten.

War auch mein Argument - und zwar mein einziges.

Gruise, Paule
2017: 3.917km; S:131.053; LB:20.690; DMC:18.964; PH:1.368; AB:6.372; ges.:178.447

6

Freitag, 13. Januar 2012, 09:30

Induktionstier - ganz gut oder ganz böse

Danke, so werde ich ihr das sagen. Ich schätze, dass wir dann meinen Camping-Gaskocher nehmen...

Gruise, Paule


Nachgearbeitet siehe oben... :D

kairo-hh

Gründer & Ehrenmitglied

Blog - Galerie
  • »kairo-hh« ist männlich
  • »kairo-hh« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 13. Januar 2012, 09:39

Induktion. Wir sind auch gerade damit beschäftigt so nach und nach unsere E-Geräte in der Küche zu tauschen. Unser nächste Wahl bei einem Herd wird einer mit Induktion sein. Sind zwar in der Anschaffung teurer, dafür aber vom Handling wesentlich besser.

Alte E-Herde mit herkömmlichen Platten sind absolute Energiefresser. Wenn kein Induiktion dann auf jeden Fall Ceran.

Was ich auch noch beim Herd empfehlen kann sind versenkbare Knöpfe. Die möchte ich echt nicht mehr missen.
Lieben Gruß

Kai

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

NMG

8

Freitag, 13. Januar 2012, 09:41

Bezug zum Rad: Alu vs Stahl


Also der Stahlrahmen unter den Herden ist doch eindeutig der Gasherd! :oldschool:

Gut, braucht man 'nen Anschluss dafür in Reichweite, aber dann ist's super. Ist sofort heiß, wenn's heiß sein soll. Ist sofort aus, wenn's überkocht ;) Ist auch für Kochdeppen auf jede Stufe dazwischen einzustellen. Lässt sich relativ einfach reinigen. Und funktioniert mit Opas Armeegeschirr, wenn's sein muss.

Das beste am Induktionstrend ist für uns, dass uns alle möglichen Bekannten und Verwandten hochwertige und kaum benutzte Töpfe schenken wollen, weil die mit ihren neuen Küchengeräten nicht mehr funktionieren :D

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Miss Montage, NMG, Salamander

kairo-hh

Gründer & Ehrenmitglied

Blog - Galerie
  • »kairo-hh« ist männlich
  • »kairo-hh« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 13. Januar 2012, 09:43

Tja, aber Gas ist eben leider nicht überall verfügbar. Wenn ich mir einen Gas-Herd kaufen würde, würde ich spätestens zu Hause lange Nase machen ;)
Lieben Gruß

Kai

10

Freitag, 13. Januar 2012, 09:44

Induktion. Wir sind auch gerade damit beschäftigt so nach und nach unsere E-Geräte in der Küche zu tauschen. Unser nächste Wahl bei einem Herd wird einer mit Induktion sein. Sind zwar in der Anschaffung teurer, dafür aber vom Handling wesentlich besser.

Alte E-Herde mit herkömmlichen Platten sind absolute Energiefresser. Wenn kein Induiktion dann auf jeden Fall Ceran.

Was ich auch noch beim Herd empfehlen kann sind versenkbare Knöpfe. Die möchte ich echt nicht mehr missen.

Die Anschaffung von unserem Induktionsherd haben wir sofort und ganz deutlich in der ersten Stromrechnung gemerkt!!!!

Witzigerweise haben wir uns sogar wieder einen Trötenkessel für Heißwasser gekauft und den Wasserkocher verbannt, weil der Induktionsherd deutlich schneller ist (zumindest bei gleicher Menge Wasser)

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Eule, kairo-hh, NMG

acoustic_soma

Doc hc Spam

Blog - Galerie
  • »acoustic_soma« ist männlich
  • »acoustic_soma« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Philippsburg

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 13. Januar 2012, 09:57


Also der Stahlrahmen unter den Herden ist doch eindeutig der Gasherd! :oldschool:

Gut, braucht man 'nen Anschluss dafür in Reichweite, aber dann ist's super.


:thumbsup:

Wer keinen hausinternen Gasanschluss hat, kann sich auch eine Buddel Gas in den Unterschrank stellen.

Es gibt nichts (ausser vielleicht den dressierten Kakerlaken :D ) dem ich meiner WG-Zeit mehr nachtrauere als dem guten Gasherd.
Derzeit sind wir auch noch Glasplattenkocher, aber wenn wir nächstes Jahr die Küche umbauen, fliegt das Ceranfeld in hohem Bogen raus.
Und wenn man erstmal raushat, wie man mit einem gezielten Schwung den Cognac zum Ablöschen an der Flamme entzündet und im resultierenden Feuerball sowohl Haupthaar als auch Augenbrauen nicht gleich mit abfackelt, ist man der König der Küche!

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Goradzilla, NMG

Salamander

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Salamander« ist männlich

Wohnort: Tief im Westen

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 13. Januar 2012, 10:04

Zum Kochen eindeutig am gutesten sind Gas und Induktion. Wenn das erste mangels Leitung und das zweite mangels Geld nicht möglich ist: Ceran. Reagiert etwas schneller als Gusskochplatten, ist leichter zu reinigen, und das Ceranfeld lässt sich als zusätzliche Ablage nutzen.

Wenn jemand viel kocht und eine wirklich schnell reagierende Wäremquelle braucht (für nen Wok zB) ist eine zusätzliche Induktionskochplatte eine gute Alternative.
"Salmei, Dalmei, Adomei"

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

NMG

zweitwasser

Mentalchaot

Blog - Galerie
  • »zweitwasser« ist männlich
  • »zweitwasser« ist ein verifizierter Benutzer

Unterwegs von: Verzweiflung

Unterwegs nach: Erleuchtung

Unterwegs über: Verwirrung

Wohnort: st. umbruch

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 13. Januar 2012, 10:33

bei ceran nervt halt das schnelle einbrennen von übergekochtem total ..
.. only dancing on this earth for a short while (Cat Stevens)

14

Freitag, 13. Januar 2012, 10:37

:hmm: ..., mir fällt gerade ein, dass alles seine zwei Seiten hat. Nehmen wir nur mal Asbest. Hat sich über Jahrzehnte als Dämm-Material und für Bremsbeläge bewährt, und plötzlich heißt es: SCHWEEER KREBSERREGEND! Vielleicht sollte man doch besser noch mal die nächsten 10, 20 oder 30 Jahre abwarten und sehen, was Langzeitstudien ergeben :lol: ...

Gruise, Paule
2017: 3.917km; S:131.053; LB:20.690; DMC:18.964; PH:1.368; AB:6.372; ges.:178.447

Schietwetterhein

unregistriert

15

Freitag, 13. Januar 2012, 10:39

:hmm: ...,oder 30 Jahre abwarten
Dann bekommst Du feinen Brei aus der Schnabeltasse und brauchst nicht mehr kochen. :rolleyes:

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

acoustic_soma, NMG

16

Freitag, 13. Januar 2012, 10:43

:hmm: ...,oder 30 Jahre abwarten
Dann bekommst Du feinen Brei aus der Schnabeltasse und brauchst nicht mehr kochen. :rolleyes:

Mit anderen Worten: Wir können uns diese Anschaffung auch sparen, das Vier-Platten-Tier so lange weiter benutzen, bis wirklich nichts mehr geht - und ich kann die Kohle besser für sinnvolle Sachen ausgeben. Wie z. B. HG70-Ketten, 105er Kettenblätter usw...

Gruise, Paule
2017: 3.917km; S:131.053; LB:20.690; DMC:18.964; PH:1.368; AB:6.372; ges.:178.447

kairo-hh

Gründer & Ehrenmitglied

Blog - Galerie
  • »kairo-hh« ist männlich
  • »kairo-hh« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 13. Januar 2012, 10:56

Das ist natürlich eine Option. Die Frage ist ja nur was Deine bessere Hälfte dazu sagt. Unter Umständen kann es für Dich ja noch wesentlich kostengünstiger werden, wenn Deine allerwerteste mit Deiner Entscheidung mehr in HG70 oder 105'er zu investieren, anstelle einen neuen Herd zu kaufen, nicht ganz einverstanden ist ;) Aber dann kannst Du auf jeden Fall noch mehr für Dein Rad tun ;)
Lieben Gruß

Kai

magicteddy

unregistriert

18

Freitag, 13. Januar 2012, 11:26

Moin,

ich bin vom konventionellen 4-Platten Herd über Gas, thermischen Kochfeld jetzt bei Induktion angelangt.
Auch wenns nur das preiswerteste Kochfeld aus dem elchigem Möbelhaus ist bin ich begeistert.
Schnell sauber, sehr gutes Regelverhalten wie ich es vom Gasherd kenne. Zum Stromverbrauch kann ich noch nichts sagen, wir haben das Teil erst seit 2 Wochen im Einsatz, haben allerdings schon 1 Jahr auf einer einfachen Induktionsplatte geübt, weshalb die komplette Umstellung für uns inzwischen stressfrei ist.

Anfangs gab es leichte Schwierigkeiten, das Timing bei Induktion ist deutlich enger. Eine noch mal eben schnell die Porzellanabteilung besuchen hatte ein Brandenburger Apfelmus zur Folge ;(

Gegen Induktion spricht eventuell die Geräuschentwicklung: Die Kochfelder haben Lüfter zur Kühlung der Technik, bei einigen Kochfeldern entstehen zirpende Geräusche. Träger von Herzschrittmachern und Elektrosmog Allergiker sollten was anderes nehmen :zombie:

-teddy

19

Freitag, 13. Januar 2012, 11:56

Irgendwie fehtl mir der Abstimmbutton :beer:

20

Freitag, 13. Januar 2012, 13:04

Moin moin,

mein Ex-Schwiegervater hatte einen Herd, den er programmieren konnte. Da hat er dann die Ente im Braeter unten rein gepackt, dann "Ente" eingestellt und die Uhrzeit wann es fertig sein sollte und der Herd hat das dann perfekt hinbekommen. Der hatte diverse Speisen vorprogrammiert und man konnte via USB sogar noch welche einspeichern. HEXENWERK!

Gruss Bora
Na, wie fährt sich deine Rohloff? - Eine Rohloff fährt man nicht, die hat man...

Ähnliche Themen