Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Der Tister

Langsam Radler

Blog - Galerie
  • »Der Tister« ist männlich
  • »Der Tister« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Der Tister« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Tiste

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 2. April 2012, 18:55

Benzinpreis

:cursing:

Kirsche

Team 2radforum.de

Blog - Galerie
  • »Kirsche« ist weiblich
  • »Kirsche« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 2. April 2012, 19:29

Stimmt, und da sah es so aus:
»Kirsche« hat folgendes Bild angehängt:
  • Handy Kirsche 006.JPG
Mit liebem Gruß,

Kirsche
------------------------------------
Super-Moderator 2radforum.de

3

Montag, 2. April 2012, 19:34

Tja, gestern morgen voll getankt, gestern Abend wieder und heute Abend auch...
Ich bin offizieller Sponsor des Finanzministers.

Und unsere Regierung, speziell die kanzlerin, sieht keinen Handlungsspielraum in Sachen Steuersenkungen beim Benzinpreis. Stattdessen kommen wieder so bekloppte Ideen wie: Erhöhung der Pendlerpauschale. Was ja keine Pendlerpauschale in dem Sinne ist, sondern eine Entfernungspauschale, die ja auch Mitdembusfahrende und Mitdemradfahrende betreffen würde. Was aber ist mit den ganzen kleinen und mittständischen Unternehmen? Wie sollen die diesbezüglich entlastet werden? Das ist wieder typisch der obrige Regierungs"haufen". Da kann man doch keinem mehr einen Funken Glauben schenken... Kein Wunder, dass man immer mehr poltikverdrossen wird...

Gruß Bora
Na, wie fährt sich deine Rohloff? - Eine Rohloff fährt man nicht, die hat man...

Mahatma Josef Gamsbichler

unregistriert

4

Montag, 2. April 2012, 19:34

Erdöl ist eben eine begrenzte Ressource und es ist natürlich, daß dies teuer ist. Mich stört der Spritpreis nicht unbedingt, da ich kaum mit dem Auto fahre, ich verstehe aber, daß die Wirtschaft darunter leidet. Auf der anderen Seite sehe ich, wie sehr viele in der Großstadt, etwa 6 km ALLEIN zum Arbeitsplatz mit dem Auto fahren und das leuchtet mir eben nicht ein. Dazu lassen sie ihre Kisten auch noch warmlaufen, wenn es kalt ist. Das ist für mich Ressourcenverschwendung. Aber gerade die jammern am meisten, wenn der Preis hoch ist. Der Mensch muss nach Alternativen suchen und er wird sie auch finden!

kylogos

unregistriert

5

Montag, 2. April 2012, 19:40

Wenn ich mit dem Rad in Wolfsburg unterwegs bin, stelle ich fest: Sprit ist noch viel zu billig!

Oder wie sonst kann ich mir viele große Autos erklären, die überwiegend mit einer einzigen Person besetzt sind?

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Frank, NMG, rifi

Jarno73

unregistriert

6

Montag, 2. April 2012, 20:31

wenn ich volltanke bei den Preisen dann nur Motorrad,habe einen 17 Liter Tank und zahle dafür voll derzeit rund 22 Euro :D

Naja Reichweite gute 280km :cursing:

Gerry

Bekennender Vielschalter

Blog - Galerie
  • »Gerry« ist männlich

Unterwegs von: Wohnzimmer

Unterwegs nach: Keller

Unterwegs über: Treppe

Wohnort: Ahnatal

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 2. April 2012, 20:44

Der Spritpreis ist für mich privat relativ egal, da ich so gut wie alles mit dem Rad erledige, abgesehen von wenigen Motorradtouren.

Was mir viel mehr Angst macht: Irgendwann muss ich auch wieder Heizöl tanken, und das haut dann richtig rein!
Ich muss mir diesbezüglich auch mal verstärkt Gedanken über Alternativen machen (Solarthermie, Erdwärme, Wärmepumpe etc.)

Grüsse,
Gerry
Grüsse,
Gerry

Folge mir auf STRAVA

Mahatma Josef Gamsbichler

unregistriert

8

Montag, 2. April 2012, 20:52

Der Spritpreis ist für mich privat relativ egal, da ich so gut wie alles mit dem Rad erledige, abgesehen von wenigen Motorradtouren.

Was mir viel mehr Angst macht: Irgendwann muss ich auch wieder Heizöl tanken, und das haut dann richtig rein!
Ich muss mir diesbezüglich auch mal verstärkt Gedanken über Alternativen machen (Solarthermie, Erdwärme, Wärmepumpe etc.)

Grüsse,
Gerry
Das solltest nicht nur du tun, sondern alle andern auch! Wir haben begrenzte Ressourcen und die werden teuer! Es wird Zeit, daß der Mensch umdenkt und das wird er am ehesten machen, wenn der Preis in das Unermessliche steigt.

Jarno73

unregistriert

9

Montag, 2. April 2012, 20:53

............naja wir warten den 21.12.erstmal ab :D

Mahatma Josef Gamsbichler

unregistriert

10

Montag, 2. April 2012, 20:58

Dann wird sich die Erde weiterdrehen! Die Sonne ist ein Hauptreihenstern, ist gerade in der Blüte ihres Lebens, hat also noch ca. 5 Mrd. Jahre zu scheinen, dann wird die Durchschnittstemperatur auf 30 °C zunehmen, danach auf 100 °C, dann ist Leben nicht mehr möglich. Ich denke, daß der Mensch davor gehen wird...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mahatma Josef Gamsbichler« (2. April 2012, 21:01)


Mahatma Josef Gamsbichler

unregistriert

11

Montag, 2. April 2012, 21:28

............naja wir warten den 21.12.erstmal ab :D

Wissenschaftler sind sich nicht einig darüber, warum der Kalender der Mayas an diesem Datum endete. Es kann gut sein, dass sie nicht weiterrechnen konnten! Das sie dann ein eklatantes Datum nahmen, ist klar. Unsere Generation wird das Ende der Erde gewiss NICHT erleben!

FraWie

2radfahrer

Blog - Galerie
  • »FraWie« ist männlich

Wohnort: südlich von Berlin

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 2. April 2012, 22:09

Auf dem Bild im ersten Beitrag fehlen doch die Fahrradfahrer!

13

Dienstag, 3. April 2012, 08:45

Auf dem Bild im ersten Beitrag fehlen doch die Fahrradfahrer!


Nee,
die haben dann kein Kettenöl mehr...
;(
dieser Kommentar wurde zu 100% aus recycelten Elektronen erstellt

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

acoustic_soma, Radsonstnix, XXLBaer

14

Dienstag, 3. April 2012, 09:03

Auf dem Bild im ersten Beitrag fehlen doch die Fahrradfahrer!


Nee,
die haben dann kein Kettenöl mehr...
;(



:thumbsup: :lol:

15

Dienstag, 3. April 2012, 09:53

Der User und mein guter Kumpel Pit-100 hat es während eines Gespräches mal sehr gut auf den Punkt gebracht:"Eine Gesellschaft, die ein unendliches Wachstum auf einer endlichen Ressource aufbaut, kann irgendwie nicht ganz richtig ticken."

In grauer Vorzeit hab' ich mal in Physik aufgeschnappt, dass Energie nicht verbraucht, sondern nur umgewandelt wird. Daraus schlussfolgere ich, dass auf/in der Erde eine konstante Energiemenge vorhanden ist, die einem ständigen Kreislauf unterliegt.

Jedes Lebewesen ist durch die in der Nahrung gebundene Energie dazu in der Lage, sich ohne fremde Hilfe fortzubewegen, es ist also automobil. Nur der Mensch tanzt aus der Reihe und meint, dies als "Krönung der Schöpfung" nicht nötig zu haben. Und im Gegensatz zu vielen anderen Lebewesen hat sich der Mensch nicht seiner, sich im ständigen Wandel befindlichen, Umgebung angepasst, sondern die Umgebung sich angepasst.

Ich behaupte, dass es in der Evolution einfach nicht vorgesehen ist, dass sich ein 80kg-Lebewesen (Tendenz steigend) mit Hilfe von einer Tonne Blech, Alu und Plastik und 150PS von A nach B bewegt. Und daran ändert auch der Spritpreis nichts. Wir verjubeln unser irdenes Tafelsilber, doch vielleicht können wir ja 'nen interstellaren Kredit aufnehmen...

Gruise, Paule
2017: 3.917km; S:131.053; LB:20.690; DMC:18.964; PH:1.368; AB:6.372; ges.:178.447

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

mick

16

Dienstag, 3. April 2012, 10:06

...
In grauer Vorzeit hab' ich mal in Physik aufgeschnappt, dass Energie nicht verbraucht, sondern nur umgewandelt wird. Daraus schlussfolgere ich, dass auf/in der Erde eine konstante Energiemenge vorhanden ist, die einem ständigen Kreislauf unterliegt.
...


Nöö,
deine Schlussfolgerung geht nur, wenn man die Erde als stark vereinfachtes Modell betrachtet.

Unser Planet gibt wahnsinnige Mengen Wärme ans Weltall ab, wird aber ebenso von der Sonne damit aufgetankt.

[/klugscheiss]
dieser Kommentar wurde zu 100% aus recycelten Elektronen erstellt

Schietwetterhein

unregistriert

17

Dienstag, 3. April 2012, 10:09

Good Morning EinsteinAlots!

18

Dienstag, 3. April 2012, 10:11

Hello Hein-Stein
dieser Kommentar wurde zu 100% aus recycelten Elektronen erstellt

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

acoustic_soma

Schietwetterhein

unregistriert

19

Dienstag, 3. April 2012, 10:20

Der User und mein guter Kumpel Pit-100 hat es während eines Gespräches mal sehr gut auf den Punkt gebracht:"Eine Gesellschaft, die ein unendliches Wachstum auf einer endlichen Ressource aufbaut, kann irgendwie nicht ganz richtig ticken."



Ich glaube ja daran, dass Alternativen zum Öl schon längst in irgendeiner Schublade schlummern, aber solange der Barrel rollt muss man keine Investitionen in alternative Energien tätigen. Das ist so wie mit den AKWs, eine Stillegung und Neubau mit fossiler Energie betriebener Kraftwerke schmälert den Gewinn der Konzerne.

20

Dienstag, 3. April 2012, 10:25

...
In grauer Vorzeit hab' ich mal in Physik aufgeschnappt, dass Energie nicht verbraucht, sondern nur umgewandelt wird. Daraus schlussfolgere ich, dass auf/in der Erde eine konstante Energiemenge vorhanden ist, die einem ständigen Kreislauf unterliegt.
...


Nöö,
deine Schlussfolgerung geht nur, wenn man die Erde als stark vereinfachtes Modell betrachtet.

Unser Planet gibt wahnsinnige Mengen Wärme ans Weltall ab, wird aber ebenso von der Sonne damit aufgetankt.

[/klugscheiss]


Stimmt natürlich, aaaber ist es nicht so, dass die Erde von den meisten Menschen als stark vereinfachtes Modell betrachtet wird...?! Denn was hat der Obdachlose von der Wärme im Weltall und was der Afrikaner von der Sonne, die seine Felder vertrocknen lässt? Und was stellt der zivilisierte Industriestaatler mit der Abwärme seines Verbrennungsmotors an, wenn nicht gerade Winter ist?

Gruise, Paule
2017: 3.917km; S:131.053; LB:20.690; DMC:18.964; PH:1.368; AB:6.372; ges.:178.447