Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: 2radforum.de - Das Fahrrad-Forum für Radfahrer und Rad. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

kairo-hh

Gründer & Ehrenmitglied

Blog - Galerie
  • »kairo-hh« ist männlich
  • »kairo-hh« ist ein verifizierter Benutzer

Wohnort: Hamburg

Einträge im Lexikon: 36

  • Private Nachricht senden

Montag, 19. Dezember 2011, 15:58

Schlagwörter

Beleuchtung, Lampen, Licht

Kurzbeschreibung

Als Beleuchtung werden sämtliche lichttechnische Einrichtungen am Fahrrad bezeichnet.

Artikel

Als Beleuchtung werden sämtliche lichttechnische Einrichtungen am Fahrrad bezeichnet. Dazu zählen nicht nur die Lampen, die nach vorne oder hinten strahlen, sondern auch die Reflektoren (umgangssprachlich auch Katzenaugen genannt), sowie der Dynamo. Alle lichttechnischen Einrichtungen müssen ein deutsches Prüfzeichen haben (Wellenlinie und "K" mit Nummer).

Ein Fahrrad muss, damit es im Straßenverkehr bewegt werden darf, über eine fest montierte Lichtanlage verfügen. Dazu zählt ein nach vorne weiß leuchtender Scheinwerfer und ein nach hinten rot leuchtendes Rücklicht. Beide müssen von einem Dynamo gespeist werden und dürfen nur zusammen einschaltbar sein. Bei neu verkauften Rädern muß die Verkabelung doppeladrig ausgeführt sein, was sich wegen der Betriebssicherheit auch bei älteren Rädern empfiehlt.

Nach vorne muß ein weißer Rückstrahler, nach hinten ein roter Rückstrahler vorhanden sein sowie ein zweiter roter Großflächenrückstrahler mit "Z"-Kennzeichnung. Der weiße Reflekter darf im Scheinwerfer, einer der beiden roten Reflektoren darf im Rücklicht integriert sein. Die Pedale müssen mit nach vorn und nach hinten wirkenden gelben Rückstrahlern ausgerüstet sein. In den Speichen jeweils vorne und hinten zwei gelbe Reflektoren, alternativ an den Reifen ein durchgehender weißer Reflektionsstreifen. Ersatzweise können auch weiße Speichenreflektoren verwendet werden, die als dünne Röhrchen auf jede Speiche aufgesteckt werden.

Einzige Ausnahme sind Rennräder mit einem Gesamtgewicht von nicht mehr als 11 kg. Hier genügt es, wenn man ein Vorderlicht und ein Rücklicht dabei hat, welches per Batterie oder Akku betrieben wird. Entscheidend ist aber, dass man diese Leuchten auch dabei hat. Eine vollständige Befreung besteht nur für die Teilnahme an angemeldeten Fahrradrennen.

Genauere Informationen gibt § 67 StVZO, welcher im Internet unter http://www.gesetze-im-internet.de/stvzo/__67.html zu finden ist.

Ausführliche technische Informationen liefert das als "Gebetsmühle" bekannte Kompendium von Olaf Schultz:

http://www.enhydralutris.de/Fahrrad/Beleuchtung/index.html

und hier als pdf zum Download:

http://www.enhydralutris.de/Fahrrad/Beleuchtung.pdf

Lexikon 4.1.5, entwickelt von www.viecode.com