Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Jarno73

unregistriert

1

Montag, 30. Januar 2012, 19:09

Eure Erfahrungen mit Baumarktpanzern

wollte mal wissen wie ihr euch mit den Dingern gequält habt und wann dann der Tag kam als eure HighTech Bikes zum ersten mal rollten.Wie war das für euch? und habt ihr es finanziert oder gebraucht gekauft?

Dafür braucht es sicherlich keine Umfrage :rolleyes:

2

Montag, 30. Januar 2012, 19:22

Ach, der Jarno...

ich hatte NIE einen Baumarktpanzer. Ein bisschen Ehre sollte jeder im Leib haben und an seiner Gesundheit haengen. Mein erstes Rad war ein Blitz und danach ein Diamant SSP 26". Nach dem Zusammenschluss von Ost und West habe ich gebraucht ein Cube LTD1 fuer 50.-Mark mit XT-Ausstattung gekauft und laaaange Zeit gefahren, Und dann kam aber auch schon der Knackpunkt, als meine Raeder die vierstellige Marke durchbrachen und immer wieder durchbrechen.

Aber in meiner Zeit als Schrauber habe ich viele ungute Erfahrungen mit diesen Vehikeln gehabt, die ich mir im Nachhinein gerne erspart haette. Von waehrend der Fahrt abgefallene Pedalen, bis voellige 8er in den Laufraedern bei Neuraedern, ueber etliche Rahmenbrueche, Teile an der Verschleissgrenze nach wenigen Kilometern war da alles dabei. Vor allem diese lustigen vollgefederten Eierschaukeln, auf denen man schon beim Zusehen seekrank wird. Da wackelt der Hinterbau wie ein Laemmerschwanz, aber die Eigner sind von ihren Bikes dennoch voll ueberzeugt.

Gruss Bora
Na, wie fährt sich deine Rohloff? - Eine Rohloff fährt man nicht, die hat man...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ullebulle

magicteddy

unregistriert

3

Montag, 30. Januar 2012, 20:29

Moin,

ich hatte 1 Rad der Baumarktklasse, da war ich etwa 13, es war das typische Baumarktrennrad, Rennlenker, Kettenschaltung mit Hebeln am Rahmen und natürlich Gebäckträger und Beleuchtung via Seitenläuferdynamo.
Es war ein absolut problemloses Rad, wobei ich aber vermute, das die Baumarktklasse 1978 deutlich hochwertige war als McKernschrott und Co.KG heute. Ich bin 2 Jahre damit fast täglich unterwegs gewesen und kann mich an keine nennenswerten Probleme erinnern. Habe das Rad später an einen Kumpel verscheuert. Vermutlich hat das Rad bei im keine 50 km rollend mehr erleben dürfen da absoluter Antisportler.
1km mit dem Wagen um den Block gefahren um Fluppen zu holen anstatt 200m zu laufen ...
Beim nächsten Treffen frage ich mal nach dem Rad.

-teddy

blauer Brite

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »blauer Brite« ist männlich
  • »blauer Brite« ist ein verifizierter Benutzer

Unterwegs von: hier

Unterwegs nach: dort

Unterwegs über: jetzt

Wohnort: Malsch

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 30. Januar 2012, 22:57

Ich fuhr eine geraume Zeit immer wieder irgendwelche Hobel, bis ich ein Cannondale MTB zu seehr günstigem Preis bekam, dies passte ich über viele Monat an mein Physiognomie an und dann wurde es gestohlen. :cursing:

Ich brauchte dann recht schnell ein neues Rad und hatte wenig finanzielle Mittel, also kaufte ich mir ein neues Prophete in einem sehr großen Supermarkt, der kurz vorher von einer Ami-Familie gakuft wurde.
Ich schaute darauf, ein Fahrrad ohne Federung zu kaufen, soweit schnallte ich es damals schon, dass wenig Technik bei einem niedrigen Preis eine wichtige Kaufentscheidung ist.
Die Schaltwerk flog schnell raus, als eines meiner Kinder das Radel umwarf und das Schaltwerk in den Speichen festhing; ersetzt wurde es durch eine Positron, das Hinterrad wurde ersetzt und so lief es dann weit über 25.000km, bis das FAG-Lager durchgegammelt war und die Tretlagerachse durchbrach.
Als ich dann endlich diese Lagerschale aus Weichplastik draußen hatte, musste ich feststellen, dass die Lageraufnahme mit vergammelt war.

Kurz entschlossen trennte ich mich von diesem Rest Schwerstahl, überbrückte die Zeit mit einem ollen Peugeot aus der Bucht und der Nachbarschaft und fand dann bei ebay einen Stahlrahmen von Raleigh für insgesamt ca. € 30 (Preis + Porto), der bis heute mein treuer Begleiter wurde und die Teile, die verschleißen, wurden und werden immer noch durch bessere oder geeignetere ausgetauscht.
Manchmal auch nur, weil ich schrauben will.
Dies war der Beginn des blauen Briten, der mir so treu ergeben ist, dass ich ihn als Anlass zur Wahl meines Nicks wurde.
Es ist ein gewachsenes Fahrrad, das einer stetigen Entwicklung unterliegt.

Am Prophete sammelte ich bereits schon Erfahrung, die mir beim Briten nur zu Gute kommt.
Am Cannondale sammelt ich bei der Anpassung Erfahrung, die mir generell zu Gute kommt.

Soviel von meinerSeite zum Thema.
Gruß, rogger
------------------------------------
Moderator 2radforum.de


[img]https://winterpokal.rennrad-news.de/images/team/39.png?1676996[/img]

Ähnliche Themen