Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

kairo-hh

Gründer & Ehrenmitglied

Blog - Galerie
  • »kairo-hh« ist männlich
  • »kairo-hh« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Hamburg

Einträge im Lexikon: 36

  • Private Nachricht senden

Samstag, 4. Februar 2012, 11:30

Schlagwörter

Fahrrad, Kassette, Komponenten, Zahnkranz

Kurzbeschreibung

Als Zahnkranzpaket oder Ritzelpaket, auch Kassette bezeichnet man den hinteren Teil des Antriebs bei einem Fahrrad mit Kettenschaltung.

Artikel

Als Zahnkranzpaket oder Ritzelpaket, auch Kassette bezeichnet man den hinteren Teil des Antriebs bei einem Fahrrad mit Kettenschaltung. Das Zahnkranzpaket ist lösbar mit der Hinterradnabe verbunden.

Grundsätzlich sind zwei Bauarten zu unterscheiden: Bis in die frühen 1990er Jahre wurden die Kränze aufgeschraubt; sie enthielten außerdem den Freilauf. Heute ist der Freilauf in der Nabe, die Zahnkranzpakete werden auf die Nabe gesteckt und mit einem Verschlussring fixiert. Solche Zahnkranzpakete nennt man auch Kassetten oder Steckkränze.

Bei vielen Kassetten - speziell im Rennradbereich - kann man die einzelnen Zahnkränze austauschen, da die Zahnkränze nicht fest miteinander verbunden sind. Bei der Montage solcher Pakete muss man auf die richtige Reihenfolge und auf korrekte Montage der Zwischenscheiben achten. Bei manchen Paketen sind die einzelnen Kränze und die Zwischenscheiben hingegen fest miteinander verbunden, so dass das Paket eine Einheit bildet und nur komplett gewechselt werden kann. Dafür geht der Austausch schnell vonstatten und es können weniger Montagefehler gemacht werden.

Wenn man die Zähnezahl des kleinsten und größten Zahnkranzes beschreibt, spricht man auch von der Kapazität des Paketes. Kassetten für Rennräder haben eine geringe Kapazität und dafür nur geringe Unterschiede in den Zähnezahlen benachbarter Zahnkränze, also sehr kleine Gangsprünge. Beim Mountainbike hingegen ist eine große Kapazität wichtig, die durch größere Gangsprünge erreicht wird. Die kleinsten verbauten Kränze haben 11 Zähne, die größten bis 29 (Rennrad) oder 36 (Mountainbike).

Pakete mit bis zu 8 Zahnkränzen können mit den auch bei Nabenschaltungen üblichen Fahrradketten kombiniert werden (1/2″ x 3/32″, Außenbreite 7,1 bis 7,3 mm je nach Hersteller), die Modelle mit 9 oder mehr Zahnkränzen benötigen dagegen spezielle, schmalere Ketten:

  • 1/2" x 11/128" für Pakete mit bis zu 9 Zahnkränzen (Shimano-HyperGlide-Außenbreite: 6,8 mm und Capagnolo-Außenbreite: 6,6 mm)
  • 1/2" x 5/64" für Pakete mit bis zu 10 Zahnkränzen (Shimano-HyperGlide-Außenbreite: 6,15 mm und Campagnolo-Außenbreite: 5,9 mm)
  • 1/2" x ?" für Pakete mit bis zu 11 Zahnkränzen (Campagnolo-Außenbreite: 5,5 mm)

Lexikon 4.1.5, entwickelt von www.viecode.com